Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hanoprak

unregistriert

1

Donnerstag, 5. August 2010, 17:16

Nächste Herausforderung - beim linken Vorderrad tropfts seit heute morgen.
Dachte erst Wasser vom Regen dann hab ich aber genauer geschaut und gesehn dass da Bremsflüssigkeit raustropft.
Beim Blick in den Bremsflüssigkeitsbehälter - die Bestätigung - gähnende Leere.

Hab den Hanomag ja gestern zum TÜV gebracht - davor stand er sicher ein 3/4 jahr im Garten.

Was könnt die Ursache sein?
Was kommt da an Reparatur auf mich zu? Welche kosten, kann man es einigermaßen gut selbst machen?
Beim treten auf die Bremse ist noch widerstand da - ists damit möglich noch gut 35km in die Werkstatt zu fahren?
Eigentlich hätt ich da morgen einen nächsten Prüftermin...

hier noch Bilder:




MartinBenz508

unregistriert

2

Donnerstag, 5. August 2010, 17:26

wenn das vom Vorderrad kommt würd ich mal sagen Radbremszylinder hinüber, kostet nicht die Welt, brauchst aber einen Platz zum schrauben.

3

Donnerstag, 5. August 2010, 17:46

So wie es ausschaut, befindet sich dein Leck am Hauptbremszylinder. Wo dort genau, dass kann man auf deinem Bild nicht erkennen. Da musst du schon einmal selbst schauen. Im günstigsten Fall ist nur die Leitung vom Ausgleichbehälter zum Verstärker beschädigt, im ungünstigeren Fall eine der Bremsleitungen oder der Zylinder selbst undicht.

NEIN, DAMIT KANNST DU NICHT BIS IN DIE NÄCHSTE WERKSTATT ZUM NÄCHSTEN PRÜFTERMIN FAHREN !!!
( was willst du denn dort auch - doch wohl nicht mit diesem Schaden eine weitere Prüfung versuchen ?! )

Ich bekomme das Gefühl, dass es an der Zeit wäre, dass sich einmal jemand mit etwas mehr Sachverstand deines Autos annimmt... ;-)


P.S. Die Blattfedern sehen ja schon ganz ordentlich aus &klasse1

Hanoprak

unregistriert

4

Donnerstag, 5. August 2010, 18:05

Danke!

Und
ES IST MIR KLAR DAS ICH NICHT ZUM PRÜFTERMIN FAHREN KANN !!!
(aber die Frage war eher ob ich damit in die Werkstatt komm um es reparieren zu lassen)

MMh ja dann bleibt der jetzt mal stehn...

Martini

unregistriert

5

Donnerstag, 5. August 2010, 18:09

Also was Du mit dem Bus in diesem Zustand beim TÜV willst ist mir auch ein Rätsel und das man bei nicht identifizierten Bremsproblemen tunlichst nicht fahren sollte ist sogar mir als wirklichem Laien sonnenklar!
Das schwarze Meer läuft Dir nicht weg und auch wenn es wrklich ärgerlich ist: Die Bremse muß erst-fachmännisch-repariert werden! :-)

Martini

unregistriert

6

Donnerstag, 5. August 2010, 18:13

Wegen TÜV:Sorry das war ein Mißverständniss. ;-)

7

Freitag, 6. August 2010, 18:27

Vor den Hauptbremszylinder samt Bremskraftverstärker gehört des Weiteren
ein Blech zum Schutz der höchst sicherheitsrelevanten Anlage!

Das sieht schon alles recht gammelig aus in dem Bereich. Wie bei mir, jedoch
ist bei mir das Blech durchsichtig und der Bremskraftverstärker noch gut.

Und ja: das sifft im Bereich des Hauptbremszylinders. Stillstand kann da auch
ein Grund für sein.

Nicht die Waffen strecken! Das ist alles machbar, auch wenn's immer etwas
zieht in der Magengrube, wenn man sowas entdeckt. Im Zweifel froh sein, dass
du es daheim gemerkt hast und nicht bei der Fagaras-Abfahrt in Rumänien.