Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. April 2010, 21:24

Ich hab heute mal mein hier gekauftes Solarpanel aufs Dach gepackt. Beim genauren Betrachten des Regler fiel mir auf, das der 6 Anschlüsse hat +/- für Solarpanel und Batterie. Soweit klar. Aber warum soll ich die Verbraucher auch am Regler anschließen? Ich will doch eigentlich nur meine Batterei damit Laden... Ich denke mir halt, je mehr Kontackte und Verbindungen in einem Stromkreis sind, desto höher sind die Verluste. Oder hat das mit dem Anschluss am Regler einen tieferen sinn? Den Regler pack ich zwar in unmittelbarer Umgebung der Batterie hin, aber dort habe ich nur Schraubanschlüsse für je ein 2,5mm² Kabel. An der Batterie kann ich deutlich mehr anschließen, heißt ich bräuchte noch einen zusätzlichen Stromverteiler für die Masse. Die Plusverbindung der Verbraucher läuft ja eh über einen Sicherungsblock und wird da aufgeteilt. Macht es dem Solarmodul was aus, wenn es leer läuft, sprich keine Batterie, Regler etc angeschlossen und Auto steht in der Sonne? Ist halt die nächsten Tage so, weil die elektrik noch nicht fertig ist...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

2

Donnerstag, 8. April 2010, 21:48

Moin,

Kann nur sagen wie es bei mir ist.

Regler: Bei mir 2mal für Solarpanel (wenn man 2 Solarplatten hat) jeweils +-
1mal zur Batterie +-.

Meinem Solarmudul macht es nix aus wenn keine Batt. angeschlossen ist, kann also leer laufen.

Verbraucher immer an der Batterie anschließen bzw am Verteiler.

Und auf jedenfall Dioden zwischenschalten,
sonst werden die Panele zum Verbaucher wenn es dunkel wird
und lutschen dir die Batt. leer.
- Editiert von Joe 60 am 08.04.2010, 21:56 -
Signatur von »Joe 60« Gruß aus HH Moorfleet
Joe 60

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. April 2010, 22:09

Hm. Wo dioden dazwischen? Bei mir sind unten am Panel, wo ich das Kabel zum Regler anschließe 2 Dioden drin. Das werden dann denke ich die sein? Aus dem Panel selber kommen 3 Anschlüse in die Anschlussbox. Alle Anschlüsse sind mit Dioden verbunden, an den beiden äußeren gehen die Anschlusskabel weg. Leuchten die Panele dann wenigstens im dunkeln wenn die mir schon den Strom klauen? ;)
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. April 2010, 22:25

Zitat

Original von Da Bastla
Aber warum soll ich die Verbraucher auch am Regler anschließen?


moin,
dein regler wird einen integrierten tiefentladeschutz haben,
wenn du die verbraucher direkt an der batterie anklemmst kann der natürlich nicht funzen.
gruss,
roadrunner

Wohnort: Siegburg

Fahrzeug: T1313

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. April 2010, 22:28

Jo, der Tiefenentladungschutz geht aber nur wenn das Gerät denn + Pol "beschaltet", das machen halt nicht alle. Das nächste ist der max. Schaltstrom. I.d.R können die nur auf der Lastseite das an Ampere was die auch im Solarbereich vertragen.


Oliver


Zitat

Original von roadrunner

Zitat

Original von Da Bastla
Aber warum soll ich die Verbraucher auch am Regler anschließen?


moin,
dein regler wird einen integrierten tiefentladeschutz haben,
wenn du die verbraucher direkt an der batterie anklemmst kann der natürlich nicht funzen.
gruss,
roadrunner

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. April 2010, 22:33

Hm. morgen nochmal anschaun, und nachschaun ob ich im Netz was zu dem Regler finde. Ist vom Conrad, mehr kann ich dazu grade nicht sagen, sieht jetzt nicht sehr teuer aus... Ich denke mal das Kästchen kann nicht allzuviele Ampere ab, ich hoff ich find was dazu, sonst entfällt der tiefentladeschutz...
Warum soll der nicht funktionieren? Ich lege alle Verbraucer direckt mit + und - zur Batterei bzw Regler. Gibt weniger Masseprobleme. Alles läuft über 2,5er Kabel und sooviele Verbraucher hab ich nicht, bzw die Wege sind auch nicht allzulang...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

7

Donnerstag, 8. April 2010, 22:47

Zitat

Original von Joe 60
Verbraucher immer an der Batterie anschließen bzw am Verteiler.


Muss doch mal kurz was `zwischenfragen` (auch wenn ich mich als total doof oute *g).

Also ich weiss schon was `ne Batterie ist, gell :-O habe meine auch schon überbrücken müssen, aber wie und wo soll man bei der Batterie irgendwo was anschliessen... ??

Da gibt\'s doch nur diese Dinger, an die man die Klemmen (Plus/Minus) befestigen kann, wenn man die Batterie überbrücken muss... aber sonst ist da doch nirgendwo was zum `befestigen` &augenreib

LG Caro &weisse-fahne1


(Bitte nicht lachen^^ ansonsten glaube ich, dass ich das Prinzip mit der Verbindung von Solarmodulen, Solarregler, Batterie, Wechselrichter soweit kapiert habe, aber eben das mit der Batterie und dem anschliessen kapier`ich einfach nicht....)

fegerle

unregistriert

8

Freitag, 9. April 2010, 07:19

Zitat

Original von Iberia

Zitat

Original von Joe 60
Verbraucher immer an der Batterie anschließen bzw am Verteiler.


Muss doch mal kurz was `zwischenfragen` (auch wenn ich mich als total doof oute *g).

Also ich weiss schon was `ne Batterie ist, gell :-O habe meine auch schon überbrücken müssen, aber wie und wo soll man bei der Batterie irgendwo was anschliessen... ??

Da gibt's doch nur diese Dinger, an die man die Klemmen (Plus/Minus) befestigen kann, wenn man die Batterie überbrücken muss... aber sonst ist da doch nirgendwo was zum `befestigen` &augenreib



LG Caro &weisse-fahne1


(Bitte nicht lachen^^ ansonsten glaube ich, dass ich das Prinzip mit der Verbindung von Solarmodulen, Solarregler, Batterie, Wechselrichter soweit kapiert habe, aber eben das mit der Batterie und dem anschliessen kapier`ich einfach nicht....)
:-O

nö auser den polen giebt es an der batterie nichts wo man strom rein oder rauslassen kann! und genau da sollte man auch die kabel der verbraucher (licht. radio, ..........) anschliesen
aber das mit dem e lecktrick trick ist auch immer so ne sache
:-O :-O ;-)

jochen

pistenpaule

unregistriert

9

Freitag, 9. April 2010, 08:11

Hi,
ich habe auch 6 "Anschlüsse" an meinem Regler:
-2 (+/-)für Leitungen, die vom Panel kommen
-2 die vom Laderegler zur Batterie gehen
-2 vom Laderegler für Deine Verbraucher

Der gesonderte Ausgang zu Deinen Verbraucher besteht wegen dem Tiefentladeschutz.
Empfehlung:
Nimm lieber 4mm²
die 2 Anschlüsse zu Deinen Verbrauchern führst Du zu einem Verteiler (wenn Du willst schicke ich Dir ein Foto, die Dinger gibt es in den meinsten Elektrogeschäften oder Autozubehörläden). An dem Verteiler kannst Du die einzelnen Verbraucher gleich mit einer entsprechenden Sicherung absichern.
An die Verbindung Laderegler/Batterie kommt auch noch eine Sicherung (+).
gruß
PP

der-seemann

unregistriert

10

Freitag, 9. April 2010, 09:19

Ist bei mir auch so; +- für Solar, +- für Verbraucher, +- für Vers.Batterie!
Bei meinem Regler (24A mit Display etc von ebay; irgendwo aus China...) musste ich die Batterie NUR über den Regler anschliessen, dh + und - Leitung, nicht - auf Masse!( Sonst kann der nicht abschalten, und zeitg mir auch den Verbrauch nicht richtung an.)

Natürlich hat man dann etwas Verlust, wenn man aber ausreichend dicke Kabel nimmt und darauf achtet, das die Verbindungen alle gut sind und nicht korrodieren können ist das Vernachlässigbar.

Dann vom Regler Verteilerausgang:
+ Klemme auf ein Verteiler, von da zu allen Verbrauchern.
- Klemme auf Masse.

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 9. April 2010, 11:02

Hm... Dann mal nach den werten vom Regler googeln. Vermute das der relativ schwach dimensioniert ist. Kühli, Beleuchtung, diverse Steckdosen mit 20A Absicherung sollte er schon abkönnen, sonst gibt's kein Tiefentladeschutz...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

12

Freitag, 9. April 2010, 13:46

Zitat

Original von fegerle
nö auser den polen giebt es an der batterie nichts wo man strom rein oder rauslassen kann! und genau da sollte man auch die kabel der verbraucher (licht. radio, ..........) anschliesen
:-O :-O ;-)


Okay, ich werde darüber nachdenken... 8-) :-O :-O :-O :-O


LG Caro

pistenpaule

unregistriert

13

Freitag, 9. April 2010, 19:55

..schau mal nach, mit wieviel A Dein Regler selber abgesichert ist. Soweit ich weiss ist 20A, 40A ein Standard. Wobei 20A schon viel sind, es sein denn Du hast über 500Ah Akkus verbaut und heizt Deinen Bus mit einem EOfen...

Gruß
PP

MartinBenz508

unregistriert

14

Sonntag, 11. April 2010, 16:02

wenn du die GEBR>AUCSANWEISUNG deines LAdreglers gelesen hättest wüßtest du, das du auch an den Batterien entnehmen kannst, aber dann den einen oder anderen ANchteil in Kauf nehmen würdest...

MartinBenz508

unregistriert

15

Sonntag, 11. April 2010, 20:09

Zitat

Original von pistenpaule
..schau mal nach, mit wieviel A Dein Regler selber abgesichert ist. Soweit ich weiss ist 20A, 40A ein Standard. Wobei 20A schon viel sind, es sein denn Du hast über 500Ah Akkus verbaut und heizt Deinen Bus mit einem EOfen...

Gruß
PP

ich behaupte mal, dass es völlig egal ist wie groß die Batterien sind die angeschlossen werden , die Ampere müßen an die Leistung der Solarpaneele angepasst werden und nicht an die Batts ;-)

16

Montag, 12. April 2010, 12:21

Aber Achtung: MAnche Regler haben auch zwei Ausgänge für zwei Batterien. Sprich Starterbat. und hintere Versorgerbat.
Ein Ausgang für Verbraucher sollte mit einem Schaltzeich. einer Glühbirne oder mit "LOAD" gekennz. sein.

LG
Dany

der-seemann

unregistriert

17

Montag, 12. April 2010, 16:16

Alternativ kannst du auch mit dem strom vom "Verbraucherausgang" ein Relais (oder PowerFED) schalten, das die eigendlichen Verbraucher von der Batterie trennt. Dann kannst du das dimensionieren wie du lustig bist. Ein Entladeschutz solltest du schon verbauen, da die Lebensdauer der Akkus extrem sinkt, jeh stärker sie entladen werden; jede Tiefentladung reduziert deutlich die Gesamtkapazität!
Und zumindest ich lass schon mal die Musik und / oder den Laptop ein paar Stunden länger laufen... bis halt irgendwann ende mit Saft ist.
Gruss Daivd

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 13. April 2010, 23:00

Das hatte ich mir auch schon überlegt. Allerdings müsste ich dann eigentlich immer wenn ich grad kein Strom brauche, den Saft abschalten, sonst zieht das Relais auch wieder meine Batterei leer. Ok, das würde lange dauern, aber ist immerhin auch ein Stromverbraucher. Hätt gern schon zum ins Bett krabbeln noch Licht und nicht noch ne Klettertour nach vorne zu nem Trennschalter.
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Lonestar

unregistriert

19

Mittwoch, 14. April 2010, 14:38

Ich finde wenn man sich schon für eine Solaranlage entschließt, dann sollte man auch nicht am Solarcontroller sparen.

Für 80 bis 120 Euro gibts da Geräte (z.B.http://cgi.ebay.de/STECA-PR-2020-PR2020-SOLARLADEREGLER-LADEREGLER-20-20_W0QQitemZ370357882812QQcmdZViewItemQQptZReisemobil_Caravan_Teile?hash=item563b0ccfbc)
die sehr zuverlässig arbeiten.

Hier kann auch der Tiefentladeschutz sinnvoll genutzt werden, da der Laststrom (für die Verbraucher am Controller) ausreichend dimensioniert ist.
Denn rechnet mal zusammen, was Paneele und Batterie(en) kosten. Da stets in keiner Relation nen Solarcontroller für 15 Euro reinzubasteln.

Noch was: Wenn man die Solarpaneele von der Batterie trennt dann unbedingt vorher vom Controller trennen! Steht aber auch in jeder Bedienungsanleitung.

Ich empfehle zudem nicht immer die Fahrzeugmasse zu nutzen, sondern + UND - Kabel zu verlegen.
Ist einfach erheblich störunanfälliger

Gruß Lonestar 8-)

20

Mittwoch, 14. April 2010, 18:09

Na, ganz so aufwendig muß es denn doch nicht sein. Meines Erachtens tuts dieser von dem gleichen Verkäufer oder etwas gleichwertiges von anderen Anbietern genauso gut für WoMo-Betrieb:

http://cgi.ebay.de/PHOCOS-CML-20-NL-CML2…=item56371e29f6

Lieber dann noch zwei bis drei zusätzlche Batterien für Solarstrom und Nutzung im Wohnbereich.
- Editiert von asveny am 14.04.2010, 18:15 -