Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Oliver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Siegburg

Fahrzeug: T1313

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Juli 2010, 15:13

Hallo,

ich überlege gerade noch fix eine Dachladefläche herzustellen und wollte mal nach Einwänden / Gedanken etc. fragen.

Überlegung:

- an den vorhanden querträgern 3-4 Längsträger (Alurohr 40x40x2,5) aufbringen. Befestigung über Schraube in der Nut des Querträgers.
- Tränenblech drauf 2 Platten à 2000x1000x (1,5x2 oder 2,5x4) mm und mit Längsträgern verschrauben / vernieten ( selbstbohrende Schrauben ?)
- hinterher noch Reling schweißen lassen und draufmachen, schaffe ich jetzt aber nicht mehr

Gibt es da grundlegende Probleme an die ich nicht gedacht habe ? Windlast ?? Reicht wohl das dünne Blech ? (4 kg zu 7,3 kg je m² und deutlich günstiger ?)

Ziel der Übung soll sein sowas Surfbretter, Fahrräder etc. potentiell mitzunehmen, eventuell auch mal als Markiesenbefestigung und eventuell auch etwas weniger Wärmezufuhr. Die Soll-Dachfläche wäre 2 x 2 m = 4m².

bIlder:

www.hilker-gmbh.de/1.jpg

www.hilker-gmbh.de/2.jpg

www.hilker-gmbh.de/3.jpg

Grüße, Oliver


Nachtrag: mir fällt gerade noch die beste Verwendung ein: Wenn die Kinder wieder nur rumquengel kommen die Abends aufs Dach und nicht vor dem Mittagesen wieder runter.
- Editiert von Oliver am 25.07.2010, 15:23 -

gerard233

unregistriert

2

Dienstag, 27. Juli 2010, 09:00

Hallo Oliver

Die Längsträger sind das wichtige für die Stabilität, das Blech ist dann nur noch damit es eine geschlossene Fläche wird. Daher sehe ich da kein Problem. Aber Fahrräder da rauf bringen wird eine ziemliche Eselei und früher oder später gibt's Kratzer an den Seiten. Da besser ein Heckträger benutzen. Wärme bei Landrover gibt es das Tropendach, als doppeltes Blechdach, und das schon sein vielen Jahren. Funktioniert offenbar.

Gruß
Gerhard

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Juli 2010, 09:32

moin....der träger ist das eine, die belastung das andere..
soll es eine reine ablage sein oder begehbar?
ab einer gewissen mechanischen belastung könnte dein dach
undicht werden (an den stosskanten zb)..schäden dieser art sind
erheblich und schlecht vorraussehbar..
bei aufbauten wie bei deinem wagen, wäre mir das risiko zu gross,
eine "sinnvolle" ladefläche auf dem dach zu installieren..
als reiner sonnenschutz oder surfbrettträger denkbar..

aber das ist eine fotogestüzte ferneinschätzung ;-)

aussagekräftiger sind erfahrungen von leuten mit ähnlichen aufbauten

unter "suchen" findet sich so einiges

lg..rolf

.
- Editiert von ärpe am 27.07.2010, 09:37 -
Signatur von »ärpe« alles wird gut