Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Dienstag, 1. Dezember 2009, 16:31

...aber die Zerhackertoilette die kostet echtes Geld.

wichtig ist beim Trockenklo daß der Eimer dicht oben
am Brett abschließt, und ein Kunsstoffkragen damit
nix über den Eimer geht.
Das Sägemehl oder Hobelspäne samt Inhalt kann
mit dem normalen Müll weg.

Selber habe ich keine Erfahrung mit dem Teil,
bei mir im Koffer ist eine C 200 Kassettentoilette eingebaut.

rompeballe

unregistriert

22

Dienstag, 1. Dezember 2009, 16:43

Zitat

Original von ophorus
Durchgerüttelt im Exped-fahrzeug:
Sägemehl + Kacke + Pippi + Klopapier = Müsli vom Donnerbalken.

Und nen Spachtel für die Reinigung.
Klebrige Angelegenheit für die grüne Fraktion mit dem Willen zum duftvollen Durchhalten.

Wieviele Säcke Sägemehl nimmt man mit in die Wüste?
Und gibt es schon ein Navi mit Schreinerei-Stationen zum Nachfüllen?

ich staune nicht schlecht, wie manche ihre Bedürfnisse stillen, um auf der Toilette guten Gewissens zu spüren, wie sie beim Fallenlassen immer weniger werden.



Wenn du nicht gerade in einer Steinwüste umherjuckelst, nimm doch einfach Sand....!

Ich denke das die PortaPottiChemiBomben die die jeweiligen (soweit in einigen Ländern überhaupt vorhanden) Kläranlagen belasten durchaus berechtigt kritisiert werden können.
Wer mal gesehen hat wie in manch anderen Ländern Abwässer geklärt werden, bevor sie dem Trinkwasser(Fluß) wieder zugeführt werden, dem sollte es eigentlich selbstverständlich erscheinen dies zu minimieren. Schließlich sind Menschen in anderen Gegenden viel mehr Abhängig von genießbarem Süßwasser. Schon das ist Grund genug.
Wer natürlich ausschließlich in Zentraleuropa unterwegs ist, kann ruhigen Gewissens die Potti-Brühe in jedes Klo schütten. Hier wird ja eh meistens chemisch gereinigt.

Von fliegenden Pottis bei einer Vollbremsung, die bei der Landung ihre wertvolle Ladung verloren haben wurde hier auch schon berichtet. Es ist also nicht bloß eine moralische sondern auch eine Frage der Konstruktion.

Es grüßt euch...

David

23

Dienstag, 1. Dezember 2009, 18:14

@ David -

2-fach biologisch ist logisch:
biologische Kacke mit biologischen Mitteln zersetzen.
Alles verfügbar. Muss man nur nutzen.

LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

rompeballe

unregistriert

24

Dienstag, 1. Dezember 2009, 18:59

Zitat

Original von ophorus

biologische Kacke mit biologischen Mitteln zersetzen.
Alles verfügbar. Muss man nur nutzen.

LG Christoph


Hey Christoph,
falls du von diesen "biologisch" abbaubaren Produkten redest, die sich in ihre einzelnen Bestandteile "abbauen". Öko-Verarsche trifft es ganz gut. Ich habe als Outdoorreiseleiter gearbeitet und gesehen wie Natur aussieht, nachdem sie von "ÖkoTouristen" mit "biologisch" Abbaubaren Produkten wie Outdoorseife und Outdoor Rasierschaum transaliert wurde.
Wenn man sich die Mühe macht und zu diesen Produkten ein wenig nachforscht, wird man bald feststellen das ein baldiger Abbau durch Bakterien(die einzigen die irgendwas abbauen) nur im Erdreich möglich ist.
Heißt: Kommt die Outdoorseife ins Wasser>dauert es ewig bis das Umweltgift abgebaut ist. Leidtragenden sind nicht die Touristen sondern die Lebewesen in dem Gewässer und die dort lebenden Menschen.

Als Faustregel: Alle anorganischen Substanzen, verroten langsam bis "nicht messbar"

Der Trockentoiletteninhalt ist (je nach Bauweise) fest und kann easy mit Spaten vergraben werden. Das Flüssige(gesammelt in einem separaten Behälter kann auch in der Natur entsorgt werden.
Bei mir soll das flüssige durch einen Geruchsverschluß in den Brauchwassertank eingeleitet werden. Da dort sonst nur unbelastetes Wasser und vielleicht Fett vom Abwasch mit reinkommt wird das eine saubere, geruchsneutrale Lösung.


Hoffentlich nicht zu sehr Off-Topic....obwohl....is ja ne Bad-Idee

LG David

nunmachabermal

unregistriert

25

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:09

Zitat

Original von rompeballe
.........
Wer natürlich ausschließlich in Zentraleuropa unterwegs ist, kann ruhigen Gewissens die Potti-Brühe in jedes Klo schütten. Hier wird ja eh meistens chemisch gereinigt.
......

Meines Wissens ist das verboten!
Chemietoiletten müssen extra entsorgt werden,
da die Chemie der Biologischen Klärstufe zu schaffen macht.

Gruß Nunmachmal

26

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:13

Hallo David,

ganz und gar nicht OT, ist ganz klar ´ne Bad-Idee.
Wie kriegste das hin mit der Trennung von flüssigen und ( mehr oder weniger ) trockenen Abfällen?

Bis hierher schon mal klasse, wieviele Anregungen da kommen. Bitte weiter so.

Schönen Abend,

Morten

27

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:22

Fett, Spüli, Seife, Urin angereichert mit pharmazeutischen und Düngemittel-Reststoffen - ist das ein gesundes Grauwasser.

Man kann es biegen und wenden wie man will. Irgendwas geht immer ab. Jedoch ein PortaPotti benötigt keinesfalls zwingend irgendwelche Zusätze. Machen viele.

Eine feine Sache: wir könnten schon heute für morgen ansparen und vorsorgen . . . Kraftstoff aus Fäkalien!
http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/sitegen.php?tab=2&source=/nano/news/07508/index.html

Wann legen wir zusammen?
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

rompeballe

unregistriert

28

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:33

Trennung erfolgt über einen Abscheider. Ist quasi ein Trichter für den Urin und der Rest der Schüssel für festes. Hab das schon als Festeinbau in einem Haus gesehen. Dadurch bedarf es nur wenig Streu um die Restfeuchte zu binden.

Das man seine PottiBrühe nicht ins Klo kippen darf wusste ich nicht, spricht aber für sich.

Ich bau mir doch so eine Toilette micht aus Jux ein. Natürlich ist das eher eine Gesamteinstellung meinerseits und natürlich verwende ich auch kein Spüli oder herkömmliche Seife.
Es gibt so viele Möglichkeiten.... einfach nutzen ;-)

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:42

Ist jetzt nicht völlig ernst gemeint...
Aber falls man sehr viel unterwegs ist und zwar in Afrika o.ä., wo die Straßen diese Bezeichnung nur verdienen, wenn man eine Brille mit Mitropa-Aschenbechernn als Gläser benutzt, könnte man sich dann nicht ein Klo nach der Art älterer Eisenbahnklos einbauen?
Also einfach ein Rohr nach unten raus...

gerard233

unregistriert

30

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:43

Zitat

Original von ophorus

Man kann es biegen und wenden wie man will. Irgendwas geht immer ab. Jedoch ein PortaPotti benötigt keinesfalls zwingend irgendwelche Zusätze. Machen viele.


Und meine Erfahrung ist, dass es bis zum Stinken auch keinen Unterschied macht, ob "grüne" oder böse Chemikalien oder keine - (mit Aussenentlüftung) nach fünf Tagen riechts 8-( , frisch geleert ist alles gut.

Gerhard

nunmachabermal

unregistriert

31

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:48

Zitat

Original von gerard233
.. nach fünf Tagen riechts 8-( , ...


Quatsch, nach 5 Tagen läuft es über.
Da musst du sowieso leeren.

Gruß Nunmachmal

32

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:55

...das mit der flüssigen und harten Trennung in der Stadt Entsorgung,
das wird kommen, so wie heute Grauwasser und Regenwasser getrennt wird.
Der Ammoniak im Urin macht große Probleme in der heutigen Kläranlage.

So, jetzt hab ich doch die Bauanleitung fertig









In die Ecken kommen Latten von 10mm

Also zuerst den Edelstahl Eimer kaufen
Danach richtet sich die Höhe

Vorne sieht man den Kunststoffkragen damit nix über neben den Eimer geht.
Der Holzkasten wird über den Eimer gestellt und dichtet oben ab.

db319didi

unregistriert

33

Dienstag, 1. Dezember 2009, 20:09

Zitat

Original von nunmachmal

Zitat

Original von gerard233
.. nach fünf Tagen riechts 8-( , ...


Quatsch, nach 5 Tagen läuft es über.
Da musst du sowieso leeren.

Gruß Nunmachmal


Apropos leeren.
In Europa findet man ja genug Entsorgungsstationen.
Mal ne Frage an unsere Afrika und Asienfahrer.
Werden dort die gesammelten Hinterlassenschaften einfach in die Natur gekippt (?) (?)
Nur mal intersessehalber.

lg
Dieter

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 609 D + Simson Sperber

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 1. Dezember 2009, 20:14

Zitat

Original von rompeballe
Trennung erfolgt über einen Abscheider. Ist quasi ein Trichter für den Urin und der Rest der Schüssel für festes.


Den Abscheider gibt es hier: Urintrenneinsatz für Trockentoiletten
Der Laden ist bei uns um die Ecke - kann da gerne mal Infos einholen.

Viele Grüsse,
Henning

35

Dienstag, 1. Dezember 2009, 20:18

...Didi :-O
man macht mit dem Spaten ein Loch im Sand und kippts darein...ohne Chemie
und das jeden Tag wegen den Mücken 8-(

36

Dienstag, 1. Dezember 2009, 20:39

Und weil in Marokko bis zu 200 Rentner-Womos monatelang auf der Platte standen (es gab viele solcher Platten!) und entsprechend verfahren sind, wurden diese weitestgehend gesperrt. Gottseidank.

Wiederum andere warten ab bis die Marocs mit ihren Mofas kommen und gegen kleines Geld die Toiletten aufladen, entsorgen und diese dann wieder zurück bringen. Dabei wissen die Wenigsten, dass die cleveren Marocs mit der Scheisse par Minuten entfernt zum Meer fahren. Dort werden die Klos reingekippt, mit Salzwasser gespült und sauber an den gewissensreinen Besitzer übergeben. Leider weiss der wiederum nicht, was dann im Meer so um ihn herum schwimmt.

Machen wir uns nix vor: das Problem besteht überall in Afrika. Da lässt sich nix mit gutem Gewissen sauber entsorgen.
Und weiter südlich ab Dakhla findet keiner ein Loch, um seinen Mist los zu werden.

Ehrlich - ich hatte nie ein gutes Gewissen, trotz ohne Chemie.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

rompeballe

unregistriert

37

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 00:12

Vielen Dank @ Cito > für die Bauanleitung
Vielleicht kämpfe ich mal mit Photoshop und fertige zum Klo auch ne Anleitung.

Vielen Dank auch an internaut für den Tip zum Bezug von Urinabscheidern.

Gute Nacht

38

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 10:26

Moin zusammen,

nach nicht mal zwei Tagen soviel an Ideen und Input ist klasse. Scheint ja nicht nur für mich ein interessantes Thema zu sein. Auf jeden Fall habe ich jetzt mal einiges an Alternativen zu dem von meiner Süssen gewünschten Kassettenklo.
David, arbeitest Du schon an der Bauanleitung?

Auch wenn es eben nur um einen halben Quadratmeter geht habe ich keine große Lust daran, den zu verschwenden. Wenn man den gut in den Griff bekommt und vernünftig organisiert und ausrüstet, dann erhöhen sich die Möglichkeiten mit dem Auto. Und letztendlich auch der materielle Wert des Fahrzeugs.

Vielen Dank also für die bisherige Diskussion, vielleicht geht sie ja noch weiter.

Einen schönen Tag wünscht

Morten

rompeballe

unregistriert

39

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 13:07

Zitat

Original von Morten


David, arbeitest Du schon an der Bauanleitung?


Einen schönen Tag wünscht

Morten


Hallo Morten,

Da ich noch nicht schlüssig bin ob der Trenneinsatz von SEP kommt oder ich den selber baue(was einen Bruchteil der Kosten bedeutet), kann ich noch keine Exakte Angabe zur Konstruktion machen.

Klar ist für mich (2 Varianten):

1: dass der Sockel fest am Boden verschraubt wird und man zur Toiletten(fest)entsorgung, den oberen Deckel aufklappt und den Eimer nach oben raus nimmt. Alles Flüssige läuft durch einen Schlauch in einen Kanister, der an der Unterseite des Autos hängt.

2: kompletter Toilettenkasten wird fest eingebaut und die Entleerung erfolgt durch eine Wartungsluke von aussen.

In jedem Fall wird die Klobrille/deckel noch mit einer Dichtung versehen und die Möglichkeit geschaffen den Deckel wärend der Fahrt fest zu verschließen, damit er nicht die ganze Zeit am klappern ist.

Wenn jemand Interesse an einem Trenneinsatz hat. Bei der Fa.Berger Biotechnik gibt es Mengenrabatt ab 2 Stck..

Meldet euch bei mir, ich würde dann eine ANfrage starten. Wenn Internaut auch Interesse hat??????
Dann Henning, wäre es ja geschickt, wenn du dir dieses Teil vorher mal anguckst?! Würdest du das bei Bedarf mal machen?

Viele Grüße von der Spree

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: MB 609 D + Simson Sperber

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 02:47

Zitat

Original von rompeballe
Dann Henning, wäre es ja geschickt, wenn du dir dieses Teil vorher mal anguckst?! Würdest du das bei Bedarf mal machen?


Klar schaue ich mir das mal an. Vor'm Wochenende könnte es knapp werden, aber am Montag kein Probelm. Wie eilig ist es denn...?

Gruss,
Henning