Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 6. August 2010, 08:01

moin,

mein Ladegerät schaltet bei 13,5V ab und somit werden die Batterien nicht ganz voll.
Wenn die Sonne scheint, schaffen es die Solarplatten bis 14,9V.
Mit meinem Ctek Reservelader ging die Spannung auch auf 14,7V, also meine ich, dass es nicht an den Batterien liegen kann.
Eingebaut ist der Lader (Waeco ???) im Elektroblock, also ich kann ihn nicht sehen
Weiss jemand, ob man da etwas einstellen kann, oder ist der interne Lader hin?

gruss
thomas

Nevadatreiber

unregistriert

2

Freitag, 6. August 2010, 08:07

Würde dir ja gerne helfen, leider kann ich das als nur Hobby 600-Fiat / Moto Guzzi Fahrer nicht beurteilen.

Michael

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. August 2010, 10:01

Hi Thomas,

war es vorher anders?
Kann es sein, dass Dein Lader die Batterien für voll hält und deshalb die Erhaltungsladung auf 13,6 V hält? Vielleicht sind die Batterien voll?
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

4

Freitag, 6. August 2010, 10:05

Zitat

Original von Nevadatreiber
Würde dir ja gerne helfen, leider kann ich das als nur Hobby 600-Fiat / Moto Guzzi Fahrer nicht beurteilen.

Michael


Trotzdem Danke Michael, dass du antwortest.

gruss
thomas

5

Freitag, 6. August 2010, 10:13

Zitat

Original von Halunke
Hi Thomas,

war es vorher anders?
Kann es sein, dass Dein Lader die Batterien für voll hält und deshalb die Erhaltungsladung auf 13,6 V hält? Vielleicht sind die Batterien voll?

Moin Jörg,

ich meine es war seit dem ich den Wagen habe immer so, jetzt habe ich den Wagen aber 2 Jahre nicht genutzt.
Wenn Solar eine vernünftige Spannung schaffen und das Ctek auch, liegt es meiner Meinung nach am Waeco (???)-Lader.
Nur warum macht der Waeco (???) das?
Anfangs hatte ich eine Batterie in Verdacht, die ist nun aber ausgebaut.

gruss
thoms

Steinobst 407

unregistriert

6

Freitag, 6. August 2010, 14:05

Hallo!
Mach doch mal die Batterie "leer", also so, dass nachgeladen werden muß. Dann kannst Du sehen, ob der vermeintliche Waeco bei einer halbvollen Batterie eine höhere Ladespannung nutzt. Je nachdem, was für ein Gerät das ist, handelt es sich vielleicht auch nur um ein Back-up Gerät.
Vielleich ist der Lader auch auf einen Batterietyp mit niedriger Ladeschlussspannung eingestellt.

LG
Steinobst407
Christopher

7

Freitag, 6. August 2010, 21:29

hi thomas,

beim waeco - lader kannst du vermutlich die ladeschlussspannung einstellen ( bei meinem zumindest). vielleicht ist da was falsch eingestellt.
was heisst eigentlich, dass er abschaltet - geht er aus? eigentlich sollte er umschalten, auf erhaltungsladung. dann wären die 13,5 ja in ordnung.
es wäre hierfür schon mal interessant zu wissen, was für ein waeco-modell du verbaut hast.ich nehme mal an, dass du gel-batterien hast.
wie gesagt, den waeco kannst du normalerweise einstellen. 13,8 schlussspannung für bleiakkus und 14,7 für gelbatts.

gruss zimbo!

8

Sonntag, 8. August 2010, 12:49

Zitat

Original von zimbo
beim waeco - lader kannst du vermutlich die ladeschlussspannung einstellen ( bei meinem zumindest). vielleicht ist da was falsch eingestellt.
was heisst eigentlich, dass er abschaltet - geht er aus? eigentlich sollte er umschalten, auf erhaltungsladung. dann wären die 13,5 ja in ordnung.
es wäre hierfür schon mal interessant zu wissen, was für ein waeco-modell du verbaut hast.ich nehme mal an, dass du gel-batterien hast.
wie gesagt, den waeco kannst du normalerweise einstellen. 13,8 schlussspannung für bleiakkus und 14,7 für gelbatts.

Hallo Zimbo,
der Lader geht nicht aus, es wird nur nicht weitergeladen. Ich meinte immer, dass bei Blei die Schlussspannung bei 14,7V ist u. bei Gel 14,4V.
Welcher Waeco das ist, kann ich nicht sagen, weil bei mir keine einzelnen Geräte verbaut sind.
Netzteil, Lader, Solarregler usw. ist alles mit Modulen in diesem Block verbaut:



gruss
thomas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 8. August 2010, 13:14

normale blei starter batterien ham ladeschlus von ca 13,8V
die meisten limas regeln auch nur bis ca 14V und dan is schluss.

gehl accus ham 14,4V und einige auch 14,7V

die 13,8V ist sandart einstelung nach den alten werten wie bei den ganzen standart ladegeräten die auch nur bis ca 13,8V laden.

weis ja nicht wie lt die anlage ist aber ne regelung wie bei den cetek oder sterling geräten wird die wohl nicht haben sonst würde die ja auch höher laden können.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

10

Sonntag, 8. August 2010, 13:28

@thomas:
schlussspannung bei blei 13,8V, wie eicke auch schreibt. was hast du denn für batterien verbaut?
dein lader schaltet also auf erhaltungsladung wenn die batterien voll sind, nicht aus.

ich würde jetzt mal die batterie belasten, sprich verbraucher einschalten, dazu aber das ladegerät ausschalten, dass es nicht nachlädt. so viel verbrauchen, dass sie spannung der verbraucherbatterie so ca. 12,3-12,5 oder so was in der gegend anzeigt, also deutlich entnehmen. dann den lader einschalten und beobachten, mittels voltmeter an der verbraucherbatterie, bei welcher ladeschlussspannung der lader auf erhaltung schaltet. dann weisste bescheid wie der lader arbeitet, und ob dies zu deiner batterie passt.

viel erfolg
zimbo!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 8. August 2010, 13:38

nach thomas seinen bildern aus dem anderen tröt hatter da blei batterien wie starter batterien nur mit nem anschlus zum automatischen destilirtes wassser nach füler dran.
also etwas bessere starter batterien.

da solte 13,8V ok sein.

ansonsten hersteller der batterien mal fragen was die max haben dürfen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

12

Sonntag, 8. August 2010, 14:02

Ich habe Licht/Antriebsbatterien Blei-Säure. Wenn die nur bis 13,8V laden sollen, muss ich ja alles anders deuten. :O
Aber warum lädt der angeblich beste Lader, der Ctek 25000 bis 14,7V?

Ich habe jetzt mit der 230V-Klima über Wechselrichter die Spannung auf 12,4V runter. Die Klima ist aus und ich ziehe jetzt noch mit 12V-Verbrauchern ca. 15AH raus, wobei Solar noch 6 AH nachlädt. Wegen dem Solar, der ja auch bis über 14,7V lädt,
kann ich erst genaueres sagen, wenn es dunkel ist.

gruss
thomas

13

Sonntag, 8. August 2010, 14:34

thomas,
der lädt bis 14,8, wenn man ihn so einstellt. kommt halt drauf an, was man braucht.
wie gesagt, bleiakkus bis 13,8
gelakkus bis 14,8.
das ist nicht so bei ladern nach dem motto: "je besser desto mehr Volt!"
nur die baumarktteile laden nur bis 13,8V, sind dann für gelakkus halt nix.

wenn du jetzt aber deine bleiakkus bis 14,8 lädst, ist das nachteilig. mehr ist nicht immer mehr....

ich glaube, bei dir funzt alles wie es soll. aber bloss nicht dein ctek ersatzlader dei bleiakkus mit 14,8 vollpumpen. 13,8 ist schluss. das hat gründe...!!!

gruss zimbo!

14

Sonntag, 8. August 2010, 15:15

ich habe selber keine Ahnung, aber schon viele verschiedene Meinungen gehört.
Bei 13,8V Schlussspannung wird ein Bleiaccu nie voll geladen und stirbt irgendwann an Sulfatierung.
Bei 14,7V habe ich immer eine 100% befüllte Batterie mit geringerer Sulfatschicht. Wenn man hier nicht regelmässig den Wasserstand kontrolliert, stirbt die Batterie daran.
Ich entscheide mich jetzt mal, zeitweise das Ctek anzuschliessen.
Hoffentlich mache ich mit meinen Gedanken keine Fehler. 8-(

gruss
thomas

15

Sonntag, 8. August 2010, 15:23

Zitat

Bei 13,8V Schlussspannung wird ein Bleiaccu nie voll geladen und stirbt irgendwann an Sulfatierung.

->wer hat dir DAS denn verzapft??

das ctek hat doch ne funktion extra, um diese sulfatschicht zu lösen, mit den kleinen impulsen die das schickt, oder nicht?

wart mal mit dem ctek anschliessen. erkundige dich mal genauer, was passieren kann, wenn du nen bleiakku mit 14,8V vollpumpst.

eicke weiss da bestimmt mehr ..... ;-)

gruss zimbo!

16

Sonntag, 8. August 2010, 15:42

Zitat

Original von zimbo


das ctek hat doch ne funktion extra, um diese sulfatschicht zu lösen, mit den kleinen impulsen die das schickt, oder nicht?



wenn du die Recondphase meinst, die geht sogar bis 15,8V und bei Tiefenentladenen bis 4 Std, sonst bis 30 Min.

Sonst hier, wobei mich überwiegend die Passagen von "Emil" interessieren, den kenne ich schon jahrelang aus Foren und der hat meiner Meinung nach echt Ahnung.
http://www.ureader.de/message/1476568.aspx

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 8. August 2010, 15:58

die cetek lader laden normal bis 14,4V. das 7000er hat noch die winter funktion da wird dan bis 14,7 geladen.

das 25000 läd bis 14,4 und macht erhaltungs ladung bis max 14,4V und wen die spannung absint läd es eben nach. die puls ladung fängt bei 12,9V an wen die analüsezeit korekt abgelaufen ist heist wen die spannung nicht innerhalb von 3 min unter 12V ab sinkt. wen das tut dan geht die warnleuchte an batterie defekt.

die sulfatisirung ist beim cetek kein problem mehr durch die ladestufen, sind beim 25000 8 ladestufen. die erste stufe ist die entsulfatisirung und wen die ok ist dan gehtz weiter mit

weichstart max 25A max 4 std bis spannunf bei 12,6V ist

volllast 25A für max 20 stunden

absorption 14,4V bis 4 std nach dem der strom auf 4,5A abgesunken ist max 12 std

analyse warnanzeige wen die spannung innerhalb von3 min unter 12V ab sinkt

Record max 15,8V und 3A für 30min ( oder 4std in rekord stelung für tiefentladene batterien )

Float 13,6V max 25A für 10 tage

Puls begint bei 12,9V und endet bei max 14,4V

also 14,7 macht das cetek 25000 nicht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

18

Sonntag, 8. August 2010, 17:16

Zitat

Original von Eicke

also 14,7 macht das cetek 25000 nicht.


hast recht Eicke, steht bei mir auch so beschrieben.
Die Erhöhung kam wohl vom Solar.

Wichtig für eine optimale Ladung scheint auch die Temperaturkompensation zu sein, aber wer bekommt schon alles optimal hin?

gruss
thomas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 8. August 2010, 17:28

thomas das cetek veringert die ladung automatisch bei höheren temperaturen damit es selber nicht zu heis wird und die batterien nicht kaputgeladen werden.

dafür is ja auch der temperatur sensor an der + klemme montirt.

also hitze bedingte überlastung nicht möglich beim cetek.

ladung wird reduzirt wen eben + pohl heis wird oder die ausen temperaturen steigen.
dan regelt eben das cetek die leistung herunter.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666