Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

magirus86

unregistriert

1

Samstag, 17. April 2010, 19:55

hey leutz

wir resaurieren grad nen magirus 90 M5.3 FV und zerbrechen uns die zentralen über die Energieversorgung...
da eine dezente GAS-phobie in unsren köpfen umherschwirrt, fragen wir uns ob von euch jemand alternativen zu gas und solar hat?
sauteure diesel- kompakt- aggregate?
kühlschrank und herd an die verbraucherbatterie hängen? funkt sicher nicht lange?
lasst mal hören wenn ihr Vorschläge bzw Tipps für uns habt... mercy

2

Samstag, 17. April 2010, 21:13

Hey magirus,

dann sag' ich mal willkommen im Club 8-) (Gas-Phobiker! :-O ).

In meinen Bus kommt auch nix mit Gas, nicht mal 'ne Kartusche für 'nen Campingkocher^^


Was spricht für Euch gegen Solar?


Die Energie für meine Kühlbox werde ich aus Solarmodulen beziehen, Schleppi bzw. Akku (oder Handy z.B.) kann man während des Fahrens via Ziggi-Anzünder laden.Kochen, Beleuchtung (und Heizen geht auch damit) mit Petroleum.Warmwasserzubereitung für die Dusche/Handwaschbecken mittels Campingdusche (Kanister mit integriertem Heizstab, Duschkopf und Schlauch, gibt's so zu kaufen) durch Solarenergie.Weiss noch nicht, ob ich wirklich 'ne Flimmerkiste mitnehme *gg aber sollte ein TV mit Sat-Anlage mitkommen, kommt auch ein kleiner Diesel-Moppel für den Notfall mit.

Ergo meine Alternativen zum Gas: Solar, Petroleum, ggfs. Diesel ;-)


LG Caro

3

Samstag, 17. April 2010, 21:44

Hi Caro und Wiener, also Heizung über gas ist schon ideal, braucht viel weniger Strom zum Zünden und laufen, als eine Dieselheizung. Das Problem bei ner Heizung ist ja, daß sie bei unterschreitung der bestimmten innenraumtemperatur wieder zünden muß und anlaufen und das eben x- mal wenn es kalt ist. Das machen viele Batterien leider nicht allzulange mit und dann schaltet die Heizung auf störung wegen Spannung zu schwach zum Vorglühen/zünden... und zwar immer gerade wennste es nicht brauchen kannst. Daher ist Gas problemloser.Könntest also nur eine Kiste in en Bus bauen mit 2 Gasflaschen und einer Leitung zur Heizung, dann haste keine Abzweiger die undicht weren können. Zum Kochen und für evtl warmes Wasser dann mit mobilem Campinggaskocher und Kartuschen, den kannste dann über nacht zu den Reservekartuschen auch in den Gaskasten stellen. Der Gaskasten sollte daher eine Tür mit Gummidichtung nach innen haben und ein großes Lüftungsgitter nach außen. Zusätzlich ein Gaswarngerät, natürlich ein kombiniertes auch gegen Narkosegase und unter dem Dach dann noch ein Rauchmelder, denn gerne brennt mal ein Womo ab, nicht wegen Gas, sondern wegen aufgescheuertem Kabelbaum im Armaturenbrett etc. Also ich kann das nur empfehlen, hab ich so seit Jahren und ist praktikabel und sicher.

4

Samstag, 17. April 2010, 21:52

Es gibt aber wirklich gute Petroleum-Heizgeräte in verschiedenen Preisklassen, die nicht rußen und konstante Wärme abgeben.Da braucht's ja keine Batterie.Die Dinger sind optimal für kleine Räume.Es gibt da sogar kombinierte Geräte, mit denen man heizen und kochen kann ;-)

Und die modernen Petroleum-Kocher können locker mit Gas-Kochern mithalten, denke ich mal.Das weiss ich zwar nicht aus eigener Erfahrung, habe aber in den letzten Tagen dazu ein paar Erfahrungsberichte gelesen^^

Also für mich eine wirklich gute, gangbare Alternative zu Gas!


LG Caro

5

Samstag, 17. April 2010, 21:53

Nachtrag: Kühlschränke sind ja sehr teuer, da reicht auch meißt eine Kühlbox aus dem Baumarkt, die nur beim Fahren, also wenn die Lichtmaschine eben arbeitet, an ist und kühlt. Steht man mehrere tage, dann darf die nur immer mal Stunden weise laufen, sonst hat man nach einigen Tagen eine leere Batt. So Kühlboxen reichen dann für Butter, Yoghurt, Kase, Milch... und die Tiefkühlpizza oder gefrorener Fisch.... muß dann eben ab und zu im Supermarkt zugekauft werden, aber man hat ja auch einen riesen Preisvorteil, Kühlbox zu Kühlschrank. PS. am wenigsten kalte luft beim Öffnen verliert man mit Deckel nach oben, die modernen Kühlboxen in Standformat sehen zwar toll aus, aber kalte luft ist schwer und die läuft dann beim öffnen direkt raus. Grüße aus der Eifel, Axel

6

Samstag, 17. April 2010, 21:58

Hallo Caro, na wie geht das denn ohne Batterie, die müssen doch eine Temperaturregelung haben und ein Umluftgebläse, sonst laufen die ja durch und ohne Gebläse hasste einen heißen Kopf und kalte Füße und die Verbrennungsluft musste doch auch von draußen mit Gebläse ansaugen, sonst haste nach x Stunden Kohlennonoxid überschuß.

7

Samstag, 17. April 2010, 22:04

Hmm und Petroleum zum Kochen ist auch nicht ohne, wenn da mal was undicht wird, kippt, ausfließt, etc, denke da an meine THW - Zeit, dann brennts direkt wie sau überall. Also Du kochst und wie immer mitten im kochen ist das Petroleum zu ende und Du musst nachfüllen, hmm na allerdings waren die Kocher früher und die Heizungen vieleicht nicht mit den heutigen zu vergleichen, ja falls sich da was geändert hat, dann kenn ich die neuen auch garnicht. Meine Petroleum-Diesel-Benzinerfahrungen sind noch aus den 80ern.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. April 2010, 22:55

axel es giebt auch gas heizungen die keine 12v versorgung brauchen und keinen lüfter zum luft verteilen wie z.b. truma 3002S
man kan einen lüfter zum warmluft verteilen hinten anbauen abe mus es nicht.

das klabt wunde bar ohne habe selber so eine in meinemopa drinne.

regeln tut die heizung sich auch von alleine wen die eingestelte temperatur erreicht ist.

die E 1800, E 2400 oder E 4000 sind zwa fileicht etwas komfortabler aber brauchen eben 12V anschlus was die 3002 S nicht braucht, die hat zum startetn batterien verbaut und das das einzigste was die dan an strom braucht beim zünden wen du sie an machst.

so zurück zum thema.

es giebt schon sehr gute andere alternatiewen aber das dan meist auch ne preis frage.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

MartinBenz508

unregistriert

9

Samstag, 17. April 2010, 23:08

was spricht für euch gegen einen Ofen, wenn ihr so gegen Gas seid? Auf dem kann man kochen auch - und kalt wirds nie...

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 17. April 2010, 23:17

es ist ebend etwas teurer wen man krank ist!
zeuchologen und krankheit besiegen !!

den ich wüste nichts was gegen eine ordnungsgemäße instalierte gasanlage spricht!!!
die regelmäßig gewartet wierd!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

11

Samstag, 17. April 2010, 23:42

Hallo 210 :-) und magirus,

hier gibt es z.B. einen einfachen Petroleum-Heizer, der kleine Räume schnell aufwärmt (der ist häufig auch in Booten in Betrieb, also sicherlich auch was für's Womo^^).Dient bei Bedarf auch als Kocher (sicherlich nicht vergleichbar mit einem `richtigen` Petroleum-Kocher).Ohne Batterie.Nur Petroleum erforderlich.

Habe da auch noch viele andere, auch professionellere Geräte entdeckt, die mit Petroleum (oder auch Diesel) betrieben werden.Ohne, dass man Batterie braucht oder Loch für ein Ofenrohr sägen muss^^ (habe die Links momentan aber nicht parat).


Bei so 'nem Petroleum-Kocher habe selbst ich keinen Bammel^^ denn die modernen Kocher sind doch top und auch alle geprüft (und ich denke, relativ einfach in der Anwendung).Bei Benzin oder Spiritus wäre mir auch nicht koscher.Hier mal ein ganz guter Link mit Alternativen zum Gas.


LG Caro

nunmachabermal

unregistriert

12

Sonntag, 18. April 2010, 00:01

In meinem Wagen arbeitet ein Webasto-Diesel-Kocher und eine kleine 18l Kompressorbox.
Ohne Strom geht nichts, daher ein Trennrelais und 3 x 88Ah Starterbatterien für den Wohnraum.
Warmwasser über einen 6l-Boiler der mit 12 Volt betrieben wird.
Geladen werden die Batterien von einer serienmäßigen 105A-Lima.
Für die Übergangszeit (Schönwettercamper) heizen wir mit dem Dieselkocher
und einen selbstgebautem Heizdeckel.
Solarzellen brauchen wir "Schattenparker" nicht, da wir rund 4 Tage autark stehen können.
Danach sind Wassertanks, Batterien und die Kühlbox leer, Toilette voll und das Brot hart.

Gruß Nunmachmal

13

Sonntag, 18. April 2010, 00:30

Hallo Eicke, ja genau die gabs mal, ging mit 2 Fuzzi Batterien, ist dann so Ende 80er oder wars schon 90er, na jetzt weiß ichs auch nicht mehr, nicht mehr zugelassen worden, nur noch im Wohnwagen, im Wohnmobil darf nur noch die Variante mit Lüfter und so verbaut werden. Aber egal, ja das ist immernoch die alternative und beste Heizung für Monatelang an einer Stelle stehen, da hat schon jede andere Heizung, also das Gebläse alle im Umkreis vorhandenen Batterien ausgesoffen. Kann halt nur sagen, daß man bei der ohne Gebläse eigentlich immer kalte Füße hatte und so ab Kopfhöhe und bis dann unters Dach wars echt voll heiß, hätte das aber eigentlich gerne andersherum gehabt und beim fahren wars auch nix, war mehr sowas für Temp, von über 0C, hatte echt schwächen bei -20 bis 0 würde ich mal sagen, aber lief dann wenigstens noch, die Benzin und Dieselheizung hatte nämlich schon bei zwischen -10 bis -15 nicht mehr zünden wollen, bloß weil die Batterie da eben nicht mehr ganz 12 Volt hatte, sobald die Heizung anfing loszulegen.

14

Sonntag, 18. April 2010, 00:52

Mönsch, Ihr sollt ja auch in den SÜDEN fahren, da wo's schön ist! (und warm).Da gibbet auch keine kalten Füsse! &sonne1 :-O :-O :-O :-O

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 18. April 2010, 01:00

Zitat

Original von Iberia

hier gibt es z.B. einen einfachen Petroleum-Heizer, der kleine Räume schnell aufwärmt (der ist häufig auch in Booten in Betrieb, also sicherlich auch was für's Womo^^).....
...
LG Caro


2,9kW aus so einer "Tischlame"? Hätte ich nicht gedacht.

der-seemann

unregistriert

16

Sonntag, 18. April 2010, 04:28

Oder Holzofen - pardon Holzherd.
Eine Heizung muss von der innenraumluft getrennt sein, ein Herd muss das nicht. Sollte ich mir noch mal einen Bus ausbauen, kommt auf jeden Fall ein Holzofen mit alibi-Herdplatte rein. Schon aus Prinzip, ist auch echt gemütlich! Frischluft aus dem Innenraum ansaugen und dann über Abgasrohr aus dem Dach raus...
Und als Herd prinzipiel vom Tüv akzeptierbar nicht aber als reine Heizung.

Zum Kühlen würde ich auf Solarstrom setzen, zum Kochen wieder Gas verbauen...

nunmachabermal

unregistriert

17

Sonntag, 18. April 2010, 09:09

Zitat

Original von der-seemann
....
Zum Kühlen würde ich auf Solarstrom setzen, ...


Ja, die mit den Solarzellen müssen auch in der Sonne stehen 8-)

Gruß Nunmachmal

magirus86

unregistriert

18

Sonntag, 18. April 2010, 19:55

Hallo Caro!!Farbtext
zu dem Petroleum Heizer... das ding hat ne wärmeleistung von knapp 2,5 kw... kann ich das glauben? erscheint mir irgenwie unrealistisch oder?
hast du sowas schon mal probiert? ich möcht damit 24m³ heizen... liegt auf der hand das ich 25 Taler für sowas ausgeb wenns das ist nach was es aussieht :)
du weißt nicht zufällig noch die links zu den professionelleren teilen oder?
lg

19

Sonntag, 18. April 2010, 22:38

Hallo Seemann und schöne Grüße nach Hamburg aus der Nordeifel, ja tolle Idee, eine Holzherdheizung kombi, könnte man auch prima mit Umluftventilator zur Wärmeverteilung nutzen. Je nach Kamin könnte sowas vieleicht sogar auch bei der Fahrt funktionieren und vieleicht gibts sogar welche, die die verbrennungsluft aus zentralen öffnungen ziehen, die man mit Leitungen verbinden kann, die dann Luft von draußen nehmen, dann könnte der Ofen noch kleiner ausfallen, da ja keine Luft vom Innenraum benötigt würde, die durch neue kalte luft von draußen ersetzt werden müsste. Und so ein Bollerofen speichert bestimmt auch viele Stunden die Wärme. hmm kennste ein Modell, daß für ein Womo klein genug wäre? Vieleicht so ein Kanonenofen oder sowas. Ähh Kanonenherd mein ich natürlich, hihihi

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 19. April 2010, 00:02

Zitat

Original von der-seemann
Oder Holzofen - pardon Holzherd.
Eine Heizung muss von der innenraumluft getrennt sein, ein Herd muss das nicht. Sollte ich mir noch mal einen Bus ausbauen, kommt auf jeden Fall ein Holzofen mit alibi-Herdplatte rein. Schon aus Prinzip, ist auch echt gemütlich! Frischluft aus dem Innenraum ansaugen und dann über Abgasrohr aus dem Dach raus...
Und als Herd prinzipiel vom Tüv akzeptierbar nicht aber als reine Heizung.

Zum Kühlen würde ich auf Solarstrom setzen, zum Kochen wieder Gas verbauen...



Warum stellst du dir nicht einen Katalytofen rein? Am besten manipulierst du noch die Sauerstoffsperre, dann kannst du sicher sein, dass du am nächsten Morgen tot bist.
Heizung mit Innenluftzufuhr? Gehts noch?? ;-( ;-( ;-( ;-( ;-(
sonen Humor versteh ich nicht.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de