Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 27. August 2010, 00:10

Sorry, das schon wieder ein Solarregler-Fred aufgemacht wird ;o)

Ich hab ein Solarpanel auf dem Dach von meinem Düdo. Was das kann (Leistung) weis ich leider nicht. Leider hats mein 4A Regler der dabei war nicht ausgehalten (alles gebraucht gekauft), das ich über den den Kühlschrank und eine Kühlbox laufen lies... Hab jetzt bei Ebäh einen Regler entdeckt, der mir von den Daten her gefällt. Vielleicht hat ja schon jemand Erfahrunge damit gemacht und kann den empfehlen (oder auch nicht). Günstiger wäre mir lieber, da ich grad ein bisschen blank bin, aber ab demnächst ein Paar Tage die Woche in dem Auto leben will/muss.

http://cgi.ebay.de/Solar-Laderegler-Solarregler-Controller-20A-12V-24V-Neu-/360293676382?pt=Solaranlagen

Desweiteren möchte ich wenn wieder mehr Geld da ist, ein 2. und evtl 3. Panel dazumontieren und eine 2. oder 3. 90AH Batterie (ja, ich weis, die Batterien sollten am besten gleich alt, gleicher Zustand etc sein...). Müssen die Panele gleich sein? Ist halt schwierig, da ich über meines keinerlei Infos habe...

Verbraucher hab ich nicht viele. Wasserpumpe, Licht (alles LED), Zigozünder für Handy/Laptop laden und evtl Radio, wobei eher der Laptop zum Soundhören benutzt wird...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Siegburg

Fahrzeug: T1313

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 27. August 2010, 14:47

Hallo,

wenn Dein Regler nur 4A kann und auch noch einen Unterspannungsschutz hat und Du ziehst mal eben 10A für den Küli darüber wundert es mich nicht das er nicht mehr will.

Entweder kleiner Regler und keinen Unterspannungsschutz anklemmen ( wenn das Modul nicht zu groß ist)oder optimal großen Regler mit PLUSABSCHALTUNG. Optimalerweise noch einen MPPT geregelten, damit kannst Du auch Sonne ernten wenn die Billigregeler bei bewölkterm Himmel reinnichts bringen weil Modulspannung zu gering.

Grüße, Oliver

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 27. August 2010, 19:55

Das der Kühli zuviel Strom zieht ist mir (jetzt 8-( ) auch klar. der Regler war auch absolut billig. MPPT Regler bin ich am Überlegen, ist aber jedoch grade nicht ganz im Budget. Den Unterspanungsschutz wollte ich eh nur für Dauerstromverbraucher wie Handy/Laptopladekabel nehmen. Regler lieber überdimensioniert ist klar, aber wie groß? Das Panel hat (geschätzt, müsste nachmessen) ca 100x50cm eher etwas kleiner. Daten zu dem Panel hab ich keine. Kann ich Panele verschiedener Hersteller/Leistungen paralell an einen Regler hängen, oder machen die sich untereinander dann kaputt?
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

4

Freitag, 27. August 2010, 20:34

Zitat

Original von Da Bastla
Das der Kühli zuviel Strom zieht ist mir (jetzt 8-( ) auch klar.


Interessiert mich mal, hast du jetzt Kompressokühli und Kompressorbox oder hast du Absorbergeräte mit Solareingang oder...?

gruss
thomas

nunmachabermal

unregistriert

5

Freitag, 27. August 2010, 20:55

Zitat

Original von liner1
.. oder hast du Absorbergeräte mit Solareingang oder...?


Das kann ich mir nicht vorstellen!
Absorber und Solar schliessen sich meines Wissensaus!

Natürlich kleiner Absorber und große Solaranlage müsste gehen.

Gruß Nunmachmal

6

Freitag, 27. August 2010, 21:26

mein letzter Absorber RM4605 hatte beschriftete Solareingänge, deswegen frage ich. Ich hatte 200W Solar und die hätten das nie gewuppt.

gruss
thomas

Wohnort: Siegburg

Fahrzeug: T1313

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 27. August 2010, 21:31

hi hallo,

bei 100 x 50 Fläche denke ich kommt nicht so super viel raus. 50 W ? Investiere lieber einmal vernünftig als 2-3- Fach in preiswert.

Und: ich würde auf jeden Fall einen Ein- und Ausschalter in das System einschleifen damit die Akkus auf Dauer nicht getoastet werden.

Optional noch Spannungsanzeige + eventuell Ampermeter rein um mal zu sehen was passiert.

Oliver

8

Freitag, 27. August 2010, 21:48

Überwchung halte ich auch für wichtig.
Habe im Sommer 14,9V abgelesen, da ich selber keine Ahnung habe, habe ich ständig beobachtet und ab 14,4 die Sicherung gezogen.

gerard233

unregistriert

9

Samstag, 28. August 2010, 08:32

Stimme Oliver zu sind bei der Fläche 50 bis 55 Wp.

Gerhard

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 28. August 2010, 10:52

sonne leistung.
die sonne bringt eine leistung von 1000W pro qm.
der wirkungsgrad kann so zwischen 10 und 20 % liegen, je nach material der zelle
bei deinem panel,
0.5 qm,
Psonne 500w mal wirkungsgrad 10% = 50 W

ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 28. August 2010, 12:44

Ich hatte für ein Openair notdürftig meinen Elektrolux Kühli und eine 12V billig Kühlbox drangeklemmt, da der Ausbau noch nicht fertig war, (Gasanlage) und ich trotzdem kaltes Bier haben wollte. 50W ist ja schonmal ein Anhaltspunkt. Hab bei Ebay jetzt den Regler hier entdeckt
http://cgi.ebay.de/WELLSEE-Solar-Laderegler-PV-MPPT-15A-12V-24V-360Wp-/220657915980?pt=Solaranlagen
Sagt Wellsee irgendwem was? Taugt das was? Von den Daten her, sollte der Regler locker mit meinem Panelchen fertig werden denke ich, und ggf auch noch ein 2. und 3. Panel in der Größe, oder liege ich da jetzt falsch?
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 31. August 2010, 11:34

Ein gut gemeinter Ratschlag:

Hol Dir einen namhaften Regler IVT (mppt) oder einen von STECA.
Das sind namhafte Hersteller und bringen auch die Leistungen,
die auf den Typenschildern angegeben sind. Beide sind Preiswert aber nicht Billig.

Das Billiggelumpe - kommt zu 98% aus China.

Die Angaben der Typenschilder auf den Billigreglern sind meinen Erfahrungen nach
eher überzogen gute Schätzangaben, haben aber keinerlei Bezug zur Realität.

Ich habe schon einige defekte Solarregler zerlegt und vor Ort zu reparieren versucht.
Wenn aber dann ein Regler auf dem Typenschild bis 20 A ausgewiesen ist und
die Leistungselektronik lediglich bis 10A ausgelegt ist, dann ist das schon sehr eng bemessen.
Dann habe ich auch diese regler ind Elektronisch Nirvana entlassen.

oder um es mit normalen Worten zu sagen - Die Angaben bei den Reglern waren einfach Beschiß.-
Kühlung der Leistungselektronik hin oder her - die angegebenen Daten stimmen dann einfach nicht mit den Tatsächlichen Daten überein.

Meist ist es eh so, daß wenn man das Siegel dieser Regler bricht, um Sie zu öffnen, daß dann die Gewährleistung futsch ist.
Eine Ergo schaut da auch kaum jemand nach was da wirklich verbaut ist.
Bei den Markenherstellern wie Steca Solar oder IVT stimmen die Angaben immer mit der Leistungselektronik überein
im Gegenteil, da sind meist noch ein wenig Reserven in der Leistungselektronik vorhanden.
Die können und wollen sich das gar nicht erlauben, daß die Elektronik im Grenzbereich betrieben wird.


Solange die Solarpaneele dann nicht das Limit erreichen ist das meist auch bei Billigreglern kein grosses Problem,
Lediglich wenn es auf volle Sonneneinstrahlung kommt und der Regler seinem Namen wirklich gerecht werden müsste,
dann trennt sich hierbei sehr schnell die Spreu vom Weizen.
In Schlechtwetter Perioden zeigt sich dann auch erst der maximale Nutzen des Reglers,
in wie weit er auch mangelhaftes Licht noch ausnutzen kann um die Batterien nachzuladen.
Auch spielt der Eigenverbrauch des Reglers gravierend mit ein, da dieser immer von der Batterie versorgt wird.
Ein paar Milliampere bei schlechtem Wetter mach da schnell einiges aus, wenn das Paneel und die Batterie sehr klein Dimensioniert ist.
Meist ist die Solaranlage auf Wohmos eh immer unterdimensioniert, da man ja "nur" ein bissl nachladen möchte.
Die Daten von Solarpaneelen werden nämlich immer bei Idealwerten angegeben.
Über den Einsatz bei schlechtem Wetter bekommt man eh so gut wie nie irgendeine Wertangabe.

So bringt ein 50WP bei voller Sonneneinstrahlung etwa um die 3,5-3,6A
bei sehr trübem Wetter gerade mal 200-300mA
mein grosses 225W Solarpaneel bringt bei voller Sonneneinstrahlung gemessene 16,3A Peak
bei sehr trübem Wetter - wie jetzt eben nur noch 2,24 A

Ich haben nun 480W Solar auf dem Dach.
Bei maximaler Sonneneinstrahlung erreiche ich einen Ladestrom von 33,67A in Spitzen klettert es ganz kurz mal auf 35A
bei diesem schei.. Wetter erreiche ich maximal einen Ladestrom von gerade mal 3,3A


Wenn ich nun den Läppi (nimmt sich gemittelt 3,3A) und zugleich eine 10W Halogenlampe betreibe,
erreiche ich folgendes Ergebnis:

3,3A Ladestrom in die Batterie

etwa 0,83 A für`s Licht
zzgl. 3,3 A für Laptop =

4,1 A Gesamtverbrauch aus der Batterie

Ergo laufe ich da bereits schon wieder auf Batteriestrom.
auch wenn ich noch über Solar zulade, so ziehe ich in dieser Konstellation knapp 1 A aus der Batterie heraus.
Das ist ein Punkt, der oftmals übersehen wird bei der Berechnung einer Solaranlage auf einem Wohmo.


Es ist nicht das gute und ideale Wetter, bei dem die Solaranlage wichtig ist, sondern das schlechte Wetter,
wenn man eh im Auto sein muß und dort aucdh noch Licht und anderes Gedöns benötigt.
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 31. August 2010, 15:30

Schteffl, 100% Zustimmung. &klasse1 &klasse1 &klasse1
Der Regler für die Solaranlage kann gar nicht gut genug sein.

Wann sehen wir uns mal wieder? Mitte Oktober im Allgäu?
Andi

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. September 2010, 11:30

Hi Andi, ich stehe gerade mit einem Bremsschaden aufm Kultschrauberhof nach einer Extremstvollbremsung.

Trotz ausreichend Sicherheitsabstand musste ich bei einem Unfall vor mir mit beiden Beinen
bis zum Anschlag Bodenblech in den Bremsanker latschen, um zu verhindern das ich da noch mitreinrausche.
Währe ich da noch mit reingekommen, so währe zumindest eine Person laut Polizeiaussage definitiv Tot.
- also so gesehen Glück im Unglück.

Alle 6 Reifen haben dabei "um Hilfe" gewinselt aber der Bremsweg hat gerade so gut gereicht um nicht noch in den Unfall
mit reinzufahren.
Zum Glück hatte ich zum letzten TÜV erst die Bremsen der Vorderachse gemacht gehabt so hat der Bremsweg eben gut ausgereicht.


Allerdings sind bei dieser Notbremsung vorne beide Radbremszylinder geplatzt, obwohl Sie eben gerade erst im Juni zum TÜV
gemacht wurden. Naja, nun werden Sie eben ausgetauscht. Bin gerade dabei die vorderen Radbremszylinder zu tauschen.
Danach geht es erstmal nach Frankfurt (Fortbildung zum Gasprüfer) und dann sehen Wir weiter.

Gruß nach Soest
Schteffl
(mobiler Reparaturservice)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. September 2010, 13:32

radbremszylinder geplatzt?

wie geht denn so was

ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. September 2010, 15:30

was waren denn das für Rabremszylinder?

waren die schon uralt?

Viele Grüße

Pit

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 1. September 2010, 17:00

Man, Schteffl... Du machst sachen...ziehst du das magisch an, oder bist du einfach zu viele Kilometers auf Achse.
Naja, hauptsache es ist nicht noch mehr passiert.
Viel Erfolg bei Gasprüferprüfung... Ist ja wohl nur ne Pflichtveranstaltung ohne viel Fortbidung für dich.
Gruß an Alle auf dem Kultschrauberhof!


Andi

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 1. September 2010, 18:44

Danke für die Tips und Rechnereien. Nachdem hier ein paar Tage flaute war im Thread, hab ich mir jetzt zwischenzeitlich für knapp 40€ mit Versand den obigen Regler bei ebäh geschossen (neu vom gleichen Händler). Mal guggn, was der taugt. Für das eine Panel sollte er ja wohl reichen hoff ich. Bin eh wenn nur Abends/NAchts im Auto, tagsüber Schule. Nächstes Jahr nach der Meisterschule sollte wieder mehr Geld in der Kasse sein (wenn ich nen vernünftigen Job find) und dann wird eh aufgerüstet, da sind die 40€ jetzt auch nicht soooviel Geld im Sand...

Was jetzt immernoch nicht geklärt ist, kann ich verschiedene Panele an einen Regler anschließen? Da ich nicht weis, was ich jetzt für eines draufhabe, kann ich schlecht schauen, ob ich die gleichen nochmal bekomme... wäre ja schade, es nicht zu nutzen... Andere Überlegung wäre, das jetzige Panel mit dem billigen Rewgler dann nurnoch zur Erhaltungsladung der Starterbatterien zu nutzen während der Standzeit und für den Wohnbereich was komplett neues... wobei die Starterbatterein eigentlich nie leer werden, weil ich nie lange an einem Ort stehe...

Fällt mir grad noch ein...
Ich nen Sterling Batterie zu Batterei Lader von 24V (Starter) auf 12V (Wohnraum) verbaut, kommt der sich in die Quere mit dem Solarregler - ich mein jetzt wegen den evtl verschiedenen Ladekennlinien usw? Oder sollte ich mir da was basteln, das den Solarstrom bei laufendem Motor abschaltet (Trennrelais an Ladekontrollampe)?
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 1. September 2010, 23:15

Servus Ludwig,

zuerst mal zu Deiner letzten Frage:
Nein, beim Sterling da brauchts nicht wirklich was dazwischen.

zum Thema mehrere Solarmodule zu koppeln (Parallel)

Mehrere Paneele an eine Laderegler geht solange gut, solange die Summe der Module den Maximalregelstrom des Reglers nicht überschreitet
und zudem an jedem Pluspol, eines jeden Solarmodules zwingend eine Schutzdiode vorhanden ist, die den maximalen Kurzschlußstrom des jeweiligen Modules abkann.

Dies dient dazu die Module voneinander zu entkoppeln bei unterschiedlicher Spannungkurve.

Die so voneinander getrennten Module können ihre jeweils anstehende Spannung dann frei in den Regler abgeben
(natürlich abzüglich des Spannungsabfalles über der Diode)

Dann kannst Du die Solarmodule lustig parallel zusammenschalten, bis Du Deinen - habenwill - Ladestrom erreichst,
oder eben der Laderegler mit einem kleinen "stink und knall" in die ewigen Jagdgründe der Elektronik flüchtet....

Allerdings macht es immer Sinn, gleichgeartete Module miteinander zu verschalten.
Der maximale Ladestrom sollte unter 3/4 des Maximalwertes des Reglers liegen.
Bei Billigreglern empfehle ich weit darunter zu gehen.
Wenn also der Regler für 10 A ausgewiesen ist, dann sollte bei Billigreglern der maximale Ladestrom maximal 7A betragen.
dann läuft die Leistungselektronik nicht ganz so weit im Grenzbereich.
Der Preis legt sich tatsächlich nicht nur im Namen fest, denn produzieren lassen heute die meisten in China)
sondern auch die Tatsache, wie weit Elektronik im Grenzbereich betrieben wird. ;-)


zum Radbremszylinder - nein der RBZ war faktisch Ladenneu -
gerade mal 37 lenze jung... :-O
...aber dennoch generalüberholt im Juni

Naja, nu sind vorne 2 nagelneue drinnen und alles wieder in Ordnung.
dabei gleich die Bremsen kontrolliert sowie die Simmerringe in den Trommeln getauscht.
8-)

.... und die nervig- dauernd klemmende Handbremse ist jetzt auch endlich Vergangenheit,
2 kleineren Garagentorfedern sei Dank...
jetzt hat die Handbremse einen Gegenzug den man spürt und Sie löst sich endlich komplett und
ohne mechanische Nachhilfe - so wie es sich gehört.
- Editiert von Schteffl am 01.09.2010, 23:23 -
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

  • »Da Bastla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 2. September 2010, 09:13

Hm. Das mit den Dioden muss ich mir dann nochmal anschaun, wenns soweit ist. Das jetzige Panel hat im Anschlusskästchen drei Pole die von den Zellen kommen. dazwischen hängen Dioden, und von 2 Polen gehen die Anschlusskabel weg. Wie das jetzt genau geschaltet war, weis ich jetzt nicht mehr...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...