Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. Januar 2010, 12:16

Hallo!

Ich habe bei eBay eine Truma-E 1800 (Baureihe 2) gekauft.
Sie soll vor 2 Jahren ausgebaut und eingelagert worden sein, beim Ausbau habe sie noch funktioniert.

Leider tut die Heizung GAR NICHTS, ausser dass die LEDs leuchten.

Beim Einschalten des Heizbetriebs geht sofort die Störungslampe an - und bleibt auch an.
In den Kaltluftbetireb geschaltet leuchtet nur die grüne LED, aber passieren tut nichts.

Mit "nichts" meine ich, dass nichts zu hören ist, nichtmal das leiseste Klacken eines Relais.

Folgendes habe ich geprüft:

1.
Der Motor ist funktionstüchtig. Ich habe ihn direkt an 9V angeschlossen, und er surrte sofort los.

2.
Die Sicherungen in der Steuerung sind in Ordnung und die richtigen.

3.
Auf der Platine der Steuereinheit sind keine augenscheinlichen Defekte auszumachen (durchgebranntes oder verformtes Bauteil oder verfärbte Leiterbahnen).


4. Die Versorgungsspannung ist OK.


Hat jemand eine Idee, was ich noch ausprobieren könnte, welche Fehler noch in Betracht kommen?

Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar!

Herzliche Grüße,
Malte

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Januar 2010, 12:28

9 volt ??

kann nicht funktionieren !
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

3

Donnerstag, 28. Januar 2010, 12:31

Gas aufgedreht?

gruss
thomas

4

Donnerstag, 28. Januar 2010, 12:33

Holla!

Also, die 9V waren nur um den Motor zu testen DIREKT an den Motor angeschlossen.
Die Heizung selbst ist / war an 12V angeschlossen. Bei zu wenig Spannung würde die rote LED blinken und nicht dauerhaft brennen.

Gas war angeschlossen und aufgedreht, ja.
Nu habe ich das gute Stück allerdings ausgebaut und im Zimmer liegen - zum testen an ein 12V Netzteil mit ausreichend Leistung angeschlossen.
Auch ohne Gas sollte doch wenigstens die Lüftung im Kaltluftmodus anlaufen? Da leuchtet ja die rote Lampe nicht auf, nur die grüne - aber passieren tut nüscht... gar nüscht...

5

Donnerstag, 28. Januar 2010, 13:16

... es gibt immer mal wieder Kabelbrüche, daher ein wenig an den Kabeln drehen, besonders an dem Steckerbereich der Platine. Ersatzteile gibt es übrigens keine mehr von Truma. 8-( 8-(

6

Donnerstag, 28. Januar 2010, 13:57

Zitat

Original von ld3001
... es gibt immer mal wieder Kabelbrüche, daher ein wenig an den Kabeln drehen, besonders an dem Steckerbereich der Platine. Ersatzteile gibt es übrigens keine mehr von Truma. 8-( 8-(


Danke - Kabel gewackelt, gedreht und durchgemessen - alle OK. Shit...

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Januar 2010, 14:03

das Teil hat 2 kl. Glassicherungen bitte kontrollieren
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

8

Donnerstag, 28. Januar 2010, 17:01

Zitat

Original von Quietschi
das Teil hat 2 kl. Glassicherungen bitte kontrollieren


Vielen Dank, aber siehe meinen Erstbeitrag:
2. Die Sicherungen in der Steuerung sind in Ordnung und die richtigen.
Danke und Gruß
Malte

9

Donnerstag, 28. Januar 2010, 19:52

Die Heizung braucht eine Mindestspannung...also gerade mal 12 Volt reichen da nicht mehr aus.
Da Du die Heizung ja im Ausgebautem Zustand ausprobieren willst, unbedingt auf eine gute Batterie achten oder diese an ein Ladegerät anschließen...außerdem geht die Heizung sofort auf Störung wenn am Ansaugschlauch oder dem innenliegendem Abgasschlauch etwas nicht stimmt oder der falsch liegt.
Die Heizung darf zwar in vielen Lagen montiert werden aber nicht in allen Lagen.

10

Donnerstag, 28. Januar 2010, 21:20

Hi Urban,

vielen Dank!

In der Anleitung steht, dass die rote LED blinken würde, falls die Hzg. zu wenig Spannung bekäme. Mein Netzteil liefert konstatant 12V - aber ich werde es zum Test mal auf 12,5 oder 13V hochdrehen.

Du schreibst

Zitat

außerdem geht die Heizung sofort auf Störung wenn am Ansaugschlauch oder dem innenliegendem Abgasschlauch etwas nicht stimmt oder der falsch liegt


Sollte aber nicht wenigstens der Kaltluftbetrieb auch so funktionieren?
Und sollte nicht wenigstens ein Relais klacken oder so, auch wenn was mit den Schläuchen nicht stimmt?
Ich habe bei dem Testaufbau im Zimmer gar keine Schläuche dran - die sind schon im Bus verbaut 8-(
Aber im Bus bei über 13V und korrektem Einbau nach Einbauanleitung war's exakt das selbe: SOFORT und dauerhaft rote Lampe bei Heizbetrieb, nur grüne Lampe bei Kaltluftbetrieb aber ohne die kleinste Regung...

Und interessehalber: Wie schnallt die Heizung denn, ob der Schlauch falsch liegt oder dass "etwas nicht stimmt"? Es sind doch weder Sensoren noch Kontakte daran? Ich kann mir höchstens vorstellen dass die Heizung im Heizbetrieb abstellt, sobald Abgas in der Zuluft gemessen wird. Aber dazu müsste sie ja erstmal anlaufen... Oder?

DANKE !!!
- Editiert von Malte am 28.01.2010, 21:27 -

11

Donnerstag, 28. Januar 2010, 21:33

Da hast Du Recht, wenn ich zB während des Betriebes den Schutzdeckel draußen draufmache dauert es bestimmt 20 Sek bis die Heizung auf Störung geht.
Hab mal überlegt...also ein Klacken höre ich nur wenn die Heizung zündet bezw anspringt, wenn ich nur auf Lüftung stelle klackt da nichts..der Ventilator fängt einfach an zu laufen.

Habe allerdings die 2800 E....die Funktionsweise müßte aber gleich sein.

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 29. Januar 2010, 08:39

Hi Malte -- Glassicherung - Abteilung -

hatte mir auch mal 5 Neue geholt , davon waren 3 defekt und das war nicht zu erkennen !!!! 8-(

das wird man verrückt 8-)
Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

osborne

unregistriert

13

Samstag, 30. Januar 2010, 04:27

Kann es sein dass die 1800e auch als 24V-Ausgabe hergestellt wurde.??

Gruß osborne

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 30. Januar 2010, 05:07

die e trumas gabs auch als 24V geräte.

das einzigste was da klikt ist wen überhaubt das gas ventiel.
der lüfter wird direkt angesteuert bzw über ein transistor und einen thermoschalter der den nachlauf regelt wen sie auf hört zu heizen.

kan sein das der defekt ist wen noch nicht mal kaltlauf funktionirt.
der transistor sitzt in der heizung da wo die steuerkabel dran gehen an die lötkontaks leiste.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

15

Samstag, 30. Januar 2010, 11:22

Hallo!

Ja, den Transistor habe ich schon gesehen.
Wie misst man so ein Teil denn durch? Bin elektrisch nicht ganz blöd, aber wie ich den Transistor prüfen soll ist mir doch unklar...

KÖNNTE MAN DEN TRANSISTOR ZUM TEST MAL ÜBERBRÜCKEN - WENN JA, WIE?

Und - ich habe definitiv die 12V Ausgabe, das steht zumindest auf dem Steuergerät.

Danke Euch allen!
Gruß,
Malte

16

Samstag, 30. Januar 2010, 11:24

sorry Doppelpost - siehe oben!

panman53

unregistriert

17

Samstag, 30. Januar 2010, 14:10

Zitat

Original von Malte
Hallo!...

>>>>>KÖNNTE MAN DEN TRANSISTOR ZUM TEST MAL ÜBERBRÜCKEN - WENN JA, WIE?

Und - ich habe definitiv die 12V Ausgabe, das steht zumindest auf dem Steuergerät.


hallo...

schau mal ob am transistor noch eine bezeichnung erkennbar wäre....
anhand dieser könnte man(n) die anschlüsse b c e ( basis-collektor-emitter ) herausfinden...

normalerweise ist es so, das die basis mit einer steuerspannung/mit einem steuerstrom beschaltet wird... und dann die collektor emitterstrecke leitend wird ( schaltet )...

am collektor-anschluss sollte die arbeitsspannung anliegen.... ein kurzschließen zwischen collektor und emitter würde zb. eine " schaltungt " des transistors simulieren....

wenn aber an der bassis des trans. schon keine steuerspannung anliegt/daherkommt... dann hat's was anderes... sprich, muss ned gleich der transistor kaputt sein...

lg
willi

18

Samstag, 30. Januar 2010, 17:07

Nu bin ich verwirrt. Habe mir das Datenblatt zum Transistor runtergeladen. Sowohl an der Basis als auch am Collector liegen die 12,5 Volt an! Aber am Emitter (da ist der Motor angeschlossen) kommt nix raus.

(Ich habe so gemessen: Minus-Pol vom Messgerät an Masse der Heizung, Plus-Pol an das jeweilige Bein des Transistors).

Nun das Kuriose: An B und C liegt immer Spannung an, egal, wie ich den Schalter des Bedienteils stelle (Aus, Lüften, Heizen) - da ändert sich nix!

Überbrücke ich C und E läuft der Motor sofort an.

Da stimmt doch was ganz gewaltig nicht? Oder messe ich falsch? Oder wie, oder waas? :O

19

Samstag, 30. Januar 2010, 18:38

Hab mal gerade in meine Bedienungsanleitung geschaut, so wie es aussieht kann man mehere Thermostate anschließen, vielleicht steckt ja der Stecker vom Thermosthat in der falschen Buchse...

und was Eicke geschrieben hat...was ist wenn das eine 24 Volt Heizung ist, hast Du schon mal auf das Typenschild geschaut ???

panman53

unregistriert

20

Samstag, 30. Januar 2010, 20:23

Zitat

Original von Malte
Nu bin ich verwirrt. Habe mir das Datenblatt zum Transistor runtergeladen. Sowohl an der Basis als auch am Collector liegen die 12,5 Volt an! Aber am Emitter (da ist der Motor angeschlossen) kommt nix raus.

(Ich habe so gemessen: Minus-Pol vom Messgerät an Masse der Heizung, Plus-Pol an das jeweilige Bein des Transistors).

Nun das Kuriose: An B und C liegt immer Spannung an, egal, wie ich den Schalter des Bedienteils stelle (Aus, Lüften, Heizen) - da ändert sich nix!

Überbrücke ich C und E läuft der Motor sofort an.

Da stimmt doch was ganz gewaltig nicht? Oder messe ich falsch? Oder wie, oder waas? :O


hallo...
also die messung ist so schon ok....
scheint, das der transistor einen weg hat....

schaltplan der anlage wäre hilfreich...hmmmm.

wenn du dich noch näher mit dem transistor befassen möchtest..
auslöten und dann mit messgerät... in der stellung durchgangsmessung/diodentester ( hoffe dein messgerät kann das ) mit plus auf basis und minus auf emitter ( wenn's ein npn trans ist ... datenblatt hast ja )... dann sollte so ca 0,7 volt an spannungsabfall ersichtlich sein...

wird der lüfter dann direkt ( über den emitter ) geschaltet... oder über ein relay...?

lg
willi