Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »1983 307d« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 2. Juli 2010, 20:02

Hallo Leute!

Hab in da Arbeit gerade ein Sonderkfz stehen, wo der Motor immer überhitzt.
Meine Vermutung, nachdem das Problem immer um die Jahreszeit auftritt, dass die Kühlergröße zu gering gewählt wurde.
Lt. VW wird kein Kühler zu dem Motor vorgeschlagen.
Weiss irgendjemand wie man den Kühler berechnet oder gibts da ein Berechnungsprogramm?
Zur Info: VW Diesel-Industriemotor, ADK
Mfg Bernd

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 2. Juli 2010, 21:21

Hi,

du müsstest schon den genauen Wirkungsgrad des Motors im Arbeitspunkt kennen um die Abwärme des Motors berechnen zu können.
Aber wenn der Motor immer überhitzt muss das nicht unbedingt ein Problem der Kühlerleistung sein. Miss mal Vor-und Rücklauftemperatur, dann weisst du mehr.
Die Überhitzung könnte auch an einem zu geringen Kühlmitteldurchfluss liegen.
Ich hörte mal von einem Bremerfahrer in Südamerika, der Überhitzungsprobleme hatte. Die hat er mit einer geänderten Keilriemenübersetzung an der Kühlwasserpumpe gelöst. Problem war offensichtlich nicht die Kühlerleistung sondern die zu geringe Wärmeabfuhr aus dem Motorblock.

Vielleich hilft dir das ja schon weiter.

Andi

3

Samstag, 3. Juli 2010, 09:45

Na das Problem hatte ich auch mal bei meinen LT - 1.Termostat tauschen die hängen schon gerne mal und gehen nicht ganz auf---2 wenn Viskolüfter verbaut Prüfen ob noch vernünftig mitzieht--
kühlsysthem Spühlen die setzen sich schon mal zu-- was für ein kühler ist verbaut??? Alu- oder Kupfer ?? kupfer ist die bessere wahl ist der sogenante Tropenkühler mit 30% mehr kühlleistung
den bekommt man im gut bestückten kühlerbau -- nach der Aktion konnte ich endlich die Pyrenähen im sommer mit Hänger ohne temperaturprobleme überqueren

PS ein guter kühlerbau kann auch in der originalkühler "aufrüsten" soll heißen neu netzen ist aber fast genauso teuer wie ein neuer.

lg schnecki
Signatur von »om« Der tot kann mir keine Angst machen , den das Leben lernt mich schon das Fürchten.


  • »1983 307d« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 3. Juli 2010, 15:56

Danke für die Tips, aber
@ Andi P: Da gehts eigentlich um 3 Baugleiche Fahrzeuge die im Sommer immer diese Probleme haben. Das mit der Abwärme ist richtig, Haben aber mehrere Sonder Kfz, die nen VW Industriemotor haben und mit einem Größeren Kühler ausgeliefert wurden.
Daher (und aus Themp. Messungen) die Erkenntnis, dass der Kühler zu klein ist.
@ om:Thermostat fällt flach, weil ader Kühlkreislauf funktioniert und es keinen Heizungsabgang gibt. Lüfter ist elektr.
Das mitn Aufrüsten wäre eine Idee.
Meine Überlegung war halt die, dass ich mir die erforderliche Kühlergröße berechne und dann im VW Regal oder so einkaufen geh.
Zur INFO: Fzg ist ein Fahrbares Förderband (für Flugzeugabfertigung), d.h. kein Fahrtwind und eher Betrieb mit erhöhter Leerlaufdrehzahl

5

Samstag, 3. Juli 2010, 21:21

Hallo
Ist zwar weit von dir entfernt,aber die beraten dich bestimmt.
http://www.jabusch-kuehlerbau.de/
Sehr nette Leute da habe mal mit denen telefoniert,die bauebn alles auch auf Wunsch.

Gru0 Radek

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 3. Juli 2010, 22:40

Kühler aus nem T3 Turbodiesel (JX) wäre eine Alternative. Motor mit relativ "viel" Leistung (70PS), schlechten Wirkungsgrad (Turobdiesel, kein TDI) und der Kühler ist ziemlich schlecht durchströmt. Hat also relativ große Kühlerfläche. Dazu noch den originalen T3-Lüfter, dann sollte das klappen.
Möglicherweise musst du dann noch die Kühwassermenge anpassen, um die Kühlwirkung des Kühlers zu optimieren (el. Kühlwasserpumpe mit Drahzahlregelung).

Oder wirklich mal mit einem kompetenten Kühlerbauer teflonieren, der sollte entsprechende Erfahrungswerte haben.

Viel Erfolg

Andi