Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 3. Mai 2010, 14:44

Hallo, ich habe eine Batterie mit 256 Ah bekommen. (geschenkt)
Die wollte ich jetzt als Zweitbatterie einbauen....

also, Starterbatterie 88Ah, Zweitbatterie 256AH und die lichtmaschine 55A

meine Frage wäre jetzt ob das Ganze technisch sinnvoll ist
das Fahrzeug ist ein Arnold RM 40 auf MB 309


im voraus schon mal Danke
Klaus

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. Mai 2010, 16:17

Bei einer 256 AH Batterie wird deine Lima ganz schön jaulen.
Wenn du so viel Strom im Fahrzeug brauchst, würde ich auf jeden Fall eine stärere Lima einbauen.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Christian Reuter

unregistriert

3

Montag, 3. Mai 2010, 17:16

Sehe ich nicht so. Wenn die neue Batterie leer sein sollte, dann wird die Lima einfach länger brauchen zu Aufladen (~5 Stunden Fahrzeit), wenn beide Batterien voll sind dann wird sich (fast) nichts ändern.
Ohne Trennrelais geht da aber nichts...

Gruß
Christian

nunmachabermal

unregistriert

4

Montag, 3. Mai 2010, 17:51

Ich sehe das so wie Christian, wobei man 10% der Nennkapazität als Ladestrom haben sollte.

Gruß Nunmachmal

5

Montag, 3. Mai 2010, 20:27

Ich glaube, ich lass es.
Denn eigentlich brauch ich soviel Strom im Auto gar nicht..
ich hab ein paar Lampen, Heizungsgebläse, Pumpe und das wars dann auch..
und dann auch noch das Gewicht!!!
Die Batterie gabs halt wieder geschenkt, ich kann halt auch nichts liegen lassen

Aber trotzdem Danke
Klaus

Sparkassenmobilist

unregistriert

6

Montag, 3. Mai 2010, 21:22

wenn du die weiterverschenken/geben möchtest würde ich reges Interesse anmelden

Peter

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. Mai 2010, 22:33

Strom ist immer sinnvoll,
aber auch weiterverschenken macht glücklich... :-O

Peter hat da ja scheints ein kleineres Defizit.... :-O :-O :-O

*winke*
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Sparkassenmobilist

unregistriert

8

Montag, 3. Mai 2010, 22:35

ja meine Boardbatterie droht die Gretsche zu machen....

wäre mal ein Lichtblick :-)

Aber soviel Glück hab ich sicher nicht


Peter

9

Dienstag, 4. Mai 2010, 20:23

ich werd sie doch einbauen, hab nur Angst um mein Kreuz..

die 120 Ah die jetzt drin ist geht auch schon in die Knie, Wasser will sie auch immer..
und wegen dem Gewicht...dann hab ich halt 25-30 Kilo mehr..eh schon überladen

und Peter, ich denke bis man die Batterie durch ganz Deutschland schickt, ist es auch kein Schnäppchen mehr

schönen Abend
Klaus

Sparkassenmobilist

unregistriert

10

Dienstag, 4. Mai 2010, 20:28

na da würd ich mal die Busfreaklogistik bemühen,.... die schaffen hier alles

wenn du "JA" sagst werd ich ne Anfrage starten ;-) :-)


Peter

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Mai 2010, 12:29

@Klaus
Wenn Du eine Blei Säure Batterie drinnen hast...

eine "wassersaufende" Batterie deutet eigentlich fast immer auf zu hohe Ladeschlußspannung hin.

Beim Überladen der Batterien entsteht knallgas. dieses wird eben mit dem Wasser aus dem Elektrolyt
(verdünnte Schwefelsäure) per Elektrolyse in der Batterie "erzeugt".

In dem Moment, wenn die Batterie extrem zu gasen beginnt, ist entweder eine Zelle übern Jordan, oder
aber der Laderegler hat sich höflichst (heimlich still und leise) verabschiedet und die Spannung an der Batterie
geht deutlich über 14,4Volt. Ab dann gast die Batterie schon stark (Gasungsspannung alles über 14,4V)
und das gasen bedeutet eben auch Wasserverlusst.


Oder aber die Batterie ist schlicht im Winter geplatzt bzw. hat einen Haarriß oder eine Beschädigung ....
kommt halt drauf an, wie hoch der Wasserverlusst ist.




Über 15 Volt wird es kritisch, weil die erzeugte Gasmenge für die Batteriestopfen meist zu gross wird.
Knallgas sollte man niemals unterschätzen !
Daher gehört meine Meinung nach (gerade wenn die Batterie im Wohnraum untergebracht ist)
ausschließlich eine Blei Gel Batterie für den Verbraucherzweig verwendet.
(höhere Zyklenfestigkeit usw...)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will