Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »mutzi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ehingen am Ries

Fahrzeug: 406D, 613D-KAV, R100

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Januar 2010, 19:22

Hallo,

die Umweltzonenproblematik umgeht manja wohl am besten, in dem man sie meidet, oder auf H setzt. Eigentlich hatte ich vor, meinen 406 motormäßig ein bisschen auf die Sprünge zu helfen, wird aber mangels Zeit nun doch nix werden. Wenn ich mir die aktuelle Entwicklung der Zonen so ansehe, bin ich eigentlich ganz froh, ich habe nämlich noch Hoffnung auf "H" und damit dem Staat ein HHHHHH zugeben (wer zuletzt lacht!)

Beim Suchen bin ich nun auf verschiedene Links (auch im Forum) gestoßen, die von einer extremen Verschärfung der Voraussetzungen sprechen, bis dahin, dass Womos H-mäßig überhaupt nix mehr zu lachen hätten.

Auf der aktuellen Homepage des Tüv-Süd

Khttp://www.tuev-sued.de/uploads/images/1…g_Tuev_Sued.pdf

kann man jedoch unter Kapitel VI lesen, dass, wenn der Umbau älter als 20 Jahre her ist und die anderen Voraussetzungen erfüllt werden, doch eine eben nicht verschärfte H-Zulassung erfolgen kann.

Stimmt meine Erkenntnis? Hat das jemand in letzter Zeit versucht? (nach 01.03.2007, da wurde, glaub ich der Anforderungskatakog überarbeitet)

Grüße Mutzi :-O :-O

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Januar 2010, 20:20

Verschärfen hin oder her. Es gibt hier einige die nach 2007 nen H bekommen haben. Und es wird auch falls weiter verschärft wird immer Prüfer geben, die ihren Ermessensspielraum den jeder Prüfer hat auch ausnutzen werden. Mir ist um 5 Ecken rum ein London Taxi bekannt mit einem Rover V8 Motor usw. Mit H-Kennzeichen. Möglich, da alle Teile des Umbaus älter als 30 Jahre sind und daher hätte der Umbau auch schon vor 30 Jahren stattfinden können. Alles ganz legal, ohne irgendwelche illegalen Tricks...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

  • »mutzi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ehingen am Ries

Fahrzeug: 406D, 613D-KAV, R100

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Januar 2010, 20:57

Hi Ludwig,

es kann aber wohl nicht sein, dass, wenn ich heute 30 Jahre alte Spanplatten und Spülen und Kocher verbaue, ich so mir nix dir nix ein H bekomme, oder?

Bisschen was konkreteres wäre nicht schlecht.

Mutzi

Meine Frage gehört wohl eher zur Kategorie Steuer/Feinstaub?!? Kann man das dahin verschieben?

4

Montag, 18. Januar 2010, 08:23

Moin,

in diesem Forum gibts zum "H" hunderte von Postings mit Erfahrungen darüber, einfach mal die Suche verwenden. ;-)

Sparkassenmobilist

unregistriert

5

Montag, 18. Januar 2010, 13:18

hmmmm

ich habe 2009 mein H bekommen

Lp 813 von 1976, Umbau durch Firma ( Hobby-Wohnwagen verbaut )
Da er nur einen Vorbesitzer hatte war zu vermuten das er auch nach der Auslieferung gleich umbebaut wurde... Das und der Zustand. (alles Original) hat dem Prüfer gereicht.

Allerdings war ich bei 2 verschiedenen Stellen. Zunächst wollte man mir das H nicht geben wegen Flugrost, etc... Auch das ich keinen schriftlichen Nachweis zum Umbau habe sollte wohl hinderlich sein... An 2. Stelle traf ich auf einen Oldtimer und Mercedes-Fan.... und siehe da... nu hab ich es.

Ich weiß aber das die Prüfer angehalten sind je nach Modell genauer zu schauen.. So ist der Golf1 inzwischen alt genug aber ein "Massenprodukt"... Sinn der H zulassung war aber das "ausgefallene", Seltene, einzigartige Fahrzeuge so erhalten werden sollen..

Wie Einzigartig nun ein Womo ist hängt vom Betrachter ab 8-)

Peter

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 18. Januar 2010, 22:39

Ist auch klar- Die Fahrzeuggattung hat sich ja durch den Umbau auch nicht geändert. Es sind ausschließlich Teile verwendet die auch vor über 30 Jahren schon gängig waren. Es Handelt sich um zeitgenössisches Tuning. Das ist ohne weiteres möglich, wenn der Prüfer seinen Ermessensspielraum ausnutzt. Wobei der Umbau an sich garantiert nicht häufig zu finden ist, aber wahrscheinlich nicht der einzige (in D wahrscheinlich schon) Bei z.B. einem alten 2002er BMW kann man ja auch eine Doppelweber Vergaseranlage montieren und ein H-Kennzeichen bekommen.
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...