Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:15

hallo,

ich habe ein kleines, nicht zu öffnendes bullaugenfenster im bus eingebaut, in dem sich zwischn der äusseren und inneren scheibe nun etwas wasser gesammelt hat. ist schon längere zeit drin ( mehrere wochen ) und wird nicht weniger.
was kann ich nun tun, um dieses wasser loszuwerden? ein kleines löchlein bohren? quasi einen abfluss bohren? oder einfach nix machen?

gruss zimbo!

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:28

...versuch mal, das Fenster mit einem Föhn gleichmäßig anzuwärmen. Dabei sollte das Wasser Verdunsten.

(Dauert natürlich ´ne Weile und Vorsicht, nicht zu stark erwärmen, sonst könnte sich das "Glas" verfärben/verziehen)

Plan B wäre ein Löchlein bohren
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

3

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:40

hi helmut,

is ne gute idee mit dem föhn. werd ich ausprobieren. ich hab allerdings zweifel, dA es nicht gerade wenig wasser ist....
aber einen versuch ists allemal wert. ich hab ja schliesslich zeit, hehe...

bei plan B mit dem löchlein natürlich in die innere scheibe bohren - oder sehe ich das falsch?

gruss zimbo!

4

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:49

Nee Helmut das klappt nicht,

habe das Problem bei einem meiner Hallentore auch. Bei gleichmäßger Aufwärmung mit einem Industrie Föhn
verdunstet das Wasser nicht, sondern verteilt sich nur gleichmäßig.

Plan B: Habe ich gemacht, anschließend wieder erwärmt, das Wasser war verdunstet, alles OK, doch nur für den Moment.

Je nach Witterung laufen die Scheiben immer wieder an, auch bildet sich immer wieder Kondenzwasser.

Habe nun zwei Scheiben gegen neue ersetzt, einwandfrei......., alle Scheiben des Rolltores auszutauschen
ist mir einfach zu teuer.

Meine Empfehlung an Zimbo..., damit leben oder das Bullauge austauschen.

LG der Kalle

5

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:52

Zitat

Original von zimbo
hi helmut,

is ne gute idee mit dem föhn. werd ich ausprobieren. ich hab allerdings zweifel, dA es nicht gerade wenig wasser ist....
aber einen versuch ists allemal wert. ich hab ja schliesslich zeit, hehe...

bei plan B mit dem löchlein natürlich in die innere scheibe bohren - oder sehe ich das falsch?

gruss zimbo!


Ich würde das Ding rausnehmen, trockenlegen und so einbauen das kein Wasser mehr rein kann, sonst wirds immer wieder voll laufen.
Und zum Anbohren, das macht eine Scheibe Instabil und kann reißen / Brechen.

Gruß
Olli

wulfmen

unregistriert

6

Montag, 5. Juli 2010, 00:09

ich würd aussen ein kleines löchlein bohren...aussen !!
wulf

7

Montag, 5. Juli 2010, 00:27

wuuuuuulff!!!!!!!
wulf!
die frage war überflüssig, o.k..... :-O

8

Montag, 5. Juli 2010, 00:39

Moin Könisch,

kannst Du aussen, innen bohren,...........es nutzt nichts. :-)

wulfmen

unregistriert

9

Montag, 5. Juli 2010, 00:41

Zitat

Original von zimbo
wuuuuuulff!!!!!!!
wulf!
die frage war überflüssig, o.k..... :-O



was hab ich denn jetzt verpennt??????
habsch kongret nix gefragt
wulf :O

10

Montag, 5. Juli 2010, 00:55

Moin Wulfi,

verpennt haste nichts..., :-O ,hier gibt es nur Austausch, leider.

Komm trinken wir noch einen zusammen, ich habe nämlich gleich Limit.
Habe Morgen einen alten 911er Carrera zum überarbeiten, muss fit sein.

GGLG der Kalle

11

Montag, 5. Juli 2010, 01:18

hey wulf,
neee, gefragt hab ja ich! ich meinte meine frage wäre überflüssig...

hab isch gedacht so du willsch misch hochnehme so, waisch so. weil kongreed wasser neilauft ausse so, wenn du loch bohre, waisch so von ausse, mit de regen un so. aber jetzt bmal im ernst wulf, warum von aussen bohren?

ich glaube ich find mich damit ab wie es ist, denn ich weiss ja gar nicht, wo es reinläuft. da sieht man nix.
meine befürchtung ist nur einfach, dass mit der zeit algen drin wachsen.

gruss an alle nachtschwärmer!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 5. Juli 2010, 01:30

meine nicht zu öfnenden seitenfenster sind auch schon von ausen unten in den ecken angebort damits wasser was da mit der zeit reingekommen ist raus kan. bis jetzt wächst da nix drinne keine algenzüchtung aber wasser, kondenswaser oder was auch imer für wasser ist da auch nimma drinne.

wen die älter werden dan komt da irgent wo irgent wie immer luftfeuchtigkeit wasser rein durch mini risse oder durch nichtmer dichte klebestellen des fensters selber.

würde nen loch mittig unten bohren langt nen kleines 2mm loch
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

wulfmen

unregistriert

13

Montag, 5. Juli 2010, 01:36

ihr nachtfalter...
ich würde aussen anbohren,damit das wasser aussen ablaufen kann.
innen wär doch recht suboptimal :-O
ggfs.zweites kleines löchlein ,damit luft nachkommt
mensch...
könnt ihr denn garnix richtich machen???
muss nu langsam in meine mupfel
wulf

wulfmen

unregistriert

14

Montag, 5. Juli 2010, 02:43

bullauge im wasser wär aber schlimmer,
das bedeutet denn
thw anrufen,seilwinde und co..
jaja..schon gut.ich gehe schlafen
gute nacht líebe leut
wulf &winke3

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 5. Juli 2010, 09:22

Ich nehm lieber ein Bullenauge mit Sahne als ein Bullauge mit Wasser...

Aber mal im Ernst:
theoretisch lässt sich so ein Isolierglasfenster schon instand setzen.
Erst mal musst du die undichte Stelle finden und abdichten.
Dann zwei Löchlein rein machen (oder öffnen, da sollten eh 2 Löcher drin sein) und dann den Scheibenzwischenraum mit Stickstoff füllen. Anschließend die Löcher gut verschließen. Nicht anders (vielleicht mit anderem Gas) wurden diese Scheiben hergestellt...

Andi

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 5. Juli 2010, 09:54

Moin,

genau, erst einmal die undichte Stelle finden. Ich würde
wie folgt vorgen:
Erst einmalö unten ein 5 mm großes Loch bohren, dann ein 5mm
durchsichtigen Schlauch reistecken und Rauch reinblasen, dann
kann man eventuell sehen wo die undichte Stelle ist. Bloß nicht
mit Silikon abdichten!
Das 5mm Loch kann man später mit eine kleinen Möbelverschlusskappe
wieder verschließen.

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: ingolstadt

Beruf: Dipl. Designer & CAD Modelleur

Fahrzeug: LP608, W115/8 und VW T3

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 11. Juli 2010, 16:53

also das linke isofenster im hochdach meines T3 ist schon seit 3-4 jahren bis zu nem drittel mit wasser gefüllt. hab mich damit arrangiert, wills garnicht aufbohren. wasser passt doch ganz gut zu nem bullauge! ausserdem weisst du dann immer, ob dein bus gerade steht, ist ne prima wasserwaage... ;o)

oder kauf dir´n goldfich und setz ihn rein! (musst dann natürlich auch aufbohren, allerdings von oben)

aber mal im ernst, aufbohren, wasser rauslassen, mit fön richtig austrocknen und neu abdichten ist das einzige, was du machen kannst...

grüßels,
alex
Signatur von »darkstorm«
www.skulls-n-gears.com
www.steampunker.de
www.facebook.de/steampunkartwork

Der Hirntod manch einer Person bleibt oft Jahrzehnte unbemerkt...