Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hanoprak

unregistriert

1

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:09

Hab grad den Ölfiltereinsatz gewechselt und beschmier grad meine tastatur schön mit Öl weil ich keinen blassen schimmer hab wie ich das gehäuse für den kraftstofffilter aufkrieg....

Hab die markierte schraube aufgemacht da bewegt sich aber dann nix.
Diesel kommt raus also denk ich mal es ist auch wirklich das kraftstofffiltergehäuse (hab so gut wie keine ahnung von motoren)
aber ja wie gesagt es bewegt sich nix und die andere schraube wollt ich nicht lösen ohne sicher zu sein das ich da nix kaputt machen kann - weil da Leitungen dran hängen...

also hier bilder
(doppelt is immer besser :))




Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:10

das ist die schraube, löse sie und klopf mal am deckel

ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:23

Also der Deckel wo die rote markierte Schraube drin war muss runter. Nach oben. klebt wahrscheinlich an der Gummidichtung. Die brauchst Du dann neu. Unterd dem Deckel kommt mittels Druckfeder von unten der Kraftsofffilter nach oben und Du kannst ihn rausnehmen und tauschen. Einbau in umgekehrter Reihenfolge. Metalldichtung an der/den Schraube/n im Deckel micht vergessen.

Hab mir das zweite Bild noch mal angesehen. Entweder täuscht die Perspektive, oder die zweite Schraube über dem roten Kreis steckt auch im Deckel... oder sitzt die dahinter?

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

pistenpaule

unregistriert

4

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:24

...ist ne lange Schraube, dauert ein paar Umdrehungen...
Wenn Du den Filter gewechselt hast, vor dem reinschrauben mit diesel voll machen. ist ne kleine sauerei, nur muss du dann nicht ewig orgeln bis wieder dieselbeim motor ankommt.
steht auch im handbuch...erstmal wieder mit der hand pumpen, bis die luft draußen ist...usw
mach es besser zu zweit. denn mit der hand pumpen und gleichzeitig den motor starten ist etw umständlichj und spart nerven...
viel erfolg!
gruß
pp

Hanoprak

unregistriert

5

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:25

bueno! Danke!

Aber jetzt seh ich grad das mein neuer Filter anders gebaut ist - ok ich meine schonmal gelesen zu haben das es verschiedene filtertypen gibt also der eine so stoff mäßig und der andere mit metallgitter und dahinter so filzzeugs - aber der neue is irgendwie größer....
ich hab einen om615.910 und hab meinen filter auch für den motor gekauft.
einfach den neuen filter "reinpressen" und zuschrauben?

Muss ich nach dem wechsel noch was beachten?
irgendwas entlüften etc?

hier wieder bild links - alt rechts neuer filter

Hanoprak

unregistriert

6

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:26

hoppla hab die andern 2 antworten übersehn

pistenpaule

unregistriert

7

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:27

...mach das gitter ordentlich sauber!

Hanoprak

unregistriert

8

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:30

wozu? das kommt ja eh raus....?.

pistenpaule

unregistriert

9

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:31

ok...bei meinem ist eben so ein gitter und da drin steckt der "filz" filter....

Hanoprak

unregistriert

10

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:32

ja eh bei mir auch - zumindest bei dem der drin war.... aber den neuen filter würd ich gar nicht in das alte reinkriegen weil der einen größeren durchmesser hat.
Ausserdem bezweifle ich das ich das innere vom metalgitter rausnehmen kann.

pistenpaule

unregistriert

11

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:34

..ich habs halt so gemacht..der schnapsglasfilter nimmt zwar den größten dreck weg (grobe teile), nur kann es nicht schaden. lieber im filter/gitter oder wo auch immer, als im motor...

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:35

hi !
bei meinem alten filter der so aussah wie deiner ist klassisch ein sieb zum auswaschen.da wird garnix getauscht !

gruß micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

Hanoprak

unregistriert

13

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:43

Weiß nicnt recht - das ding is halb auseinandergefallen und schon ziemlich angerostet...
und den filter hab ich ja für den motor im inet gefunden und bestellt...


Zitat

Original von grüner_pirat
hi !
bei meinem alten filter der so aussah wie deiner ist klassisch ein sieb zum auswaschen.da wird garnix getauscht !

gruß micha xxx.

Hanoprak

unregistriert

14

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:48

So hab ihn einfach "reingestopft" und dichtungen getauscht...
Und jetzt muss ich wohl pumpen pumpen pumpen....

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. Juli 2010, 15:31

Zitat

Original von Hanoprak
So hab ihn einfach "reingestopft" und dichtungen getauscht...
Und jetzt muss ich wohl pumpen pumpen pumpen....


Wieso?
so lange muss man nicht pumpen. 5-6 mal, dann sollte der Filter voll sein und Diesel au der Entlüftungssschraube kommen (Lappen um den Filter vermeidet Sauerei). Wenn Du Dir den Deckel von unten ansiehst, dann weisst Du jetz auch wozu die zweite seitliche Schraube da ist.- Zum Entlüften- Also mittlere Schraube festziehen, seitliche Schraube leicht aufdrehen und dann pumpen. Den Motor dabei zu starten ist IMHO Blödsinn, denn der würde zuerst nur Luft saugen. Pumpen bis leicht Diesel aus der Entlüftungsschraube rinnt. Dann Entlüftungsschraube zu und evtl. noch 1-2 mal pumpen.. Normalerweis hört man dann ein Schnarren, wenn das überschüssige Diesel in den Kraftstoffrücklauf gedrücht wird. Danaach sollte der Motor auf Anheb starten.

Viel Glück,

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 30. Juli 2010, 15:37

Hallo,
nach dem Wechsel des Dieselfilters mußte ich noch nie pumpen und habe auch noch nie Diesel eingefüllt. Ich fahre meinen Düdo inzwischen 27 Jahre und wechsle den Filter nach DB-Vorschrift. Einfach Filtergehäuse (mit neuem O-Ring) wieder zuschrauben und dann Motor starten. Bei mir gabs da noch nie ein Problem.
Gruß Horst