Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 13:06

Nachdem das Schneckchen so fein mit Neustahl versehen wurde, stellt sich eine Frage zur Hohlraumversiegelung.
Die Löcher in den Holmen müssen ja schon beträchtlich sein, um den Schlauch und die Düse einführen zu können.
Und das tut weh!

Ganz drum rum kommt man ja leider nicht, um´s Bohren.

Ist es realistisch oder einfach nur eine fixe Idee, nach der ersten Hohlraumversiegelung die großen Löcher mit Stopfen zu verschließen? Oder zum Aushärten offen lassen?

Ferner die Idee, Schmiernippel einzusetzen, um in den nächsten Jahren mal wieder Versiegelung zu erneuern, ohne die Stopfen entfernen zu müssen.

Benutztes Material Mike Sanders, erhitzt mit Druckluft in die Holme geblasen.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Carthago

unregistriert

2

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 21:20

Moins Schneckchen,

Mike Sanders VIEL GUT! Prima Wahl. Habe da bei meinem Lada Niva sehr gute Erfahrungen mit gemacht. Aber bohren musste ich nicht, nur die vorhandenen Stopfen öffnen und wieder schliessen.

Da man diese wieder verschliessen soll, denke ich es ist besser die wieder zu zu machen.

Viel Spass bei der Fettparty.

lg

C.

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 21:44

habe schon ein paar 10mm löcher gebort und habe dafür gummistopfen.
und werdenoch so einige löcher bohren damit ich nicht in ein paar jahren alles wieder von vorne machen muß !!!!nehme ganz normales holraumwachs!


mfg
rüdiger
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

rooster

unregistriert

4

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 21:59

Wenn du ganz normales Hohlraumwachs nimmst, wirst du in ein paar Jahren alls neu machen müssen.
Jürgen

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 22:21

Zitat

Original von rooster
Wenn du ganz normales Hohlraumwachs nimmst, wirst du in ein paar Jahren alls neu machen müssen.
Jürgen

Hallo Jürgen,

warum, lass uns an Deinem Wissen teilhaben.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

6

Freitag, 8. Oktober 2010, 09:49

@C.

Isch habe keine Löcher in den Holmen und Trägern. :-O
Sie sind neu bei der "Schneckchenrettung" verbaut worden.

Also bohr ich mal am Wochenende.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Carthago

unregistriert

7

Freitag, 8. Oktober 2010, 11:28

moins Jörg,


lies diesen Beitrag bei auto-bild:
Rostschutz Langzeittest

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: es liegen am Ende zwei Produkte vorn.
Eines ist von Mike Sanders das andere weiss ich namentlich nicht mehr.
Kosten in etwa gleich.
Beide Produkte sind keine Wachse sondern Fette.

Viel Spass

C.

8

Freitag, 8. Oktober 2010, 14:14

Und die Frage nach den Schmiernippeln (Fettnippeln) zum "Nachversiegeln"?

Ist das sinnvoll?

Oder verschließen und vergessen?
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Martini

unregistriert

9

Freitag, 8. Oktober 2010, 14:18

Schmiernippel bringt überhaupt nix! Das wird nicht mit der Fettpresse da reingedrückt sondern mit Hochdruck ordentlich vernebelt.

10

Freitag, 8. Oktober 2010, 14:35

Martini,
das ist richtig, und so ist es bisher auch gemacht worden.
Es ging um das Nachversiegeln in 1, 2 oder 3 Jahren.
Du meinst also, dass das Verfahren zum Nachversiegeln also nicht geeignet ist.
Dachte nur, dass man die Hohlräume vollpumpen kann, ähnlich wie bei den Fettlagern.
Danke für den Tipp.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 8. Oktober 2010, 22:18

nach dem ich jetzt den test gelesen habe ,und nur zwei fette in frage kommen,
bin ich echt an überlegen ob ich das nicht complet von gerd mönnich mit siegafett machen lasse!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!