Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Dezember 2009, 20:53

ich habe (nach dem winter) in meinem womo 2 waschbecken und eine dusche. somit also 3 abnehmer. eine druckpumpe möchte ich aus angst vor undichtigkeit vermeiden.

nun 3 fragen:
1.ich hab bisher nur wasserhähne mit einem mikroschalter gefunden. ich bräuchte aber 2 (warm und kalt):
gibts einhebelmischer, die automatisch die warmwasserpumpe starten, wenn man den hebel in richtung warm dreht?

2.wenn ich z.b. dusche und meine frau den wasserhahn aufdreht, würde die pumpe (die ja schon läuft) erneut einen stromimpuls bekommen. ich kann mir nicht vorstellen das dies gut für die lebensdauer ist.

3. ich würde gern, dass das wasser immer nur zu dem abnehmer läuft, wo es gerade benötigt wird. allerdings pumpt die pumpe ja das wasser durch alle schläuche zu allen abnehmern. ist es möglich, das so zu steuern, das über ein ventil immer nur der schlauch gefüllt wird der gerade für den jeweiligen abnehmer gefüllt werden muss? und wenn ich das wasser abdrehe - läuft es dann wieder zurück in den wassertank über bleibt es im schlauch?

ja, ich weiß, viele fragen, aber ich will das alles nur einmal im winter umbauen :D

danke schonmal für eure nette hilfe

nunmachabermal

unregistriert

2

Dienstag, 1. Dezember 2009, 20:57

Hallo Lex,

ich würde pro Hahn eine Pumpe nehmen.
Die kosten nicht die Welt und du hast keinen Ärger beim Duschen mit dem Druckabfall.
Wie machst du eigentlich dein Warmwasser?

Gruß Nunmachmal

3

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:04

auf die idee mit den 3 pumpen kam ich auch schon :). aber das wollte ich eigentlich vermeiden. denn wenn wir ehrlich sind - wie oft nutzt man 2 oder 3 abnehmer gleichzeitig? deswegen wäre halt die sicherheit gut, das WENN es doch mal passiert, die pumpe nicht durch den zweiten stromimpuls "getötet" wird.

warmwasser wird über einen durchlauferhitzer mit DVWG-zulassung erzeugt. hab mit dem tüv-onkel und nem gas-fuzzi gesprochen. beide meinten, das dies bei fachgerechter anbringung ok sei.

noch ideen?

nunmachabermal

unregistriert

4

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:09

Der Durchlauferhitzer..... brauch der Druck?
Ansonsten hast du recht, wie oft sind zwei Stellen gleichzeitig offen? (Immer wen du sduscht :-O )
Vom Schalter kommt kein Stromimpuls!
Das ist nur ein Schalter der beim Hahn öffnen schaltet.
Wenn die Pumpe läuft juckt die das nicht wie viele Schalter geschlossen sind.

Gruß Nunmachmal

5

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:19

ja, der braucht 1bar druck. aber wenn die pumpe läuft und ich einen zweiten hahn (mit mikroschalter) öffne, geht ja von dem eine "info" an die pumpe, die ihr sagt "pump ma los". wenn diese aber schon läuft - ist das dann schädlich?

(irgendwie glaub ich, das ich grad nen denkfehler hab - aber die pumpe bekommt doch durch den mikroschalter beim hahnöffnen gesagt, das sie jetzt pumpen soll, oder?! (?) )

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:27

Zitat

Original von Lexx
ja, der braucht 1bar druck. aber wenn die pumpe läuft und ich einen zweiten hahn (mit mikroschalter) öffne, geht ja von dem eine "info" an die pumpe, die ihr sagt "pump ma los". wenn diese aber schon läuft - ist das dann schädlich?

(irgendwie glaub ich, das ich grad nen denkfehler hab - aber die pumpe bekommt doch durch den mikroschalter beim hahnöffnen gesagt, das sie jetzt pumpen soll, oder?! (?) )


Nein, das ist egal. Der Schalter schaltet einfach den Pluskontakt der Pumpe. Wenn da 2 Schalter parallel geschaltet sind ist das egal.
Aber ne Tauchpumpe macht niemals 1bar Druck. Da wirst du um eine Druckpumpe nicht herum kommen. Schalte die Druckpumpe doch mit den Mikroschaltern und einem Relais ein, dann hast du die gleiche Sicherheit vor Überflutung wie bei der Tauchpume...

btw.: was für ein Durchlauferhitzer war das noch mal? Junkers?

Andi

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:29

Die beiden Mikroschalter werden parallel geschaltet, nennt man auch "Oder-Schaltung", das bedeutet, wenn ein Schalter geschlossen wird, pumt die Pumpe, wird der zweite auch geschlossen, pumt die Pumpe, wird der erste wieder geöffnet (Wasserhahn zu), pumt die Pumpe immer noch (man kann auch den zweiten Schalter wieder zuerst öffnen (Hahn zu).

8

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:37

ok, das mit den schaltern beruhigt mich ja jetzt. und meine anderen fragen? hilft mir da auch einer? büdde büdde :)


@ andiP
Durchlauferhitzer

Pumpe

panman53

unregistriert

9

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:40

hallo...

also ich würde bei einer pumpe bleiben.....

bei mir laufen auch 4 entnahmestellen ( davon 3 auf einhebelmischer ) auf nur einer pumpe.... no problem...

vom tank ( tauchpumpe ) eine leitung zu einem schlauchverteiler von dem dann jeweils eine leitung zu den entnahmestellen geht...( 4 x kaltwasser )

eine 5te leitung geht wiederum vom schlauchverteiler zur heizung/boiler... nach dem boiler geht's wieder auf einen schlauchverteiler, der dann auf 3 entnahmestellen das heißwasser liefert...
( für die 4te entnahmestelle brauche ich kein heißwasser... das ist die toilette... )

in jedem einhandmischer befindet sich ein mikroschalter...die letungen derselben sind in einer anschlussdose zentral zusammengeführt, in der sich auch die stromzuleitung und die pumpenzuleitung befindet...fertig..

ach ja, als pumpe verwende ich eine mit integriertem rückschlagventil.... somit ist nach dem ersten befüllen ( nach dem winter zb. ) gewährleistet, das sofort wasser da ist... und die pumpe nicht ewig orgeln muss..... so wie bei der erstbefüllung
8-( ...

zum überwintern ziehe ich die pumpe vom schlauch, mache alle hebel/mischer auf und somit kann dannn auch so ziemlich alles wieder aus den leitungen laufen ( zwecks frostgefahr )... tank wird natürlich auch entleert....

du kannst natürlich auch ohne rückschlagventil arbeiten.... denn wenn die leitungen einmal alle voll sind ( eben nach dem befüllen ) und die entnahmestellen/mischer auch alle dicht sind, bleibt dir das wasser eh drinnen....

ps.: sorry, hab erst jetzt gesehen das dein durchlauferhitzer doch " extra " druck braucht.... wie es sich dann mit meinem vorschlag verhält weiß ich nun ned... tz tz tz

pps.:... laut deinem link bzgl. durchlauferhitzer ist das ding für 50mbar ausgelegt.... deine anlage ( vorregler, andere verbraucher.... ) auch ????

sollte es sich um eine neuinstallation handeln.... sind nur mehr 30mbar erlaubt... ( wichtig bei einer gasüberprüfung ) sollte deine anlage noch eine 50mbar geschichte sein, so besteht bestandsschutz....

g
willi

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:54

da du warscheinlich nicht drumherumkommst ein druckwasser system einzubauen da die tauchpumpen kein 1 bar schaffen hätten sich die anderen fragen fast erledigt.

den die pumpe kommt gleich nach dem tank und pumpt dan eben über all das wasser hin bzw wen du die pumpe über einen microschalter ansteuerst dan eben nur dahin wo du den han auf machst. die anderen leitungen stehen dan zwa auch unter druck aber eben nicht so fiel weil ja ein han auf ist.

das wasser läuft nicht bei abgeschalteter pumpe zurück das bleibt in der leitung stehen.

du brauchst auch keine angst haben wegen wassereinbrüchen bei ner druckwasser system. bei mir sind cu rohre verlegt unddie übergänge mit gewebeschlauch gemacht und das seit ca 81. da istnoch nie was pasirt auser man vergiest im winter wen mans womo im winter abstelt die leitungen lehr zu machen :-)

bei dem druckwasser system langt dan auch ein schalter zum ein und aus schalten den die surflo pumpen schalten selber ab wen ihr max druck erreicht ist.

die surflo pumpen giebs in verschidenen ausfürungen was den druck an geht fals du dir so eine holen soltest.
2,5bar langen volkommen die sind meist verbaut da die truma ww boiler mac 2,8bar abkönnen. weis janicht was dein durchlauferhitzer max ab kan fileicht man nachschauen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

11

Dienstag, 1. Dezember 2009, 21:55

@ panman:
das is doch ne super erklärung. viiiielen dank dafür. dann müsste ich ja auch über einen stromverteiler 2 pumpen (ich hab warm und kalt lieber getrennt, da warm etwas mehr druck und somit auch ne andere pumpe braucht) "starten" lassen können und das dann auch über schlauchverteiler realisieren.
was für mischer bzw pumpe hast du denn?

panman53

unregistriert

12

Dienstag, 1. Dezember 2009, 22:10

Zitat

Original von Lexx
@ panman:
das is doch ne super erklärung. viiiielen dank dafür. dann müsste ich ja auch über einen stromverteiler 2 pumpen (ich hab warm und kalt lieber getrennt, da warm etwas mehr druck und somit auch ne andere pumpe braucht) "starten" lassen können und das dann auch über schlauchverteiler realisieren.
was für mischer bzw pumpe hast du denn?


hmmmm, ja.... schon, wobei du dann aber beim verteiler eine " umschaltmöglichkeit " vorsehen musst...
eben die plus zuführung für die eine oder andere pumpe....

die mischer die ich da verwende sind ganz einfache dinger, die da so im campingzubehör verkauft werden... eben mit mikroschalter und jeweils 2 schlauchanschlüssen...

die pumpe ist auch so ein " billigteil " like this..http://reimonew.ms-visucom.de/de/62025-15l_hochleistungs_tauchpumpe_europower/

ps.: bzgl umschalter für die pumpen.... müsstest aber dann so lösen, das bei bedarf ( beim duschen zb...) dann doch beide pumpen anlaufen... nur heiß... oder nur kalt is auch ned des wahre ....

g
willi

nunmachabermal

unregistriert

13

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 00:15

Ich habe erst ein System mit Falldruck gebaut.
Kanister hoch und Wasser kommt alleine.
War jedoch beim Duschen mit fast leeren Kanistern nicht so doll.
Habe dann eine Druckwasserpumpe nachgerüstet und kann beide Systeme wahlweise benutzen.
Zur Dichtheit der Leitungen.
Auf der Druckseite sind nur Kupferrohre und Gewebeschläuche mit richtigen Verschraubungen wie sie im Haushalt verwendet werden verbaut.
Auch die Wasserhähne sind Hausinstallation, nix Wohnwagenplastik.
Somit habe ich auf der Druckseite genügend Reserven.

Gruß Nunmachmal

14

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 00:55

@panman:
eigentlich hatte ich geplant, das ich mit dem einen mikroschalter des mischers beide pumpen schalte. also einfach über ne y-weiche. sollte doch auch gehen.

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 01:22

Hallo Lexx, die Pumpe(n) solltest Du besser immer über ein Relais schalten da die Kontakte der billigen Wasserhähne die Ströme teilweise nicht lange abkönnen. Ich denke auch daß du um eine ordentliche Druckanlage nicht rumkommst, wie schon geschrieben Kupferrohr und Gewebeschlauch oder Kunststoffrohr mit Winkeln und Abzweigen aus der Hausinstallation dazu Amaturen mittlerer Preisklasse.

Zu deinen Eingangsfragen: Du könntest natürlich auch Elektroventile in die jeweiligen Leitungen zu den Zapfstellen einbauen damit nur die angewählten Leitungsteile gefüllt werden allerdings ist das wohl reichlich übertrieben meiner Meinung nach und auch teuer.
Alternativ vor jeden Hahn eine Pumpe.

Die Leitungen laufen nur leer wenn Du die Spannung zur Pumpe abstellst und dabei den Hahn offen läßt ein zusätzlicher Schalter wäre also nötig und die Druckpumpen arbeiten meist mit Rückschlagventilen sodaß sie das Wasser nur schlecht oder garnicht zurück laufen lassen.

In meinem Womo (nicht Winterfest) liegt der Tank unterflur von dort ein Schlauch mit Gardenaschnellverschluß an die Druckpumpe darüber im Schrank von dort über Schlauch und Gardena Schnellverschluß an Kupferleitung zu den Zapfstellen mit normalen Wasserhähnen. Der Schalter für die Pumpe sitzt im Küchenschrank nahe der Spüle.
Pumpe wird dort nur eingeschaltet wenn Wasser benötigt wird, d. h. beim zapfen an Spüle direkt vorort bei Benutzung des Waschbeckens im Waschraum vorm betreten einschalten danach beim verlassen wieder ausschalten, habe schon überlegt noch einen Fuß oder Knietaster im Waschraum zu installieren allerdings hab ich den in 10 Jahren auch noch nicht vermisst, selbst wenn Pumpe mal vergessen wird schaltet sie ja bei erreichen des Betriebsdruckes ab.
Über die Gardenaanschlüsse kann ich im Herbst die Pumpe leicht entwässern und den Tank gleichzeitig entleeren. Bei bedarf könnte man auch über einen Gartenschlauch die Anlage mit ausgeschalteter Pumpe an das normale Wassernetz mit anschließen.

Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

16

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 13:50

hmmm...die idee, leitungen aus dem hausbedarf zu nehmen find ich ganz gut. werd ich im hinterkopf behalten. wo ist eigentlich der vorteil von druckpumpen? ich mein, wenn ich die leistungen so vergleiche:

Shurflo-Druckwasserpumpe Whisper-King
10l / min
1,1 - 2,5 bar
ca. 120eur

Comet Geo-Duplo-Plus
17l / min
1,9 bar
ca. 30eur

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 15:28

Moin,

ich denke, dass die technischen Angaben oben nicht ganz volständig sind:
bei der Shurflo muss es heissen: 10l/min bei 2,5bar
und bei der Comet muss es heissen: 17l/min bei freiem Auslauff, max 1,9bar.

Eine Tauchpumpe kann niemals das selbe leisten wie eine Druckpumpe.
Deinem Durchlauferhitzer zu liebe würde ich auf eine Leistungsfähige Pumpe zurück greifen, und das kann nur Druckpumpe heissen.

Andi

PS: gehört zwar hier nicht hin: Aber lass dir vor der Montage schriftlich geben, dass dein Durchlauferhitzer eingetragen wird. Nicht dass du viel Arbeit -und Geld- investierst und die Prüfer dir bei der Abnahme ne lange Nase zeigen. Es würde mich für dich freuen, wenns klappt, aber ich kann immer noch nicht glauben, dass das Gerät legal eintragbar sein soll.

panman53

unregistriert

18

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 15:55

Zitat

Original von Lexx
@panman:
eigentlich hatte ich geplant, das ich mit dem einen mikroschalter des mischers beide pumpen schalte. also einfach über ne y-weiche. sollte doch auch gehen.


hallo lexx....

mit y-weiche meinst du beide pumpen + parallel.... oder ?

ja schon... aber wenn'st nun nur kaltes oder nur warmes wasser benötigst, läuft die jeweils 2te pumpe gegen druck ( abhängig von der stellung des mischers an der entnahmestelle...)

und ob die pumpe das auf dauer verträgt....hmmmm sri, weiß ich nix dazu...(?)

ist natürlich nur ein vorschlag....anhand meiner installation....

wobei hier eh schon sehr ausgereifte systeme erörtert wurden...

und ja... so a " tauchpumperl " ist sicher ned das gelbe vom ei... ( bzgl. der druckverhältnisse ;-) )

bzgl. deines durchlauferhitzers.... wie sieht's da nun aus ... bestehende gasanlage meine ich.... 30mbar oder 50mbar...?
wobei es da anscheinend berechtigte bedenken bzgl. einer eintragung gibt ( andiP )....

g
willi

19

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 17:36

@andiP:
was meinst du mit "bei freiem Auslauf"? mit einer druckpumpe kann ich aber warm und kalt realisieren, oder?
ja, ich werd das mit dem tüv-menschen vorher klären und die ganze anlage von sonem gas/wasser/schei*e menschen einbauen lassen. unter der bedingung sagte mir das tüv-typ, das sei ok. hat wohl auch irgendwas damit zutun, das ich ein altes kfz bewege (bj 86) und die gasanlage da drin mit 50mBar läuft.

@panman:
ja, so hatte ich das gemeint. also das beide pumpen (warm/kalt) immer gleichzeitig anspringen, sobald ich das wasser andrehe und je nach stellung des mischhebels eben warm oder kalt rauskommt. allerdings hatte ich nich daran gedacht, das es z.b. der warmwasserpumpe nich gut tut, wenn sie läuft, ohne das warmes wasser auch wirklich entnommen wird.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 20:37

"freier Auslauf" = Stutzen an der Pumpe offen, kein Gegendruck durch Schläuche, Ventile oder Geräte. Also Idealbedingung für die Pumpe. Bei 1,9bar Gegendruck weiss man nicht wie viel die Pumpe liefert. Vielleicht nur 0,1l/min...

Andi