Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 10. September 2010, 22:21

Hallo, ich habe mir da was in den Kopf gesetzt. Seit einiger Zeit versuche ich den Plan eines Kofferanhängers zu verwirklichen. Eigentlich muss es nix dolles sein, nur stabil u. dicht halt. Hier die angedachte Version:

Basis: 750 KG Hänger (weil billig, neu u. vom Gewicht völlig ausreichend)
Aufbau: Eigentlich reichen mir Siebdruckplatten vollkommen aus. Brauche keine Isolierung u. günstige Siebdruck-Adresse hab ich. Dazu ein passt Profile u. große Hecktür. Eventuell eine Klappe an der Seite aufgrund von einem nervenden Teil, was ständig mitfährt.

Jetzt die Angedachten Maße des Koffers:

Länge: Ab 230cm
Höhe: 220cm ( Muss unbedingt wegen Transportgut die Höhe habe )
Breite: 130cm bis ??? (je nach Hersteller) Kann man eventuell die Räder überbauen (Radkästen nach innen zwecks mehr Breite) ????

Das größte Problem was ich habe:

WIE BEKOMME ICH DEN AUFBAU MIT DEM HÄNGER VERBUNDEN ??? Einfach Siebdruckplatten mit der Bodenplatte verschrauben ? Vierkantrohre auf der Bodenplatte verschrauben u. Konstruktionsgestell drauf schweißen ? Weiß jemand wie bei einem normalen Kofferanhänger mit Sandwichplatten verbunden wird ?

Darf man die Räder zwecks mehr Breite überbauen/umbauen ?

Und das wichtigste: Was sagt der TÜV ?

Bin für wirlich jeden Tipp dankbar.

wulfmen

unregistriert

2

Samstag, 11. September 2010, 00:35

hey busy.
ich würde an deiner stelle gleich direkt mit dem tüv sprechen.
die sind(wie andere prüforganisation auch)freundlich und hilfsbereit.
sprich mit nem ing. dein projekt durch. er kann dir am besten sagen,was er fordert.
evtl geht der ganze aufbau als ladung durch..

so ersparst du dir warscheinlich zeit und geld
viel erfolg
wulf

nordtruck

unregistriert

3

Samstag, 11. September 2010, 04:47

aufbau als ladung geht nur wenn der lose draufliegt,bez ohne werkzeug abgeladen werden kann.

wenn man nen neuen stema kaufen würde um den dann umzubauen mit bißchen gedöns........unter 850 euro wirste nicht kommen(kauf+material+tüv??)

schaue lieber in ebay und warte bis was preiswertes kommt.entfernungen sind relativ........
suchen/beobachten>zuschlagen........

nordtruck

unregistriert

4

Samstag, 11. September 2010, 04:50

siebdruck platten köntest du einfach verschrauben mit dem boden,wände/decke auch

wenn du aber über die kotflügel bauen willst,müstest du den rahmen(aufbau) abändern und die bodenplatte vergrößern.....
gibt evt kleines problem mit der zuladung(gesamtgewicht-leergewicht)

5

Samstag, 11. September 2010, 11:24

Moin und danke für die Antworten. Ein Besuch beim Tüv ist da wohl doch vorher angesagt. Im Internet kann ich auch leider nix dazu finden. Kaufen würde ich für einen 1000ender auch einen, leider ist zu dem Preis so gar nix zu machen. Nur Eigenbauten ohne Tüv usw. (wohl nicht ohne Grund).

Nun ja, dann werde ich die Tage wohl mal zum Tüv fahren und sehen was verlangt wird. Als Ladung würde die Bude auf jeden Fall gehen, aber ich möchte etwas wirklich stabiles für lange Fahrten ohne Gurte usw.

Bis bald

wulfmen

unregistriert

6

Samstag, 11. September 2010, 11:37

schau doch mal nach nem alten pferdeanhänger...