Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 4. Juli 2003, 19:59

Hi, Leute!

Ich bin anscheinend in die Falle gegangen. :( Hab\' mir vor einiger Zeit ein, wie ich dachte, günstig angebotenes Variomobil auf MB-608-Basis gekauft. Vielleicht erinnert sich jemand noch an die Posting mit Fragen zu den Einspritzdüsen - dieses Auro isses! Jetzt wollte ich mit einem Freund zusammen eigentlich nur die Inneneinrichtung etwas aufmöbeln. Aber beim Rausreissen der alten Sachen zeigt sich, dass Wände, Decken und Boden stellenweise doch zemlich marode sind.

Das Ding ist ist eine Holzrahmenkonstruktion, mit Styro-irgendwas - Isolierung, aussen Alu- und innen Sperrholzverkleidung, Baujahr 1978. War wohl schon mal richtig undicht und nass, und der Vorbesitzer hat auch einiges rumgepfuscht.. Bauschaum an allen möglich und unmöglichen Stellen, teilweise sogar dort, wo eigentlich eine Holzstrebe sein sollte...

So langsam komme ich da an meine Grenzen, insbesondere da ich keine Halle habe, wo ich das machen könnte.

Also, gibt es möglichst in Süddeutschland (ich bin in München) jemanden, der die Zeit, das Know-How und die Mittel (sprich: Halle) hat, entweder mit mir oder alleine diesen Aufbau zu retten? Selbstverständlich bezahle ich dafür angemessen.

Speziell an Feuerbär: ist das auch was für Dich, oder beschränkst Du Dich auf die Technik der Basisfahrzeuge? Ich weiss, dass Du nicht gerade in Süddeutschland bist, aber wenn niemand Näheres sich meldet, wär\' das immer noch besser als aufgeben und die Kiste wegschmeissen...

Ihr könnt mich anmailen unter tadzio@tadzio.com oder anrufen unter 0179/533916.

Beste Grüße
Daniel, München

Limeskiste

unregistriert

2

Freitag, 4. Juli 2003, 20:39

Hallo Tadzio,

Hat du Fotos vom Variomobil ?
Aussenansicht, Inneneinrichtung, Beschädigungen usw...

Gruß
Limeskiste

Feuerbär

unregistriert

3

Freitag, 4. Juli 2003, 21:44

Hey Tadzio.......

wenn Dir am Auto was liegt und Du ihn durchbringen willst sollten schon auch alle anderen technischen Daten und begebenheiten stimmig sein mit dem Verwendungszweck des Fahrzeuges......

Will damit sagen das einfach drauflosballern und rumoperien vielleicht auch dazu führen kann das es immer mehr wird was Dich am Fahrzeug stört und es repariert werden muss.

Und wenn dann mit Riesenaufwand alles gemacht ist, stellst Du fest das es vielleicht doch noch ein anderes Auto gibt was deinem Konzept mehr entspricht........

Es wäre dann sehr schade um die Mühe und den finanzaufwand....

Also wenn Du Dir sicher bist das dies Dein Auto bleiben soll über die nächsten Jahre dann stell doch mal Fotos rein damit wir sehen können.


Grundsätzlich kannst du meine Halle dafür benutzen ich sehe da eher ein Zeitproblem .... denn deine Anfrage ist eher ein Winterprojekt.....

MB608Treiber

unregistriert

4

Freitag, 4. Juli 2003, 21:54

Moin Daniel,

höre mal Dein Band ab, habe draufgesprochen! Ich hätte da eine Idee!!

Tschöööö Jörn

5

Samstag, 5. Juli 2003, 17:42

Hi, Leute!

Erstmal danke für die Antworten.

@alle: ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht, das Auto und seinen Zustand auf meiner Website etwas genauer zu beschreiben, inklusive Bildern. Wer Zeit und Lust hat, darf gerne mal unter www.tadzio.com/variomobil gucken und mir dann schreiben, was er/sie denkt!

[cite]Feuerbär schrieb:[br]
wenn Dir am Auto was liegt und Du ihn durchbringen willst sollten schon auch alle anderen technischen Daten und begebenheiten stimmig sein mit dem Verwendungszweck des Fahrzeuges......
[/cite]

Dein Ansatz ist richtig - erst nachdenken, dann schrauben/sägen/bohren. Dieses Variomobil entspricht aber ziemlich genau meinen Vorstellungen (wenn auch nicht im jetzigen Zustand). Ein 608 mit langem Radstand und Alkoven hat genau die richtige Größe für mich, und auch der Grundriß mit Garage hinten drin ist genau das, was ich will. Dazu noch \'ne Servolenkung - was will man mehr. LTs oder sogar 608-Kästen sind mir zu klein, das ganze moderne Zeug zu teuer :) Also, ich denke, die technischen Daten und Gegebenheiten stimmen mit meinen Wünschen sehr gut überein. Einzige Alternative, die mir einfällt: ein breiter 608. Gibt\'s aber nicht in vernünftigem Zustand für vernünftiges Geld.

Ach, und noch eines: falls jemand zu dem Schluss kommt, das Auto wäre ein Fass ohne Boden, und ich sollte es doch lieber abstoßen: was wäre ein realistischer Preis?

Liebe Grüße
Daniel

CB-Globetrotter

unregistriert

6

Samstag, 5. Juli 2003, 20:20

Hi Tadzio
Sieht doch halb so schlimm aus, na ja mehr als man vieleicht dachte.
Führerhaus jedenfals sieht gut aus, nicht wie bei meinem damals.

Laß mal ruhig auf dich zukommen und mit Tipp´s und Tricks helfen bevor Du Irgendwo ne Menge Geld läßt.
Gruß Jörg

7

Samstag, 5. Juli 2003, 20:28

[cite]CB-Globetrotter schrieb:[br]Hi Tadzio
Führerhaus jedenfals sieht gut aus, nicht wie bei meinem damals.
[/cite]
Ups - das ist ja wirklich krass. Nee, das Führerhaus ist erstaunlich gut - ist wohl auch schon mal geschweisst worden. Der Rahmen und die Querträger sind zwar auch nicht mehr neu, brauchen aber auch derzeit keine Arbeit (naja, vielleicht mal \'ne Ladung Mike Sander)

[cite]
Laß mal ruhig auf dich zukommen und mit Tipp´s und Tricks helfen bevor Du Irgendwo ne Menge Geld läßt.
[/cite]

Klar. Allerdings brauche ich wohl ein wenig Hilfe, und ich möchte Leute nicht ausnutzen. Drum denke ich mir immer, gute Arbeit sollte auch gutes Geld wert sein. Und ich geb\'s wesentlich lieber einem Busfreak als gerade Mercedes-Benz oder Variomobil oder anderen Großfirmen.

Cheers
Daniel

CB-Globetrotter

unregistriert

8

Samstag, 5. Juli 2003, 20:37

Dachte da eher an ne Ausbauerfirma als an unsre Freaks.
Wenn keiner von uns Dir helfen kann weil zuweit wech oder so.
Gruß Jörg
Weitere Bilders auf der immer noch nicht fertigen HP

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 5. Juli 2003, 21:17

Hi Daniel,

als erstes würde ich mit Vario-Mobil kontakten. Anfragen, ob es noch Zeichnungen gibt, wie das mal ausgesehen hat.

Gugst Du hier: Vario - Homepage

Ich persönlich kann aus Zeitgründen nicht. Würde sonst gerne helfen.

Außerdem brauchst Du für eine solche Aktion auf jeden Fall ´ne Halle.

In dem Zusammenhang wäre >Feuerbär< schon eine Möglichkeit, es sei denn, Du hast in München oder Umgebung selbst Möglichkeiten.

Ich denke, das der Gesamte Innenausbau entfernt werden muß , um sich einen Gesamteindruck der Schäden zu verschaffen. Im nächsten Schritt sollte das Holzgerüst gecheckt werden. Alles, was durchfeuchtet wurde, sollte entfernt werden und durch gleichwertiges Holz ersetzt werden. Dann gilt es die Pilz und Schimmelfolgen zu beseitigen. Die Isolierung ist normales Styropor. Die Innenverkleidung ist/war Sperrholz, würde ich auch zur Instandsetzung wieder nehmen.

Reparaturen an der Außenhaut würde ich erst am Schluß vornehmen , damit Du einen Untergrund hast, auf dem sich was befestigen läßt.

Zu allen Materielien und Arbeiten steht dir das know how der Busfreaks zur verfügung und das ist nicht wenig.

Grüssle
Helmut,

...der immer wieder begeistert ist, über das, was einzelne Busfreaks mit Ihren Bussis schon durchgezogen haben:-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

CB-Globetrotter

unregistriert

10

Samstag, 5. Juli 2003, 22:37

Hi Bobby
Wärs nicht ratsamer nach dem entfernen der Inneneinrichtung zuerst die Außenhaut zu Reparieren?
Nicht das man innen Fertig ist und irgendwo läuft einem wieder die Soße rein.
Und meines erachtens sollte man die Schimmelbekämpfung vor dem Aufbauen machen. Sonst hat man dort neue Hölzer drinne und der schimmel ist hinten dran.
Gruß Jörg

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 6. Juli 2003, 00:02

Hi Jörg,

zumindest abdichten sollte man es, damit hast Du recht.

Auch was den Pilz-/Schimmelbefall betrifft, ist es richtig.

Das Problem bei einer solchen \"Vorschau\" ist, dass man im Dunklen tappt. Keiner weiß, wie es unter den ausgebesserten Stellen im Dach tatsächlich aussieht.

Da die Dachhaut mit Sicherheit aus mehreren Alublechtafeln besteht, weiß man auch nicht, wie es an/unter den Stössen aussieht.

Wahrscheinlich ist es nur an einigen Stellen undicht und das Wasser hat sich darunter dann in die Breite \"gesogen\".

Ohne eine konkrete Bestandsaufnahme bleibt es bei Vermutungen.

Gruß
Helmut:-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

chicko1

unregistriert

12

Sonntag, 6. Juli 2003, 11:04

Meiner Meinung nach ,wäre es am besten,wenn man alles rausbaut und nach brauchbaren und Müll sotiert.Danach würde ich alles,was außen hin ist auch demontieren.
Und dann würde ich von Grund auf anfangen,das ganze neu aufzubauen.Bloß stückchenweise bringt da,glaube ich,nichts.
Da muß man an einer Stelle anfangen und sich langsam durchs Auto vorarbeiten.Flickarbeiten bringen da nichts.
Eine Halle?????
Also da wo ich mein Womo drinhabe,das ist eine große Halle mit reichlich Platz,da könntest du bauen so wie du möchtest und Helfen könnte ich dir auch ein wenig,so wie ich kann und wie ich Zeit habe.Ein paar Werkzeuge habe ich auch.Man müßte nur mal mit dem Vermieter sprechen,ich zahle zur Zeit 20,-€ im Monat für den Stellplatz und ich kann darin basteln(nur muß ich den Platz abends immer sauber verlassen).
Die Halle steht in Nagold,das ist ungefähr 45 km südlich von Stuttgart.Wäre vielleicht nicht so weit für dich????
Man braucht das Auto noch nicht aufgeben,Es ist vieles machbar.
Also viel Glück.

Limeskiste

unregistriert

13

Sonntag, 6. Juli 2003, 15:41

Hallo Tadzio,

was an deinem WoMo zu machen ist weisst du ja,
ist von Bobby, CB-Globetrotter und chicko1 ja alles schon
genannt worden.
Kann dir auch nur empfehlen das von grundauf zu sanieren.
Ob sich das lohnt ? Du schreibst :
\"... Dieses Variomobil entspricht aber ziemlich genau meinen Vorstellungen (wenn auch nicht im jetzigen Zustand)\"
was gibt es dann noch zu überlegen.
Schau mal was ein WoMo neuerem datum\'s mit einem gleichgrossen
Aufbau kostet :-P:=(
Also, nehm dir die Zeit es lohnt sich (!);-)
Bei den Busfreaks sind doch einige die ein ähnliches Projekt zu bewältigen haben,
z.B. Sternenkreuzer
und mit Hilfe und guten Tip\'s der Busfreaks klappt das schon :-o:-o
Das Hallen-Angebot von Chicko1 hört sich doch schon gut an. ;-):-O

P.S. Kann dir zumindest teilweise bei Holz/GFK/Alu arbeiten behilflich sein
für\'s ganze Projekt fehlt mir leider die Zeit

Gruß

Limeskiste

limeskiste@busfreaks.de

CB-Globetrotter

unregistriert

14

Sonntag, 6. Juli 2003, 16:24

Hi Tatzio
[cite]Limeskiste schrieb:[br]
Kann dir auch nur empfehlen das von grundauf zu sanieren.
Ob sich das lohnt ? Du schreibst :
\"... Dieses Variomobil entspricht aber ziemlich genau meinen Vorstellungen (wenn auch nicht im jetzigen Zustand)\"
was gibt es dann noch zu überlegen.
P.S. Kann dir zumindest teilweise bei Holz/GFK/Alu arbeiten behilflich sein
für\'s ganze Projekt fehlt mir leider die Zeit

[/cite]

Finanziel rentiert sich das bei unseren Kisten nie.
Aber es ist der Idelle Wert der Zählt.
Wenn auch noch ein Vario restauriert und selbstausgebaut wird, wird er Dir mehr Wert sein als irgendeiner von der Stange.
Gruß Jörg

15

Sonntag, 6. Juli 2003, 21:37

Machbar ist nahezu alles,
nur eben, wird es Überaschungen hageln....8(
es hat durchaus einige Vorteile, nur sehr wenige Dachluken zu besitzen...
aber auch das hat nicht unbedingt was Gutes zu bedeuten...

es gibt da noch Kleinigkeiten, die Du auch berücksichtigen solltest und die nicht gerade billig sind:
1. die Elektrik
2. sämtliche Polster und Stoffe müßtest Du auch erneuern...die alten sind sicher zu sehr mit Pilzsporen belastet...
3. Kleinteile (Kartuschen,Schrauben, Leisten...usw) und Farbe verschlingen schnell einigen hundert Euros ....

Plane mindestens 1 gutes Jahr ein.
Wie gut sind denn die Reifen noch?

entscheiden mußt Du es selbst,
an - oder abraten geht nicht!
aber der lange Radstand und die Servolenkung ham was!

Grüße,
Katrin

16

Sonntag, 6. Juli 2003, 23:52

Hi, Leute!

Also, stellt Euch schon mal drauf ein: das hier wird ein Fortsetzungsroman mit viiiielen Folgen werden! :) Im Moment gehe ich nämlich davon aus, dass ich die Kiste erhalten will!

Heute habe ich die Kabine weitgehend leergeräumt, morgen kommt der Rest (bis auf ein paar Einbauten, die die Stabilität erhalten sollen).

Ein paar Überraschungen gab\'s auch wieder:
- wenn ich da nicht was grundlegendes verwechsle, hat der Kühlschrank sein Abgas nicht nur nach aussen, sondern auch in den Innenraum gepustet :( Gottseidank hab\' ich ihn nie auf Gas laufen lassen.
- die Duschtasse war mit Moltofill eingegipst!
- der Bodenkamin der Heizung liegt direkt über den Hinterrädern und kriegt alles ab, was die Räder so aufwirbeln. Die Heizung wird aber durch eine Truma C3402 ersetzt.

Das krasseste aber ist, dass der Boden genau wie die Wände aufgebaut ist: 3mm Sperrholz, dann Styrodur, dann wieder 3mm Sperrholz, da drauf Linoleum. Das war\'s. Mehr nicht. Ich bin erstaunt, dass das überhaupt funktioniert! Nicht erstaunt bin ich allerdings, dass der Boden jetzt an verschiedenen Stellen abgesackt ist. Morgen, wenn das Linoleum wegkommt, sehe ich dann vielleicht auch besser, wieso. Entweder ist das Styrodur gebrochen oder einfach nur plattgedrückt.

Den Boden komplett auszutauschen scheint mir aber nicht realistisch! Meine Idee war jetzt, den ganzen Boden mit einer einigermassen wasserfesten Sperrholzplatte auszulegen, mit möglichst vielen Stützpunkten, so dass sie nirgendwo \"durchhängt\", wenn man drauftritt. Vorher werden natürlich alle modrigen Stellen des alten Bodens repariert. Die durchhängenden Stellen würden aber einfach so bleiben. Was meinen die Experten - ist das Pfusch, oder kann man das vertreten?

@Katrin, Dir bin ich noch\'n paar Antworten schuldig:

[cite]Katrin schrieb:[br]
es gibt da noch Kleinigkeiten, die Du auch berücksichtigen solltest und die nicht gerade billig sind:
1. die Elektrik
2. sämtliche Polster und Stoffe müßtest Du auch erneuern...die alten sind sicher zu sehr mit Pilzsporen belastet...
3. Kleinteile (Kartuschen,Schrauben, Leisten...usw) und Farbe verschlingen schnell einigen hundert Euros ....

Plane mindestens 1 gutes Jahr ein.
Wie gut sind denn die Reifen noch?
[/cite]

Also, für die Elektrik brauche ich nur noch\'n paar Kabel und Stecker. Alles andere habe ich schon. Das schreckt mich nicht. Gas ist auch nicht das Problem, beim Abwasser muss ich wohl noch\'n bichen Arbeit und vielleicht auch Geld investieren.

Polster und Stoffe muss ich alle erneuern, da hast Du recht. Alleine schon deswegen, weil ich das derzeitige grün ganz furchtbar finde...

Kleinteile... ja, ich weiss. Unterschätzt man immer. Ich hab\' mein Budget ja schon mal vorsichtshalber auf 3000 Euro erhöht. Hoffe, das langt.

Vier Reifen sind noh okay, zwei sind wohl fällig.

Ein Jahr finde ich\'n bißchen lang. Ich hoffe mal, dass ich - mit viel Busfreaks-Hilfe - das bis zum nächsten Frühjahr durchziehen kann.

Jedenfalls freue ich mich riesig über die bisherigen Hilfsangebote hier! Ich komme drauf zurück! :)

Liebe Grüße
Daniel

MB608Treiber

unregistriert

17

Montag, 7. Juli 2003, 08:15

Moin Tadzio,

halte durch! Das Auto ist es wert, sonst verkaufe es mir 8-)!

Hast Du mal daran gedacht die Vorbesitzer anzurufen und mal zu hinterfragen warum man bei einem Vario-Mobil soviel verändert hat????

Tschöööö

Jörn

Limeskiste

unregistriert

18

Montag, 7. Juli 2003, 09:12

[cite]Tadzio schrieb:[br]

....Den Boden komplett auszutauschen scheint mir aber nicht realistisch! Meine Idee war jetzt, den ganzen Boden mit einer einigermassen wasserfesten Sperrholzplatte auszulegen, mit möglichst vielen Stützpunkten, so dass sie nirgendwo \"durchhängt\", wenn man drauftritt. Vorher werden natürlich alle modrigen Stellen des alten Bodens repariert. Die durchhängenden Stellen würden aber einfach so bleiben. Was meinen die Experten - ist das Pfusch, oder kann man das vertreten?

[/cite]
Nee nee Tadzio das ist Pfusch (!):=(:=(

\"Aus den Augen aus dem Sinn\" oder wie? :=-;-)

Wenn du ein preisgünstigen guten Boden haben willst würde ich aufbauen :
8-12mm Sperrholzplatte (z.B. Seekiefer) diese auf der Unterseite dreimal mit TeerEpoxy einstreichen, dann 20mm Druckfeste PU-Platten als Isolierung (z.B. von Polyglas)
dabei Stütz -und Querstreben aus Fichteleisten nicht vergessen.
Weiter mit 6-10mm Sperrholz diese mit einem Wasserfesten PU-Lack (z.B. G4 von VossChemie) beidseitig einstreichen (Sperrgrund), dann mit Kork, Lenolium usw..belegen. Mit so einem Boden hast du die nächsten 30 Jahre ruhe :-O:-O
Kannst das ganze natürlich auch mit Siebdruckplatten machen kostet dann halt nur mehr
und hält 100 jahre :=-:=-

Gruß

Limeskiste

19

Montag, 7. Juli 2003, 10:05

...naja,
nur mal so als Beispiel:

*Das Dichtungszeugs auf unserem Dach hat pro Eimer 50 Euro gekostet
3 haben wir bereits verarbeitet, einen brauchen wir noch
*die Dachluken bekamen wir für insgesammt 150,- Euro, das ist geschenkt (normalerweise 350,-)
* jede Menge Dichtungszeugs...mind 100,- Euro
* Elektrik, 2 neue Batterien, kleines stationäres Ladegerät, Jede Menge neue Kabel
(die alten waren u.a. nicht zulässig) unmengen an Kabelschuhen und Sicherungen, Sicherungskästen....
*ca 24m Stoff a 12 Euro der Meter (mittlere bis untere Preisklasse bei der Stärke und Qualität..und das wird nicht reichen, um auch die Fahrersitze neu zu beziehen..)
* Polster würden regulär ca 160-180 Euro pro \\\"Bett\\\" veranschlagen (3 große \\\"Betten\\\" bei uns = 270 Euro)
* neue Sitze vorn
*Leisten innen sind noch nicht vorhanden
*Leisten außen, mit Dichtungen....ca 250 Euro
* Farbe innen ca 250,- Euro
*Farbe außen, schon einen Teil bestellt...ca 180 Euronen wird aber nicht reichen
* Styropor, Dachlatten und Holzverkleidungen für innen, neuer Bodenbelag und teilweise neuer Unterboden, weiß ich beim besten Willen nicht mehr,...das habe ich verdrängt :-O
* Außenarbeiten sind noch nicht abgeschlossen...
*...und wir brauchen vorn noch 2 neue Reifen...ca 270 Euro
*...und und und .....
* Arbeitsaufwand &gruebel1 ...manchmal so viel, das man nah dran war das Handtuch zu werfen...&paadie1
* ...und dann war da noch der... &tuev1

...also, wenn Du gut haushaltest und Dir die Zeit nimmst zu warten oder abzuwarten wann Du wo etwas günstiger bekommst, reicht das Geld evtl.

Grüße,
Katrin

P.S.: Es kann auch passieren, das Du plötzlich eine neue Lima...oder andere Kleinigkeiten brauchst...
obwohl Du eigentlich nur mit dem Innenausbau beschäftigt bist...8o);-)


- Editiert von Katrin am 07.07.2003, 10:22 -

20

Montag, 7. Juli 2003, 10:19

[cite]Limeskiste schrieb:[br]
Nee nee Tadzio das ist Pfusch (!):=(:=(
\"Aus den Augen aus dem Sinn\" oder wie? :=-;-)
[/cite]

Deine Lösung klingt gut und ist technisch wohl die sauberste. Sie impliziert aber auch, dass ich die Kabine komplett neu aufbauen muss - mal eben \'nen neuen Boden unter die vorhandenen Wände reinschieben wie ein Backblech dürfte schwierig werden. ;) Und selbst wenn\'s ginge, das wäre dann erst recht Pfusch.

Und die Kabine komplett neu aufzubauen übersteigt leider meine Möglichkeiten, finanziell wie logistisch (Zeit, Halle). Mit 3000 Euro komme ich da sicher nicht mehr hin, und damit erfüllt Deine Lösung eine für mich wichtige Anforderung leider nicht.

Natürlich stäuben sich mir auch die Haare, wenn ich mir technisch suboptimale Lösungen vorstelle. Aber ich habe nur die Wahl zwischen einer solchen und aufgeben.

@Limeskiste: unter diesen Randbedingungen - was würdest Du mir raten?

Liebe Grüße
Daniel