Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Vario Hans

unregistriert

1

Sonntag, 29. August 2010, 12:01

Hallo,

schon wieder eine exotische Frage &winke2

mein Vario wird mit einem Frachter verschifft. Hierbei besteht die ganz große Gefahr dass das Fahrzeug ausgeräumt wird da der Fahrzeugschlüssel im Hafen (oder auch ausserhalb) abgegeben werden muss.
Nun muss ich eine sehr stabile Trennwand zwischen Fahrerhaus und Wohnraum einbauen die nicht gleich überwunden werden kann. Diese sollte nach der Schiffspassage wider entfernt werden damit ich wider einen Duchgang zum Fahrerhaus habe. Es sollte dann wieder ästhetisch ausschauen. Also, was ich schon für diesen Zweck gesehen habe, - ein Drahtgitter mit Rahmen und Gittertüre kommt für mich nicht in Frage.

Hat hier jemand eine Ahnung was man da einbauen kann ? Die Mimik muss am Zielhafen zerlegt werden und dann die ganze Reise mitgenommen werden.

Was soll ich denn da blos einbauen ?????? &professor1

Schöne Grüße

Hans

2

Sonntag, 29. August 2010, 12:52

Lichtschranke 40 cm nach hinten versetzt,
gekoppelt mit Sprühmechanismus massiv Tränengas o.ä.
Auitomatische Abschaltung nach ca. 15-20 sec.
Mehrsprachiges Warnschild ist deutlich sichtbar an zu bringen.
Muss anschliessend nicht ausgebaut werden,
lediglich stilllegen u. unterwegs bei Bedarf (parking) einschalten.

LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

3

Sonntag, 29. August 2010, 13:10

Hallo,

ich würde mir Anschraubpunkte herstellen/schaffen und dort eine Trennwand einbauen (aus was auch immer). Die Trennwand dann einfach im Zielhafen entsorgen. Drahtgitter, Blech oder Holzplatten bekommt man weltweit. So hast Du für die Rückreise noch die Anschraubpunkte und die Maße. Einfach bei Bedarf eine neue Trennwand anfertigen und einsetzen.

Wo soll´s denn hingehen? ( Gerne auch per pm was ein Vario (lang?) per Schiff nach irgendwo so ca. kostet - muss zwar wieder etwas sparen aber der 609 will irgenwann auch bewegt werden ;-) )

Gruß Jens

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. August 2010, 13:35

Du willst eine Barriere bauen die du aber selbst möglichst spurenlos wieder entfernen kannst. Was bringt dich zu der Annahme, dass du das kannst aber der Einbrecher nicht? Wenn das Ding im Hafen oder auf dem Schiff steht hätte dieser alle Zeit der Welt wenn er da wirklich rein will.

Nichts für Ungut aber ich würde dann Quatsch lassen. Den Bus must du eben vorher außräumen, zumindest das was etwas wert ist. Für den Rest brauchst du dann doch ein Minimum an Vertrauen, dass dir keinen den Kühlschrank aus der Wand reißt oder sonstigen Vandalismus beftreibt. Bringst du dies nicht übers Herz must du zu der von Christoph vorgeschlagenen Methode greifen... oder besser, evtl lässt sich ja noch so eine Selbstschussanlage aus der ehemaligen innerdeutschen Grenze auftreiben?
&irre2

Im Erst, schau dich nach ner vernünftigen Transportversicherung um und fertig.

Gruß,
Jens

Vario Hans

unregistriert

5

Sonntag, 29. August 2010, 14:04

Zitat

Original von Jensol
Hallo,

ic

Wo soll´s denn hingehen? ( Gerne auch per pm was ein Vario (lang?) per Schiff nach irgendwo so ca. kostet - muss zwar wieder etwas sparen aber der 609 will irgenwann auch bewegt werden ;-) )

Gruß Jens


Hallo Jens,

gukst Du hier --> http://www.seabridge-tours.de/html/verschiffung.html

Bei mir gehts nach Halifax

Grüße Hans

Vario Hans

unregistriert

6

Sonntag, 29. August 2010, 14:19

Zitat

Original von jens508
Du willst eine Barriere bauen die du aber selbst möglichst spurenlos wieder entfernen kannst. Was bringt dich zu der Annahme, dass du das kannst aber der Einbrecher nicht?

Nichts für Ungut aber ich würde dann Quatsch lassen. Den Bus must du eben vorher außräumen, zumindest das was etwas wert ist. Für den Rest brauchst du dann doch ein Minimum an Vertrauen, dass dir keinen den Kühlschrank aus der Wand reißt oder sonstigen Vandalismus beftreibt. Bringst du dies nicht übers Herz must du zu der von Christoph vorgeschlagenen Methode greifen... oder besser, evtl lässt sich ja noch so eine Selbstschussanlage aus der ehemaligen innerdeutschen Grenze auftreiben?
&irre2

Im Erst, schau dich nach ner vernünftigen Transportversicherung um und fertig.

Gruß,
Jens


Hallo,

das mit der Barriere die nur ich ausbauen kann ist doch gaaaanz einfach. Ich habe verschiedene Schlüssel für den Wohnbereich und für das Führerhaus / Zündschloss. Also gehe ich in den Wohnbereich und montiere / demontiere das Ding ab von dieser Seite ab. Vom Führerhaus aus sollte man es also nicht abbauen können.....

....und wenn Du Erfahrung mit weltweiter Verschiffung hättest, würdest Du es nicht als Quatsch bezeichnen. Ich kenne einige denen das halbe Fahrzeug ausgeräumt wurde. Nach Halivax ist es sicherlich nicht so schlimm, aber ich will ja auch anderer Routen fahren.

...und das mit dem Ausräumen ist gut, soll ich die ausgeräumten Dinge mit dem Flugzeug mitnehmen oder wie hast Du Dir das gedacht &irre2
...und die Bemerkung mit der Selbstschussanlage hättest Du Dir auch sparen können

Hans

innocooper74

unregistriert

7

Sonntag, 29. August 2010, 15:51

Hallo Hans,

also ich habe bei mir eine fachwerkähnliche Rahmenkonstruktion eingebaut und mit dem Blech verschraubt. Die Rahmenkonstruktion genügte mir aus Fichte, könnte man aber auch aus Buche bauen. Die Rahmenkonstruktion habe ich von der Fahrerhausseite mit 3mm HDF verschraubt und die Gefache (also die Hohlräume zwischen den Rahmenteilen) habe ich mit 40mm Styropor beklebt und von innen verkleidet. Gewicht des Ganzen ca. 4kg, Kosten ca 30 Euro, Bauzeit wenige Stunden. Von der Fahrerhausseite ist das Ganze noch mit Teppich beklebt.

Mit erheblicher Gewalt (Vorschlaghammer, Motorsäge, etc) kommt man da immer noch durch, blosses Gegentreten oder Schlagen reicht nicht. Abgesehen davon kann man durch die Verkleidung nicht erkennen, wie die Konstruktion gebaut wurde und beim gegenhauen klingt es sehr massiv.

Ich könnte mir vorstellen, dass dies einen Schutz im angemessenen Rahmen darstellt. Bei Interesse kann ich Dir per pm auch noch ein Foto aus der Bauphase schicken, auf dem die Details erkennbar sind.

Grüße und Gute Reise
Dennis

Martini

unregistriert

8

Sonntag, 29. August 2010, 16:24

Ich glaube Hans so verstanden zu haben das die Trennwand nur während des Transports den Zugang zum Wohnbereich für "Langfinger" verhindern soll-nach Ankunft soll diese dann raus und nach dem Urlaub für den Rücktransport wieder rein-richtig?
Ich würde aus preiswertem Industriesperrholz-18-22mm-eine dreigeteilte oder viergeteilte Trennwand bauen-an den Fugen von hinten massive Fichtenleisten dahinterschrauben und das ganze während des Urlaubs unterm Bett o.ä. verstauen.
Bin Tischlermeister und im norddeutschen Raum zwischen Hamburg und Bremen kann ich solchen Sachen gerne helfen.

Schönen Restsonntag wünscht

Martini

Vario Hans

unregistriert

9

Montag, 30. August 2010, 16:16

Zitat

Original von innocooper74
Hallo Hans,

Bei Interesse kann ich Dir per pm auch noch ein Foto aus der Bauphase schicken, auf dem die Details erkennbar sind.

Grüße und Gute Reise
Dennis


Hallo Dennis,

hört sich ja ganz super an was Du da gebaut hast. Ein Foto sagt oft mehr als 1000 Worte darum wäre es ganz prima wenn Du mir eins schicken könntest. Ich dachte zwar an eine abnehmbare Konstruktion aber mich würde die Konstruktion doch auch interessieren.

Schöne Grüße

Hans

Vario Hans

unregistriert

10

Montag, 30. August 2010, 16:27

Zitat

Original von Martini
Ich glaube Hans so verstanden zu haben das die Trennwand nur während des Transports den Zugang zum Wohnbereich für \\\"Langfinger\\\" verhindern soll-nach Ankunft soll diese dann raus und nach dem Urlaub für den Rücktransport wieder rein-richtig?
Ich würde aus preiswertem Industriesperrholz-18-22mm-eine dreigeteilte oder viergeteilte Trennwand bauen-an den Fugen von hinten massive Fichtenleisten dahinterschrauben und das ganze während des Urlaubs unterm Bett o.ä. verstauen.
Bin Tischlermeister und im norddeutschen Raum zwischen Hamburg und Bremen kann ich solchen Sachen gerne helfen.

Schönen Restsonntag wünscht

Martini


Hallo Martini,

klar, Du hast es ganz richtig verstanden und Deine Idee geistert schon einige Zeit bei mir herum. Aber vielleicht gibt es noch andere gute Ideen, mal abwarten.
Danke für Dein nettes Angebot doch bin ich mit dem südlichen Bayern doch sehr weit entfernt - leider. Und wenn ich nach Hamburg auf die Fähre fahre sollte schon alles in Butter sein, da hab ich sonst nicht mehr den richtigen Nerv für

Schönen Tag wünscht

Hans

innocooper74

unregistriert

11

Montag, 30. August 2010, 23:21

...hatte das auch so verstanden, dass das Ganze reversibel sein sollte. Bei mir ist es zwar als dauerhafte Installation gebaut, aufgrund der geringen Kosten & Aufwand, dachte ich das wäre aber ein Ansatz, der inspirierend wirken kann..

...Fotos per pm

Grüße
Dennis