Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 8. Februar 2010, 10:42

Moin,

Bei meinem MB 207 D vibriert der Motor oft stark nach wenn ich bei schnellerer Fahrt (hahaha bei etwa 70-80 Km/h)runterbremse und runterschalte. Dann wackelt die Kiste mal solange ich auskuppele. Fühlt sich an wie wenn der Motor nicht fest wäre.
Sonst noch: unmittelbar nach dem Starten quietscch oder schleift ein Geräusch am Motor ebenfalls kurz. Und wenn ich konstant mich irgendwo zwischen 70 und 80 km/h befinde und dann ein wenig das Gas wegnehme und halte, fährt sich die Karre wie wenn ich über die weiß geriffelte Strassenmarkierung fahren würde. Hab anfangs gedacht das läge an der Strasse, jetzt aber bin ich mir sicher es liegt am Motor. Das Geräusch und das Fahrgefühl ist nicht aufdringlich, aber man spürt den Unterschied.
Motor hat knapp 90 000 km auf dem Buckel.
Irgendwelche Ideen?

Danke und gute pannenfreie Fahrt...

Ali

Carthago

unregistriert

2

Montag, 8. Februar 2010, 13:02

Moins Ali,

ohne eine Ferndiagnose machen zu wollen, hört sich das nach verschlissenen Motorsilentblöcken (die Dinger die den Motor an der Karosserie halten) an.
Wenn die verschlissen sind, kann der Motor im Motorraum so hin und her wackeln, dass es merkwürdige Geräusche macht.

Gruß
C.

wulfmen

unregistriert

3

Montag, 8. Februar 2010, 14:15

kann auch ein kardanwellenmittellager sein.das dröhnt auch derbe.
getriebelager...da ist einges möglich
nimm mal ein langen montierhebel un wackel am motor,getriebe und achsen.wenn da was lose ist,wirst du es dann sehen..
wulf

karpfen

unregistriert

4

Montag, 8. Februar 2010, 17:10

Frage wg. der Motorsilentblöcke: sieht man denen den Verschleiß an oder werden die nur steinhart?

Opa _Knack

unregistriert

5

Montag, 8. Februar 2010, 17:27

Antwort wegen der Motorsilentblöcke: Die können auch reissen,das sieht man dann, wenn man mit einem Hebel den Motor anhebt oder bewegt.

Grüsse,Klaus

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 8. Februar 2010, 17:28

beides !
manchmal fehlen sie auch sammt halteschraube wie bei mir der eine.wenn sie sich irgendwie lösen,sie
sie meißt eh nicht mehr zu retten,weil die gummis sich dann aufreiben.sitzen sie 20jahre fest drin,sind
sie steinhart.also tauschen bringt wirklich viel ! ist so als man du plötzlich boot fährst,weil es leiser
und mit weniger vibrator verbunden ist.

gruß micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

regentrude

unregistriert

7

Montag, 8. Februar 2010, 20:13

moin,
hört sich, wegen nicht mehr wackeln beim auskuppeln und geriffeltemstrassenoberflächengefühl an wie mein bremer, als die kardanwelle sich verabschiedete..
lg magda

wulfmen

unregistriert

8

Montag, 8. Februar 2010, 23:49

oje..wenn es die welle sein solllte,dann nicht mehr allzulange damit rumfahren.
erstens könntest du die augen der welle irreparabel beschädigen,so das ein neues kreuzgelenk nicht einzupressen ist,
oder im schlimmsten fall kann die welle abscheren und rotiert dir fleissig dein unterboden rund.
also..
kontrolliere deine kreuzgelenke genau auf spiel.hoffentlich waren sie immer gut geschmiert..
um dir den tag dann noch ganz madig zu machen:
magdas welle(kardan- :-O ) hatte leider keine schmiernippel
der schlosser nahe ankershagen konnte auch aufgrund der länge sie nicht wuchten,insofern war an eine rep.erst nich zu denken
aber er hat sie nach nürnberg versandt,die haben sie dann grundüberholt.
war erheblich preiswerter,als ne sternenapothekenwelle.
wenn du also herausfindest,das es die welle ist,such im branchenbuch nach gelenkwellenbau.
logisch,alle 3 kreuzgelenke und mittellager neumachen..
wulf

9

Dienstag, 9. Februar 2010, 12:30

Zitat

Original von allerleirauh
hört sich, wegen nicht mehr wackeln beim auskuppeln und geriffeltemstrassenoberflächengefühl an wie mein bremer, als die kardanwelle sich verabschiedete..


Ich weiss nicht ob wir uns da richtig verstehen. Mein Motor wackelt wenn ich die Kupplung trete also quasi ohne Gang weiterfahre. Aber nur kurz, etwa ein paar Sekunden und dann is wieder gut. Da ruckelt das ganze Auto mit. Ganghebel is dann voll am rumspacken und kaum zu halten.
Ob es an verschlissenen Motorhalterungen bzw. den Gummis liegt, weiss ich nicht. Ich denke aber das es dann eher unregelmäßig wackeln würde, oder? Diese Regelmäßigkeit, immer zu bestimmten Geschwindigkeiten macht mich stutzig. Der Motor wackelt auch nicht beim kuppeln wenn ich eine niedere Drehzahl habe, nur bei höheren Drehzahlen.
?????

Gruss
Alex

elanbaby

unregistriert

10

Mittwoch, 10. Februar 2010, 17:59

Wackelt der Motor denn auch im Stand? Gas geben, Gas wegnehmen?

Mein Vorschlag wäre auch: Blaumann anziehen und mal drunterlegen! Jemand Gas geben lassen und schauen, was passiert. Oder/und den stehenden Motor hin- und herbewegen und die Motorlager begutachten.

Gruss,
Jürgen

11

Donnerstag, 11. Februar 2010, 14:41

Zitat

Original von elanbaby
Wackelt der Motor denn auch im Stand? Gas geben, Gas wegnehmen?


Genau das tut er, hab ich heute probiert. Im Leerlauf hohes Gas geben, wegnehmen, dann wackelt der Motor. Bei geringer Drehzahl wackelt er wenig bzw. leicht und bei hoher Drehzahl vibriert die ganze Kiste.

Also d.h. die Vibration hat nichts mit diesem Syntom zu tun: "unmittelbar nach dem Starten quietsch oder schleift ein Geräusch am Motor ebenfalls kurz. Und wenn ich konstant mich irgendwo zwischen 70 und 80 km/h befinde und dann ein wenig das Gas wegnehme und halte, fährt sich die Karre wie wenn ich über die weiß geriffelte Strassenmarkierung fahren würde".

Das sind zweierlei Dinge, oder?

Gruss
Alex

elanbaby

unregistriert

12

Donnerstag, 11. Februar 2010, 16:42

Zitat

Original von Ali

Zitat

Original von elanbaby
Wackelt der Motor denn auch im Stand? Gas geben, Gas wegnehmen?


Genau das tut er, hab ich heute probiert. Im Leerlauf hohes Gas geben, wegnehmen, dann wackelt der Motor. Bei geringer Drehzahl wackelt er wenig bzw. leicht und bei hoher Drehzahl vibriert die ganze Kiste.

Also d.h. die Vibration hat nichts mit diesem Syntom zu tun: "unmittelbar nach dem Starten quietsch oder schleift ein Geräusch am Motor ebenfalls kurz. Und wenn ich konstant mich irgendwo zwischen 70 und 80 km/h befinde und dann ein wenig das Gas wegnehme und halte, fährt sich die Karre wie wenn ich über die weiß geriffelte Strassenmarkierung fahren würde".

Das sind zweierlei Dinge, oder?

Gruss
Alex


Dann hat´s schon mal nix mit Kupplung, Kardanwellen, Fahrwerk zu tun.
Schon mal unterm Auto gelegen? Das hilft enorm bei der Fehlersuche, auch wenn man dreckig wird.
Gruss,
Jürgen

13

Donnerstag, 11. Februar 2010, 16:56

"Dann hat´s schon mal nix mit Kupplung, Kardanwellen, Fahrwerk zu tun"

Na das beruhigt mich ja...


"Schon mal unterm Auto gelegen? Das hilft enorm bei der Fehlersuche, auch wenn man dreckig wird"


Schön unzählige Male und nicht durchs umgefahren werden. Sich Tipps einzuholen hilft auch enorm bei der Fehlersuche, vor allem wenn man nicht nur unter der Kiste liegen will. Noch bei diesem Wetter.....

Gruss
Alex

wulfmen

unregistriert

14

Donnerstag, 11. Februar 2010, 17:53

dann tippe ich zu 95prozent auf lose oder defekte motorhalterung,bzw.deren gummis.

15

Samstag, 10. April 2010, 21:30

Moin

hab jetzt festgestellt, das die Kardanwelle Spiel hat. Oder die Gelenke? Naja, wie geht man da jetzt vor? Der Ingenieur bei GTÜ meinte man soll das Kardangelenk anziehen. Reicht es irgendwo Schrauben anzuziehen oder muss man irgendwas wechseln und/oder abschmieren bzw. fetten?

Gruss
Ali

nunmachabermal

unregistriert

16

Samstag, 10. April 2010, 22:53

Zitat

Original von Ali
Moin

hab jetzt festgestellt, das die Kardanwelle Spiel hat. Oder die Gelenke? Naja, wie geht man da jetzt vor? Der Ingenieur bei GTÜ meinte man soll das Kardangelenk anziehen. Reicht es irgendwo Schrauben anzuziehen oder muss man irgendwas wechseln und/oder abschmieren bzw. fetten?

Gruss
Ali


Jetzt hast du schon einen Ingenieur unterm Auto gehabt und nun sollen wir entscheiden???
Warum hast du den guten Mann nicht zu Ende gefragt????

17

Samstag, 10. April 2010, 23:18

Wo denkst du hin? Götter in Weiß, äh...hm, in Blau/Grau fragt man doch so was profanes nicht...

18

Sonntag, 11. April 2010, 10:46

Zitat

Original von nunmachmal

Zitat

Original von Ali

Jetzt hast du schon einen Ingenieur unterm Auto gehabt und nun sollen wir entscheiden???
Warum hast du den guten Mann nicht zu Ende gefragt????


Na weil der eben keine Ahnung hat, die wissen nur "richtig" und "falsch" ist, aber wie man kaputte Dinge am Auto behebt, da kennen sie sich nicht aus... Der sagt: "irgendwo festmachen und gut ist oder in die Werkstatt gehen und machen lassen"

Außerdem entscheiden sollt ihr gar nichts, dachte nur das Forum wäre da um Hilfen zu erhalten! Hab wohl falsch gedacht...

Zu: "Wo denkst du hin? Götter in Weiß, äh...hm, in Blau/Grau fragt man doch so was profanes nicht"

Es tut mir leid, Ich wusste nicht das hier im Forum nur Menschen zugelassen sind die von allem ne Ahnung haben....Götter? Die nicht wissen wie man ne Kardanwelle fest macht?....Profan? Kardanwelle festmachen muss wohl was sein, das man auf jeden Fall selber wissen muss, oder?

Gruss
- Editiert von Ali am 11.04.2010, 11:43 -

19

Sonntag, 11. April 2010, 13:00

Oh je, keinen Humor oder nur auf dem falschen Fuß heute aufgestanden? Dir will doch keiner was, komm also runter und lach lieber mit. Schließlich war nur der Prüfer gemeint und das ganze als scherzhafte Antwort auf die vom Vorposter gestellte Frage, warum dieser Prüfingenieur nicht weiter befragt wurde.

20

Sonntag, 11. April 2010, 13:16

Zitat

Original von asveny
Oh je, keinen Humor oder nur auf dem falschen Fuß heute aufgestanden? Dir will doch keiner was, komm also runter und lach lieber mit. Schließlich war nur der Prüfer gemeint und das ganze als scherzhafte Antwort auf die vom Vorposter gestellte Frage, warum dieser Prüfingenieur nicht weiter befragt wurde.


Sorry, du hast in der Tat recht: Bin heute wirklich mit dem falschen Fuß aufgestanden. Habs falsch verstanden. Werd jetzt mitlachen.....
Dennoch meine Frage: Kann man das Spiel irgendwie beeinflussen ohne das man die ganze Welle wechseln muss? Oder rausfinden an welcher Stelle das Problem liegt? Hab soeben von einem Schrauber erfahren, daß (allerdings klingt das für mich komisch und nicht nachvollziehbar) es bei meinem Bus (MB 207D mit 4,75 m Länge) nicht möglich wäre irgendetwas an der Welle zu reparieren bzw. Lager oder sonstiges zu tauschen. Da brauchts ne andere Welle. Bei den längeren Modellen geht es wohl angeblich problemlos. ??? Was hat das mit der Länge zu tun?
Fragen über Fragen???
Also wenn irgendjemand nen Tip für mich hat, dann bin ich sehr glücklich...

Danke und Sorry nochmal wegen falsch verstandenen Aussagen...
Gruss
Ali