Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hanoprak

unregistriert

1

Mittwoch, 4. August 2010, 18:53

Ja wie der Titel schon sagt - ich war heut beim TÜV.
Der Herr Mechaniker is in den Prüfstand ringefahren hat die Bremsen gecheckt, is dann über den Graben gefahren und hat schon innerhalb der 1. Minute erkannt - überall Rost - da hilft gar nix mehr.

Er meinte er könne zwar schweissen jedoch zahlts sich finanziell nicht aus (also für mich) und ausserdem gehe dabei die Steifigkeit (obs das Wort wohl gibt...) verloren.
Deswegen bricht er die Überprüfung ab und ich brauch dafür auch nix zahlen.
Sein Argument war - das Fahrgestell rostet an allen Ecken und Enden wobei ich eigentlich dachte das mit Fahrgestell die tragenden Teile gemeint sind.
Naja da das mein allererstes selbsterworbenes Auto ist (ein Hanomag Henschel f40/29 - baugleich wie MB406d) hab ich jetzt nicht unbedingt die größte Ahnung (das hab ich hier im Forum auch schon ein paar mal durchklingen lassen ;)).

Mein Vater meinte er muss wohl blind sein das er den Rost am Fahrgestell nicht erkennt - und er fährt schließlich schon fast 40Jahre Auto und ist leidenschaftlicher Schrauber.

Naja um jetzt mal andere Meinungen einzuholen hab ich eine kleine "Unterboden Gallerie" eingerichtet.

Mir is schon klar - es rostet einiges. Bzw Einiges is von "oberflächlichen Rost" übersät - aber die tragenden Teile doch nicht wirklich oder doch oder wie jetzt.
Was sagt ihr zu dem ganzen - auch wegen schweissen und ist er noch zu retten der Hanohenschel?

Hier die Gallerie

Das wars dann wohl mit Rumänien, Bulgarien und dem schwarzen Meer *schluchz

2

Mittwoch, 4. August 2010, 19:08

Moin,

ich kenne mich zwar mit den Österr. TÜV nicht aus, aber in meinen Augen hat der Prüfer ne Macke.

Wenn Du zu einem anderen Prüfer kannst, dann probiers da nochmal und nimm Deinen Vater mit.

Schau aber nach, ob die Bremsleitungen wirklich ok sind, notfalls mit ner Drahtbürste oder Schleifpapier sauber machen, die restlichen angerosteten Teile auch.
Was ich bis jetzt erkennen konnte, liegt alles im normalen Bereich.

Bleib locker, das bekommst Du schon irgendwie hin. &klasse1

3

Mittwoch, 4. August 2010, 19:25

Ich stimme Stefan zu. Da sind zwar diverse Stellen und Zustände, die ein Prüfer bemängeln KANN, aber ich habe auf den Bildern nichts gesehen ( ich kann natürlich etwas übersehen haben... ), was man bemängeln MUSS.

Ich denke, der Prüfer wollte sich dein Auto nicht unbedingt antun, also weder eine ellenlange Liste mit geringen Mängeln verfassen, noch über etliche dieser geringen Mängel hinwegsehen. Also schlug er dir mit dem kostenlosen Abbruch der Prüfung ein Angebot vor, welches ihn von seinem "Dienst" entbinden konnte.

Such dir einen weiteren Prüfer und starte einen neuen Versuch. Aber wie Stefan schon schrieb: Schau vorher selbst nochmals unter den Wagen und behebe die gröbsten Dinge wie Bremsleitungen und z.B. das Loch im Auspuff... ;-) Es zählt oft auch der Eindruck, den der Halter auf den Prüfer erweckt - kümmert er sich um sein Auto, oder sieht er es, wie der Prüfer, in diesem Moment zum ersten Mal von unten...

Gräfin zu Iltis

unregistriert

4

Mittwoch, 4. August 2010, 19:25

erschiess den prüfer wasn arsch ....
gruss

Martini

unregistriert

5

Mittwoch, 4. August 2010, 19:26

Bin zwar auch kein Metallprofi aber ich kann auf den Bildern keine Durchrostungen erkennen und das ein so altes Fahrzeug Rostansätze hat ist doch normal.
Wann soll es denn ans schwarze Meer gehen?

Gruß aus Norddeutschland von

Martini

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. August 2010, 19:26

moin,

schick den prüfer ins schwarzmeer und such nen neuen.

gruß

emsi

321meinsfrank

unregistriert

7

Mittwoch, 4. August 2010, 19:26

Naja aber wenn dein Vater Schrauber is und du weißt das dein Bus zum TÜV muss, is es doch schon fast Vorsatz ohne Vorarbeiten hin zu fahren! Der Auspuff sieht auf den Bildern schlimm aus und wenn ein Prüfer unters Auto kommt und auf Anhieb Rost sieht is es doch normal das der vorsichtig wird......
Mach dich doch mal ein Wochenende unter den Bus etwas entrosten, streichen und Unterbodenschutz drauf! Solange nix durchgerostet is kann dat nich schaden.

HAbe meinen Dicken auch gerade wieder mal über den TÜV gebracht! Musste allerdings etwas mehr machen als nur abschleifen und streichen.......mir war die rechte Seite weg gefault.....


mfG Frank

strandläufer

unregistriert

8

Mittwoch, 4. August 2010, 19:27

da hab ic aber schon schlimmere gesehen
was mir auffiel:die blattfedergummis sind porös
und ansonsten sehe ich da jede menge rostige teile
die nach einer schleifbürstenmassage schreien
und etwas farbe benötigen.
die wirklich wichtigen teile aber vom trägerrahmen
machen auf den bildern doch einen guten eindruck.
also,wie stefan es schon schrieb,wechsel den prüfer
und versuch dein glück.aber tue dir den gefallen und mache unten etwas
ann den rostigen teilen.macht einfach besseren eindruck
weißt ja....das auge kauft mit ;-)

Hanoprak

unregistriert

9

Mittwoch, 4. August 2010, 20:01

Sehr gut - das ermutigt mich jetzt grad wahnsinnig. Wer morgen bei Sonnenaufgang unters Auto und dann bürsten bürsten bürsten....Unterbodenschutz drauf.
Aber Blattfedern und andere bewegliche Teile mit Bitumen oder Lack bestreichen ist eher nicht so gut dacht ich.
Was soll ich da für "Farbe" draufschmieren?

Das schwarze ding beim Auspuff ist übrigens kein Loch - der ist eigentlich total dicht.
Und dass die Gummis porös sind weiß ich - aber ob die allerdings schon so kaputt sind dass es nicht mehr pickerl fähig wäre - kA.
Stell gleich nochmal Fotos rein von denen....

Danke Leute!
Wünscht mir Glück dass ich Spätnachmittags noch einen Termin krieg!
und natürlich das Pickerl!

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. August 2010, 20:15

...die Bremsleitungen sehen "grenzwertig" aus.

Schau Dir die genau au, nicht dass dort schon die Struktur weg gegammelt ist. Vorsichtig abschleifen und gleichmäßig "dünn" mit "Ballistol = Waffenöl" einreiben.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Hanoprak

unregistriert

11

Mittwoch, 4. August 2010, 20:15

So hier mal die "Gummis" - schon sehr porös denk ich und sicherlich kein billiger (bei werkstattreparatur) bzw einfacher (bei do it yourself) Spaß....?






Hanoprak

unregistriert

12

Mittwoch, 4. August 2010, 20:19

Ballistol - also am besten im Waffengeschäft?
Gibts dazu Alternativen wenn ich das nirgends krieg?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. August 2010, 20:22

...jippet beim Westfalia Versand und im Auto Zubehör. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Hanoprak

unregistriert

14

Mittwoch, 4. August 2010, 20:34

Zitat

Original von Martini
Bin zwar auch kein Metallprofi aber ich kann auf den Bildern keine Durchrostungen erkennen und das ein so altes Fahrzeug Rostansätze hat ist doch normal.
Wann soll es denn ans schwarze Meer gehen?

Gruß aus Norddeutschland von

Martini


Na eigentlich morgen :D zumindest mal in die Richtung davor noch abstecher nach Ungarn...

Martini

unregistriert

15

Mittwoch, 4. August 2010, 21:13

Ich würde die Blattfedern grob entrosten und mit billigem Sonnenblumenöl von Aldi einpinseln-sieht einfach besser aus als jetzt und kann die Umwelt nicht versauen!
An die Experten hier:Spricht da irgendwas dagegen? :O

16

Mittwoch, 4. August 2010, 21:52

Moin,

Du kannst auch einfach Autowachs auf die Bremsleitung dünn drauf streichen, macht wie Ballistol den gleichen guten Eindruck, die Federn nicht streichen, die Gummis mit Gummipflegespray einsprühen, die Kiste untenrum richtig sauber machen,
der Prüfer darf keinesfalls den Eindruck haben, daß Du die Kiste nicht pflegst!

Denk dran, nimm Dir dafür Zeit, mach es ordentlich und geh unbedingt zu nem anderen PRÜFER, dann klappt das!

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. August 2010, 23:25

Meiner sieht von unten auch so aus.

Habe eine gravierende Durchrostung auf den Fotos entdeckt. AAAAUUUUSSSPUFFFF. Das findet jeder Prüfer. :-O :-O :-O :-O :-O :-O :-O :-O :-O :-O :-O :-O :-O
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. August 2010, 23:58

Blechmäßig sehe ich auch keien Durchrostungen, die In D die Plakette verbieten. An den Längsrahmen ist normalerweise sowieso nichts. Interessanter sind da die Querträger und Hilsfrahmen. Da finde ich keine Bilder. Ich mische Leinöl mit etwas schwarzer Kunstharzkarbe und pinsle damit den Rost ein. Kriecht überall schön rein und härtet mit der Zeit aus wie Lack.

Bremsleitung (v.a. an der Hinterachse) und Bremsschlauch saubermachen und behandeln. Wachs für die Leitungen (wenn Sie noch nicht durch sind) bzw. Vaseline für den Schlauch. Sieht dann aus wie neu. Bei meinem TÜV gibt's immer Pluspunkte, wenn der sieht, dass man das Auto pflegt. Da wird dann auch mal ein Auge an einer anderen Stelle zugedrückt. Wie war denn das Ergebnis der Bremsprüfung? In meinen Augen das wichtigste Sicherheitsmerkmal.

Auspuff wurde ja auch schon ein paar mal erwähnt.

Wenn Du noch nichts bezahlt hast, kannst Du ja zu 'ner anderen Prüfstelle gehen

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: bei Köln, Bonn

Fahrzeug: RMB 650 auf 409D Bj. 1988

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 5. August 2010, 13:05

Der erste Eindruck ist entscheident, da solltest Du dran arbeiten, viel sieht mann auf den Fotos nicht aber wie schon angesprochen: Bremsleitungen, Bremsschläuche, die schmiererei mit dem Unterbodenschutz, wie stabiel sind die Bleche noch?, Gummis an den Federaugen?? Wenn der Tüvprüfer Dich ins Herz geschlossen hat, wirst Du immer wieder kommen dürfen.
Freue Dich das du kein Geld bezahlen musstes und investiere ein wenig Arbeir.
Gruß
Uli

Hanoprak

unregistriert

20

Donnerstag, 5. August 2010, 14:44

So - bin schon seit 6uhr morgens unterm Auto und bürste alles ab...
Hab die Bremsleitungen vorsichtig abgeschliffen - schaun noch super aus im vorderen Bereich sind sie noch dick mit schwarzen Unterbodenschotz bestrichen und drunter sind sie sauber.
Soll ich die Bremsleitungen jetzt eher mit Waffenöl oder mit Schutzwachs einschmieren bzw sprayen?
Oder gar beides?

Der Hilfsrahmen schaut in etwa so aus wie der Längsträger also noch schön mit unterbodenschutz voll.

Auspuff müssten die doch in einer Werkstatt schnell geschweisst haben?
Ist Tatsächlich ein 1cm Loch...

Hab leider keine Ahnung was der Bremstest ergeben hat - weil der Herr die Überprüfung abgebrochen hat und mir keinen Bericht gegeben hat - ja und ich hab drauf vergessen zu fragen.
Aber wegen dem Rost unten wird mir nach dem heutigen Tag keiner mehr was sagen ;)