Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

schmöke

unregistriert

1

Samstag, 22. Mai 2010, 10:43

Hallo liebe Busfreaks,

möchte bei meinem Fiat 238 Bj, 82 den Zahnriemen wechseln und steh vor der Frage: Rechts- oder Linksgewinde?
Und zwar bei der Kurbelwelle, Mutter mit Schlüsselweite 38, vorne Keilriemenscheibe, dahinter Antriebsrad für den Zahnriemen.
Aus meiner Schraubervergangenheit kann ich mich noch erinnern, manche Gewinde waren verkehrt herum, damit sie sich nicht aufdrehen können sondern, sollte mal was bei laufendem Motor dagegen kommen, nur zudrehen.
Wäre bei mir so ein Fall, Motor dreht im Uhrzeigersinn, Sicherungsblech ist nicht vorhanden.
Klar könnt ich einfach probieren, zu einer Werkstatt fahren usw., da ich aber keinen Streß hab, frag ich lieber vorher bei den Schraubern an, vielleicht hatte mal jemand von euch zufällig damit zu tun oder hat irgendeinen Hinweis für mich.

Danke im Voraus und ein schönes, langes Wochenende!

LG Schmöke

nunmachabermal

unregistriert

2

Montag, 24. Mai 2010, 16:56

Linksgewinde hat normalerweise zur Kennzeichnung Kerben im Sechskant.
Ansonsten erkennt man es gut, wenn man ein Stück Gewinde sieht.
Das normale Rechtsgewinde kennt das Auge und wenn man dann ein Linksgewinde sieht, "kippt" das richtig um.
Ist ganz deutlich.

Gruß Nunmachmal

schmöke

unregistriert

3

Montag, 24. Mai 2010, 22:49

Hallo Nunmachmal,

danke für den Tip mit den Kerben, werd Morgen gleich mal nachsehen!
Gewinde kann man leider nicht erkennen, die große Mutter schließt bündig
mit dem Gewinde ab....
Na ja, und wenn ich dann weiß ob rechts oder links steh ich dann vor dem
Problem, wie halte ich die Riemenscheibe ein?
Da muß ich mir noch was überlegen...

Trotzdem Danke nochmal für den Tip!

Gruß Schmöke

NorskTroll

unregistriert

4

Montag, 24. Mai 2010, 22:58

wenn du mir sagst was ein fiat 238 naxos noch heisst (z.b. ducato usw.) kann ich mal in einer datenbank nachsehen die ich hier auf dem pc habe...hab gerade mal geguckt,aber eben keinen 238 naxos gefunden....riemenscheibe musst du nich festhalten,einfach nen gang einlegen und jemanden auf die bremse treten lassen ;)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 24. Mai 2010, 23:31

...oder den Motor am Schwungradkranz "arretieren" ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

schmöke

unregistriert

6

Dienstag, 25. Mai 2010, 07:16

Schönen guten Morgen,

hab den Typenschein vor mir, Typenbezeichnung: Steyr Fiat 238N-Naxos, 35 KW, 1438ccm.
Hab schon sehr fest im Netz gesucht, Naxos hab ich noch keinen gefunden.
Aber Fist 238 gab es in Italien ja wie Sand am Meer, Schulbus, Feuerwehr, Pritschenwagen,
in allen erdenklichen Ausführungen.
Motormäßig soll er ident mit dem 131er sein, der Zahnriemen z.B. passt, und in einem
Fiat-Forum hat jemand geschrieben das er einen solchen Motor eingebaut hat.

Gang rein und Bremse hab ich bei einem vorsichtigen Versuch schon mal probiert,
das ganze war aber ein wenig zu "schwammig", d.h. man hat keinen richtigen Punkt erreicht wo der Motor wirklich fest war, îrgendwie hat es immer noch leicht nachgegeben.
Und übertreiben wollt ich auch nicht, da wie gesagt Drehrichtung und so.
Da klingt mir das "Arretieren" schon "vernünftiger".
Aber ok, alles der Reihe nach, erst die Drehrichtung, dann Arretieren, dann richtige Markierung, dann fahren... ;-)

Danke erstmal für die Tip´s!

LG Schmöke

NorskTroll

unregistriert

7

Dienstag, 25. Mai 2010, 23:20

hab leider keine daten gefunden,weder unter 238 oder 131....und laut meinem katalog wurde der 131 nicht mit deinem motor verbaut..... aber geh mal auf www.fiat238.de...dort findest du ein handbuch und andere infos...vielleicht hilft dir das ja weiter

LG der Troll

Wohnort: Beindersheim

Fahrzeug: Hymermobil B540 on 208D

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 25. Mai 2010, 23:54

Hallo Schmöke

ich hatte mal bei einem Fiat 238 den Zahnriemen gewechselt, kann mich jetzt aber nicht daran erinnern, dafür die Keilriemenscheibe an der Kurbelwelle gelöst zu haben. Bist du sicher das das wirklich notwendig ist???

Gruß Martin

schmöke

unregistriert

9

Mittwoch, 26. Mai 2010, 21:15

Hallo Martin,

das Problem bei der Sache ist folgendes: wenn ich die Keilriemenscheibe nicht abnehme,
sehe ich die dahinterliegenden Markierungen nicht.
siehe Foto http://www.fiat238.de/german/images/spatz/e-werkstatthandbuch/original/23.jpg

weiteres Problem: zwischen Keilriemenscheibe und der Oberkannte der Ölwanne ist gerade mal
2 bis 3mm Platz. Den alten Riemen mit der Stelle, wo keine Zähne mehr sind, krieg ich
dazwischen runter, den neuen mit Zähnen nur mit hängen und würgen wieder durch den Spalt
hinauf.
Hab ich bei meiner letzten Panne auch so gemacht, ist aber nicht gerade Riemenschonend.
Tja, und die richtige Einstellung bzw. die richtigen Zähne zu erwischen is dann halt so eine
Sache.
Hab ihn ja auch zum laufen gebracht, bin ja auch noch knapp 1000 Km die restliche Strecke gefahren,
Temperatur war immer ok, Spritverbrauch war normal bzw. ein wenig mehr, auf der Bahn 95 war auch ok, nur bei Steigungen hab ich halt schon gemerkt das da Leistung fehlt (die er ja mit seinen 55 PS sowiso nicht hat 8-( )
Ich schätze mal das ich noch so ein oder zwei Zähne daneben bin, könnt ich natürlich auch mit der Würgemethode hinbekommen, aber diesmal möcht ich es schon richtig machen.

Ich werde mal Versuchen irgendwo in Italien bei einer Fiatwerkstatt ein originales Werkzeug
zu bekommen (auch wegen der wahrscheinlich nicht ausbeleibenden weiteren Zahnriementauschaktionen! ;-), is von mir ja auch nur eine Stunde Fahrzeit zur ersten italienischen Schrauberwerkstatt.
Und ein guter Kaffe bei einer netten Ausfahrt ist eh schon wieder fällig 8-)

LG Schmöke