Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 9. Juni 2010, 21:50

Hallo,

mein Ausbau ist soweit fertig und ich frage mich, ob ich wirklich eine Zweitbatterie in der dafür vorgesehene Stelle platzieren soll.
Entschuldigt die vielen Fragen, aber ich bin absoluter Anfänger auf dem Batteriegebiet ;-(.

Zum Fahrzeug:
LT35 2,5TDI, EZ 2001, Lima 90A, Erstbatterie sehr gut.

Stromverbraucher:
-> 3x Licht (10W pro Stück, Halogen)
-> 2x Tauchpumpe Comet pro Stück 10-18W (Spüle und Waschbecken, keine Dusche)
-> Musikanlage ACC (max 1000W) wird beim Campen aber wahrsch. nicht zum Einsatz kommen
-> Musikanlage Stand (max 50W)
-> Kühlbox Waeco CoolFreeze CDF25 ca.35W Technische Daten
Auf Campingplätzen läuft die Kühlbox über 230V.

Fragen:
-> Wie lange komme ich bei "normaler" Nutzung der o.g. Einrichtung mit der Erstbatterie aus?
-> Brauche ich eine Zweitbatterie, wenn ich maximale Standzeiten von 1-2 Nächten anpeile?
-> Würde es Sinn machen, falls längere Standzeiten auf Campingplätzen anfallen, nur die Erstbatterie zu verwenden und diese dann aber über
230V mit einem Ladegerät zu laden?
-> Wenn ihr eine Zweitbatterie empfehlt, worauf sollte ich achten (sie sollte günstig sein, weil der Ausbau bis jetzt schon mehr als das
geplante Budget überschritten hat...)?

Vielen Dank!

2

Mittwoch, 9. Juni 2010, 22:20

mit der "erstbatterie´" wirst du wohl schon nach einer Nacht Probleme bekommen zumindestens bei kalten wetter, ist ja wie licht und Radio anlassen - dann wird er nicht mehr starten wenn du pech hast - ne zweit bzw Aufbaubatterie ist ein muss für ein Womo das macht dich ja erst autark---
für kleines buget kann es ja ne Normale Bleisäure Batt sein Haubsache der Starterstromkeis ist seperat - geschaltet.

schnecki
Signatur von »om« Der tot kann mir keine Angst machen , den das Leben lernt mich schon das Fürchten.


Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Juni 2010, 22:57

Mein Erfahrungsbericht:

Klar wie Schnecki schon schreibt ist die Erstbatterie schnell leergesaugt. Mit der zweiten kommt man dann einen Tag weiter. Ich hatte auch viele Jahre eine Batt zum Starten und eine für die Verbraucher.
Seit ein paar Jahren habe ich nur noch eine Batterie dazu eine Solarplatte. Seitdem keine Startprobleme mehr wegen leerer Batt. Zwar ist die Solaranlage erstmal teurer, rechnete sich, weil ich nicht mehr alle Nase lang ne neue Batterie brauchte.

Der blaue Bus hat nun noch zusätzlich eine Kompressorkühli der ständig läuft, Der Bus wurde eine freie Schulwoche von unseren Kindern bewohnt. Die brauchten zusätzlich Strom für Licht, Radio, Wasserpumpe und TV. Nach einer Woche startete der Bus ohne zu murren. 12 Volt waren voll da!
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

MartinBenz508

unregistriert

4

Mittwoch, 9. Juni 2010, 23:04

blödsinn,
wenn du wirklich wenig strom brauchst, ist es nicht zwingend notwendig eine getrennte WOhnraumbatterie zu verbauen, Ich hatte das Jahrelang so und kam zu folgenden Aufenthaltszeitenzeiten:

Ohne Notebook, etc, nur Wasserpumpe + Licht 7-14 Tage dann GEnerator starten da die 12V Grenze erreicht udn ab da der 24V Strater nix mehr tut.

Mit Notebook, etc 3 TAge bis zum Generatorstart im Winter (kalt) bis 5 Tage im Sommer (warm).

Wenn man früher wegfuhr brauchte man GEnerator gar nicht, also öfter mal einkaufen fahren udn gut is.

Die BAtterien mahcten das 3 JAhre lang mit - dann erneuert...

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Juni 2010, 23:48

mein stromverbrauch mit 2 x 10W hallo birnen, 1x 12V laptop adapter, 1x radio, 1x kissmann kompressor kühli, gelegentlich surflo wapu

kühli löuft 24h am tag
licht wens dunkel wird bis ich ins bett gehe also ca 4 std
radio ca 6 std
laptop netzteil ca 6 std

laut powerkontrol in 24std 40ah verbrauch.

habe ene 200ah gehl im keller und die langt danach max 5 tage also 4 tage auf jeden fall und dan soltemal wider ne ladung vorgenomenwerden also lange strecke fahren, oder ladegerät ran klemmen.

der verbrauch wird wohl auch ca so bei dir als richtwert hinkommen.

kleine batterie hat den forteil das die ebenschneller wider voll ist aber man kan nicht lange solo stehen.
grosse batterie eben länger stehen aber auch längere zeit fahren bis die wider vollist bzw löngeres laden mim ladegerät laden bis sie voll ist.

ideale trennung von starter und bortnet ist, meiner meinung nach, immer noch der sterling ab 1290 oder grösserer aber der ab 1290 langt meist.
hat getrenten ausgang für starter und bortnetz batterie. die batterien werden aber dan auch richtig voll geladen mit dem gerät. kost zwa auch wider einiges ca 270.- aber lohnt sich.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

klangwelt

unregistriert

6

Donnerstag, 10. Juni 2010, 20:49

hallo tobi.

ich hab gerade das selbe thema, ganz genau das genau das selbe!
und ich hab mich beraten lassen von einem, dem ichs zutraue zu wissen


mein resüme:
die starterbatterie ist eher ausgelegt, um in kurzer zeit viel strom abzusondern - wenn ich das hier mal unfahcmännisch so sagen darf ;-) - d.h. den motor zu starten. sie ist auch so aufgebaut.
als zweitbatterie würde sich eine batterie empfehlen, die in langer zeit wenig strom ausspucken( . . . ;-) ) kann. für solche zwecke ist eine GELBATTERIE geeignet. sie ist wartungsarm, du ,musst nichts nachfüllen und nicht nachladen und hat eine lange lebensdauer. auch hat sie keine säure und dampft nicht aus, falls die batterie im wohnraum sich befinden täte.

so weit - ich kaufe mir eine gelbatterie. kostet mich 200 eier.

Zitat

Original von Tobi
Hallo,

mein Ausbau ist soweit fertig und ich frage mich, ob ich wirklich eine Zweitbatterie in der dafür vorgesehene Stelle platzieren soll

Vielen Dank!

nunmachabermal

unregistriert

7

Donnerstag, 10. Juni 2010, 20:49

Ohne getrennte Zweitbatterie könnte ich mir das ganze nicht vorstellen.
Zweite Batterie, am besten genau der gleiche Typ, und ein einfaches Trennrelais.
Ich habe mal bei Ebay 5 Stück 70A-Relais für 1 € gekauft!

Billiger und besser kriegste nichts!

Gruß Nunmachmal

8

Freitag, 11. Juni 2010, 10:03

Hallo,

danke für eure Antworten!
Ich denke ich werde mir eine Zweitbatterie installieren (ich hatte sie ja von Anfang an eingeplant und auch deren Positionierung unter dem Beifahrersitz vorbereitet).

@nunmanchmal:
Ich habe mir damals ein Trennrelais (es hieß nur nicht so, war aber der gleiche Typ) beim elektronikversand für 0,75€ gekauft. Bei Reimo kostet dieses Relais 12,-!!!


Gelbatterien sind mir ehrlichgesagt zu teuer. Ich denek an eine "normale" Batterie.
Vielleicht kaufe ich mir eine neue Starterbatterie und verlege die "alte" (die gar nicht alt ist) nach hinten?!

9

Freitag, 11. Juni 2010, 12:15

Hallo Tobi,

teuer? - denke ich nicht.
Meine vorletzte Gelbatterie war nach 10 Jahren noch brauchbar, als ich das Womo verkaufte.
Deshalb verrichtet im aktuellen Womo seit 5 Jahren ebenfalls eine Gel ihre zuverlässigen Dienste.
(88er Starter & 90er Gel).
Damit konnte ich bei tags 30°C + nachts 24°C Umgebungstemperatur und bei ständig laufendem Kompressorkühli, tägl. ca. 3 Std. Licht und dem Strombedarf für den Dieselkocher 6-7 Tage autark stehen - ohne Solar.

In einer Laufzeit von 10 Jahren verbrauchst Du mind. 3 Bleisäurebatterien für den Aufbau, wenn`s reicht.
Bei manchen ist die schon nach 2 Jahren am Ende - gemäss hier gewesener Postings.


LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

10

Freitag, 11. Juni 2010, 14:13

Meine Bleiakkus haben im Schnitt 6 Jahre gehalten. Waren Sommer und Winter nicht getrennt.
Haltbarkeit kommt auf Pflege und ein wenig auf die Marke an.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

11

Freitag, 11. Juni 2010, 14:59

Uli - das kann ich Dir glauben.

Neben der von Dir genannten Pflege kommt es jedoch auch auf die Nutzungszyklen an, die ja recht unterschiedlich sein können.
Gerade häufige Entladungen, ja Tiefentladungen mögen die Bleisäureakkus garnicht. Bei Gel ist`s viel weniger problematisch.

Wer also nur ab und zu mit dem Womo unterwegs ist, keine Tiefentladungen verursacht, mag durchaus damit zu recht kommen.
Das würde bei mir nicht funzen. Da würde der Akku bald die Grätsche machen.


LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Jaderberg

Fahrzeug: MB 307 Variomobil

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 11. Juni 2010, 20:22

Habe bei mir `ne 88 AH Starterbatt. seit 2005 als Zweitbatt.drin. Anfangs ein paar mal leergenuckelt, ( Kühlsch. 12 Volt vergessen auszuschalten--jetzt Kontrollampe im Führerhaus ) Batt. funxt immer noch top.
Habe mir 1988 mal eine " tiefenentladungssichere Batt." für meinen VW-Bus gekauft, war schweineteuer und hat auch nicht wesentlich länger gehalten. Seitdem nur noch einfache Starterbatt.
Frank.

gerard233

unregistriert

13

Freitag, 11. Juni 2010, 22:37

Selbstverständlich Zweitbatterie!! Jeder der schon mal mit leerer Batterie dumm dagestanden hat wird das unterschreiben. Ich habe zwei - gleich mit der Starterbatterie und zwar billige Baumarktware aber wartungsfei. Habe mit teuren Batterien keine bessere Erfahrungen als mit den normalen 08/15 Teilen.
Gruß
Gerhard

Gräfin zu Iltis

unregistriert

14

Sonntag, 20. Juni 2010, 12:39

dem muss ich wieder sprechen ..
meine oorig benz batt haben in meinem firmen wagen jetzt 9 jahre gehalten..
andere waren nach 4 durch .

als zweit batt im wohnraum würd ich immer ne AGM nehmen und als atarter ne wartungsfreie marken ..
wobei auch marken haben 2 preisschienen aber qualität zahlt sich aus frag mal bei LOA 328 hier im forum an..
wobei man es relativ einfahc durch wieder rausbekommt was was taugt und was nich.. meine AGM wiegen das stück 27kg mehr als doppelt so schwer wie ne bauhaus 88er ......... wo das nur herkommt??
grüssle

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 20. Juni 2010, 18:58

Ich schieb mal eine Frage mit rein.
Kann ich an meinen Spannungswandler 24 V / 12 V einfach die Zweitbatterie dranhängen? Der Wandler kann 20 Ampere ausgeben, maximal 30 für kurze Zeit.
Im Moment hab ich fast keine 12 Volt-Verbraucher und nur den Wandler, aber da sollte schon noch eine Batterie dazu.

panman53

unregistriert

16

Sonntag, 20. Juni 2010, 19:14

Zitat

Original von Crazy_AT
Ich schieb mal eine Frage mit rein.
Kann ich an meinen Spannungswandler 24 V / 12 V einfach die Zweitbatterie dranhängen? Der Wandler kann 20 Ampere ausgeben, maximal 30 für kurze Zeit.
Im Moment hab ich fast keine 12 Volt-Verbraucher und nur den Wandler, aber da sollte schon noch eine Batterie dazu.


hallo..

wird auf den spannungswandler drauf ankommen...
normalerweise vertragen die dinger keine eingangsspannung auf der ausgangsseite... ( aber ausnahmen gibt es... )

näheres dazu hier ...

lg
willi

j.castaway

unregistriert

17

Montag, 26. Juli 2010, 02:59

Hallo zusammen,

Entschuldigt, wenn ich das Thema hier nochmal versuche wiederzubeleben, aber da mir Elektrik ohnehin nicht ganz geheuer ist, möchte ich nochmal nachhaken und das ein oder andere zu dem Thema im Detail wissen.

Mein Ausgangspunkt ist ähnlich

Wohnraumbatterie soll rein, 1-4 Nächte Standzeit, keine großen Verbraucher geplant:

- bisschen Licht und Musik
- Wandler um Laptop und Handy- und 1,5V Akku-Ladegerät anzuhängen
- Kühlbox auch mal etwas länger
...100Ah Starterbatterie, 12V

Ich fasse mal zusammen, was ich aus diesen tread und anderen bis hierhin verstanden habe, was zu tun wäre:

- Trennrelais zwischen Lima und Batterie verbauen (Motor aus-> Wohnraumbat versorgt alle Verbraucher die an ihr hängen, Starterbat wird zufrieden gelassen)
-Wohnraumbatterie mit ner dicken Masseschraube an die Karosserie
-Verbraucher und Steckdosen einzeln absichern

und nun die Unklarheiten:

-Was hat es mit dem Sterling AB1290 auf sich, lohnt das für meine Zwecke?
-Warum schreiben die einen:" Batterien des gleichen Typs (sogar ähnliches Alter) sollen verbaut werden" während die anderen sagen: "Die Batterie sollte ihrem Nutzungszyklus entsprechend gewählt werden, Gel wäre gut" und Dritte sagen: "Scheißegal, nur groß genug"?
-Wie ist die Formel und meinen Stromverbrauch während der Standzeiten zu berechnen?
-wie lange muß ich fahren, bis meine 2. Batterie wieder voll ist?
-und was tut das Trennrelais, wenn ich mit einem Ladegerät die Wohnraum- oder die Starterbatterie lade?

würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelft

also bis dann

Jens

18

Montag, 26. Juli 2010, 08:23

Hi,

Zitat

-und was tut das Trennrelais, wenn ich mit einem Ladegerät die Wohnraum- oder die Starterbatterie lade?


in diesem FAll lädst du nur die von dir angeschlossene Batterie.
Das Trennrelais trennt die beiden Batterien, sobald von Seiten der Lichtmaschine keine Ladung mehr erfolgt (sprich der Motor ist aus).
Bzgl. des Trennrelais tut sich also gar nichts.

Der Rest deiner Fragen würde mich auch interessieren 8-)

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 26. Juli 2010, 09:52

Etwas bessere Lagderegler (sowohl Solar als auch 230V) haben eienen separaten Ausgang mit dem dei Starterbatterie gealden wird wenn die Ladeschlussspannung der Bordbatterie (einstellbar auf Blei, Gel) erreicht ist.
Dieses Kabel überbrückt quasi das Trennrelais, das ja offen ist, wenn der Motor aus ist.

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

j.castaway

unregistriert

20

Montag, 26. Juli 2010, 12:52

Ja, Laderegler

Kosten ein Schweingeld und sind in meinem Falle möglicherweise zuviel des Guten, ich fasse mal wieder zusammen was ich über Laderegler glaube zu wissen, und ihr korrigiert mich, wenn ich falsch liege

- Preis >200€
- Mögliche Einspeisung(je nach Modell) 230V, Solar und Lima
- Ausgänge für diverse Batterien
- optimierter Ladevorgang je nach Batterietyp und Verwendung
- relativ sinnvoll/notwendig wenn man mit Landstrom oder Solar arbeitet

soweit richtig?

Ist es also sinnvoll bei meiner Verwendung, also wenn ich weder plane lange zu stehen, wenn ich nicht vorhabe Solarpanele zu montieren und vor allem wenn ich eher wenig Energie verbrauche. Ist es da nicht sinniger einfach nur eine Wohnraumbatterie über ein Trennrelais mitzubetreiben, wenn ich rumstehe meine paar Verbraucher anzuhängen, über meine Starterbatterie etwas Musik zu hören und irgendwann wieder loszufahren und meine Akkus wieder voll zu machen und für denn Fall, daß ich meine Wohnraumbattreie leergelutscht habe, sie einfach wieder mit einem herkömmlichen Ladergerät zu laden???

damit nicht genug, beim emsigen Nachdenken, tauchen natürlich noch mehr Fragen auf...

- Wie wichtig ist es eine geschlossene Batterie (Gel,AGM) im Innenbereich zu verwenden?
- wenn ich die Wohnraumbatterie ausbaue, habe ich ja trotzdem eine bestehende Verbindung von der Lima zu meiner Innenraumverteilung, heißt das also, daß ich, während der Motor läuft, Strom auf meiner Innenraumverteilung habe? Schadet das dem Relais?
- gibt es eine Art Netzteil, mit dem ich, wenn ich 230V Anschluß habe und doch mal länger stehe, meine 12V-Verteilung Speisen kann?
- ist es richtig, daß es sinnvoll ist, nach dem Trennrelais noch einen Trennschalter zu verbauen?

dann mal ran an an die Tasten, mein Urlaub naht, ich muß noch Teile kaufen und ne Menge basteln, Input, Input, Input


;-)

wünsche Euch einen schönen Tag, danke schon mal für die Antworten

Jens