Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rückenwind

unregistriert

1

Mittwoch, 11. Juni 2003, 15:00

Farbtext
Hi...

Nachdem ich schon lange nichts mehr von mir hab hören lassen, aber fleißig gelesen habe wollt ich auch mal wieder was posten.

Und zwar habe ich einen interessanten Thread zum Thema Digitaltacho im Womo gelesen und wollte das Thema mal vertiefen.

Also, wer sich einen Digitaltacho (Fahradtacho) ins Armaturenbrett einbauen will sollte folgendes beachten:

Es gibt mehrere Sorten von Tachos. Kabellose könnt Ihr vergessen. Die funken nicht durchs Blech (hab ich probiert). Dann solltet Ihr, sofern ihr über 100 fahrt, einen nehmen, der für Motoräder geeignet ist. gebt ruhig ein paar Mark (Euro :-)) mehr aus.

Viele meinten man solle den Magneten mit kleber an der Felge befestigen. Vergesst dass. Einmal verliert man die dinger viel zu schnell, dann kann es passieren, dass der Tacho in den Kurven nichts mehr anzeigt, weil sich der Abstand zum Reader(dem Gegenstück) verändert und was macht Ihr wenn Ihr Winterreifen aufzieht? Alles viel zu viel Aufwand. Ich bin in solchen Sachen unheimlich Faul. Und das Kabel zum Reader muss auch noch bis an das Rad verlegt werden.

Ein Kabel bis zum Hinterrad kann man, denke ich, auch vergessen. Man kann das Kabel nicht ewig verlängern, dann funzts auch nicht mehr.

Meine Lösung:

Kabel komplett austauschen gegen ein dickeres - meist sind so ultradünne dabei.
Den Magneten an der Kardanwelle befestigen. Ich habe ne dicke Schlauchschelle genommen.
Radumfang messen, wie es in dem Beipackzettel beschrieben steht und mit dem Wert auf eurem Differenzielgetriebe multiplizieren (oder wars teilen? Ihr werdet es schon merken wenn der Tacho wesendlich mehr als 300 anzeigt wars falsch :-) )

Ich fahre damit seit ca. 2 Jahren und hatte keine Probleme.8-)

Sokrates

unregistriert

2

Mittwoch, 11. Juni 2003, 15:13

Hm, mal ehrlich, wer BRAUCHT das??? :=-:-O;-)

3

Mittwoch, 11. Juni 2003, 20:06

Naja, ist Geschmackssache...

Der eine findet Differenzialsperre sinnlos, der andere Klimaanlagen...

Mein originaler MB-Tacho hat zum beispiel keinen Tageskilometerzähler. Ist manchmal ganz nett zu wissen wieviele Kilometer man mit einer Tankfüllung schafft.

Durchschnittsgeschwindigkeit, Fahrtzeit (uhr bleibt automatisch stehen am Rasthof) und Höchstgeschwindigkeit sind ganz nette \\\"Features\\\". Und genauer als die originalen sind die allemal.

Ganz nebenbei zeigen die meißten auch noch die Uhrzeit an... Ich weiß nicht wie dir das geht, aber meiner hatte ab Werk keine Uhr...

Bis denne

Mirko

fernweh60

unregistriert

4

Mittwoch, 11. Juni 2003, 20:39

Is schon ok Mirko, jeder wie er will!
Aber Differenzialsperre und Klimaanlage würde mir auch ganz gut gefallen. Also wenn du dazu auch so eine Bauanleitung hast, laß es mich wissen!;-)
Stefan

Rückenwind

unregistriert

5

Donnerstag, 12. Juni 2003, 08:33

Naja, wer hätte nicht gern ne klima ??? :-)

Also zur Bauanleitung... hab mir damals keine Notzen gemacht, aber viel probiert. was willste wissen?

Ich kann ja auch mal schauen, ob ich das mit nem Bild hinbekomme...

Bis denne, Mirko

Rückenwind

unregistriert

6

Donnerstag, 12. Juni 2003, 14:05

So, will mal versuchen, ob ich das mit dem Bild hinbekomme. Dann müsste das jetzt hier auftauchen.

Bin nicht grade ein Künstler, aber ich hoffe es ist ersichtlich, was ich meine.

Bis denne,
Mirko

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. Juni 2003, 19:58

Hi Mirko,

könntest Du mir nochmal erklären, wie das mit der Drehzahlanpassung funzt?

Weil diese Tachos nach meinen Infos nur mit größeren Durchmessern eingestellt werden???

Danke
Helmut:-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 13. Juni 2003, 21:49

Die \"Fahrradtachos\" haben auch ihren Sinn, wenn der Originaltacho nicht mehr funzt oder, wie bei uns, einfach nicht sonderlich genau ist (bei dem besteht ein Kilometer nur aus 800 m 8o))

Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

Rückenwind

unregistriert

9

Montag, 16. Juni 2003, 08:38

Moin...

Das mit der Drehzahl anpassung ist ganz einfach.

Du brauchst den Durchmesser von deinem rad... Quatsch, den Umfang natürlich. Wie das geht ist klar. Maßband und einmal rund um das Rad gelegt. Genauer wird es wenn du einen Strich mit kreide auf dein Rad machst und auf den Boden. Dann Eine Umdrehung vorfahren, bis der Strich wieder genau unten ist und einen weiteren Strich auf den Boden. Das ist am genauesten.

Dann schausst du auf dein Differenzialgetriebe. Das steht sowas wie 3,75:1 (bei mir) drauf. Das ist die Übersetzung. Das bedeutet das Rad dreht sich 3,75 mal schneller als die Kardanwelle. Das heisst immer wenn das Rad ein mal rum ist hat sich die Kardanwelle 0,27 mal gedreht.

Klingt verwirrend, aber der Tacho kommt gut damit klar.

bis denne,

Mirko