Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. Dezember 2009, 09:15

Hallo Busfreaks,

Da mein analoger Receiver leider kaputt gegangen ist und wahrscheinlich im nächsten oder übernächsten Jahr das Signal abgestellt wird, muss ich mir wohl oder übel leider einen digitalen Receiver kaufen.

Der Nachteil, wie bereits im Forum mehrfach beschrieben, ist die Suche nach dem Sat. Habe mir in den letzten Tagen einen Sat-Finder gekauft, da der Verkäufer zugesagt hat, dass der Finder in der Leitung bleiben kann. In der Bedienungsanleitung steht jedoch, dass dieser nach der Suche abgebaut werden muß.

Da ich bestimmt nicht der einzige bin der abends etwas Fernsehen schauen möchte, wenn er mit seinem Womo unterwegs ist, wird es doch auch andere geben, die keine Lust auf das andauerne Kabel ab und Kabel an haben, um den Sat-Finder zu montieren.

Deshalb meine Fragen. Hat jemand von Euch einen Sat-Finder auf Dauer in der Leitung montiert? Wenn ja, wie lange hält dieser schon? Ist die Suche mit diesem Finder ein Kinderspiel beim digitalen Signal? Hat jemand den Sat-Finder mit einer Art Brücke montiert, der bei Bedarf, z. B. mit zwei Kippschalter zugeschaltet werden kann? Hat jemand noch eine andere Lösung gefunden.

Da ich mir erst im letzten Jahr eine mechanische Sat-Schüssel (kann man von innen hochkurbeln) aufs Dach mit großem Aufwand montiert habe, möchte ich mir keine automatische Schüssel mehr kaufen.

Über Tips oder Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Grüße aus Berlin vom Flummi

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Dezember 2009, 10:07

Ob der Sat-Finder eingescheift bleiben darf weiss ich nicht. Was in der Anleitung steht wäre aber für mich maßgeblich.
Du musst die F-Stecker aber nicht unbedingt schrauben, es gibt auch eine gesteckte F-Steckervariante. Damit gehts viel schneller, den "Finder" einzuschleifen. Musst mal bei Conrad oder so schauen. Oder z.B. hier

Andi

Wohnort: enschede

Fahrzeug: fiat ducato 230 Frankia

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Dezember 2009, 12:10

Meine Eltern hatten im Wohnmobil eine Anlage mit eingebautem Satfinder(mit rote Leuchten und Piepston).
Der war schon seit jahren angeschlossen. Ohne Probleme.
Wurde jetzt entfernt da sie sich eine Vollautomatikanlage gekauft haben.
Die alte Anlage habe ich jetzt, weiss aber nich ob ich dass auch im Bus haben will. (isst eine Ufo)
Signatur von »inge« Inge en Sientje uit Enschede

4

Sonntag, 20. Dezember 2009, 15:56

Hallo Flummi.
Der Finder sollte nach Erfassung des Satelliten wieder ausgebaut werden da er auch etwas Leistung nimmt. Da Du eh einen Digitalen Receiver hast, hast Du dieses Gerät sowieso schon integriert.
Ich arbeite immer mit dem eingebauten und das geht gut.
Gruß Monte.

5

Sonntag, 20. Dezember 2009, 19:21

Hallo,

erst einmal Danke für Eure Antworten. Habe mir noch keinen Receiver gekauft, da ich das Gefühl habe, wenn ich einen Verkäufer anspreche, dass dieser keine Lust hat mir eine kompetente Antwort zu geben oder selber keine Ahnung hat. Da ich in technischen Sachen wie Computer, Handys, Receiver oder sonstiges nicht viel Ahnung habe, bin ich immer froh wenn die alten Sachen laufen. Immer wenn etwas kaputt geht, muss ich alles umstellen, alles funktioniert anders und so weiter.

Die besten Infos zum Thema Womo habe ich fast immer hier im Forum erhalten oder gefunden!

Monte, Du sagt in einem digitalen Receiver ist ein Sat-Finder integriert. Wie funktioniert der? Legt man einen Schalter oder ähnliches um und auf dem Fernsehbildschirm erscheinen zwei Balken, jeweils einer für die horizontale und vertikale Ausrichtung? Ist das finden des Satelliten mit einem Finder für ein digitales Signal immer unproblematisch? Hat jeder digitale Receiver so etwas oder nur einige wenige. Wenn ja, teile mir doch bitte dein Modell und Typ mit.

Auch die Variante mit dem F-Stecker scheint eine gute Alternative zu sein.

Grüße vom Flummi aus dem dicken B

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 20. Dezember 2009, 19:29

Moin,
da Monte nicht online oder zumindest nicht Hier ist erlaube ich mir zu antworten.
Beim Reciver Menue aufrufen und die Antenneneinstellung aufrufen. Dort gibt es je nach Reciver Typ eine Signalleiste mit der Signalstärke.
Der Nachteil ist, dass du den Fernseher im Blickbereich haben musst.
Grüße Herbert

7

Sonntag, 20. Dezember 2009, 19:44

Hi Flummi,
ein Satfinde gibt es in 2 Ausführungen, die erste ist ein kleines Gerät, halb so groß wie ne Zigarettenschachtel. Dieses Teil hat ein kleines anloges Display und 2 Buchsen. Der eine Eingang direkt hinter dem LNB und der andere Eingang geht weiter zum Receiver.

Die Dinger sind recht gut, wenn man weiß wo man suchen muß!!! In der südlichen hemisphere schwirren etwa 50 verschiedene Satelitten rum die TV anbieten, ich vermute mal du möchtest nur die deutschen Sender, also wäre das bei dir Asta auf 19,2 Grad Ost und Hotbird auf 13 Grad Ost.
(Um aber zwei Salitten gleichzeitig empfangen zu können brauchst du 2 LNB die entweder fertig montiert sind vom Schüsselhersteller, oder die bessere Art eine Schiene vorne vor wo bei Bedarf mehrere LNBs drauf schieben kannst, sieht dann so aus und nennt sich Mltifeedschiene (gibts für ein paar Euro in der Bucht):
hier nen Bild:
www.satellite-heaven.de/testberichte/data/inverto-multiconnect-lnb/lnb-multifeed-5w-28e.jpg

Ich habe bei meiner Satschüssel zuhause (120cm) auch so eine Multifeedschiene und aktuell 6 LNBs drauf.

Die alternative zur Multifeedschiene ist teuer und heißt Motor, dh. du hast ein Gestänge, einen kleinen Motor und immer wenn du auf einen anderen Satelitt wechseln willst surrt der los. Da es mir zu teuer ist und der Motor immer einige Zeit braucht habe ich halt so eine Multifeedschiene.

Um zurück auf deinen Satfinder zu kommen, die zweite Möglichkeit ist das dein Sat Receiver einen eingebaut hat (haben die meisten, eine einfache Pegelanzeige). Sinnvoll zum einmessen der LNBs, ich sags dir gleich: nein
Ein kleiner externe Satfinder ist deutlich besser (kostet auch nur so um 15 Euro rum).

Das Problem aber ist halt zu wissen wo man suchen muß.
Asta liegt auf 19,2 Grad Ost, dh. ein LNB muß genau mittig auf 19,2 Grad Ost strahlen (wenn du noch zusätzlich Hotbird haben willst, was ich empfelen würde, muß der zweite LNB genau auf 13 Grad ost stehen.
Das bedeutet du brauchst einen Kompass und hast mal gelernt damit umzugehen :)


Nun zu der zweiten Fragen, ob der Satfinder immer in der Leitung bleiben kann, ja er kann wenn dich sein lautes piepen nicht stört..
Dieses Dinger piepen laut, zeigen somit zusätzlich akustisch an das sie ein Signal haben.

ist also ungünstig so einen auf ewig in der leitung drin zu haben, wozu auch? Einmal eingemessen die Satanlage und fest angeschraubt und fertig.

- Editiert von -Dirk- am 21.12.2009, 14:09 -

8

Sonntag, 20. Dezember 2009, 19:51

Achso ja hier, noch etwas,, hier findest du eine Übersicht aller TV Satelitten die du anzapfen kannst (Europa):

http://www.lyngsat.com/europe.html

(bei den meisten reicht 80cm Schüssel, wobei ich immer sagen würde mindestens 100cm, besser wenn möglich 120cm, dann siehste auch noch was beim schlimmsten Regen und dichtesten Schneesturm)

(TV Sender aus den USa kannste leider nicht Empfangen wegen der Erdkrümmung, aber zumindest ist der Empfang von 2 Grad Ost bis 72 Grad Ost kein Problem und wie du siehst sind das etwa 50 Satelitten die du anzapfen kannst)

Wenn du dort in der Liste mal auf Asta 19,2 Grad klickst siehst du welche TV Sender dort angeboten werden. Danach klick mal auf Hotbird 13 grad und du siehst das es schon sinnvoll ist einen zweiten LNB für Eutel danaben zu klemmen.

Und du siehst auch wieviele TV Sender digital verfügbar sind, kein Vergleich zu Analog TV..

Als ich meine Anlage vor vielen jahren aufbaute, habe ich incl. Schüssel, Kabel, Multifeedschiene, LNBs usw. (ohne Receiver) keine 100 Euro gezahlt habe. Hat sich also schon längst ausbezahlt. Übrigens kriege ich mit meinen 6 LNb knapp über 5000 (in Worten fünftausend) TV Sender rein, davon ich glaube ein dutzend hardcore Porno Sender die rund um die Uhr senden 8-)

(Übrigens, achte darauf das du bei deinem kabel von Schüssel zum receiver mindestens 100db Dämpfung hast (120db wäre besser), hast du altes analoges Kabel mit 75db kannst du Ärger beim Empfang haben)
- Editiert von -Dirk- am 20.12.2009, 20:15 -

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 20. Dezember 2009, 19:53

Moin,
@ Dirk
Super beschrieben und sicherlich auch hilfreich.
Aber meinste nicht es ist ein wenig übertrieben :-O
120m bekommste doch ein paar mehr LnB´s drauf. :-O
Das Bild ist schon toll.
Lustige Grüße Herbert

10

Sonntag, 20. Dezember 2009, 19:53

Zitat

Original von -Dirk-
wozu auch? Einmal eingemessen die Satanlage und fest angeschraubt und fertig.


Moin,

und dann das Womo natürlich nicht mehr bewegen :-O :-O :-O

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

11

Sonntag, 20. Dezember 2009, 19:57

Hallo,

danke für die neuen Antworten. Das Problem ist, dass ich mit dem Womo mal hier und dort stehe, also den Satelliten immer neu suchen muss, um Fernsehen zu können. Der Satfinder, den ich gekauft habe, hat einen Regelknopf, um das Ding feiner oder gröber einzustellen. So lässt sich der Ton abstellen.

Werde mir wahrscheinlich solche F-Stecker montieren, kann dann je nach Bedarf den Finder drinlassen oder ausbauen und einen digitalen Receiver zu legen.

Grüße vom Flummi

12

Sonntag, 20. Dezember 2009, 19:58

Zitat

und dann das Womo natürlich nicht mehr bewegen


Da denkst du zu vorschnell.

Erstmal klar zuhause ist das Ding fest montiert auf dem balkon, Dach

Wohnmobil ist es auch fest, aber anders fest. Angenommen du hast ne kleine Schüssel mit 2 LNB vorne dran. So richtige die mit Kompass und LNB einmal genau und 100% aus. Wenn alles läuft brauchst du nur noch auf dem Masten zu notieren wo Norden war. parkst du deinen Bus irgentwo, klappst deinen Satmasten hoch, brauchst den Masten nur noch so zu drehen das die Markierung wieder Richtung Norden, automatisch stimmen deine LNB auch wieder.

Also kein Sat Finder für unterwegs, nur ein einfacher Kompass der Norden anzeigt reicht aus, einmal aufs Dach und die Anlage aufklappen und drehen bis Norden, fertig

13

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:07

Zitat

Aber meinste nicht es ist ein wenig übertrieben [lachend] 120m bekommste doch ein paar mehr LnB´s drauf.


Die Schüsselgröße sollte wie gesagt (zuhause) 100cm sein (manche sagen 80cm aber bei Dauerregen oder nen Baum im Sichtfeld ist das nicht wirklich gut). Daher kam für mich mindestens 100cm in Frage.
Da ich aber Asta2 (sind die englischen Sender drauf) empfangen wollte und man dort 100cm brauch um es von der BRD aus zu empfangen und ich eine Schlechtwetterreserve einplante nahm ich halt 120cm (ich glaube die Schüssel hat keine 40 Euro gekostet), also pups.

Wichtig ist nur eines bei der Schüsselwahl, ob zuhause ne Große oder für Unterwegs ne kleine, das vorne ne Multifeedschiene dran paßt (kostet so 12 Euro bei ebay). Also erst schauen für welche Schüsseln gibt es ne Multifeedschiene und danach erst die Schüssel kaufen.
Die Länger der Multifeedschiene ist übrigens entscheidend wieviel LNBs du drauf schieben kannst, im Grunde kannst auch ne ganze kleine Schüssel und ne lange Multifeedschiene nehmen. Aber ist wie im wahren Leben, es geht nix über Größe :)

Dann noch LNBs kaufen (mit geringem Dämpfwert) und noch kabel (mindestens 100db Antennenkabel).

Man kann sowas ohne große Probleme für 4 Receiver ausbauen (der unterschied ist halt das man LNBs haben muß die 4 Ausgänge hat). Bis 4 Teilnehmer (grundsätzlich, ein LNB Ausgang pro Teilnehmer) ist das alles noch günstig, selbst für 4 Teilnehmer wird so eine Anlage keine 150 Euro kosten. Teuer wird es erst wenn es mehr als 4 Teilnehmer werden sollen, zb. nen ganzes Haus. Dann brauchst man solche Schaltgeräte wo die LNB reingehen und 9 oder 12 Ausgänge sind, und die Dinger kosten wirklich Kohle.

14

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:17

Zitat

Original von -Dirk-
Angenommen du hast ne kleine Schüssel mit 2 LNB vorne dran. So richtige die mit Kompass und LNB einmal genau und 100% aus. Wenn alles läuft brauchst du nur noch auf dem Masten zu notieren wo Norden war. parkst du deinen Bus irgentwo, klappst deinen Satmasten hoch, brauchst den Masten nur noch so zu drehen das die Markierung wieder Richtung Norden, automatisch stimmen deine LNB auch wieder.

Also kein Sat Finder für unterwegs, nur ein einfacher Kompass der Norden anzeigt reicht aus, einmal aufs Dach und die Anlage aufklappen und drehen bis Norden, fertig


Klasse Idee &klasse1

Werde aber trotzdem mich mit allem was ich hab dagegen wehren, mir nen Fernseher in den Kleinen einzubauen.
Im Urlaub will ich meine Ruhe haben und nicht jeden Abend hören müssen "Schatz, kurz nach Sieben, wir müssen AWZ und GZSZ sehen gehen" 8-( 8-( 8-( 8-( 8-( ;-)

L.G.
Gunnar

15

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:18

Nochwas, einige Händler bieten so viereckige Satschüsseln an, Laß es, die kosten dreimal so viel wie runde und ne Multifeedschiene gibts für die nicht.
Angeblich sollen die viereckigen besser sein als die runden im Empfang, aber das ich Quatsch, rund ist optimale.

Wohnmobilgröße, tja auf dem Dach haste Platz, 60cm Schüssel würd ich nicht wirklich auf dem Wohnmobil empfehlen, 80cm sollten es schon sein und halt ne Multifeedschiene vor dran mit 2LNBs für Astra und für Hotbird

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:19

Moin,
nee, nur ich freute mich, dass ich den Schreibfehler von 120 Metern gefunden habe.
Grüße Herbert

17

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:25

120Meter??

ach so ja ähm, wurde auf cm geändert :-)

18

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:26

Zitat

Original von -Dirk-

Zitat

und dann das Womo natürlich nicht mehr bewegen


Da denkst du zu vorschnell.

Erstmal klar zuhause ist das Ding fest montiert auf dem balkon, Dach

Wohnmobil ist es auch fest, aber anders fest. Angenommen du hast ne kleine Schüssel mit 2 LNB vorne dran. So richtige die mit Kompass und LNB einmal genau und 100% aus. Wenn alles läuft brauchst du nur noch auf dem Masten zu notieren wo Norden war. parkst du deinen Bus irgentwo, klappst deinen Satmasten hoch, brauchst den Masten nur noch so zu drehen das die Markierung wieder Richtung Norden, automatisch stimmen deine LNB auch wieder.

Also kein Sat Finder für unterwegs, nur ein einfacher Kompass der Norden anzeigt reicht aus, einmal aufs Dach und die Anlage aufklappen und drehen bis Norden, fertig


Moin,
solange man sich immer in der gleichen Region (angenommen Norddeutschland)
und in ungefähr der gleichen Höhe aufhält geht das.

Wenn man aber mal im Norden und dann mal im Süden der Region ist und
mal an der Küste und dann in den Bergen sieht es schon schlechter aus.

Die Fragestellung war ja für ein Womo, nicht für eine Hausanlage.
Das man bei einer Hausanlage keinen Satfinder
fest in der Leitung haben muß sollte jedem klar sein.

Deine Beschreibung für eine Hausanlage war gut
aber für ein Womo etwas übertrieben (meine Meinung)

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

19

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:31

Wobei ich ja sei Jahren eine zusätzliche Schüssel im Garten will die eine Größe von 3 Metern hat (5 Meter wäre mir noch lieber). Aber diese Schüsseln in der Größe da kommt man nur sehr schwer dran und wenn dann kosten die ein Vermögen.

Ich hab mal in so einem Forum ein Ossi kennengelernt, der baut die Schüsseln selber in allen Größen aus GFK
Das dumme was mich davon abhält selber so eine zu bauen ist die mathematik die dahintersteckt. Das ist höhere Differenzialrechnung, man muß eine bestimmte Krümmung in der Schüssel haben und einen bestimmten Anstand zum LNB und sowas auszurechnen ist nicht ohne.

Aber irgendwann mal nehm ich das mal in Angriff und stell mir so eine Riesenschüssel in den garten, mit einem 12V Elektromotor vorne dran um die zu drehen und horizontal auszurichten..

Interessant wäre so eine Riesenschüssel auf nen masten der so 50Meter hoch ist dran zu schrauben, das würde bedeuten USA TV hier in der BRD empfangen. Stellt euch vor, live den Superboal, oder die Endspiele der Yankeehs. Aber ich glaube kaum das man für sowas ne Baugenehmigung bekommt ;-(
- Editiert von -Dirk- am 20.12.2009, 20:42 -

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:32

Moin,
ich habe mir die vierecke Schüssel zugelegt und nach einem halben Jahr wieder weg gelegt.
Mit dem Sat Finder wirst du wahnsinnig und findest nichts. Bekommste nur einen Tinnitus.
Jetzt wieder Rund und zufrienden.
Herbert