Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Master« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dinslaken

Fahrzeug: Renault Master

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. September 2010, 20:04

Ich versuche mir darüber klar zu werden wie viel mein Fahrzeug an Zuladung braucht. Ich möchte ablasten auf 2,8t. Vorteil bei den Steuern und beim parken. Ich habe aber keine Vorstellung was ein Ausbau wiegt. Könnt Ihr mir helfen?

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. September 2010, 20:16

Ich hab bisher 1.6t verbaut. Aber ich glaub ich brauch gar nicht in die Details gehen, da das Platz und Zuladung vom Master eh sprengt, oder?
8o)

3

Mittwoch, 29. September 2010, 21:36

Zitat

Original von Master
Ich habe aber keine Vorstellung was ein Ausbau wiegt. Könnt Ihr mir helfen?


Was ist denn das für 'ne Frage?
Genauso gut kannst du fragen:
"Wieviel wiegt ein Tier?"
:-O

MartinBenz508

unregistriert

4

Mittwoch, 29. September 2010, 21:36

das kann dir wirklich KEINER sagen, kommt halt voll drauf an, was du willst. Ich trau mich wetten, das irgendwelche VWBus- fahrer ausbauten deutlich unter 400kg realisiert haben während der wohnliche AUsbau eiunes LKW-Koffers sicher zwischen 1000 und 1500kg und darüber liegen wird, ei9n spatanischer Primitivausbau für anspruchslose könnte bei selben Auto unter der Hälfte wiegen...
Denk drüber nach was du willst udn brauchst _ NAßzelle, Wassertaqnks, Möbelei, Isolierung - Winterfest oder nicht, dünne Platten oder was an der Wand wo man auch mal was anschrauben kann, Weich hart, hell dunkel, Massiv,m Plattenwerkstoff, Kunststoff, ALu... Doppelbett mit Komfortmatraze und Lattenrost oder Schlafsack am Boden macht alleine schon eine Gewichtsunterschied von ?? 50 kg

  • »Master« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dinslaken

Fahrzeug: Renault Master

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. September 2010, 22:16

Danke für die Rückmeldungen.
Ich bin einfach davon ausgegangen das Ihr beim Gewicht den Ausbau ein wenig beschreibt, sorry hätte meine Frage auch genauer stellen können.
Ich möchte einen Leichtbau mit Komf. Doppelbett,Kühlschrank, Heizung,eventuell Gastank,Kocher, Spühle,keine Nasszelle und kleinen W.- Abw.- Tanks.

Martini

unregistriert

6

Mittwoch, 29. September 2010, 22:22

Ich denke Du hast die Antworten nicht wirklich durchgelesen! ;-)

7

Donnerstag, 30. September 2010, 06:40

Um das Gewicht vom Holz in etwa vorab zu berechnen kannst Du DIESEN Online Editor nehmen.
Die Gewichte zu den Geräten entnimmst Du dann dementsprechend vom Hersteller.

HIER auch noch mal ein paar Tipps ;-)

Also, Notizblock, Zollimann, Taschenrechner an den Start und ran ans rechnen ;-)

Edit:
Um ein WoMo wiegen zu lassen, da kann ich immer die Waage einer Mülldeponie empfehlen :-O
Wenn man die Jungs dort lieb fragt, machen die das gerne ;-)

Vario Hans

unregistriert

8

Donnerstag, 30. September 2010, 10:12

Zitat

Original von Master
Ich versuche mir darüber klar zu werden wie viel mein Fahrzeug an Zuladung braucht. Ich möchte ablasten auf 2,8t. Vorteil bei den Steuern und beim parken. Ich habe aber keine Vorstellung was ein Ausbau wiegt. Könnt Ihr mir helfen?


Hi,

ist zwar nicht ganz genau was Du suchst - aber vielleicht kann es Dir als grober Anhaltspunkt dienen.
--- Gewicht des Innenaubaus = 1260 kg ---

Guckst Du auch hier: --> http://www.schau-moi-nei.de/7.html - und im Detail die anderen Seiten.

Ciao

Hans

9

Donnerstag, 30. September 2010, 10:46

MB L407D, Leergewicht 2.500 kg, nach Ausbau 3.020 kg (jeweils inkl. Fahrer u. Diesel-vollgetankt).

Ziel war: unter 3,5 to. / 2 Personen / seltenst 4 Personen (zugelassen für 4 Personen).

Voll-Ausbau Pappelsperrholz (Wände+Decke) und Pappeltischlerplatten (leichtestes Holz/stabil), sehr gut isoliert auch Boden.
Quer-Doppelbett, dazu 4er-Sitzgruppe (umbaubar als Bett), Küchenzeile inkl. 1x Hochschrank, Kleiderschrank,
kl. Bad mit Waschbecken (verbundene Aussendusche), Porta-Potti,
Trennwand mit Schiebetüre zu Fahrerhaus,
140 ltr. F-Wasser, 70 ltr. A-Wasser.

Kein Gas wegen hohem Gewicht! Statt dessen WALLAS-Dieselkocher mit Heizdeckel (sehr leicht/geringer Verbrauch).
Kompressor-Kühltruhe.
2. Batterie, Ladegerät usw.
Grosser Stauraum unter Doppelbett (auch für 2 Stk 28Zollräder innen).

Leichter geht`s kaum.


LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. September 2010, 18:30

ausbau ca 1t

zu sehen Ausbauinnen

technische daten zum ausbau was alles drine ist HIER
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. September 2010, 19:05

...sach ma, watt haste ´n da für´n geiles Dachfenster/Luke drin? - Eigenbau? -

Erzähl mal. Auch haben will ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

regentrude

unregistriert

12

Donnerstag, 30. September 2010, 20:34

moin master.

so abwegig ist deine idee gar nicht.
mein selbstausbau bremer bleibt trotz wintertauglicher isolierung, neu aufgesetztem gfk dach,
puzzelan-klo, dusche, truma, boiler, kühli und guggst du auch unter 2,8 t.

nich das ich das brauchen täte..
:-O magda

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 30. September 2010, 21:29

...

Zitat

puzzelan-klo
...wasndas (?)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. September 2010, 21:55

Porzellan wohl, habe ich auch ist mir beim einbau umgekippt und pläng

ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

regentrude

unregistriert

15

Donnerstag, 30. September 2010, 22:25

:-O :-O :-O
meins ist fest verschraubt :-O
und macht nich "pläng"

lol magda

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. September 2010, 22:41

Meins daheim macht nur manchmal pläng, kommt auf die vorher verwerteten Rohstoffe an ;-) :-O
*duckundweg*

Bin grade dabei meinen 508 auszubauen. Der Ausbau dürfte all in all ca 500-600kg haben. Bett bzw Sitz/Tischecke, Küche mit Kühli, Gaskocher, Dusche mit Boiler und nem hohen Schrank mit Schubladen. Dünn Isoliert, Decke 4mm Sperrholz (Buche), Wände 8mm Sperrholz (Buche). Schränke, Küche (bis auf SChubladenschränke) 8mm Sperrholz (Kiefer), Arbeitsplatte 18mm SChichtleimplatte (ok, sind nur ca 20cm ;-) ). Das schwerste dürfte die Tischplatte (bzw Bettmittelteil) sein, die ist aus 15mm Schichtleimplatte (glaub Birke). Wassertank ca je 80l Frisch und Abwasser (beim schätzen oben aber leer). Genaueres kann ich Dir sagen, wenn ich fertig bin und auf der Waage war. Leergewicht war 3100kg ohne Fahrer, mit n bisschen gerödel im Auto und Tank ca 3/4 voll.
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Merk-wuerdig-Village

unregistriert

17

Freitag, 1. Oktober 2010, 09:03

Hola bei unserem 814er sinds bis jetzt ca. 400kg an Ausbau (leer, also boden drin, dämmung in den wänden 5950kg und jetzt 6350kg.)
Tanks leer!

Hier siehste ein Video:

JessWieDu

Drin bei den 5950kg waren schon:
Wechselrichter
Ladegerät
Standheizung Webasto
2 Wohnraumbat. a 200ah
Staukästen neu rangebaut...

was das alles wiegt wiegen weiss ich leider net genau (viel. 120kg???)

Dazu kamen dann bei den 6350kg:

Die Möbel alle aus Pappelsperrholz.
Holzofen.
Gasbackofen mit 4 kochstellen.
Kühlschrank.
Bett200x160
200l schwarzwassertank leer
130l grauwasser leer
260l frischwasser leer
2x11kg Gasflaschen
Terasse 2,20x 3,60


was noch fehlt sind die wasserrohre, Laminat, Strom, das Klo, Solarzellen und die Dusche einbauen, also ich denk es kommen nochmal ca. 150kg dazu.
Also sind wir bei ca. 550kg für nen Wohnraum von 6,34x 2,15 x 1,98, mit einfacher technischer Ausstattung.
Zusätzlich der ca. 120kg...ca 670kg...

Aber die Möbel aus Pappelsperrholz macht viel aus.

Hoffe das hilft ein bisserl weiter

LG Stefan
- Editiert von Merk-wuerdig-Village am 01.10.2010, 09:15 -

MartinBenz508

unregistriert

18

Freitag, 1. Oktober 2010, 10:56

jaaa genau pappelsperrholz macht viel aus... nicht nur Gewicht sondern auch nutzbarkeit: klann man mit Fingernagel ritzen , jedes Cut ein halber totalschaden, nur nix anschrauben und nicht mal an der kastentüre stützen, sonst könnts rausbrechen...

Also für mich wär das nix, aber da sind wir jetzt wieder bei den unterschiedlichen Ansprüchen. Wenns nur ums Gewicht geht und allews andere egal ist _ nur Pappel oder Balsaholz. Ich hab meine Deckenverkleidung aus Pappel gemacht und war extrem verwundert wie leicht das ist, aber irgendwo, wo man daran ankommen könnte will ich pers das zeug nicht haben...

19

Freitag, 1. Oktober 2010, 11:26

meine Batterien wiegen ca. 350kg, den Rest habe ich noch nicht gewogen.

20

Freitag, 1. Oktober 2010, 11:51

@MartinBenz508

Wie Du so machen es manche genauso falsch: Umgang mit Pappelsperrholz/-tischlerplatten!

Denn das von Dir erwähnte "Zeug" muss anständig vorbehandelt werden
und dann machst Du keine Ritze mit Deinem Fingernagel ins Holz!
Denn es wird ultrahart!


LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!