Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

dr.lecter

unregistriert

1

Donnerstag, 23. September 2010, 11:46

Hallo Freaks :-O ,

bin auf der Suche nach möglichen Basisfahrzeugen, für einen Wohnmobilausbau.
Genutzt werden soll das Wohnmobil ganzjährig, als Basisstation für Touren mit MTB und Kanu in Europa,Nordafrika und Vorderasien und natürlich als Festivalfahrzeug.

Grundvorraussetzungen, die erfüllt sein müssen:

Das Gefährt darf nicht schwerer als 3,5t sein. Bin leider zujung um noch einen der tollen "rosa-Lappen" zuhaben 8-(
Es muss entweder Umweltplakettentauglich sein (3 ist ok, 4 wäre bombe) oder H-tauglich, da ich mitte in Essen wohne und hier nunmal eine dieser wundebaren Umweltghettos ist.
Das Fahrzeug sollte für relativ kleines Geld, in einem ordentlichen Zustand zubekommen sein. Hatte fürs Basisfahrzeug als absolutes Maximum 6k€ veranschlagt, jeder Euro weniger ist mir natürlich herzlich willkommen.


Dinge die mir gelegen kämen (kein muss):

Allradantrieb wäre schön.
Eine Verbindung zwischen Fahrerkabine und "Laderaum"
Seiten und Hecktür am "Laderaum"
Isoliert
90° Winkel im Laderaum, um den Aufwand für den Ausbau möglichst "gering" zuhalten.
nach Ausbau 4 eingetragene Sitzplätze möglich. Schlafplätze würden 2reichen.
Etwas Leistung um nicht total kriechen zumüssen (Reisegeschwindigkeit um 120km/h wäre schön)


Tja und nun steh ich da wie ein armer Narr und weiß nicht so recht weiter.
Die Postkögel 308CDI sind zuhauf auf dem Markt und auch für einen Kurs zubekommen, den ich vertretten könnte, wenn ich den nötigen Gewerbeschein hätte, den viele Verkäufer vorraussetzen. Jetzt hört man aber sehr unterschiedliche Aussagen zur Qualität/Zustand von Fahrzeug und Koffer und der Leistung.
Andere Koffer sind wenig auf dem Markt oder es sind Möbeltrasporter die weder isoliert, noch irgendwelche Türen vorweisen können und nur die große Ladebühne hinten haben. Von den Preisvorstellungen und Laufleistngen mal ganz zuschweigen, wird hir der Ausbau vermutlich deutlich teurer als es mein Budget zuläst.

Dann wären da die alten Düdos und Bremer die es recht relgelmäßig für "kleines" Geld gibt. Hier wäre der Vorteil des H-Kennzeichens gegeben, wenn man drauf achtet. Da ich selbst zwar ein Bastler, aber kein Schrauber bin, hab ich ein wenig Angst, das mich bei diesen alten Fahrzeugen die Unterhaltskosten bzw. anfallende Reperaturen mit der Zeit auffressen und ich das liebevoll aufgebaute Gefährt wieder abgeben muss, da Werkstätten auf Dauer für nen Studie zuteuer sind.

Und dann ist da noch das 3,5t Maximum das die Suche nach einem geräumigen geigneten Fahrzeug auch ned wirklich vereinfacht.

Tja so sieht sie aus meine missliche Lage.

Überbewerte ich die Vorteile eines 90°Koffers?
Ist das einsetzen einer Tür seitlich in den Koffer doch einfacher/günstiger als gedacht?
Ist die Isolation günstiger zuhaben als vermutet?
Sind Ersatzteile für Bremer Düdos häufiger gestreut als das Alter vermuten läst oder die alten MB wenig anfällig und so robust das ich mir vielzuviel Sorgen mache.
oder habe ich eine geignete "Fahrzeugklasse" gar gänzlich übersehen?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

gruß
Marcel

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. September 2010, 12:41

Marcel, schau dir mal den James Cook mit Motorschaden an, den Frank bei den Internetangeboten hier verlinkt hat...
Oldtimer, <3,5 Tonnen, liegt -selbst mit der Motorrep.- bestimmt in deinem Budget...

Andi

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: MB 308D Postkögel

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. September 2010, 18:06

Hi Marcel,

die Postkoffer sind natürlich ziemlich lahm, obwohl der Sprinter viell. etwas flotter ist als meiner!?! Allerdings stört mich dieser Punkt nicht allzu sehr, weil ich, sobald ich in odimobil sitze, von rasen auf reisen umschalte ;-)

Die Kögelkoffer haben halt schon ein erhebliches Abdichtungsproblem, obwohl ich wohl ne besondere "Regentonne" erwischt haben. Auf jeden Fall drauf achten, dass beim Kauf die Originalwände noch drin sind oder das Dach anderweitig abgestützt würde. Meiner ist, denke ich, so problematisch, weil meinem schon beim Kauf einseitig die Regale genommen wurden und das Dach über Jahre langsam aus den Profilen raus gerutscht ist. Es hing zu Bestzeiten mittig fast 10cm tiefer... Sonst hab ich aber schon noch die Hoffnung, dass man die wieder abgedichtet bekommt!

Der Preisaufschlag ist glaube ich auch nicht ganz unerheblich für die Kofferaufbauten? Hatte ich zumindest damals das Gefühl. Ich würd mir heute auch nicht unbedingt wieder einen ganz leeren Wagen holen oder zumindest einen alten WoWa o.ä. dazu, wo man Teile wieder verwenden kann. Wenn man die ganzen Campingausrüstungssachen neu kauft, geht das echt ins Geld. Man darf die Ausbaukosten nicht unterschätzen, jenachdem was man so rein baut läppert sich das doch ungemein...

Die Entscheidung kann eben einem keiner abnehmen ;-)

Gruß Armin
Signatur von »Odi« Vom Postbus zum Wohnmobil - odimobil.de

4

Donnerstag, 23. September 2010, 18:52

Hi,

ich selbst habe eine ähnliche Anfrage vor ziemlich genau einem Jahr gestellt!
seit 3 Monaten fahre ich mit meinem eigens ausgebauten Wohnmobil durch die Gegend ;-), ganzjährig und auch als Alltagsfahrzeug um an die Uni und zur Arbeit zu kommen.

In meinem FAll ist es ein VW LT2 (EZ 2001) geworden.
Das Ganze wird jetzt zwar etwas sehr speziell aber vielleicht überzeugen dich die Vorteile dieses Fahrzeugs.. wie gesagt.. das war das Ergebnis meiner monatelangen Suche!
Fahrzeug mit 3,5t zul. Gesamtgewicht. Basis: Mercedes Sprinter (alle Teile von Mercedes!) zum VW Preis!
Motor: 2,5l TDI 5-Zylinder mit 109PS und 280Nm Drehmoment. verbaut in etlichen T4s und T5s daher sehr gute Ersatzteilbeschaffung.
Nachteil: 2 Zahnriemen. Nachteil der CDI-Motoren von Mercedes (dann sprinter): Injektorenprobleme und ca 1l/100km mehr Verbrauch
Mein LT fährt max 150km/h (ich fahre ihn bis 110/120km/h) und habe kombiniert 8,9l/100km Dieselverbrauch.
Feinstaubplakette gelb
Sicherheitsausstattung: ABS, ABD, 2x Airbag, ...
optional auch mit Allrad zu haben (Iglhaut, ...)

Zum Preis:
Ich habe zu einem Hundetransporter für Bernhardienerzucht aus privatem Besitz gegriffen.
180tkm (wenig für den Motor!), viel Rost an allen Türen (sonst nirgends), alle Verschleißteile neuwertig.
Preis: 6000,- Euro

Schwäche bei Mercedes-Sprinter-Basis: Rost am lackierten Teilen (untendrunter weniger) und oft gequälte Fahrzeuge.. also gut suchen!

Malahou aus diesem Forum hat ebenfalls einen LT35 umgebaut (zeitgleich mit mir und wir standen oft in Kontakt)
Zur Isolation mit Xtreme gibts ja hier genug Threads...

Fazit:
Nach einer Suchanfrage wie deiner, habe ich mir viel angesehen (T3, LT1, LT2/Sprinter) und mich für eine relativ junge Basis mit guter und zuverlässiger Technik (Ersatzteile, Sicherheit, Verbrauch, ...) entschieden.
Du brauchst Ausdauer bei der Suche aber wenn du "ihn" gefunden hast, wirst du es nicht bereuen einen zuverlässigen Transporter in unauffälliger Optik (gut bzgl. Diebstahl, Freistehen, ...) erstanden zu haben, der dir auch im Alltag Freude bereitet.

Viel Erfolg bei der Suche!

Mein LT sieht übrigens so aus:

http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=38405&highlight=Fertig

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. September 2010, 22:37

Sucht da einer das komische Tier, dass Fell hat, Milch gibt, Eier legt und das man noch schlachten kann? Für ganz kleines Geld?
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

dr.lecter

unregistriert

6

Freitag, 24. September 2010, 07:27

Morgen zusammen,

danke für die Antworten.

@Andi
aufjedenfall ein interessantes Fahrzeug. Dank Ingo weiß ich nun was der Wechselmotor ca. kostet und das könnte nen teurer Spaß werden, wenn ich den vorher noch irgendwie hierhoch bekommen will.

@Armin
das bestätigt ziemlich genau das was man von den "älteren" Postkoffern an verschiedener Stelle liest.
Allerdings sind die mittlerweile in unausgebauter Formn eh nimmer zubekommen und wenn würd es ein 308cdi werden. Da sind die Erfahrungsbericht aber noch dünner gestreut.

@Tobi
sehr schönes Womo hast du da. Bringt mich aufjedenfall nen Stück weiter und auch ein wenig weg vom Kofferaufbau, auch wenn der AUfwand beim Ausbau natürlich höher ist.

@Jörg
war schon immer sehr Natur begeistert und wollte neue Arten entdecken :-O ;-) auch wenn ich befürchte, das es mir in diesem Fallle mal wieder nicht gelingen wird 8-(

Gruß
marcel

dr.lecter

unregistriert

7

Freitag, 15. Oktober 2010, 13:36

Hallo,

nach langem hinundher, sieht es so aus als würde es ein 407 oder 408er von der Feuerwehr werden.
Baujahr so gewählt das es mit dem H-Kennzeichen klappt. Die Fahrzeuge gibts relativ günstig, in gutem Zustand und mit wenig km auf der Uhr.
Nun stellt sich die Frage, wie ist das mit dem Ausbau, was darf ich um mein H nicht zugefährden?
Darf ich da innen irgendwelche Trennwände rausnehmen, z.b. die zwischen DOKA und Laderaum?
Wie ist das mit Einbauten, wie Schlauchhalterung?
Fenster rein machen is klar das die das nicht mögen, aber wie ist das mit Dachlucken, sieht man ja nicht?
Darf ich beim Ausbau alles was geht solang es von Außen nicht ersichtlich ist, oder muss ich auch mich an die Möglichkeiten von 1978 halten?


€dit: Gut das hat sich auch erledigt, hab gesehend as der Ausbau innerhalb der ersten 10Jahre gemacht worden sein muss.
Das bedeutet, auch ein H-tauglicher 407/408er ohne EInbauten die ich raussägen müste, ist mit einem neuen WOMOAusbau nihct mit nem H angemeldet zubekommen, oder hab ich da was missverstanden?

Gruß
marcel
- Editiert von dr.lecter am 15.10.2010, 13:58 -

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 15. Oktober 2010, 13:57

hey marcel,
zum umbau einer feuerwehr zum womo kann ich nur folgendes sagen:
wenn der umbau zum womo nicht 10 jahre nach erstzulassung/vor mind. 20 jahren erfolgte (incl. umschlüsselung zum sonder-kfz wohnmobil im fahrzeugbrief), dann kannste das h-kennzeichen abschreiben. selbst meine überaus gütigen tüv-prüfer sagen in solchen fällen NEIN.
einziger, mir bekannter fall ist der ups-bus eines freundes. der hat h-zulassung trotz späteren ausbaus. liegt wahrscheinlich daran, dass der tüv nicht die laderaum-tür geöffnet hat und man von außen nichts sieht. aber vorsicht! wenn in solchen fällen mal jemand genau hinsieht, dann gibt´s eine wegen steuerbetrugs!!! also finger weg von solchen geschichten!!!

ganz nebenbei:
die ups-busse haben nen alu-koffer und sind relativ einfach abzulasten. 90°-winkel haste auch überall. technik ist vom 508/608 und dem entsprechend einfach und robust. wenn du einen bereits zum womo umgeschlüsselten finden solltest, hättest du fast alle wünsche erfüllt!

gruß...
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

9

Sonntag, 17. Oktober 2010, 16:01

Hallo Marcel,

ich habe im März eine 308er Feuerwehr erstanden, und das Fahrzeug dann erst einmal vollständig ausgeräumt wegen einer kleineren Reparatur an den hinteren Radhäusern. Danach erfolgte die Hauptuntersuchung mit Begutachtung zum H-Kennzeichen. Eingetragen wurde das Fahrzeug weiterhin als Sonder-Kfz Löschfahrzeug ohne festeingebaute Pumpe.

Danach stand einem Ausbau für meine Zwecke nichts mehr entgegen, im September war ich noch mal mit dem Fahrzeug bei Oldie-Tax, bei der Bewertung des Fahrzeugs hatte der Prüfer absolut keine Probleme die neuen Einbauten zu bewerten.

Im Juni habe ich mit dem Fahrzeug eine Reise nach Spanien unternommen, die Reisegeschwindigkeit von 90 - 100 km fand ich ausreichend beim 2,3 l Benziner.


Gruß

MartinBenz508

unregistriert

10

Sonntag, 17. Oktober 2010, 16:45

Zitat

Original von dr.lecter
nach langem hinundher, sieht es so aus als würde es ein 407 oder 408er von der Feuerwehr werden.
Baujahr so gewählt das es mit dem H-Kennzeichen klappt.


???

Zitat

Original von dr.lecter
Allradantrieb wäre schön.
Etwas Leistung um nicht total kriechen zumüssen (Reisegeschwindigkeit um 120km/h wäre schön)


nichts davon, oder?

dr.lecter

unregistriert

11

Sonntag, 17. Oktober 2010, 17:12

@bello

das klingt gut. muss mal dringend mit ein paar TÜV Menschen sprechen wie die das so sehen.

@Martin
ne nichts davon, aber Alternativen die ich mir leisten kann, sind auch nicht zufinden und irgendwo muss man anfangen Abstriche zumachen

12

Sonntag, 17. Oktober 2010, 17:15

Ich war allerdings bei einem GTÜ-Sachverständigen.

13

Sonntag, 17. Oktober 2010, 17:33

Hallo,

was mich bei vielen Anfragen dieser Art immer wundert, warum kaufst Du nicht einfach ein Wohnmobil, welches schon immer eins war?
Da gibt es doch etliche Vorteile: bezugsfertig, mit allem,was man braucht; war, wenn es kein Mietfahrzeug war, immer in Eignerhand und ist dementsprechend meistens gut gepflegt; wenig Kilometer, wenig Winterbetrieb und das H-Kennzeichen ist kein Problem, da Wohnmobil seit Geburt...
Klar, für viele keine Option, weil man einen individuellen Ausbau möchte, aber wenn es wirklich nur um das Wohnen geht?
Nachdem ich zwei im Geschäftsverkehr zerschundene Transporter, einen Bulli und einen LT selber ausbaute, habe ich gemerkt, wie aufwendig und auch teuer der Spass ist. Ein fertiges WoMo ist meiner Meinung nach immer günstiger zu bekommen.
Ich weiss, ich weiss, eine ketzerische Meinung hier im Forum, aber tief im Herzen würde ich ja auch lieber meinen Traum selberbauen. Dafür fehlen mir aber auf absehbare Zeit leider Zeit und Geld, so dass mein Hühnermobil reichen muss. Da gibt es auch genug zu tun, wenn es in die Jahre kommt..... 8-(
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

Wohnort: hohnhorst

Beruf: Raumfahrer

Fahrzeug: LT 45 TD

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 17. Oktober 2010, 18:42

@ dr lecter
ja... h-kennzeichen für ne feuerwehr und dann als womo ausbauen ??? dann ist das h-kennzeichen doch wieder futsch ???

@matz
zumal die restaurierung zerschossener transporter zeit verschlingt und dann erst der innenausbau angefangen werden kann :1-2 urlaube muß man dann schon streichen 8-(

MartinBenz508

unregistriert

15

Sonntag, 17. Oktober 2010, 19:07

ich würde dir auch raten ein fert9ig ausgebautes Teil zu erwerben udn nur entsprechend deiner Vorstellung zu adaptieren. Bei einem kompletten Neuausbau können schnell 10000 und mehr Euros draufgehen (je nach Anspruch/Technik/Wünschen). Kleine Änderungen eines bestehenden Ausbaus können dagegen schon mit ganz geringen Beträgen bewerkstelligt werden. Aufgrund des Führerscheines würde ich von großen Kofferaufbauten abstand nehmen und dir, wenn du dir Allrad, Kofferaufbau und das Speedlimit eh schon aus dem Kopf geschlagen hast, einen langen Bus wie (ganz klar, oder??) den Mercedes L508D empfehlen ;-) .

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 17. Oktober 2010, 20:39

Zitat

Original von MartinBenz508
einen langen Bus wie (ganz klar, oder??) den Mercedes L508D empfehlen ;-) .



Wird aber mit 3,5 Tonnen seeeehr eng.
Ich würde eher einen größeren Führerschein empfehlen.

Andi
mit 3,2 tonnen und 470 kg Anhänger unterwegs

MartinBenz508

unregistriert

17

Sonntag, 17. Oktober 2010, 21:09

klar ;-) gr´ßer Fs wär noch besser!

508 ist wirklich sehr knapp, meiner wiegt leer ca 3150kg (lt Zulassung nur 3050kg), da ist man sobald man einen Beifahrer mithat immer hart am Limit :-)

dr.lecter

unregistriert

18

Montag, 18. Oktober 2010, 11:29

@Matze
Nach gebrauchten schau ich ja nebenher auch ncoh, allerdings sind die meist ziemlich runter, wenn sie das H bekommen könnten, oder teuer oder haben irgend nen anderen Mangel. mal davon abgesehen, das die wneigsten auch nur annähernd zu meiner Vorstellung passen.

@huckeduster
ja eben das ist mir ja auch aufgegangen

@508
joa schönes fahrzeug, würd ich nehmen. Allerdings wirds da echt Eng mit dem Gewicht und meine Mitreisenden möchte ich nicht unbedingt nach dem Gewicht aussuchen müssen.
und nen neuer Führerschein + Fahrzeug übersteigt mein Budget dann schon beträchtlich


die Suche geht weiter

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 18. Oktober 2010, 12:14

Zitat

Original von dr.lecter

Genutzt werden soll das Wohnmobil ganzjährig, als Basisstation für Touren mit MTB und Kanu in Europa,Nordafrika und Vorderasien und natürlich als Festivalfahrzeug.


... nicht schwerer als 3,5t
... Umweltplakettentauglich sein (3 ist ok, 4 wäre bombe) oder H-tauglich
... für relativ kleines Geld, in einem ordentlichen Zustand
... Maximum 6k€

... Allradantrieb wäre schön.
... Verbindung zwischen Fahrerkabine und \"Laderaum\"
... Seiten und Hecktür am \"Laderaum\"
... Isoliert
... 90° Winkel im Laderaum, um den Aufwand für den Ausbau möglichst \"gering\" zuhalten.
... 4 eingetragene Sitzplätze möglich. Schlafplätze würden 2reichen.
... Reisegeschwindigkeit um 120km/h wäre schön



wenn ich mir das so alles anschaue, dann wirst du einiges von der liste streichen müssen. den vorschlag von tobi finde ich sehr interessant, da ein lt35 oder andere fahrzeuge der sprinter-klasse die meisten deiner wünsche erfüllen.
vor allem aber bist du mit den 3,5 tonnen auf der sicheren seite. wenn du nähmlich mit 4 personen, mtb und kanu unterwegs sein willst, dann brauchst du vor allem anderen viel zuladung und platz.
du solltest dir auch gedanken machen, wie du den bus hauptsächlich nutzen willst (brauchst du ein womo für dich und deine freundin oder eher einen transporter für sportgerät, bier und deine kumpels?)!
aber lass dich nicht entmutigen, das richtige fahrzeug findet man nicht über nacht.

viel spaß beim suchen!
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

Wohnort: hohnhorst

Beruf: Raumfahrer

Fahrzeug: LT 45 TD

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 18. Oktober 2010, 15:48

den vorschlag von tobi finde ich sehr interessant, da ein lt35 oder andere fahrzeuge der sprinter-klasse die meisten deiner wünsche erfüllen.
höflich wie ich nun mal erzogen bin wollte ich dich zu einer anderen marke schicken, aber da ist schon was wahres dran. meiner wiegt 2460kg mit campingaubau bett , küche ,heizung, schränke.bis 3500 kg ist da viel zuladung (abgelastet von 4500kg) und anhängelast 2500kg. nachteil zwillinge und rel harte federung hinten, man könnte eine federlage rausnehmen, war bis heute nur zu bequem dazu.