Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

2 linke Hände

unregistriert

1

Samstag, 3. April 2010, 18:15

Der Motor Knallt , Zischt, stinkt - aber läuft.

wofür sind die Schräubchen am Vergaser
und was passiert wenn man die rein oder rausdreht.


Russel71

unregistriert

2

Samstag, 3. April 2010, 18:43

Damit kann mann die abgaswerte einstellen und drehzahl....Nur schrauben wenn du ein abgastester hast, sonst verstellst du alles.
Knallen ist meistens zuendung...
Gruss, Maurice

wulfmen

unregistriert

3

Samstag, 3. April 2010, 19:24

maurice bringts auf den punkt.
am vergaser würd ich zu letzt rumbasteln.
schau mal,ob zündung stimmt und ob er regelmässig auf allen töpfen zündet.
ventilspiel kontrollieren.sind kabel kerzen und verteilerkappe ok...
wenn das jetzt alles stimmt,motor laufen lassen und den vergswe und flansch mit bremsenreiniger einsprühen.
ändert sich was am laufen,zieht er nebenluft.
wulf

2 linke Hände

unregistriert

4

Samstag, 3. April 2010, 19:46

an derm Karren stimmt garnix. Der Hobel war voll verdreckt,
hab den erstmal mit Nitro abgewaschen um überhaupt was zu erkennen.
Die Schläuche und Kabel sind /waren mit Isoband geflickt, das Magnetabschaltventil war garnicht angeschlossen,
das Luftfiltergehäuse hat Löcher , so das ungefilterte Luft angesaugt wird.
8-(

wulfmen

unregistriert

5

Samstag, 3. April 2010, 20:08

dann musste erstmal ne grundreinigung starten,die beschädigten teile austauschen und alle komponennten anschliessen
wenn du in diesem zustand nur mal eben an schräubchen drehst,kannste auch ´n sack nüsse auf den rücksitz stellen.
hilft dem motor auch nich weiter.
wulf

annoncier hier mal im forum die fehlenden teile im markplatz unter gesuche.
gibt einige t3-schraubär hier,die evtl noch teile haben,ode dir n gutes forum nennen können,auf dessen marktplatz du zu deinen teilen kommst

2 linke Hände

unregistriert

6

Samstag, 3. April 2010, 21:03

Der Versager gehört zu einem MB M115 2,3 l 63 kw und der hängt
in einem 308 , BJ 79
:-O

wulfmen

unregistriert

7

Samstag, 3. April 2010, 21:14

ja,ich hab dir ja nur gesagt,wo du nich suchen sollst &tuete
wulf

Russel71

unregistriert

8

Samstag, 3. April 2010, 21:41

Das den vergaser nicht zum motor gehoert ist nicht so schlimm...erstmal so wie wulf geschrieben hat zuendung reparieren und die loecher im luftfiltergehaeuse reparieren und alle unterdruckschlaeuche reparieren.... denke das dein problem fuer 90% geloest ist....danach den vergaser einstellen(lassen).
Gruss, Maurice

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 3. April 2010, 22:03

...und die gestänge gerade biegen macht auch sinn !

micha xxx.

ps. solex tzzzzzz
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

10

Samstag, 3. April 2010, 23:58

Die Solex Vergaser sind aber einfach Gestrickt, habe bei denen immmer zuerst die Leerlaufregulierschraube reingedreht bis er fast Ausgeht und zurückgedreht das er wieder so 100 U/min langsamer läuft als er muß und dann die Gemischregulierschraube( ist die Dicke) reingedreht bis er fast vorm ausgehen ist und dann auf Leerlaufdrehzahl (Soll) herausgedreht und er hat danach immer um die 2 Vol% CO und läuft Optimal ;-)
Signatur von »Kaos« In einer Zeit allgegenwärtigen Betruges ist es ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen.
George Orwell

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 4. April 2010, 16:20

Das funktioniert aber nur, wenn auch alle anderen beteiligten in Ordnung sind.

hast Du schonmal den Unterbrecherkontakt überprüft ?

Hatte ich auch mal - ist ein prima Auto (rennt wie Sau, aber säuft dann auch wie ein Waschhausgully)
meine Vorgehensweise der Reihe nach:

Defekte Luftfilterteile und Schläuche reparieren oder ersetzen.
Unterdruckschäuche (gerade die kleinen Gummischläuche beim Unterdrucksystem) auf Dichtigkeit / porösität prüfen ggf. ersetzen.
Zündkerzenkabel und Stecker durchmessen - defekte Leitungen mit fertig konfektionierten /entstörten Kabeln ersetzen
Unterbrecherkontakt prüfen und korrekt einstellen ( Schließwinkeleinstellung entfällt ab kontaktloser Zündung)
Unterbrecherkondensator austauschen (lässt sich ohne passendes Messgerät nicht wirklich prüfen)
Verteilerfinger und Verteilerkappe auf verschleiß bzw. risse prüfen - ggf. ersetzen.
Korrodierte Kontakte an der Zündspule reinigen und dünn mit Vaseline behandeln.
Vergaser vorsichtig zerlegen und im Ultraschallbad reinigen -(ggf. mit neuen Dichtungen) wieder zusammenbauen
Vergaserklappen prüfen ob ausgeschlagen (Spiel)
Beschleunigerpumpe prüfen, ob funktioniert und zerstäubt - wenn nicht instandsetzen.

- erst wenn das alles nix gebracht hat dann wie Kaos schrieb die Standarteinstellung machen
bzw. an den schräubchen am Vergaser rumdrehen.
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will