Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

strandläufer

unregistriert

1

Montag, 30. August 2010, 14:45

folgendes problem ist aufgetaucht
am wochenende zündetet die noch wunderbar
und gestern abend nix mehr
also batterien getauscht und nochmal versucht
aber wieder nix
der zündautomat geht nur wenn ich das blaue kabel abnehme
ist jetzt die zündkerze hin?oder wo sitzt der trumatroll?
brauche ne lösung bis ende der woche

gruß
arne

ach ja...ist ne truma sl5002....

wulfmen

unregistriert

2

Montag, 30. August 2010, 14:49

arne,du gemeiner heckträgerverkäufer...
die braunen batteriefächer haben oft n wackelkontakt.
ich hab aber noch ne sl3002 liegen hier.
ihr kleinen puschel sollt ja nich frieren tun müssen

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 30. August 2010, 14:57

Welches ist das blaue Kabel? das Hochspannungskabel zur Zündkerze?

Dann würde ich mal vermuten, dass zwischen Kerze und Brenner Russ sitzt. Russ leitet elektrisch -> kein Zündfunke.
Kerze rausschrauben und reinigen.

Andi

strandläufer

unregistriert

4

Montag, 30. August 2010, 15:50

danke andi
gute idee,das will ich mal tun wenn ich wieder zuhause bin
und wulfi mein gutster...falls watt im argen komme ich nochmal auf deine
zurück

strandläufer

unregistriert

5

Dienstag, 31. August 2010, 19:46

so,bin einen kleinen schritt weiter
wo ich dachte das da ne zündkerze drin sitzt

sitzt dieses teil drin

ich hab es rausgebaut und dann die heizung gestartet,und zünder geht.
da die leitung unten noch auf war kam das gas raus,ist ja auch klar
also teil wieder eingebaut und nochmal versucht.
zünder geht,hält aber die flamme nicht.
also das teil wieder raus und ohne versucht.
zünder geht,flamme hält.
aber ohne das teil kommt gas raus und so soll es ja nicht sein wegen
dem sicherheitsfaktor.
also muß wohl das teil neu,was immer daran auch kaputt ist.
aber wo kriege ich jetzt ganz schnell so ein teil her
bis zum wochenende....und das bei meiner zeitknappheit

auf dem teil steht 5834/34 orkli.2c drauf

6

Dienstag, 31. August 2010, 20:07

...ist das dieses Teil ?

strandläufer

unregistriert

7

Mittwoch, 1. September 2010, 07:28

genau mathias
das ist der trumatroll
hab gestern mal mit camping eicker telefoniert und ihm nen bild
geschickt.heute will er gucken und mich anrufen
falls ich mit dem nichts werd versuch ich mal über deine verlinkung
brauch das teil allerdings so schnell wie möglich#sonst wirds kalt in fehmarn
oder amelinghausen

gruß
arne

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. September 2010, 11:37

Das ist das Zündsicherungsventil.

Der Geber dafür ist ein Thermoelement, welches in der Zündflamme sitzt.
Wenn die Zündflamme verlischt, muss dieses Teil die Gaszufuhr unterbrechen.

in 99% ist das Magnetventil in Ordnung aber das Thermoelement abgebrannt.
(Das ist auf dieser Zeichnung das Kabel darunter was in den Brennraum geht)

wenn dann beide Teile austauschen, sonst kommt der Ärger hinterher,
wenn es eben nicht das Magnetventil ist.


;-)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

jeffrey

unregistriert

9

Freitag, 17. September 2010, 17:20

Hallo,
wwirklich helfen kann ich dir nicht, aber ich habe auch ein Problem mit meiner Truma SL3002.
Und es äußert sich ähnlich wie deines.
Also meines ist folgendes. Wenn ich das Gas aufdrehe und den Knopf gedrückt halt, dann zündet die Heizung und die Flamme brennt. Allerdings erlischt sie nach kurzer Zeit wieder (ca. 10s). Es leigt nicht am Magnetventil, auch bei gedrücktem Knopf erlischt die Flamme. Wenn ich den Knopf gedrückt lasse, zündet die Flamme immer wieder ab und zu für eine Sekunde. Drehe ich das Gas ab, und warte eine halbe Stunde, dann kann ich die heizung wieder starten und die Flamme brennt wieder für einige Sekunden. Man hat fast den eindruck, es muss sich erst wieder Gas sammeln. Gas ist noch genug in der Flasche (ca. 2kg).
Hat jemand eine idee, woran das liegen könnte?
Gruß Jeffrey

strandläufer

unregistriert

10

Freitag, 17. September 2010, 17:31

hi jeffrey
dann mußt du den zündsicherungsautomaten tauschen.
gibst bei jedem höker für ca.85 euro

gruß
arne

jeffrey

unregistriert

11

Freitag, 17. September 2010, 17:42

Zitat

Original von strandläufer
hi jeffrey
dann mußt du den zündsicherungsautomaten tauschen.
gibst bei jedem höker für ca.85 euro

gruß
arne

Hallo,
was genau macht denn der Zündsicherungsautomat, bzw wo sitzt der genau? Ist der nicht dazu da, zu verhindern, dass Gas ausströmt, wenn die Flamme nicht brennt? Das Gasventil funktioniert, wie gesagt, das ganze tritt auch auf, wenn ich den Knopf für die Gaszufuhr gedrückt halt, also den Zündsicherungsautomat überbrücke.
MfG Jeffrey

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 19. September 2010, 01:43

@Jeffrey

Deine Problembeschreibung klingt für mich eher nach einem zunem Abgasrohr
(oder vollgelaufen mit Regenwasser) was aber normal nie passieren sollte.

Das Resultat:
Du zündest an, die Flamme brennt bis sich genug Abgas in der Heizung gebildet hat,
dieses erstickt dann die Flamme.
Ein wiederanzünden ist erst dann möglich, wenn sich das Abgas zum Teil durch den Lufteinlass
der Heizung wieder durchlüftet hat.

Bei den Gasprüfungen wird oftmals gerne "nur" schnell abgedrückt, aber solche Sachen wie Abgasrohrführung
werden leider viel zu selten ernsthaft überprüft.



Überprüfe mal Deinen Dachkamin und das Abgsarohr, ob dieser noch intakt und auch frei von Dreck ist
Pass bei dem Anschluß seitlich wo das Abgasrohr weggeht auf, da ist eine rote Gummidichtung.
Diese sollte zwingend dabei erneuert werden, da Sie sich gerne zerschneidet.
Kosten für diese Dichtung liegt bei 1,20€


eine andere Option die mir dazu einfällt, währe entweder ein defekter Gasregler
oder aber Dreck in der Gasleitung.
(Das kann z.b. beim Wechsel des Gasschlauches oder der Flasche passiert sein)

funktionieren Deine anderen Gasgeräte (Kocher) fehlerfrei??
Dann kann man den Gasregler ausschliessen, denn dieser versorgt normal alle Gasgeräte.
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

jeffrey

unregistriert

13

Sonntag, 19. September 2010, 15:40

Zitat

Original von Schteffl
@Jeffrey

Deine Problembeschreibung klingt für mich eher nach einem zunem Abgasrohr
(oder vollgelaufen mit Regenwasser) was aber normal nie passieren sollte.

Das Resultat:
Du zündest an, die Flamme brennt bis sich genug Abgas in der Heizung gebildet hat,
dieses erstickt dann die Flamme.
Ein wiederanzünden ist erst dann möglich, wenn sich das Abgas zum Teil durch den Lufteinlass
der Heizung wieder durchlüftet hat.

Bei den Gasprüfungen wird oftmals gerne "nur" schnell abgedrückt, aber solche Sachen wie Abgasrohrführung
werden leider viel zu selten ernsthaft überprüft.



Überprüfe mal Deinen Dachkamin und das Abgsarohr, ob dieser noch intakt und auch frei von Dreck ist
Pass bei dem Anschluß seitlich wo das Abgasrohr weggeht auf, da ist eine rote Gummidichtung.
Diese sollte zwingend dabei erneuert werden, da Sie sich gerne zerschneidet.
Kosten für diese Dichtung liegt bei 1,20€


eine andere Option die mir dazu einfällt, währe entweder ein defekter Gasregler
oder aber Dreck in der Gasleitung.
(Das kann z.b. beim Wechsel des Gasschlauches oder der Flasche passiert sein)

funktionieren Deine anderen Gasgeräte (Kocher) fehlerfrei??
Dann kann man den Gasregler ausschliessen, denn dieser versorgt normal alle Gasgeräte.


Hallo,
also der der gasschlauch und der Druckregeler wurden tatsächlih erst kürzlich erneuert. Aber die anderen Geräte(Kühlschrank, Kocher) funktionieren.
Die Idee mit dem Abgas hatte ich auch schon, oder eben die Luftzufuhr. Wo genau zieht denn die Heizung ihre Verbrennungsluft?
Wie überprüfe ich denn am besten das Abgasrohr? Wird man ja schlecht einfach rein schauen können.
Gruß Jeffrey

MartinBenz508

unregistriert

14

Sonntag, 19. September 2010, 17:42

verbrennungsluft -- Ansaugstutzen unter dem Auto direkt an der Heizung
Abgasrohr reinguggen: vom dachkamin aus, der Deckel oben kann abgeschraubt werden oder vom Rohranschluß an der Heizung - abklemmen, beim zusammenbau Dichtung erneuern!!!

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. September 2010, 00:18

Wenn die anderen Geräte funktionieren, kannst Du den Gasregler mal ausschliessen.
Ansonsten müsste Dein Kocher bei Vollast auch Probleme bereiten.
Der Kühlschrank geht wegen seines geringen Gasverbrauches dabei eher unter.

Wie Martin schon beschrieben hat, Kamindeckel abschrauben und reingucken ob da oben evtl. ein Spinnen oder Spatzennest :-O
drinnen ist.

Dann an der Heizung unten den Abgasschlauch lösen und abmachen.
Dabei siehst Du auch diese rote Dichtung - tausch diese unbedingt mit aus -
auch wenn Sie für Dich noch relativ gut aussieht, die kostet fast nix, hat aber eine sehr wichtige Aufgabe.
Nämlich zu verhindern, daß Abgas in den Innenraum gelangt.
Wenn Du den Schlauch dann eh schon mal ab hast, kannst Du auch mal mit Druckluft
in die Abgasöffnung reinblasen und so die Heizung durchblasen.

Dazu nimmst Du einen Lappen , drehst Ihn zu einer Wurst und formst damit eine Dichtung rund um den Abgasstutzen.
Mit der Druckluftpistole bläst Du dann in den Abgasstutzen durch diese Dichtung rein.
Dabei wird der ganze Dreck, der sich beim Brenner angesammelt hat weggeblasen.

Die Luftansaugung ist unten dieser komische abgedeckte Kasten...

Da siehst Du je nach Modell ein oder zwei Öffnungen (die mit einem Sieb geschützt sein sollten)
Darüber saugt die Truma ihre Verbrennungsluft an.

Auch bei diesen Sieben setzt sich sehr gerne Dreck wie Gras und Laub an.
Dann erstickt die Flamme ebenso, weil ihr die Frischluft zur Verbrennung fehlt
und diese dann erst mit dem Luftaustauscch über den Kamin erfolgen würde.


Btw zum Thema Kamin, hier mal ein allgemeiner Hinweis an dieser Stelle zum Thema Truma S-Heizungen:

Wenn der Abgasschlauch viele direkt eng aneinader liegende Rillen ohne jede Unterbrechung hat,
dann ist da auch noch der Abgasschlauch aus ALU drinnen.
Dieser Aluschlauch ist längst nicht mehr zulässig und hat auch keinerlei Bestandsschutz und muß
deswegen ohnehin zwingend gegen einen Edelstahlschlauch ausgetauscht werden.

Den Edelstahl- Abgasschlauch erkennt man daran, daß die Rillen des Schlauches mit einem gerade Stück unterbrochen sind
womit sich optisch ein etwas unregelmässiges Muster ergibt.
Dies sollte zwar eigentlich bei der Gasprüfung mit kontrolliert werden,
dies wird aber eben in der Praxis leider nicht immer wirklich gemacht.


Auch das kostet kein Vermögen, dient aber Deiner Sicherheit,
da die Aluschläuche mit der Zeit gerne brüchig und somit undicht wurden. ;-)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will