Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. April 2010, 15:18

so, nun muss ich meinen motor gründlich saubermachen für die tüv - vollabnahme. ist ne menge schmodder drauf. bloss wie??

ich stehe bei mir daheim auf ner wiese, da muss ich das machen, ich hab keine wahl. leider auch passanten, die gaffen....nicht dass ich was illegales mache, aber das ist meistens nicht gut, die gaffer...

also, wie gehe ich am besten vor? wie krieg ich den schmodder runter vom block, getriebe und ölwanne? was für mittelchen sind hierbei hilfreich und welche technik?

für erfahrungsberichte bin ich sehr dankbar!

gruss zimbo!

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. April 2010, 15:26

Das würde ich so nicht machen um Ärger zu vermeiden!!!
Ich fahre für so etwas zu einer Autowaschanlage wo man die Autos selbst waschen kann. Da gibt es bestimmt auch eine Stelle für hohe Fahrzeuge! Dort sind Hochdruckreiniger mit extra Zeug zur Motorwäsche. Das ganze geht dann über dem Ölabscheider. Dort sind Motorwäschen problemlos gegen eine Gebühr möglich.
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

3

Mittwoch, 7. April 2010, 15:34

hab ich grad hinter mir, auch am bewegungsunfähigem gefährt - allerdings in der halle. asmaras variante ist natürlich die viel bessere aber wenns nicht anders geht:
- fingernägel kurzschneiden
- plane, pappe, lappen unters auto
- bremsenreiniger (am besten in hochdrucksprühflasche)
und los gehts. kühler abbauen ist recht praktisch, da kommste dann recht gut von vorne ran. mit erholungspausen dauert das ne ganz weile aber is machbar. danach alles ordentlich entsorgen!
viel spass ;-)

4

Mittwoch, 7. April 2010, 15:45

hi asmara und matjor,

erst mal danke für die schnellen antworten.
mit dem hochdruckreiniger, das hört sich gut an. nur hab ich nen 508er, und wenn ich die motorabdeckung abmache, und von innen draufhalte, ist meine ganze wohnung nass 8-(
und ich befürchte, dass ich alleine von unten nicht alles wegbekomme, oder??

aber ihr habt schon recht, das wäre die luxusvariante. muss ich da irgendwo aufpassen, sprich wo sollte ich nicht direkt mit dem hochdruckreiniger draufhalten?

dann hab ich da noch so ne alte flasche motorreiniger gefunden. taugt das? von elf. oder lohnt es sich, bremsenreiniger zu kaufen? und trägt man das dann sparsam auf, oder eher gut satt dick?

allerdings gefällt mir die hochdruckreiniger - idee besser.

mal sehen was die anderen noch zu sagen haben.

gruss zimbo!

wulfmen

unregistriert

5

Mittwoch, 7. April 2010, 16:20

ich würd das komplett vergessen,ne motorwäsche auf einem nicht dafür vorgesehenem platz durchzuführen.
wenn dich jmd anzeigt,bekommst du (gerechtfertigter weise)ne lampe,die leuchtet bis moskau :O
wenn du das denn noch in einem wasserschutzgebiet machst,lernst du viele nette leute kennen und hast rege bewegungen auf deinem konto.

mal im ernst...
warum machst du dir das denn so unnötig schwer?

wenn du zum tüv willst,fahr doch an ner waschhalle vorbei. die gibt es zu hunderten auf sicher auch in deiner nähe.
das ergebnis der arbeit ist schneller,preiswerter und besser.
mal abgesehen von der tatsache,das umweltverschmutzung kein kavaliersdelikt ist,ist es auch nicht net anzusehen
da n alter düdo auch gern bischen qualmt,wirst du dir auf diese art sicher den zorn oder zum. unmut deiner nachbarn zuziehen

noch was am rande...
wenn dann der motor sauber ist
und du endeckst,das er stark weiterölt,musst du eh nachbessern und den ölverlust beheben

mein gut gemeinter ratschlag ist also:
wasch deinen motor mit nem kärcher und reinigungsmitteln auf nem waschplatz mit ölabscheider
erstrahlt dann der gute alte om314 wieder in seinem schönstem grün,freu dich ,denn du hast n bischen was für die umwelt getan.
siehst du,das das frische grün zügig unter einer neuen schwarzen masse verschwindet,pack zuhause oder in einer werkstatt
den fehlerkobold am schopf.
dann..frisch abgeschmiert zu tüv.
die jungs sind nich blöd. oftmals wird entsprechende motivation honoriert.
wulf

6

Mittwoch, 7. April 2010, 17:08

Fahr mal zu : http://www.munzspedition.de/
oder
Industriegebiet bei Daxlanden in der Fettweisstraße hinter der EFA-Tankstelle .
Ist eine SB-Waschanlage mit Hochdruckpistole.
LKW - Waschanlage
oder
mit Preisliste: http://www.kunze.de/spedition_k_waschstr.html

Bevor Du reinfährst, fragen, wie es mit dem Einsatz von Reinigern ist.
Vermeidet Ärger
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. April 2010, 17:42

ich nehme Backofenreiniger. Ist günstig, haftet gut der Schaum. Auf nem warmen Motor ist der noch besser.Schön lange einwirken lassen.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

8

Mittwoch, 7. April 2010, 18:15

Ne gute Wirkung hat alte Bremsflüssigkeit. Hilft übrigens auch auf Pfastersteinen, die unter tropfendem Motoröl gelitten haben. Aus einer handelsüblichen Sprühflasche läßt es sich gut dosiert auftragen. Kurz einwirken lassen und dann mit Hochdruckreiniger, noch besser Dampfdruckreiniger feste druff. Nicht gezielt auf Elektrikteile, wie Sicherrungskasten oder Steuergrät halten. Sonst aber auch Leitungen sauber zu bekommen.

Besser nicht laut posaunen, woraus das Spezialmittel ist..., allenfalls was mit Kaltreiniger erwähnen. ;)

9

Mittwoch, 7. April 2010, 18:33

Das mit dem Backofenreiniger muss ich mir merken. Gute Idee!!

nordtruck

unregistriert

10

Donnerstag, 8. April 2010, 01:51

mit backofen-spray entfernt man auch pölflecken vom tanken am auto/tankdeckel :-O


und fahr in ne waschhalle!!

teuer,ist das bußgeld!!!

Wohnort: Penzing, Oberbayern

Fahrzeug: HYMER Bj.79, 407D Bj. 80

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. April 2010, 08:09

Zitat

Original von asveny
Ne gute Wirkung hat alte Bremsflüssigkeit. Hilft übrigens auch auf Pfastersteinen, die unter tropfendem Motoröl gelitten haben. Aus einer handelsüblichen Sprühflasche läßt es sich gut dosiert auftragen. Kurz einwirken lassen und dann mit Hochdruckreiniger, noch besser Dampfdruckreiniger feste druff. Nicht gezielt auf Elektrikteile, wie Sicherrungskasten oder Steuergrät halten. Sonst aber auch Leitungen sauber zu bekommen.

Besser nicht laut posaunen, woraus das Spezialmittel ist..., allenfalls was mit Kaltreiniger erwähnen. ;)

[hr]
Ich such noch was, womit man Ölflecken vom Teerbelag der Strasse entfernt. Vieleicht hat da jemand einen ähnlich guten Tip.

Gruss vom

Udo LL
Signatur von »Schneckenkoenig« Mei home is mei Kastl

12

Donnerstag, 8. April 2010, 09:45

Zitat

Ne gute Wirkung hat alte Bremsflüssigkeit. Hilft übrigens auch auf Pfastersteinen, die unter tropfendem Motoröl gelitten haben. Aus einer handelsüblichen Sprühflasche läßt es sich gut dosiert auftragen. Kurz einwirken lassen und dann mit Hochdruckreiniger, noch besser Dampfdruckreiniger feste druff. Nicht gezielt auf Elektrikteile, wie Sicherrungskasten oder Steuergrät halten. Sonst aber auch Leitungen sauber zu bekommen.

Besser nicht laut posaunen, woraus das Spezialmittel ist..., allenfalls was mit Kaltreiniger erwähnen. ;)


also mit der alten Bremsflüssigkeit würde ich mir persönlich STARK überlegen, da ist anschliessend nicht nur der Dreck weg, sondern der ganze Motor. Bremsflüssigkeit ist HOCHKORROSIV und frisst alles! aber wirklich ALLES!!! innerhalb mehr oder weniger kurzer Zeit kaputt. Bei meinem alten Düdo war wohl mal die Bremse undicht, da war auf der Fahrerseite das komplette Blech unterhalb des Bremszylinders inkl der linken Führerhauslagerbock weggegammelt und der Rahmen hatte an der Stelle ungefähr den doppelten Querschnitt (so aufgequollen vom Rost). Das ist ein Teufelszeug, da kriegste auch Lack und Gummie hervorragend mit kaputt. Ganz zu Schweigen von der Umweltsauerei, aber das ist ein anderes Thema.

13

Donnerstag, 8. April 2010, 10:18

Zitat

Original von Der Elektrixxer

Bremsflüssigkeit ist HOCHKORROSIV und frisst alles! aber wirklich ALLES!!! innerhalb mehr oder weniger kurzer Zeit kaputt.


Stimmt so einfach nicht, bei kurzer Einwirkzeit von bis zu 10-15 Minuten passiert rein gar nichts am Motor, aber der Schmock ist weg! Kann ich aus eigener Kenntnis bestätigen. Nichts ist weggefressen. Die Ängstlichen können schon nach ein zwei Minuten mit Wasserdruck spülen. Es wird ja nur dünn aufgesprüht und nicht drin gebadet. Billiger gehts schon mal gar nicht.


Bei Dauereinwirkung hast Du absolut recht. Drum eben mit Hochdruckreiniger alles sauber wegspülen, wegfresen. Über den Aktionismus grüner Bewegungen brauchen wir hier ganz sicher keine Grundsatzdiskussionen.

14

Donnerstag, 8. April 2010, 10:59

Puhh...OK, kann man machen...muss man aber nicht...

Bremsflüssigkeit: Korrosiv und Giftig. Und gerade wenn mit einer Spritzpistole schön als kleinste Tröpfchen versprüht... . Und hat in einem Ölabscheider auch nicht viel zu suchen.

Backofenreiniger: Je nach Sorte auch Korrosiv (v.a. Aluminium und div. Legierungen ), allerdings auch sehr wirksam. Und geradezu billig wenn vom Discounter.

Bremsenreiniger: Geht schnell, ist wirksam. Aber VORSICHT bei großen Teilen, bzw. eingesetzen Mengen, das Zeug ist leicht entzündlich und verdampft extrem schnell. Wo sammeln sich wohl die Dämpfe...?


Kalt- oder Motorreiniger gibt es halt nicht ohne Grund, ist letztendlich ähnlich wie Backofenreiniger (wenn nicht z.T. gleich).


Frohes Schaffen!
Jens

15

Donnerstag, 8. April 2010, 11:55

habe es immer mit Kaltreiniger eingesprüht und anschliessend mit Hochdruck gereinigt. Das Ganze 2x und der Motor ist wie neu.
Für den Verkauf gab es dann noch Motorlack aus der Sprühdose. ;-)

16

Donnerstag, 8. April 2010, 12:09

Zitat

Original von Schneckenkoenig

[hr]
Ich such noch was, womit man Ölflecken vom Teerbelag der Strasse entfernt. Vieleicht hat da jemand einen ähnlich guten Tip.

Gruss vom

Udo LL


Wenns denn was kosten soll, gibt einen Ölfleck-Entferner von Caramba. Wird manchmal günstig beim Feinkost-Discounter angeboten. Lt. Warnhinweis u. a. auch umweltgefährlich. Es gibt keine Möglichkeit, den Bären zu waschen, ohne das Fell dabei nass zu machen!!!

Denkt mal darüber nach, wenn Ihr mit den Umweltargumenten kommt. Kein Mesch regt sich über tropfende Autoflüssigkeiten oder geplatze Bremsschläuche auf, es sei denn einige Aktivisten werden auf den Plan gerufen; dann ist der Weltuntergang nicht mehr abzuwenden...

Es lebe der Aktionismus pur! Sei´s drum.


Kurze Ergänzung:
Hab da noch eine Flasche bei mir gefunden, aber noch nicht angewendet: US 2000 Superkraft-Reiniger - Öl-, Fett und Schmutzkiller.
Soll angeblich auch auf Steinböden und bei stark verschmutzten Motoren wirken. Ist lt. Aufdruck Lösemittelfrei und biologisch gut abbaubar. Hersteller: Sotin Chemische u. technische Produkte, Bad Kreuznach.



- Editiert von asveny am 08.04.2010, 12:30 -

17

Donnerstag, 8. April 2010, 12:44

http://www.rolith-chemicals.de/bs/0116.pdf bei Böden
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

18

Donnerstag, 8. April 2010, 12:55

Zitat

Denkt mal darüber nach, wenn Ihr mit den Umweltargumenten kommt. Kein Mesch regt sich über tropfende Autoflüssigkeiten oder geplatze Bremsschläuche auf, es sei denn einige Aktivisten werden auf den Plan gerufen; dann ist der Weltuntergang nicht mehr abzuwenden... Es lebe der Aktionismus pur! Sei´s drum.



...vielleicht solltest Du nochmal über solche pauschalen Aussagen nachdenken...

Wenn schon "Tipp´s" mit nicht gerade ungefährlichen Stoffen gegeben werden sollte man schon wissen, was man wie anwendet und was es für eine Gefährdung ist. Vielleicht weist Du es, andere
vielleicht nicht. Deshalb der Hinweis.
Das Ziel sollte es doch wohl sein, sich selbst und die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten- Gesundheit und Umwelt gibt´s nur einmal...


Um nochmal auf die Ursprungsfrage zu kommen: Kann sicher auch nicht schaden bei dickem "Öl-Dreck-Schmodder" zuerst so viel wie möglich von Hand mit einem Lappen abzuwischen oder abzukratzen und
dann mit einem Reiniger zu arbeiten. Spart Reiniger, ist dadurch billiger und....schont die Umwelt :-O

19

Donnerstag, 8. April 2010, 13:26

Manche Leute stehen auf einer Dose WD40 im Motorraum versprueht,
dann abwarten, dann drueberkaerchern.

Oder fuer Perfektionisten
[URL=http://w126.mercedesforen.de/read.php?1,219469,219498#msg-219498]schleck schleck[/URL]

&weisse-fahne1

20

Donnerstag, 8. April 2010, 13:50

Danke und Amen an die (wahrscheinlich) birkenstocktragenden, fahrradfahrenden Moralapostel!

Ich fahre wie wahrscheinlich die meisten hier, einen grossvolumigen dieselsaufenden, ölfressenden Altmotor umd mir ist es völlig egal, ob mein ölgebundener Schmodder an Motor, Getriebe, Hinterachse nun bröckchenweise schwerkraftmässig von alleine abfällt oder als Konzentrat bei der Motorwäsche. :-O

Bezahlen tu ich meine Schmodderentsorgung mit meinen (überhöhten) Kraftfahrtsteuern!
-Meine Meinung-