Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Realpeterpan

unregistriert

1

Samstag, 21. November 2009, 14:05

Moin moin,

solange ich auf Arnes Motor warte wollte ich mich mal um die anderen kleinen Problemchen kümmern die mein Dicker (508) bisher so an den Tag gelegt hat.
Und zwar hat er mich schon 2 mal morgens im Stich gelassen und nur ein Relais-Klackerkonzert gegeben als ich ihn anschmeissen wollte.
Batterieleuchte macht auch schön Disko während der Fahrt.
Und zwar so: Nach dem Starten (mit überbrücken oder wenn es warm genug ist) Leutet die Lampe leicht und wird immer schwächer bis aus...dauert so ca. 5min.
Wärend der Fahrt geht sie dann aber teilweise wieder an und glimmt vor sich hin...geht wieder aus...wieder an...!
Zumindest im Stand kommen bei Laufendem Motor 13,8V an der Batterie gemessen an.
Während der Fahrt hatte ich noch nicht das richtige Messgerät mit Krokoklemmen dabei um testen zu können ob die Spannung absinkt.

Nun die grosse Frage der Ursache: LiMa? Regler? platte Batterien? Was kann es sein?
Der Vorbesitzer sagte die Boardbatterie (über Relais getrennt) wäre platt.
Also gut dachte ich nach dem ersten Überbrücken, kommt sie erstmal wech und wurde abgeklemmt.
Aber es macht weiter lustig Diskolicht während der Fahrt.

Also bin ich immer noch auf der Suche nach dem Hasen im Pfeffer.
Leider derzeit nur theoretisch da der Bus 100km weit weg inner Werkstatt auf Arnes Motor wartet.

Ja und auf der Suche bin ich hier rüber gestolpert (eingentlich auf der Suche nach dem Sterling Regler aber mein Geldbeutel ist derzeit etwas geschröpft):

14 Volt Laderegler

[:mod:]bitte Bilder an denen Du keine Rechte hast nicht direkt verlinken![/:mod:]

Hat jemand erfahrung mit dem?
Ist das "Schlangensaft" weil auch nur über den Innenwiederstand der Batterien geregelt wird und durch die erhöhte Spannung dann sogar Schaden entstehen kann oder ist das ne Alternative zur I-U-U Kennlinienladung des Sterling?

Gruss Sven
- Editiert von Rob am 21.11.2009, 19:48 -

nunmachabermal

unregistriert

2

Samstag, 21. November 2009, 14:16

Also, bei deinem Problem, tippe ich auf den Regler, bzw. die Schleifkohlen.
Wobei man wissen müsste, was für eine Lima genau bei dir drin ist. (Meine 508re-Zeiten sind schon lange vorbei)
In meinem war früher ne Gleichstom-Lima drin und der gezeigte Regler ist für ne Drehstrom-Lima.

Ob jetzt der Regler so einfach bei dir passt, keine Ahnung.
Was ich weiß ist, daß die neuen Batterien die 14,7 Volt alle abkönnen,
da die neuen Autos alle mit 14,7 Volt arbeiten.
Die alten Batterien ober Billigangebote sicher nicht.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 21. November 2009, 14:54

...würde auch die Schleifkohlen am Regler verdächtigen, kann aber auch eine sich auflösende Gleichrichterdiode (in der Lima) sein. Immer vorausgesetzt, dass es sich um eine Drehstromlima handelt. Bei den älteren Limas ist es nur ein "Schleifkohlenträger", den man genauso einfach auswechseln kann.

Im ersten Schritt, (weil einfacher) den Regler tauschen.(Es wäre auch der probeweise Einbau eines gebrauchten vom Busfreakkumpel sinnvoll)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Realpeterpan

unregistriert

4

Mittwoch, 25. November 2009, 19:14

Hm,

also ich versuche mal die Schleiferkohlen zu ueberpruefen wenn mein Dicker wieder faehrt.
Aber ich vertehe nicht ganz wie verschlissene Kohlen dann das Verhalten der Ladekontrollleuchte hervorrufen.

Also speziell: Im Stand geht die Leuchte nach dem Start aus...bei der Fahrt faengt sie wieder an zu glimmen...hoert wieder auf...faengt wieder an...!

Kann meine Vermutung einer defekten Batterie dies Verhalten erklaeren...das z.B. die Spannung an einer Batterie zusammenbricht und selbst mit funktionierendem Laderegler/Lichtmaschine die Spannung soweit einbrechen laesst das die Lampe angeht?

Die Funktion dieser Lampe hab ich auch noch nicht ganz raus.
Habe leider noch kein Boardhandbuch mit Schaltplaenen und habe mich jetzt an diesem orientiert:

Schaltplaene MB Freaks

Aber dort wird auch vom Ladekontrollkreis das Signal fuer das Trennlelais zur Versorgungsbatterie abgegriffen.
Das kann ich ja gar nicht verstehen.
Die Ladekontrollleuchte sollte im normalen Betrieb NICHT leuchten.
Wie kann man dann dort ein positives Signal zum oeffnen des Ladekreises der Wohnraumbatterie abgreifen?

Hat da jemand noch mehr Erfahrung drin?
Ich bin zwar gelernter Industrieelektroniker, habe aber nach der Lehre nicht mehr als Elektroniker gearbeitet und roste grad etwas.

nunmachabermal

unregistriert

5

Mittwoch, 25. November 2009, 20:24

Die Ladekontrollleuchte geht immer dann an, wenn auf einer Seite kein Strom anliegt.
Beim Zündung anschalten kommt plus vom Zündschloss und die Lampe kriegt auf der anderen Seite
über die Lima minus und leuchtet.
Wenn der Motor läuft und die Lima Strom bringt, liegen auf beiden Seiten plus an
und die Leuchte geht aus.
Die andere Störung wäre wenn auf der Batterieseite ein mächtiger Fehler vorliegt und
die Leuchte auf der Seite Masse bekommt. (eher selten)


Gruß Nunmachmal

panman53

unregistriert

6

Samstag, 28. November 2009, 14:49

Zitat

Original von Realpeterpan
Hm,

also ich versuche mal die Schleiferkohlen zu ueberpruefen wenn mein Dicker wieder faehrt.
*- Aber ich vertehe nicht ganz wie verschlissene Kohlen dann das Verhalten der Ladekontrollleuchte hervorrufen.

Also speziell: Im Stand geht die Leuchte nach dem Start aus...bei der Fahrt faengt sie wieder an zu glimmen...hoert wieder auf...faengt wieder an...!

**- Kann meine Vermutung einer defekten Batterie dies Verhalten erklaeren...das z.B. die Spannung an einer Batterie zusammenbricht und selbst mit funktionierendem Laderegler/Lichtmaschine die Spannung soweit einbrechen laesst das die Lampe angeht?

Die Funktion dieser Lampe hab ich auch noch nicht ganz raus.
Habe leider noch kein Boardhandbuch mit Schaltplaenen und habe mich jetzt an diesem orientiert:

Schaltplaene MB Freaks

Aber dort wird auch vom Ladekontrollkreis das Signal fuer das Trennlelais zur Versorgungsbatterie abgegriffen.
***- Das kann ich ja gar nicht verstehen.
Die Ladekontrollleuchte sollte im normalen Betrieb NICHT leuchten.
Wie kann man dann dort ein positives Signal zum oeffnen des Ladekreises der Wohnraumbatterie abgreifen?

Hat da jemand noch mehr Erfahrung drin?
Ich bin zwar gelernter Industrieelektroniker, habe aber nach der Lehre nicht mehr als Elektroniker gearbeitet und roste grad etwas.


hallo...

zu *- ...die schleifkohlen werden in der regel durch federn an die schleifringe ( bei drehstrom-limas ) bzw. an den kollektor ( bei gleichstrom-limas ) angedrückt...

bei zu starker abnützung der kohlen wird auch der anpressdruck geringer... und daraus resultiert dann so etwas wie ein " wackelkontakt " ( einfach ausgedrückt )...
der sich zwar im standgas ned so bemerkbar macht/machen muss, aber bei erhöhter drehzahl sehr wohl....
dadurch entsteht dann wieder ein " potentialunterschied " sprich... du hast mehr " pluspotential " vom zündungsplus und die lampe glimmt/geht wieder an....

zu **- ...sollte es auf der batterieseite ein problem ( wie von dir geschildert ) geben.. dann würde die lampe wohl durchgehend leuchten...

zu ***- ...das positive signal das dort für die steuerung des trennrelay's abgegriffen wird, kommt von der lima.... aber nur wenn sich der motor dreht... beim stehenden motor liegt an diesem anschluss quasi massepotential ( minus ) über die " innereien " der lima an, so das die ladekontroll auch leuchten kann....

schaltung ladekontroll-leuchte ---- ein versorgungsplus geht an's zündschloss, von da zur ladekontroll-leuchte, und von da zum anschluss d+ der lima... der bei stehendem motor das " minus-potential " für die ladekontroll-leuchte bereitstellt... )

wenn sich nun der motor dreht ( und alles in ordnung ist
;-) ), dann liegt an d+ die von der lima gelieferte spannung an.....und somit besteht kein potentialunterschied wie davor, und diese spannung wird dann auch zum ansteuern des trennrelay's genutzt.....

phu... vielleicht etwas umständlich erklärt... aber wenn's hilft.. viel glück..

lg
willi