Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 6. Juli 2003, 11:23

Es ist mal wieder so weit....Appi und seine Verbraucherbatterie;-):=-
Letztes hatte ich nach einer Alternative zum Natoknochen gesucht um Rückströme zu vermeiden. Jetzt habe ich doch einen Knochen drin und dank Ide\'s hilfe habe feststellen können, das auch vorher keine Rückströme flossen. Soweit so gut. Ich habe jetzt nach 8 Tagen mal nachgemessen und die Spannung ist um 0,44 Volt abgefallen, obwohl alles getrennt war. Auf der Batterie war ein feiner Feuchtefilm, der nach Batteriesäure roch.
Wäre schön ( und billig ;-)), wenn ihr jetzt sagen würdet, das ich \'ne Batterie-Paranoia hab und das alles \"normal\" ist.;-):-O
Nur, ist das normal ?

Fragende und Dankende Grüße
Appi 8o)

PS: Die Batterie ist anfang Oktober 2002 eingebaut worden und war neu!

CB-Globetrotter

unregistriert

2

Sonntag, 6. Juli 2003, 11:33

Hi Appi
Die Batterien entladen sich selbst, ist ganz normal.
Wenn Du ihn über wochen stehen läßt würde ich Dir ein kleines Ladegerät empfehlen das mit 0,5-1A läd. Somit passiert Deiner Batt. nix. Oder ein kleines Solarpanel denke mal das ein 10-20Watt Panel ausreicht.
Gruß Jörg

fernweh60

unregistriert

3

Sonntag, 6. Juli 2003, 18:13

Hallo Appi,
ich habe auch so ein Problem gehabt (recht schnelle Entladung der Starterbatterie)!
Dabei hatte ich nur nicht daran gedacht, daß ich ein neues Radio eingebaut hatte. Das zeigte immer irgend etwas auf´m Display an! Braucht nur ganz wenig Strom und ist im Normalbetrieb sicher nicht schlimm! Aber wenn es länger steht.....!
Jetzt nehme ich immer das Display ab und lege es zur Seite. Ist ja kein Akt und Problem gelöst.
Überlege mal, ob es bei Dir schlimmer geworden ist, nachdem du irgendetwas eingebaut hast. Dann hast Du vielleicht auch schon einen Fehler.
Gruß,
Stefan

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Juli 2003, 18:31

Normalerweise können die Aggus lange Zeit stehen bis sie leer sind.
Haste mal die Säure gemessen vielleicht sind sie ja auch hinne?
Das mit dem Radio ist ne gute Idee. Ich hatte mal das gleiche Prob. Ich hab das immer so gemacht weil ich\'s besser fand: Dauerplus und Betrieb zusammen an Spannung, nur bei den neuen Dingern ist das nicht mit etwas Strom! Ratz fatz war der Akku leer, so über\'s Wochenende.
Ach ja, beim 814er hatte ich das auch, der stand ja immer lange beim Ausbauen und nach ner Zeit warn die Aggus auch leer (hängt nur der Fahrtenschreiber dran). Die warn einfach platt warn sie, und Portemonnaie danach auch....*grummel*
Gruß
Telse
- Editiert von Telse am 06.07.2003, 18:38 -
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

5

Sonntag, 6. Juli 2003, 20:21

Das \"Selbstentladungen\" normal sind beruhigt mich doch sehr. Über das Stromthema hab ich schon viel hier und in anderen Foren gelesen, nur hat mich das alles in der Masse mehr verunsichert. Bin halt kein \"Funkenschlosser\"....;-)8-)

Ich werd mir mal \'nen Säureheber besorgen und nachmessen.

Durch den Knochen werden bei mir sämtliche(!) Verbraucher (nur Lampen und Steckdosen vorhanden) abgeschaltet.
Alle anderen Komponenten hängen am fahrzeugeigenen Stromkreis (Starterbatterie) und das funzt alles einwandfrei.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Grüße
Appi 8o)

CB-Globetrotter

unregistriert

6

Sonntag, 6. Juli 2003, 20:41

Hi Appi
Versuchs doch mal anders herum.
Sprich Knochen nicht an Plus sondern Minus.
Oder hast Du alle Kabel für Minus extra?
Wenn über Karosse kann schon sein das er irgendwo rückwärts zieht.
Gruß Jörg

7

Sonntag, 6. Juli 2003, 20:49

[cite]CB-Globetrotter schrieb:[br]Hi Appi
Versuchs doch mal anders herum.
Sprich Knochen nicht an Plus sondern Minus.
Oder hast Du alle Kabel für Minus extra?
Wenn über Karosse kann schon sein das er irgendwo rückwärts zieht.
Gruß Jörg[/cite]

Das ist auch ne Idee, Jörg. Die Batt. am Minus trennen... Danke!
Die Minuskabel der Verbraucher sind alle extra, großzügig über die Karosse verteilt;-):-)

Grüße
Appi 8o)

8

Sonntag, 6. Juli 2003, 20:50

[cite]CB-Globetrotter schrieb:[br]Hi Appi
Versuchs doch mal anders herum.
Sprich Knochen nicht an Plus sondern Minus.
Oder hast Du alle Kabel für Minus extra?
Wenn über Karosse kann schon sein das er irgendwo rückwärts zieht.
Gruß Jörg[/cite]

Hallo Jörg,

kannst Du bitte erklären wie Du dies meinst
(z.B. rückwärts zieht). Es ist doch völlig
egal welcher Pol der Batterie mit dem Knochen
abgeklemmt wird. Der Stromkreis ist unterbrochen,
das heißt es kann kein Strom fließen und damit
auch keine Entladung durch externe Verbraucher
stattfinden.

Gruß Volkmar

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Juli 2003, 23:34

Hi Volkmar,

...wie der Name Masseschluss schon sagt, kannst Du diesen nur durch Trennen am

Massepol der Backterie unterbinden....


Trennst Du nur Plusseitig, so kann unser kleiner Kupferwurm fleissig woanders an Masse gelangen:-)
Grüssle
Helmut
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

10

Montag, 7. Juli 2003, 00:40

[cite]Bobby schrieb:[br]Hi Volkmar,

...wie der Name Masseschluss schon sagt, kannst Du diesen nur durch Trennen am Massepol der Backterie unterbinden....

Trennst Du nur Plusseitig, so kann unser kleiner Kupferwurm fleissig woanders an Masse gelangen:-)
Grüssle
Helmut[/cite]

Ist zwar richtig, dass der Kupferwurm dann noch an Masse gelangen könnte - aber er kommt nicht aus der Batterie raus. Es ist völlig egal, ob Du den Plus- oder den Minus-Anschluss trennst. Strom braucht immer einen geschlossenen Kreis zum Fliessen, und den kriegt er in beiden Fällen nicht.

Der Grund, warum der \"Knochen\" oft in der Minusleitung ist, ist ein ganz anderer: wenn da mal ein Kabel abgeht oder angescheuert wird oder ähnliches, und es mit Blech (sprich: Masse) in Verbindung kommt, dann ist das genauso, als wäre der Schalter geschlossen. Schlimmeres kann nicht passieren. Wenn der Knochen hingegen die Plusleitung schaltet, und ein Kontakt kommt irgendwie an\'s Blech, dann hast Du den schönsten Kabelbrand, und meistens brennt dann das ganze Auto mit. Zwischen \"Knochen\" und Batterie ist ja im Normalfall keine Sicherung mehr drin...

Cheers
Daniel

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 7. Juli 2003, 01:04

...Hi Daniel,

Du hast vollkommen recht, das hat mich doch die ent- oder weder Schyzophrenie
eingeholt.:=-

Zumindest ist so die Notwendigkeit der Minusseitigen \"Knocheninstallation\" deutlich geworden.(!)

(Ist bei Wettbewerbsfahrzeugen übrigens absolute Vorschrift)

Grüssle
Helmut:-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda