Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Michi9999

unregistriert

1

Freitag, 17. September 2010, 13:31

Hallo,
mein 817er zeigt bei längerer Fahrt bergauf eine Kühlmitteltemperatur von bis zu 110 Grad an. Bei Normalbetrieb steht der Zeiger auf 85 Grad. Ich denke mal 110 Grad sind viel zu hoch. Kühlmittel tritt aber nicht aus. Hat jemand hier eine Idee.

Grüße Michi

wulfmen

unregistriert

2

Freitag, 17. September 2010, 15:28

das thermostat zum beispiel
oder n verkalkter kühler
loser keilriemen,defekter viskolüfter.
oder falsch anzeigendes instrument...
zuuuuviel frosch-schutzmittel treibt die wassertemp. auch nach oben.
klär das mal ab,nich das deine kopfdichtung in wallhalla neben odin am tisch sitzt und met trinkt :-O

Michi9999

unregistriert

3

Freitag, 17. September 2010, 18:43

Hallo wulfmen,
also Thermostat, Keilriemen, Lüfter ist OK. Wie kann ich sehen ob der Kühler verkalkt ist? Kann man das Instrument testen? Müsste nicht bei 110 Grad irgendwo Wasser austreten? Frostschutz sehe ich noch nach.

Grüße.
Michi

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 18. September 2010, 14:34

Kuhler von aussen (auch Lüfter-seitig) auf oxidation der Lamellen pfüfen, denn dann bringt er nicht mehr die volle Kühlleistung., Kühlsystem kannst mit Soda(dann aber einen Kühlerschlauch etwas lockern, wenn der Druck dann ansteigt zieht es ihn ab) oder Kukident(müsstest dann aber a gute Woche drinnen lassen) durchspülen. Beim Instrument würd ich mal schauen ob sich die Anzeige verändert, wenn mann andere Verbraucher zuschaltet, unbedingt denn Druckverschluss prf.

Michi9999

unregistriert

5

Samstag, 18. September 2010, 19:21

Hallo 1983 307d,

danke für die Tipps. Also beim Instrument ändert sich nichts wenn man verbraucher zuschaltet. Die Anzeige von 110 Grad scheint mir aber eher unrealistisch hoch. Bei dieser Temperatur müsste doch Kühlwasser überall rumspritzen, oder?

Grüße nach Salzburg (von einem Wahl Antheringer...)

Wohnort: bei Köln, Bonn

Fahrzeug: RMB 650 auf 409D Bj. 1988

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 18. September 2010, 19:29

Ich habe das Spiel gerade hinter mir.
Nach allem hin und her (Temperaturgeber, Thermostat..)war es doch der Kühler, die Leistung hat im Laufe der Jahre nach gelassen.
Alle Versuche (diverse Säuren) das Teil zu säuber brachten keinen wirklichen Erfolg.

Aber bei 110°C müßte der Viscolüfter schon lange ordentlich mitlaufen. Reinige die Alufläche mal.
Kühlwasser wird nicht spritzen, das System ist in einem gewissen Rahmen druckfest.

Gruß
Uli

Zitat

Original von Michi9999
Hallo 1983 307d,

danke für die Tipps. Also beim Instrument ändert sich nichts wenn man verbraucher zuschaltet. Die Anzeige von 110 Grad scheint mir aber eher unrealistisch hoch. Bei dieser Temperatur müsste doch Kühlwasser überall rumspritzen, oder?

Grüße nach Salzburg (von einem Wahl Antheringer...)

Michi9999

unregistriert

7

Samstag, 18. September 2010, 22:09

Hallo Uli,

ich nehme mal an, Du hast einen neuen Kühler eingebaut. Hast Du vielleicht eine gute Quelle?

Grüße.
Michi

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 18. September 2010, 23:03

Ich hatte auch das Problem der hohen Temperatur und habe die "Suchen"-Funktion bemüht. In den meisten Fällen war das Kombi-Instrument defekt. Das habe ich dann als erstes ausgetauscht - und die Temperatur war wieder normal. 30 min, 10 €.

Jürgen

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 19. September 2010, 02:39

Bei meinem Bremer war der Kühler außen so oxidiert, dass er bei Steigungen immer Überkochte. Denn Druckverschluss würd ich schon alleine generalpreventiv prüfen, ob er auch öffnet. Dass mit der Anzeige (dass sie sich ändert, bei Verbrauchern) ist bei meinem der Fall, zwar nach unten, gibts aber auch nach oben) Die sicherste Möglichkeit wäre die Themp. direkt mit einem Gerät zu messen. Wenns nur eine falsch Anzeige ist bleibt eigentlich nur der Geber oder die Anzeige.
Grüsse Bernd

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 19. September 2010, 10:56

...die aus meinen Augen sicherste Methode wäre, eine zuverlässige Masseverbindung zu schaffen.

Diese zu hohen/niedrigen schwankenden Anzeigen deuten zumindest "auch" auf eine unzuverlässige Stromversorgung hin
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: bei Köln, Bonn

Fahrzeug: RMB 650 auf 409D Bj. 1988

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 19. September 2010, 14:05

Kühlerbau Mees, war zumindest der einzige der mir eine Tropenversion noch beschaffen konnte.
Freundlich, kommpetent und vor allem keine Laberbacke die nur verkaufen will!

Mees
Julius-Dom-Sr. 11
51373 Leverkusen
Tel.:0214/62178-68424
e-mail mees-autokühler@gmx
Inh.: Waldemar Selesinski

Spezialität Oldtimer

Gruß
Uli


Zitat

Original von Michi9999
Hallo Uli,

ich nehme mal an, Du hast einen neuen Kühler eingebaut. Hast Du vielleicht eine gute Quelle?

Grüße.
Michi