Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:11

Hallo Ihr Lieben!!!

Ich hab da mal eine Frage zum Thema Bus- oder Autoverwertung. Ich habe die Möglichkeit einen VW T3 mit kompletter Innenausstattung zu erwerben. Der Wagen hat weder Motor noch Getriebe und ist somit also nur als Teilespender anzusehn. Leider gibt es den Brief nich mehr dazu, was nach meiner Recherche im Inet bis jetzt zu mehr oder weniger komplexen Problemen führen kann. Jedoch wenn der Bus bereits stillgelegt wurde dürfte es keine Probs geben oder?!
Wenn er dann ausgeschlachtet wäre und bereit für die Presse, welche Kosten kämen auf mich zu?

Habt Ihr Erfahrungen, Tipps und Tricks? wäre euch sehr dankbar, sonnige Grüsse, die lore

2

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:23

Moin,

ohne "Brief" würde ich den Wagen als geklaut ansehen und meines Wissens darf der auch nicht anonym in die Presse beim Verwerter!
So einen Wagen würde ich nur von Leuten kaufen, zu denen ich absolutes Vertrauen hätte und einen ordentlichen Kaufvertrag
mit allen Personalausweisdaten vom Verkäufer!

Sonst wären ja Fahrzeugdiebstähle für Motor/Getriebeausbau Tür und Tor geöffnet. :-O :-O :-O

Sparkassenmobilist

unregistriert

3

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:26

kann aber auch sein das einer aus der Abwrackwahnsinnkampangne ist... Wiederzulassen unmöglich.. Teile verwerten kein Problem
aber wie Liner schon sagt.. nur mit ordentlichem Kaufvertrag


Peter

4

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:28

Wenn nur noch Metall übrig ist nimmt den fast jeder Holländische Schrotthändler mit, weiß aber nicht ob die bis Troisdorf fahren....die annoncieren oft in Grenznahen Regionalzeitungen...allerdings würde ich wie von Liner beschrieben auf einen anständigen Kaufvertrag achten und mir auch den Personalausweis zeigen lassen.

5

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:31

Zitat

Original von Sparkassenmobilist
kann aber auch sein das einer aus der Abwrackwahnsinnkampangne ist... Wiederzulassen unmöglich.. Teile verwerten kein Problem


Die Karosse wirst du nicht mehr los, es sei denn, du kennst jemand oder verbuddelst sie im Garten.

6

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:34

toll wie schnell ihr antwortet! :) danke danke

also ein ordentlicher kaufvertrag ist für mich unabdingbar. bin gerade noch am abchecken ob der wagen schon stillgelegt wurde und wo der brief denn geblieben ist.
eine wiederzulassung ist ausgeschlossen, schon da der t3 wenn er bei mir war, wirklich nur noch schrottreif ist.
ich werde bei dem verwerter meines vertrauens mal nachhören, ob er es für nötig hält den brief fürs verschrotten zu benötigen.

da fällt mir doch auf, gesetz dem fall der verwerter möchte keinen brief haben, wäre es ja schlau den wagen ohne jeglichen schriftlichen vertrag zu kaufen, sodass die spur gar nich erst zu mir führen könnte wenn etwaige verkehrsdelikte (diebstahl schliess ich jetzt mal aus) aus der vergangenheit vorliegen. is das nen plan?! :)

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:39

...Hallo? Ich hab schon viele Rohkarossen "anonym" zum Schrott gebracht. Leider auch ein paar T3. Wenn kein Motor/Getriebe mehr vorhanden und wenn Du die Plastikteile rausmachst, bekommst Du vielleicht noch Geld, ist dann Kernschrott.

Wir haben auch schon Kleinwagen komplett zerflext und zum Wertstoffhof gebracht. Willst Du etwa den Autodieben das Handwerk legen, indem Du die Verschrottung kompliziert machst? Dann stellen die die Kisten halt in den Wald, ist den Dieben doch egal.

Nicht soviel Fragen, ist meine Meinung. Ich weiß auch nicht, wie ich als Schrotti reagieren würde, wenn mich der Kunde explizit darauf hinweist, dass er aber keinen Brief hat. Würde ich vielleicht denken das wäre AutoBild mit nem Schrottplatztest oder so und das Ding dann ablehnen.

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

8

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:54

Zitat

Original von lore84

da fällt mir doch auf, gesetz dem fall der verwerter möchte keinen brief haben, wäre es ja schlau den wagen ohne jeglichen schriftlichen vertrag zu kaufen

die Chance ist 50:50.

Wenn die SOKO Fahrzeugdilikte deinen Verwehrter im Visier hat, beginnt die "plausible" Rückverfolgung.
Bei der Rückverfolgung gibt dein Verwerter dich als (Diebesgut)Lieferant an. Wenn du nicht mit Vertrag beweisen kannst, dass du den Wagen gekauft hast, bist du der Dieb und bist wie bei Wechselgeschäften für die Versicherungssumme haftbar!

Du hast vor dem Kauf die Möglichkeit, dich bei der Kripo über eine Meldung bezüglich der Fahrgestellnummer zu informieren!

9

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:59

ja nich so viel fragen ist gut! nu will ich auch nich auf der karosse sitzen bleiben, hab auch nur befristet für den haufen nen stellplatz von privat, daher wollt ich im voraus planen wie und wo ich den schrott dann wieder los werde.
in stückchen zum schrottplatz bringen hat ich auch schon gelesen und bedacht, ist ne möglichkeit, hoffe nur ich übernehme mich nicht mit dem vorhaben aus zwei mach eins.
werd mich morgen schlussendlich nochmal mit dem verkäufer in verbindung setzen und auch wenn dagegen dagegen ist, mich auch ma mit meinem schrotthändler auseinandersetzen, ist ein ehemaliger nachbar, so das er keine bedenken haben muss ein undercover schrottplatztester vor sich tu haben.

ich hoffe auch es ist weitaus unkomplizierter als es in der theorie dargestellt wird, fragen muss ich trotzdem stellen, unwissenheit schütz vor strafe nich.

10

Dienstag, 18. Mai 2010, 22:24

Zitat

Original von lore84

werd mich morgen schlussendlich nochmal mit dem verkäufer in verbindung setzen und auch wenn dagegen dagegen ist, mich auch ma mit meinem schrotthändler auseinandersetzen, ist ein ehemaliger nachbar, so das er keine bedenken haben muss ein undercover schrottplatztester vor sich tu haben.



gut!
Gehe doch mal davon aus, dass hier ca. 2000 Leute, die zum Teil nur haftpflichtversichert sind/waren, denen das Womo geklaut wurde und jetzt im Nirvana verschwinden soll, selbst dich nach Vertigstellung es treffen kann.
-Möchtest du wirklich diese Machenschaften unterstützen?-

Kurzschnauze68

unregistriert

11

Dienstag, 18. Mai 2010, 22:26

Ich bin Schrotthändler seit fünf Jahren und kann mal ganz beruhigt sagen:
Nimm den, schlachte den, nimm den Winkelschleifer und zerlege die Karosse in handliche Stücke. Das geht als Blechschrott durch, bekommen kann man je nach Abnehmer z.Zt. dafür dann 100Euro/Tonne (variiert).
- Editiert von Kurzschnauze68 am 18.05.2010, 22:54 -

Kurzschnauze68

unregistriert

12

Dienstag, 18. Mai 2010, 22:33

Übrings musst du dann nicht zur Autoverwertung fahren sondern zum Schrott(groß)handel. Stehen in den gelben Seiten unter "S"!

13

Dienstag, 18. Mai 2010, 22:35

Zitat

Original von Kurzschnauze68
Ich bin Schrotthändler seit fünf Jahren und kann mal ganz beruhigt sagen:
Nimm den, schlachte den, nimm den Winkelschleifer und zerlege die Karosse in handliche Stücke. Das geht als Blechschrott durch


gib mal bitte deine Adresse und Steuernummer.

Kurzschnauze68

unregistriert

14

Dienstag, 18. Mai 2010, 22:45

Wo ist das Problem? Ne Ahnung wie viele Hinterhofbastler auf diese Weise ihre Karossen zu Geld machen? Mit sauberen Autos natürlich. Selbst Bauern ...

@liner1: Du schreibst ...Du hast vor dem Kauf die Möglichkeit, dich bei der Kripo über eine Meldung bezüglich der Fahrgestellnummer zu informieren!...

Natürlich absolut sinnvoll.
Das nennt sich "Unbedenklichkeitsbescheinigung" und kann in jeder örtlichen Dienststelle kostenlos angefordert werden. Dauert ne Viertelstunde. Die bekommt man oft nur bei der Kripo, oft aber auch bei dem Herrn in grün in der Zentrale.
- Editiert von Kurzschnauze68 am 18.05.2010, 22:58 -

15

Dienstag, 18. Mai 2010, 23:00

Zitat

Original von Kurzschnauze68
Ne Ahnung wie viele Hinterhofbastler auf diese Weise ihre Karossen zu Geld machen?

Ja, habe ich!
Deswegen werden auch ausgeflexte Fahrgestellnummern mit den dazugehörigen Fahrzeugbriefen zu horrenden Summen gehandelt und unbedarften "Schnäppchenjägern" brieflose Karossen angedreht!

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 19. Mai 2010, 07:55

...manchen ist halt unser Regelwerk in Deutschland noch nicht umfassend genug. Ist auch kein Problem, ich will ja hier niemanden zu irgendwas bringen. Aber meine Meinung äußern, das darf ich und das mach ich auch. Und es kotzt mich an, dass hier ständig auf Kontrolle und Papierkram gepocht wird, weil ja irgend jemand irgend etwas böses tun kann. Und darum muss alles komplett dokumentiert und von der Polizei überprüft sein.

Meiner Meinung nach geht da etwas sehr wichtiges verloren: Die FREIHEIT. Ich appeliere an den gesunden Menschenverstand, dann schafft man es in den meißten Fällen, glücklich nebeneinander zu leben, ohne diese Protokoll/Überwachungsmaßnahmen. Ich muss dann immer an die alten frustrierten Nachbarn denken, die die Polizei rufen, wenn jemand in der verkehrsberuhigten Stichstraße falschrum parkt oder die Mülltonne zu lange draußen stehen lässt oder oder oder.

Du wirst es nie schaffen, genug Regeln aufzustellen, damit alle Eventualitäten des Alltags abgedeckt sind. Leben ist keine Sache, die innerhalb eines Regelwerkes beendet werden muss. Leben ist das, wass durch ein paar Regeln (und eine Verfassung) geschützt werden muss, damit es frei, individuell und veränderlich bleibt.

Zitat

Original von liner1gib mal bitte deine Adresse und Steuernummer.


Leute die sowas von sich geben... ...da könnte ich ausrasten. Jetzt willst Du einen Schrotthändler einschüchtern (oder anzeigen???), der handliche Bleche verschrottet, die mal ein Auto gewesen sein könnten? Was soll das?

Ich weiß schon, warum ich dagegen bin. Manchmal bin ich kurz davor, die Hoffnung in die Menschen zu verlieren. Und dann begegne ich wieder ein paar Leuten, die sehen, um was es geht, und die mir die Hand geben, ohne sich vorher und nachher zu desinfizieren (das ist jetzt bildlich gesprochen und steht für "Regelwerk des VDI zur gefahrlosen Durchführung der Begrüßung bei unbekannten Mitbürgern").

Gruß,
dagegen

P.S.: jetzt nicht nur ein Wort rauspicken und auf die Goldwaage legen, bitte.
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

17

Mittwoch, 19. Mai 2010, 09:08

Zitat

Original von dagegen
...manchen ist halt unser Regelwerk in Deutschland noch nicht umfassend genug. Ist auch kein Problem, ich will ja hier niemanden zu irgendwas bringen. Aber meine Meinung äußern, das darf ich und das mach ich auch. Und es kotzt mich an, dass hier ständig auf Kontrolle und Papierkram gepocht wird, weil ja irgend jemand irgend etwas böses tun kann. Und darum muss alles komplett dokumentiert und von der Polizei überprüft sein.

Meiner Meinung nach geht da etwas sehr wichtiges verloren: Die FREIHEIT. Ich appeliere an den gesunden Menschenverstand, dann schafft man es in den meißten Fällen, glücklich nebeneinander zu leben, ohne diese Protokoll/Überwachungsmaßnahmen. Ich muss dann immer an die alten frustrierten Nachbarn denken, die die Polizei rufen, wenn jemand in der verkehrsberuhigten Stichstraße falschrum parkt oder die Mülltonne zu lange draußen stehen lässt oder oder oder.

Du wirst es nie schaffen, genug Regeln aufzustellen, damit alle Eventualitäten des Alltags abgedeckt sind. Leben ist keine Sache, die innerhalb eines Regelwerkes beendet werden muss. Leben ist das, wass durch ein paar Regeln (und eine Verfassung) geschützt werden muss, damit es frei, individuell und veränderlich bleibt.

Zitat

Original von liner1gib mal bitte deine Adresse und Steuernummer.


Leute die sowas von sich geben... ...da könnte ich ausrasten. Jetzt willst Du einen Schrotthändler einschüchtern (oder anzeigen???), der handliche Bleche verschrottet, die mal ein Auto gewesen sein könnten? Was soll das?

Ich weiß schon, warum ich dagegen bin. Manchmal bin ich kurz davor, die Hoffnung in die Menschen zu verlieren. Und dann begegne ich wieder ein paar Leuten, die sehen, um was es geht, und die mir die Hand geben, ohne sich vorher und nachher zu desinfizieren (das ist jetzt bildlich gesprochen und steht für "Regelwerk des VDI zur gefahrlosen Durchführung der Begrüßung bei unbekannten Mitbürgern").

Gruß,
dagegen

P.S.: jetzt nicht nur ein Wort rauspicken und auf die Goldwaage legen, bitte.


&klatschen1

planetenbewohner

unregistriert

18

Mittwoch, 19. Mai 2010, 10:59

.. hab letztens mein auto zum schrottverwerter gefahren .. gibt momentan 170 € die tonne .. hatte auch keine papiere mehr, der schrotthändler braucht nur die fahrgestellnummer, .. falls die kiste geklaut ist, kommen die pozillen zu dir - somit sicherstellen, das das ding nicht von nem laster gefallen ist ..

ps. sollte das ne pritsche gewesen sein: ich bräucht noch das rückfenster .. und 1 oder 2 fensterkurbeln .. evtl. auch noch das handschuhfach ?

busgrusszumschlussgruss
p

19

Mittwoch, 19. Mai 2010, 11:18

@ dagegen

ja es ist schön und vielleicht auch leicht dagegen zu sein, aber unser Zusammenleben funktioniert ohne Regeln leider nicht. Selbst im Urwald bei Stämmen die wie vor 1000 Jahren leben gibt es Regeln.
Früher hatt die Kirche mit Ihren Geboten für die Grundregeln des Zusammenlebens gesorgt.
Da das heutzutage kaum noch einen Interessiert gibt es eben die gesetzlichen Regelungen die unser Zusammenleben eben reglementieren. Das mag man gut oder schlecht finden aber die gelten eben für alle...manche sind blöd und übertrieben aber andere machen wirklich Sinn. Natürlich gibt es ein paar Zeitgenossen die diese Regeln so verinnerlichen das es dann zu diesen Übertreibungen kommen Mülltonne/Falschparker.......oder wie hier schon oft beschrieben Nachbarn die sich über geparkte Düdos aufregen, andereseits gibt es auch die Rücksichtslosen die permanent gegen Regeln verstoßen und die Mitmenschen nerven.
Ich versuche einen Mittelweg zu leben...verstoße auch oft genug gegen Regeln...aber dann möglichst ohne andere zu nerven oder zu schädigen

20

Mittwoch, 19. Mai 2010, 20:14

ich applaudiere auch für dagegen, halte es im realen dann aber auch wie urban es beschreibt. &thumbsup2
ich hoffe ich bekomme den zuschlag und die ganze sache nimmt ein gutes ende!

und übrigens, natürlich werde ich überschüssiges un von mir nich mehr benötigte teile im falle des falles, hier einstellen und euch zur verfügung stellen!! ne pritsche ises aber nich...