Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

wulfmen

unregistriert

1

Mittwoch, 23. Juni 2010, 23:35

auf meiner armelinghausen-odysee lag ich ja desöftern unterm bus und plötzlich sah ich das reserverad unterm rahmen verschraubt.
tolle wurst,dachte ich. selten sowas dämliches gesehen
ich mein,das ding bekommt doch niemand je wieder da hingeschraubt,ohne vorher 4 helfer zu organisieren.
da is kein schlitten,kein hubmechanismus,nüscht, nur n par bolzen unterm rahmen. fertig..
wie habt ihr das denn gelöst??
wulf

Wohnort: Remscheid

Fahrzeug: Najad 343 "Snugata"

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Juni 2010, 23:46

Moin Wulf,
also bei dir fehlt da was. Bei mir ist eine Wippe drunter. Man schraubt hinten 2 Schrauben los und hakt einen Sicherheithaken aus. Dann kippt die wippe hinten nach unten weg. Darauf liegt ein Schlitten, an dem das Rad befestigt ist, den kann man man nach hinten unter dem Auto rausziehen. Ist beim Einbauen trotzdem ein Kraftakt, weil man das Rad mit Schlitten auf die Wippe wuchten muß. Aber es geht zur Not alleine.
Jens
Signatur von »atlantikcruiser« Ich spüre den Wind unter den Flügeln, auf, zu neuen Ufern

Kurzschnauze68

unregistriert

3

Mittwoch, 23. Juni 2010, 23:59

Ich hatte mal vor Jahren eine 809 Pritsche ausgeliehen an dem das Reserverad unter den Rahmen geschraubt wurde.
War an sich gut gemacht, nur wurden die Schrauben des Halters "versehentlich" mit in die Flanke des RR gedreht. 8-( 8-( 8-(
Das war echt n Knüller. Leider habe ich kein Foto mehr davon.

wulfmen

unregistriert

4

Donnerstag, 24. Juni 2010, 09:24

danke für die info,jens-
ich schalte gleich mal ne suchanzeige im marktplatz
wulf

5

Donnerstag, 24. Juni 2010, 09:51

Moin Wulf,

das ist bei meinem genauso Bekloppt gemacht, beim rausmachen ist ein Hämatom am Unterarm schon eingeplant und zum wiederreinmachen brauch ich nen Rangierwagenheber und gefühlte 2 Stunden 8-(

Falls du da eine einfachere Lösung findest, lass es mich wissen :-)

Gruß
Andreas ( der Hoffentlich die nächten Jahre kein Reserverad braucht)
Signatur von »Kaos« In einer Zeit allgegenwärtigen Betruges ist es ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen.
George Orwell

wulfmen

unregistriert

6

Donnerstag, 24. Juni 2010, 09:57

hi andreas.
ich hab ne suchanzeige geschaltet.
wenn ich 2 angebote bekomme,is eins für dich..
gruss wulf

7

Donnerstag, 24. Juni 2010, 10:13

Hallo Wulf,

mir stellt sich halt die frage ob die Original Ersatzradwippe auch in diese Westfalia Rahmenverlängerung mit AHK passt (?)

Gruß
Andreas
Signatur von »Kaos« In einer Zeit allgegenwärtigen Betruges ist es ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen.
George Orwell

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. Juni 2010, 10:13

Zitat

Original von atlantikcruiser
Moin Wulf,
also bei dir fehlt da was. Bei mir ist eine Wippe drunter. Man schraubt hinten 2 Schrauben los und hakt einen Sicherheithaken aus. Dann kippt die wippe hinten nach unten weg. Darauf liegt ein Schlitten, an dem das Rad befestigt ist, den kann man man nach hinten unter dem Auto rausziehen. Ist beim Einbauen trotzdem ein Kraftakt, weil man das Rad mit Schlitten auf die Wippe wuchten muß. Aber es geht zur Not alleine.
Jens

Ist auch so unter meiner DoKa Plane. Da wird doch bestimmt was bei den üblichen Verdächtigen rumliegen. Wenn man die Kontruktion erst einmal durchschaut hat, ist es ganz einfach mit dem Rad.
Wulf, schau mal in Betriebsanleitungen nach, da sind die beschrieben.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Juni 2010, 10:26

kanste dir bei mir anschauen.habs gestern erst benutzt wulfi !

micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

Wohnort: wo mein Autowagen steht

Fahrzeug: LP 608

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. Juni 2010, 10:53

hey Wulf,

die reserveradhalterung,wippe mit rutsche,habe ich ausgebaut und noch rumstehen,
wegen,weil mit dem wesfalia anhängerbock ist das teil sinnfrei,die wippe kommt nicht frei runter,habe an ihr denn ein wenig dran geschnitten und nach vorne versetzt,das hat den noch gefunzt dann aber ist der querbalken von der AHK im weg und das rad geht nicht raus,tolle wurst,ich habe mir tagelang gedanken gemacht wie ich beides zusammen nutzen kann,ich habe jetzt erstmal das resverad hinten rein gestellt.
ich werde mir da noch was anderes einfallen lassen.


noch ein insider:der griff steck noch in der tür &tuete
Signatur von »Osti« Gruß

Frank


keine macht für niemand!!

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. Juni 2010, 23:24

Moin Moin !

Da einer der Vorbesitzer meines Düdos das Reserverad schwachsinnigerweise an die Hecktür geschroben hatte,suchte ich auch nach der originalen Halterung,als ich keine fand,habe ich kurzerhand eine selber gebaut.Passt natürlich auch wie auch die originale mit AHK.
Allerdings habe ich gegenüber der originalen etwas verbessert: Beim Hochklappen rastet die Geschichte in einen zweckentfremdeten Motorhaubenfanghaken ein,dieser dient als Sicherung und vereinfacht das Hantieren gewaltig. Da mit zunehmenden Alter auch meine Kräfte schwinden und beim Absenken wg. dem Fanghaken nur mit einer Hand gehändelt werden kann,habe ich die Halterung mit einem Rohr versehen,in das der Prengel des Wagenhebers gesteckt wird und mit dieser Verlängerung ist das Heben und Senken ein Kinderspiel.
MfG Volker

12

Freitag, 25. Juni 2010, 15:23

Zitat

Allerdings habe ich gegenüber der originalen etwas verbessert:


Bei mir ist die Originalhalterung dran, und die HAT einen Fanghaken...

Ich finde die Halterung sehr funktional,
auch die anderweitig beschriebenen Probleme
mit dem Auflegen des Rades auf den Schlitten
kann ich nicht nachvollziehen.
Das Rad kann doch auf dem Boden liegend da rangeschoben werden,
das kann sogar meine Frau (50kg...)
Dann erst einseitig hoch, dann die andere Seite (hebeln)
Kein Problem..

Das einzige was Kraft braucht,
ist das Hochklappen,
aber dank Fanghaken ist das eine "Sache von Sekundenbruchteilen"
(Schwung holen und klatsch...)

Gruß
TM

Wohnort: Dannigkow

Fahrzeug: O 309 D (2,4 D)

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 7. August 2010, 11:48

Kann den letzten Beitrag bestätigen. Beim Herablassen hält der Fanghaken den Schlitten fest, bis man ihn zur Seite drückt und sinnvollerweise auch etwas zur Seite geht. Sonst kracht der Schlitten gegen das Bein.
Das Einsetzen des Schlittens beim Wiederanbau geht problemlos. In der Tat muss man nur einmal mit einem kräftigen Schwung anheben, bis der Fanghaken wieder greift. Erledigt.
Kein Problem, habe ich erst vor zwei Wochen an der Cote 'd Azur in wenigen Minuten mal wieder machen dürfen.

Gruß
Knut

Wohnort: Heeslingen

Fahrzeug: 1/4 fertigen 613

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 7. August 2010, 21:42

Bedienung ist ohne AHK tatsächlich einfach, ich glaube Cheesy hier aus m Forum hat seine Wippe auch verkürzt.
Wäre mal interessant zu wissen obs noch funzt mit dem Radwechsel, weil meine AHK muss ich irgendwann auch
noch tieferlegen. :-)
Signatur von »rw« Grüße Rainer :-)

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 8. August 2010, 12:06

Ich hab derzeit kein Reserverad an Bord und möchte das irgendwann ändern. Grüble schon länger darüber, wie ich das lösen könnte. Hab auch schon daran gedacht, mir so ne Wippe mit Schlitten selbst zu bauen.
ABER hinter der Hinterachse (wo wohl normalerweise das Reserverad sitzt, hat der Vorbesitzer einen selbstgeschweißten 200 l Edelstahlwassertank eingepasst, den ich dort gerne belassen würde. Mein Düdo hat 'ne Rahmenverlängerung auf der ein fester Kasten sitzt. Zwischen Tank und Stoßstange wären ca. 70 cm Platz in etwa so viel wie auch zwischen den Rahmenlängsträgern.
Da passt aber meiner Meinung nach kein Rad rein. Habe mal nachgemessen und komme auf einen Raddurchmesser von etwa 80 cm. Zwischen dem Rahmen ist aber weit weniger Platz (auch etwa 70 cm). Ich bekomme das Rad also nicht zwischen den Rahmen, sondern nur drunter. Da das Rad aber etwa 20 cm tief ist würde das die Bodenfreiheit doch ziemlich einschränken. Und so weit von der Achse weg ist das sicher nicht gut.

DAchte auch schon darüber nach, mir so'n schwenkbaren Halter ans Heck (Stoßstange) zu montieren aber das sieht besch.... aus und das Rad da hoch zu wuchten ist allein auch kein Vergnügen.

Habt Ihr Vorschläge? Bilder wären auch Super.

DA ich im Moment keine Lösung habe fahre weiter ohne Reserverad rum. Zur Beruhigung meines Gewissens wollte ich mal nachfragen wie häufig denn Platten bei Euch sind. Ich weiß, das hängt wohl davon ab, wo man lang fährt und sicher auch von der Beladung und dem Alter der Reifen (korrekter Luftdruck). Außerdem dachte ich immer, im Fall der Fälle hab ich ja 6 Reifen am Auto und bis zur nächsten Werkstatt kommt man zur Not auch mit einem Reifen hinten....

Mit dem PKW hatte ich in 30 J nur einen Platten (interessanterweise erst vor 4 Wochen und seitdem grüble ich noch mehr an 'ner Lösung für meinen Bus)

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

16

Sonntag, 8. August 2010, 13:40

@manfred:
platten kommen sehr selten vor, wenn die reifen gut sind, und dein fahrstil vorsichtig, was material angeht. und wie du schon schreibst, du hast ja 6 räder. also wenn dir einer der zwillinge hopps geht, kann es sein, dass du noch hunderte km fährst, bis du es überhaupt merkst......war bei nem kumpel der fall. geht ein vorderreifen flöten, nimmst du halt zur weiterfahrt einen der zwillinge nach vorne bis du ersatz/werkstatt hast. ich sehe da kein grosses problem, bei den strassenverhältnissen in deutschland. selbst wenn du offroad bist, kein problem.
ich bin ohne platten 40.000km nach indien/nepal ohne platten gefahren. und das gleich 2 mal. nie einen platten!!! und die wege dort sind dann was ganz anderes. spitzes schiefergestein in pakistan, metallteile & Co..... reifen halten ganz schön was aus - das hab ich erfahren auf meinen reisen. aber ich hab auch immer meine augen auf der piste und weiss genau einzuschätzen, wo meine fahrspur zentimetergenau ist.
wie gesagt, reifen machen viel mit.

gruss zimbo!

17

Montag, 9. August 2010, 09:46

ich weiss nicht ob dir das weiterhilft - ich hab mein reserverad zwischen das gestänge meines fahrradträgers und die bordwand "geklemmt"
der passt da genau rein, weiss allerdings nicht was der tüv dazu sagt, gibts denn da irgendwelche vorschriften?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 9. August 2010, 09:53

....ich kann Dir sagen, was der Tüv dazu sagt: "Verboten".

Weißt Du, welche Bewegungsenergie ein Rad vom Gewicht eines Düdorades entwickelt, wenn Du es in einer Kurve oder bei einer Bodenwelle verlierst? - Das kann erhebliche Schäden anrichten.

Das Reserverad muss 100% stabil (Verschraubung) befestigt werden.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Nevadatreiber

unregistriert

19

Montag, 9. August 2010, 09:56

Zitat

Original von czyk
ich weiss nicht ob dir das weiterhilft - ich hab mein reserverad zwischen das gestänge meines fahrradträgers und die bordwand "geklemmt"
der passt da genau rein, weiss allerdings nicht was der tüv dazu sagt, gibts denn da irgendwelche vorschriften?



Moin,
wenn es dir nur um TÜV geht nimm es zur Prüfung einfach raus.
Wenn es dir um sichere Aufbewahrung geht, dann leg es solange in den Keller bis dir eine Lösung eingefallen ist.

Nur geklemmt ist definitiv zu wenig.

Gruß
Michael

20

Montag, 9. August 2010, 09:57

Zitat

Original von Bobby
....ich kann Dir sagen, was der Tüv dazu sagt: "Verboten".

Weißt Du, welche Bewegungsenergie ein Rad vom Gewicht eines Düdorades entwickelt, wenn Du es in einer Kurve oder bei einer Bodenwelle verlierst? - Das kann erhebliche Schäden anrichten.

Das Reserverad muss 100% stabil (Verschraubung) befestigt werden.
;-)


naja, ich habs schon noch mit nem dicken spanngurt mehrfach verzurrt, es "liegt" nich nur so rum. aber muss es denn wirklich verschraubt sein?