Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »bele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 12. März 2010, 15:56

Bei uns auch. Zumindest war sie es bis heute - unerklärlich, denn ich hatte doch extra das Wasser abgelassen, den Boiler leerlaufen lassen und die Shurflo trail king 7 sich leerpumpen lassen.
Auf jeden Fall merkte ich schon letztes Jahr nach der ersten Kälteperiode, dass "etwas" nicht stimmt: Man hörte sie zwar noch, aber es kam kein Wasser mehr aus den Hähnen, obwohl ich wieder, als es wärmer wurde, Frischwasser nachgefüllt hatte.
In unserem letzten Kurzurlaub Ende Oktober hantierten wir mit Kanistern :=( nicht schön).
Heute habe ich sie ausgebaut und sie förderte auch in der Werkstatt nichts. Als ich sie auseinander baute war der Grund offensichtlich: Eis innendrin. Als das entfernt war, konnte kurz in den Ansaugschlauch etwas warmes Wasser gegeben werden und dann förderte sie wieder ganz normal.
Was lerne ich daraus? Eis bedeutet nicht gleich Frostschaden und neue Pumpe. Und mir wurde gesagt (von einem Womozubehörhändler), dass eine billigere Pumpe es nicht unbedingt überlebt hätte und trotz leerpumpen immer noch etwas Wasser in der Pumpe bleiben würde. Hier würde lebensmittelechtes Gefrierschutzmittel helfen (dafür nehme ich jetzt keine Garantie).
So, dann hoffe ich, dass es dem einen oder anderen hilft Geld zu sparen.

Jürgen

nunmachabermal

unregistriert

2

Freitag, 12. März 2010, 16:05

Ich blase sicherheitshalber die Leitungen mit Luft durch und montiere den Schlauch an der Pumpe ab.
Das mit dem Schlauch muss ich machen, da meine Kanister hoch stehen und Restwasser in die Leitung laufen kann.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Penzing, Oberbayern

Fahrzeug: HYMER Bj.79, 407D Bj. 80

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 12. März 2010, 16:07

Ich hab an meiner Anlage so einen Anschluss für Druckluft.

Da könnte man die ganze Wasseranlage mit "leerpusten" , meinte der Vorbesitzer. Habs noch nicht probiert, weil ich sowieso das Problem habe, dass der ganze Pumpen/Wasserkreislauf bei meinem Schneckenkoenig nicht richtig funktioniert.

Wir haben die letzten zwei Jahre auch immer nur Kanister dabei gehabt. Naja, ging auch. Und somit war auch immer frisches Wasser an Bord.

Aber in diesem Frühling werde ich mich nochmal eingehend mit der Anlage beschäftigen.

Is schon praktisch, wenn man sich mal schnell die Flossen waschen kann ohne einen "Kanisterhalter" zu beauftragen.

Danke für Deinen Bericht Jürgen. Vieleicht bleibt ja selbst beim Freipusten immer noch etwas Wasser in der Pumpe.

Gruss vom

Udo LL
Signatur von »Schneckenkoenig« Mei home is mei Kastl

Wohnort: Jaderberg

Fahrzeug: MB 307 Variomobil

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 12. März 2010, 16:45

Moin,
ich baue im Okt. meine Pumpe aus ( natürlich vorher Wasser ablassen - wegen Boiler ).
Max. Zeitaufwand 10 min. - zwei Stromanschlüsse, zwei Wasseranschlüsse. Pumpe hat ca. 100,- Euro gekostet.
Habe die Pumpe auf vier "Gewindehalter" ( in der Mitte Gummi- oben und unten 6mm Gewinde )gesteckt. Hat von der Lautstärke her richtig was gebracht.
Gruß Frank

  • »bele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 12. März 2010, 17:55

Das mit dem Ausbauen habe ich mir nach der Erfahrung dieses Jahr auch überlegt. Danke auch für den Tipp mit dem Durchblasen.

Jürgen

6

Freitag, 12. März 2010, 19:39



Zitat

Eis innendrin. Als das entfernt war, konnte kurz in den Ansaugschlauch etwas warmes Wasser gegeben werden und dann förderte sie wieder ganz normal.


Hatte ich auch schon, einfach den Bus mal 24 Stunden durch heizen, dann lief es wieder.

Gruß
Harald :-)

7

Freitag, 12. März 2010, 19:39

Mit Druckluft ausblasen ist nicht verkehrt, ob aber wirklich alles rauskommt, weiss ich nicht.
Wichtig ist auch der Vorfilter, der kann sehr schnell platzen.
-Ich heize im Winter auf 6° durch-

gruss
thomas

Wohnort: bei Köln, Bonn

Fahrzeug: RMB 650 auf 409D Bj. 1988

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. März 2010, 11:43

.... und wenn das auftrauen nicht reicht -und nichts geplatzt ist-, Pumpenkopf öffnen, Ventile/Kopf reinigen, wieder zusammenbauen und alles wird gut...
Gruß
Uli

nunmachabermal

unregistriert

9

Sonntag, 14. März 2010, 13:14

Zitat

Original von liner1
Mit Druckluft ausblasen ist nicht verkehrt, ob aber wirklich alles rauskommt, weiss ich nicht.
....


Ich blase mit der Lunge.
Da spürst du genau ob noch was blubbert.

Gruß Nunmachmal

10

Sonntag, 14. März 2010, 13:56

Ich lasse die Pumpe eine Flasche Schnaps leerziehen, damit habe ich die Leitungen ebenfalls frostsicher.

&tuete


geht wirklich und brauche ich auch nicht spülen wie bei Frostschutzmittel.

nunmachabermal

unregistriert

11

Sonntag, 14. März 2010, 14:06

Zitat

Original von horst
Ich lasse die Pumpe eine Flasche Schnaps leerziehen, damit habe ich die Leitungen ebenfalls frostsicher.

&tuete


geht wirklich und brauche ich auch nicht spülen wie bei Frostschutzmittel.


Dann würde ich zum prüfen saugen. :-O

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 15. März 2010, 18:00

Wenn Du dann im Frühling wieder "ansaugst",
dann haste wenigstens nen lustigen Abend...
:-O :-O
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will