Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 12. Juni 2010, 18:48

Konkret geht es um das begehbar gemachte Dach meines Düdo. Da sind Aluplatten draufgenietet und die damals verwendete Dichtmasse löst sich auf und dichtet nicht mehr.

Btw: Es regnet gleich schon wieder... 8-(
- Editiert von Petzi am 12.06.2010, 21:40 -

2

Samstag, 12. Juni 2010, 18:52

Zitat

Original von Petzi
Konkret geht es um das begebar gemachte Dach meines Düdo. Da sind Aluplatten draufgenietet und die damals verwendete Dichtmasse löst sich auf und dichtet nicht mehr.

Btw: Es regnet gleich schon wieder... 8-(


Bitumenvoranstrich und Batuband.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 12. Juni 2010, 19:07

...wenn´s ums Abdichten geht an mechanisch befestigten Teilen, ist "Dekalin" als Dichtmittel ungeschlagen. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 12. Juni 2010, 19:14

oder MS-Polymer ist super das zeuch. jedenfals bei meinen tests. ist so wie beschrieben wurde.
überlakirbar wetterbeständig klebt wie teufel und bleibt vlexibel und härtet eben nicht durch.

und biliger wie einige andere sachen isses auch noch :-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

5

Samstag, 12. Juni 2010, 21:56

@ liner: Äh, nee. Das überlasse ich den Plastikdachleuten... &pfrzzzt

@ Bobby: Dekalin ist doch das Zeug was sich später wie dieser Knuddelkitt von der Rolle verhält, oder? Das wäre dann eher die Wahl für die Hekis.

@ Eicke: Hab eben mal im Auktionshaus geschaut, da gibt es die verschiedensten Hersteller. Meinst Du das Zeug in den blau/gelben Kartuschen?

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 12. Juni 2010, 22:32

petzi hersteller ist eigentlich egal giebs von mereren herstellern.
ist halt das zeuch was auch unterwaser verwendbar ist und eben wetterbeständig und weich bleibt und überlakirbar ist und ca 5.- die kartusche kost.

unter bezugsquellen hier stet auch nen link zu nem laden da habe ich meins geholt aber das haben die nimma drinne war biliger als die 4,90 tuben.

weis net warum die das rausgenommen haben fileicht nur nen rest posten.
na ja ich hab noch genug nun :-) roßeinkauf getätigt :-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 12. Juni 2010, 22:36

petzi z.b. HIER
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 12. Juni 2010, 22:48

Zitat

Original von Petzi
Konkret geht es um das begehbar gemachte Dach meines Düdo. Da sind Aluplatten draufgenietet und die damals verwendete Dichtmasse löst sich auf und dichtet nicht mehr.

Btw: Es regnet gleich schon wieder... 8-(
- Editiert von Petzi am 12.06.2010, 21:40 -



Was sind denn das für Platten,sind sie zum begehen ? und wo wurde genietet ? Sind die Platten zusätzlich flächig verklebt ?

Du könntest,falls sie nicht flächig verklebt wurden,alle Nieten aus bohren,dann alle Löcher mit diesen Aluplatten über kleben ohne zu Nieten,falls das passt,wenn du die Platten etwas verschiebst,das die Löcher abgedeckt werden ? Als Kleber z.B. MS-Polymer oder Sikafex 221 verwenden.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 12. Juni 2010, 23:48

es giebt ja immer noch einige die auf sikaflex schwöhren aber meine erfahrung ist das es zwa wunderbar klebt und dichtet aber nach nen paar jahren rissig und undicht wird. es wird nämlich hard mit der zeit und da durch rissig. deswegen bin ich erst auf teroson umgestigen und nun auf das polymer.

wens nicht so günstig währe würd ich weiterhin teroson benutzen, das auch noch biliger als sikaflex und hat bessere eigenschaften wie sikaflex.

wie gesagt is meine praxis erfahrung.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Merk-wuerdig-Village

unregistriert

10

Sonntag, 13. Juni 2010, 00:10

Also ich kann Weicon 310m empfehlen. (Heisst mittlerweile etwas anders...) Dauerleastisch, UV beständig, mechanisch bearbeitbar und flächig verklebt hält das min. genauso wie geschweisst... (Kriegste aber auch fast nie mehr ab)
Is glaub ich auch so ein Polymerzeugs...

Oder was isn mit Sika 252... is doch auch UV best.? Oder? (Weiss net genau...)

LG Stefan

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Juni 2010, 01:17

...Weicon 310m IST MS-Polymer und Sika der Schnee von gestern.

Natürlich ist Sika gut (Polyurethan), aber MS-Polymer hat die besseren Eigenschaften, thats all ;-)

Wobei Dekalin eben wirklich über Jahre dauerelastisch bleibt und von daher speziell in beweglichen (Vibrationen-Aufbaubewegungen) Verbindungen, die trotzdem verschraubt sein können, die bessere Wahl ist.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

12

Sonntag, 13. Juni 2010, 05:59

Zitat

Original von Sittinggun

Zitat

Original von Petzi
fasel begehbar gemachte Dach fasel Aluplatten draufgenietet fasel damals verwendete Dichtmasse fasel

Was sind denn das für Platten,sind sie zum begehen ? und wo wurde genietet ? Sind die Platten zusätzlich flächig verklebt ?

Du könntest,falls sie nicht flächig verklebt wurden,alle Nieten aus bohren,dann alle Löcher mit diesen Aluplatten über kleben ohne zu Nieten,falls das passt,wenn du die Platten etwas verschiebst,das die Löcher abgedeckt werden ? Als Kleber z.B. MS-Polymer oder Sikafex 221 verwenden.


Das sind große Platten, die ringsum (und mittendrin vereinzelt) aufgenietet sind um das Dach begehbar zu machen. Vor dem Auflegen hatten die wohl schon irgendeine Dichmasse ringsum auf die Platten geschmiert. Aber nach fast 30 Jahren... Und an den Stößen der Platten bilden sich Risse und ich will natürlich gleich das Gefängnisessen (Lochfraß) ausbremsen so gut es geht. Ich möchte das Dach natürlich begahbar erhalten, aber eigentlich nicht nutzen.

Alle 736 Nieten aufbohren? Weißt Du wie lange ich da schon zum Zählen brauchte? ;-)

Meine bisherige Idee sah so aus, dass ich die angesprochene Platte mit den abgerissenen Nieten entferne und komplett neu verklebe und verniete. Aber die Idee mit dem Nur-Kleben hat auch was. Naja, also die anderen Platten will ich nur vom Schmutz befreien und über die Stoßkanten und über die Nietköpfe eine Schicht Superklebundichtuvbeständigmasse schmieren.

Je nach Umständen käme dann noch in Frage, das ganze Dach inkl. Aluplatten zum Abschluss weiß zu streichen. Mit irgendwas Bratho Beschichtigem oder so...

Merk-wuerdig-Village

unregistriert

13

Sonntag, 13. Juni 2010, 09:32

Hmmm... nur mal so... ich weiss ja net wie dein Dach aussieht, aber wenn das ne relativ gerade, durchgehende Fläche is, biste da nicht am schnellesten, wenn de einfach ne komplette Lage dünnes Alublech drübermachst?
Dann interessirt dich das ganze alte Zeugs wenig... muss nur an den Kanten dicht sein ...

Nur ne Überlegung...

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 13. Juni 2010, 09:47

Zitat

Original von Petzi

Zitat

Original von Sittinggun

Zitat

Original von Petzi
fasel begehbar gemachte Dach fasel Aluplatten draufgenietet fasel damals verwendete Dichtmasse fasel

Was sind denn das für Platten,sind sie zum begehen ? und wo wurde genietet ? Sind die Platten zusätzlich flächig verklebt ?

Du könntest,falls sie nicht flächig verklebt wurden,alle Nieten aus bohren,dann alle Löcher mit diesen Aluplatten über kleben ohne zu Nieten,falls das passt,wenn du die Platten etwas verschiebst,das die Löcher abgedeckt werden ? Als Kleber z.B. MS-Polymer oder Sikafex 221 verwenden.


Das sind große Platten, die ringsum (und mittendrin vereinzelt) aufgenietet sind um das Dach begehbar zu machen. Vor dem Auflegen hatten die wohl schon irgendeine Dichmasse ringsum auf die Platten geschmiert. Aber nach fast 30 Jahren... Und an den Stößen der Platten bilden sich Risse und ich will natürlich gleich das Gefängnisessen (Lochfraß) ausbremsen so gut es geht. Ich möchte das Dach natürlich begahbar erhalten, aber eigentlich nicht nutzen.

Alle 736 Nieten aufbohren? Weißt Du wie lange ich da schon zum Zählen brauchte? ;-)

Meine bisherige Idee sah so aus, dass ich die angesprochene Platte mit den abgerissenen Nieten entferne und komplett neu verklebe und verniete. Aber die Idee mit dem Nur-Kleben hat auch was. Naja, also die anderen Platten will ich nur vom Schmutz befreien und über die Stoßkanten und über die Nietköpfe eine Schicht Superklebundichtuvbeständigmasse schmieren.

Je nach Umständen käme dann noch in Frage, das ganze Dach inkl. Aluplatten zum Abschluss weiß zu streichen. Mit irgendwas Bratho Beschichtigem oder so...



Watt,so viele Löcher sind im Dach ? Sind das denn Wasser dichte Nieten,die sich gelösst haben ?

Steifen aus Tränenblech,wenn es richtig stabil sein soll,oder wirklich das gesamte Dach mit einem Blech,oder einer Dachfolie über kleben,oder das Batu Band,das ist ein Bitumen Band mit Aluschicht,das wird z.B. mit einem Heissluftföhn erhitzt,aufgelegt und mit einer Rolle fest gerollt,und so dann alle Nieten von oben versiegeln / Abdichten.









- Editiert von Sittinggun am 13.06.2010, 10:07 -
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

LT-fred

unregistriert

15

Sonntag, 13. Juni 2010, 10:03

Hallo Petzi,

ich hätte da noch "Kleb & Dicht" - von WÜRTH im Angebot.

gruß aus Bonn
alfred
8-(

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 13. Juni 2010, 10:21

Zitat

Original von LT-fred
Hallo Petzi,

ich hätte da noch "Kleb & Dicht" - von WÜRTH im Angebot.

gruß aus Bonn
alfred
8-(


Das ist, wie Sikaflex- ein PU-Kleber. Also eher 2. Wahl.

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 13. Juni 2010, 16:19

Hi,

Du hast 736 Löcher im Dach? Mein Beileid. Aus meiner Erfahrung hilft es nichts, einfach nur was drüber zu schmieren. Wasser ist BÖSE! Je kleiner die Ritze, umso stärker die Kapillarkräfte, die das Wasser da durch ziehen. Und je mehr Schichten Du drübergepinselt hast, desto weniger findest Du das Leck.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Möglichkeiten:

Betroffenes Blech abnehmen (dann musst Du halt mal nen Tag Bohren). und dann dünnes Alublech mit MS-Polymer über die Löcher kleben. Dann das Alu wieder drüber. Allerdings kann es Probleme geben, wenn das Dach betreten wird und sich bewegt.

Besser wäre es, die Löcher mit einem Alustreifen über zu legen und diesen mit Dekalin zu dichten. Dann das große Alublech draufkleben. Natürlich nicht den dünnen Alustreifen festkleben, sondern durch das große Blech fixieren. Das Dekalin hat den Vorteil, dass es im nächsten Sommer wieder weich wird und eventuelle Risse wieder schließt.

Das fällt mir so ein, wenn ich Deine Beschreibung lese, aber die Realität sieht wahrscheinlich ein bisschen anders aus...

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul