Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

wulfmen

unregistriert

1

Montag, 18. Oktober 2010, 19:45

wieviel watt braucht man,grob um rel autark zusein.
also n kühlschrank betreiben zu können und licht zu haben

oder mal dumm gefragt..
wie austeichend ist mein 55w-modul.
kann man module koppeln..müssen das identische module sein,odr kann man unterschiedliche hersteller kombinieren..
wulf
solar-greenhorn :-)

MartinBenz508

unregistriert

2

Montag, 18. Oktober 2010, 19:59

55Wp ist geeignet um regelmäßig das handy aufzuladen ;-)

alles is besser als nix

viel wichtiger als das Paneel ist der Laderegler, das beste, größte, schönste Modul bringt nix, wenn es nicht mit dem Rest der Anlage zusammenpasst.

Module können gekoppelt werden.

für einen Kühlschrank brauchst du GANZ viel Strom.

Ich empfehle auf jeden Fall die Lektüre eines einshcläglichen Buches, lange Überlegung udn berechnung was du wirklich erwartest und brauchst, gerade bei Photovoltaik lässt man in der regel ganz ganz viel Geld liegen, selbst wenn man teilweise auf gebrauchte Komponenten zurückgreift...

wulfmen

unregistriert

3

Montag, 18. Oktober 2010, 20:25

ich will eigentlich nur meine wohnraunbatterie...zzt 88ah laden.in erster linie im innen licht zu haben.
der kühli..zur not kommt der an 220v oder gas...oder ichweissauchnich...

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 18. Oktober 2010, 20:55

moin wulf,

da
http://www.pro-umwelt.de/html/solarberechnung_insel.htm

kannste die benötigte größe prima berechnen.

gruss,
roadrunner

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 18. Oktober 2010, 21:20

Hallo wulfi
Auf dem Dach vom Grünen habe ich schon seit Jahren ein 55 watt Modul. Dieses ist im Sommer absolut ausreichend für ein bischen Licht, Musik und Wasserpumpe und eine 88er Batterie. Ist echt toll dafür. Die Batterie ist immer voll. Auch im Winter reichte das bei mir wenn ich das Gebläse der Truma nicht eingeschaltet hatte. Denn der Kühlschrank läuft permanet mit Gas.
Anders sieht es bei den Blauen aus, mit Kompressor Kühli und wegen starker Sommerhitze auf voller Leistung laufenden Kühlschrank, oder hyperventilierender Truma 4002. Da reicht selbst das 135 Watt Modul nicht wirklich, weil Nachts der Kühlschrank oder das Heizgebläse die Batterie leer saugt.
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

MartinBenz508

unregistriert

6

Montag, 18. Oktober 2010, 21:25

in den Angeboten hat jan X gerade ein Modul mit Regler eingestellt, vielleicht interessant für dich...

Aber erst mal wirklich feststellen, wie viel es werden soll...

7

Montag, 18. Oktober 2010, 21:33

Zitat

Original von MartinBenz508
55Wp ist geeignet um regelmäßig das handy aufzuladen ;-)


Komisch,
auf meinem Düdo ist seit 20 jahren ein 30W Modul montiert,
und das hat bis jetzt allen meinen Bedürfnissen genügt
(ach so-
mein Handy benutz' ich nicht mal wenn ich unterwegs bin)

Gruß
TM

wulfmen

unregistriert

8

Montag, 18. Oktober 2010, 21:35

Zitat

Original von MartinBenz508
in den Angeboten hat jan X gerade ein Modul mit Regler eingestellt, vielleicht interessant für dich...

Aber erst mal wirklich feststellen, wie viel es werden soll...








habs gesehen,,,aber ne munga-auspuffanlage und n volvo-fahrwerk sprechen voll dagegen.. 8-(





danke,arno.das macht mir mut &aehhallo




roadrunner....auch dir seis gdankt,,

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 18. Oktober 2010, 22:59

wulf also nen absorber kühli kanste vergessen an nem 55w modul. der saugt dir die batterie lehr weil der permanent läuft oder so wenig schaltet das es nicht auf fählt.

deins langt eben für nen bischen licht und kleinkram wie arno schon schrieb aber mehr auch nicht.

ab 130w kanste auch nen kompresor kühli problemlos dran hängen an die versorgung da kommt in den pausen genug saft das die batterie nicht lehr gesogen wird mit dem richtigen regler.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

wulfmen

unregistriert

10

Montag, 18. Oktober 2010, 23:32

dank dir eicke..dnn is mein panel erstmal völlig ok.
wenn denn mal n grosser kühli kommt,wird eben solar aufgerüsstet..

planetenbewohner

unregistriert

11

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 22:23

und hier noch mal ne info zum thema: http://www.camptronic.de/Solar/Solar-Infos/solar-infos.html

sonnigenbusgrusszumschlussgruss
p

12

Freitag, 22. Oktober 2010, 21:57

Hallo,

Ein Absorberkühlschrank zieht je nach Größe im 12Volt Betrieb ununterbrochen 60 bis 80 Watt. Somit muss das Solarmodul und die Batterie schon sehr groß sein.

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 22. Oktober 2010, 23:19

Zitat

Original von wulfmen
wieviel watt braucht man,grob um rel autark zusein.

Beschreib doch mal bitte das Wort Autark genauer - bzw. was Du Dir darunter vorstellst.

- Soll heissen wie lange willst Du komplett ohne Fremdstrom auskommen und vor allem
was willst du dabei alles benutzen und jeweils wie lange pro Tag

Zitat


also n kühlschrank betreiben zu können und licht zu haben


oder mal dumm gefragt..
wie austeichend ist mein 55w-modul.
kann man module koppeln..müssen das identische module sein,odr kann man unterschiedliche hersteller kombinieren..
wulf
solar-greenhorn :-)


Ja, Module kannst Du Koppeln.
Egal von Wem und egal welche Leistungsklasse.
Wichtig dabei ist nur, daß jedes Modul eine separate Trenndiode hat.

Ebenso wichtig ist wie schon zuvor erwähnt wurde der Regler,
mit dem steht und Fällt Das solare Leben in extremen Maße.

Will damit sagen, Egal wieviele Module Du koppelst, wenn der Regler schrott ist, vernichtest du Dir
damit einfach zuviel noch nutzbare Energie die man besser zum Laden verwendet.

Fakt ist auch, daß Du Solarplatten haben kannst was Du willst (ich habe derzeit Knapp 500W aufm Dach)
Wenn die Batterien es nicht speichern und puffern können - weil zu klein - ist die ganze Solaranlage fürn Hund.

Das Konzept muß passen, sonst ist das rausgeworfenes Geld.



Gruß
Schteffl
Der stromseitig seid über einem halben Jahr nun absolut Autark ist - will heissen durchgehend und komplett ohne jedwede externe Einspeisung ausser über das eigene Solarfeld.
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

14

Freitag, 22. Oktober 2010, 23:59

Zitat


Das Konzept muß passen, sonst ist das rausgeworfenes Geld.



Gruß
Schteffl
Der stromseitig seid über einem halben Jahr nun absolut Autark ist - will heissen durchgehend und komplett ohne jedwede externe Einspeisung ausser über das eigene Solarfeld.


Das Konzept wird nie passen können, weil es unberechenbare Faktoren gibt.
Auch 1000WP auf dem Dach reichen nicht, wenn die Sonne zwar scheint, aber nicht durch die Wolken kommt.
Was bleibt, ist eine theoretische Rechnung.
Durchschnittlich wird eine 500WP-Anlage im Sommer/Mannheim 200AH/Tag liefern (WP : 13,5 : 100 x 80 x Sonne).
Hierfür ist schon eine beträchtliche Batteriebank erforderlich.
Meine Daten mit 350WP und 920AH sind im Sommer/Mannheim optimal, aber in den schlechten Sonnenmomaten hilft mir Solar herzlich wenig, bis-gar nicht-
- Editiert von liner1 am 23.10.2010, 00:22 -

regentrude

unregistriert

15

Samstag, 23. Oktober 2010, 00:02

@liner
solar lädt auch durch die wolken.. :-O jedenfalls bei mir in der ukraine z.zt.
das es bei dir nich reicht, liegt an deiner kaffeemaschine 8o)
binschonwech
magda

16

Samstag, 23. Oktober 2010, 00:17

Zitat

Original von allerleirauh

solar lädt auch durch die wolken..


ich weiss magda,

mein Nachbar hat mir auch "erklärt", dass er mit seinem 75WP-Modul 3A nachts unter einer Strassenlaterne einfängt.

regentrude

unregistriert

17

Samstag, 23. Oktober 2010, 00:23

@ liner
wusste gar nich, das in deiner nachbarschaft eine flutlichtanlage als laterne steht.. :-)
aber wir zersabbeln hier was..
trotzdem hast du mit guten zellen und sehr gutem regler auch bei bedecktem himmel ertrag..
gn8 magda

18

Samstag, 23. Oktober 2010, 00:26

Zitat

Original von allerleirauh

das es bei dir nich reicht, liegt an deiner kaffeemaschine 8o)


das ist nicht meine Maschine! Meine Maschine würde kühlen und nicht heizen! :-O

wulfmen

unregistriert

19

Samstag, 23. Oktober 2010, 02:02

/quote]
Beschreib doch mal bitte das Wort Autark genauer - bzw. was Du Dir darunter vorstellst.

-























schteffel...
das allerwichtigste wäre für mich zunächst,das im bus stets licht vorhanden ist.
das müsste,zum. im frühling,sommer und herbst das solarpanel und die batterie schaffen.
also grob gesagt,das was ich abends und nachts verbrauche,wieder nachgeladen wird

ich mag halt nicht den diesel starten um die wohnraumbatterie zu füllen
und son moppel is auch nich die wahre lösung dafür. macht aber sinn für reparaturen unterwegs..wenn man mal schnell 220v braucht.
für das thema gas finde ich meinen(noch nicht untergebauten tank völlig ausreichend,zumal da ne tankuhr drann ist)

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 23. Oktober 2010, 03:07

@Liner
Es kommt eben immer stark auf den Verbrauch an.
Leistung die ich nicht "verheize bzw. verbrauche" muss ich auch nicht erst erzeugen und speichern.



@Wulfmen
so ein wenig möchte ich mich schon Liner anschliessen

Egal welche Menge an Solarpaneele draufpappst, Letztlich ist es eine Frage der Verbraucher
wie viel Energie erzeugt und gespeichert werden muß.
Wenn Du abends eine Lightshow brauchst, dann wird es u.U. schwierig.

Ergo ist das ganze auch von den verbauten Geräten abhängig.

Oder mal als Hilfestellung:
Ich habe bei mir ausschliesslich nur noch LED`s verbaut,
teils die alte LED Generation mit dem blauen Licht und teils auch die neue
LED Generation mit einem sogenannten Warmweissen licht.

Dabei habe ich ein Stück der LED Kette von Omnistor zum testen erhalten - und ich muss gestehen ich bin begeistert davon.
Da diese selbstklebend sind, kann man Sie auf fast allen Oberflächen ankleben.
Und dieser Kleber hält auch bei grösseren Temperaturschwankungen und löst sich dann nicht nach ein paar Tagen wieder ab.
Diese LED-Kette lässt sich alle 50cm ablängen und jeweils mit einem Kabel versehen (Vorrausgesetzt man kann löten)

Ein solch ein 50 cm Streifen "verbrät" gerade mal gemessene 120 mA liefert aber das Licht vergleichbar einer 12V 25 W Glühbirne.


In Blaichach beim Treffen hatte ich Andre hier aus dem Forum persönlich getroffen (der ja selbst auch mit LED Lampen handelt)
Der kann Dir auch dazu ein paar Takte sagen, denn er hat sich das abends bei mir im Auto auch mal Live angesehen.
Da hatte ich noch eine 25 W Glühbirne zum vergleich verbaut gehabt, die ich mittlerweile aber wieder herausgeschmissen habe.
Ich brauch und will keine solcher Stromfresser mehr im Auto haben.

Die 5 meter Lichtschlauch kosten im Handel um die 99Eus und lassen sich so zu 10 LED Lampen umbauen.


Damit ist das Thema Stromverbrauch durch Licht schon mal im extremst gesenkt.


Das zweite Thema beim Solar ist die Art der Paneele !
Es gibt zwei wesentliche Unterscheidungsmerkmale bei den Solarpaneelen.
Die mit 17-24 Volt Leerlaufspannung
und die mit 48 und bis zu 60 Volt Leerlaufspannung.

Letztere werden oft bei Haussolaranlagen verwendet.
Diese haben den Vorteil, daß Sie auch bei diffusem Licht noch einiges an Leistung bringen und zudem etwas günstiger sind
als die typischen "WOHMO Solarpaneele" mit 17 V Leerlaufspannung.
Dabei ein ordentlicher MPPT Laderegler und in dieser Kombination mit den 48 V Paneelen hat man hat gegenüber den 17 Volt Solarpaneelen einige Vorteile.


1. Durch die höhere Leerlaufspannung laden diese Module wesentlich früher als ihre 17 Volt "Kollegen"
2. Eine Ladung ist durch eine andere Struktur der Oberfläche auch bei verhältnismässig schlechtem Licht noch möglich.
(natürlich nur prozentual zu der angegebenen Ladeleistung- aber immerhin)
3. Durch den MPPT Regler wird auch eine geringere Spannung am Paneel bereits "umgesetzt" in eine Ladefähige Spannung.
Diese Technik nennt man Aufwärts Regelung oder auch Spannungsvervielfacher.
Dass dabei auch hier verlusste miteinwirken sollte sich ohnehin verstehen.
4. Deutlich geringere Modulkosten pro Watt gegenüber den herkömmlichen "WOHMO" Paneelen

- der grösste Nachteil dabei, ist der deutlich grössere Platzbedarf dieser Paneeltypen.
ab 1,20m x 0,90m beginnen die Standartgrössen - nach oben offen.

Dennoch lassen sich so mit einem 165 W Kyocera-Paneel und einem IVT MPPT Regler
schon ganz ordentliche Werte erzielen (und zwar das ganze Jahr über).

Weil aber nun auch im Winter die Zeit der Sonneneinstrahlung deutlich geringer ist wie im Sommer,
musst Du Die Leistung Der Paneele eben gegenüber dem Sommer mind. verdoppeln wenn ich sogar verdreifachen
weil ja auch die Akkuleistung durch die Kälte leidet.

- und das ist eben der zweite Teil in der Kette.
Ist der Akku schon am Boden nutzen Dir auch 3KW Solar auf dem Dach nix, weil der Akku sie eben nicht speichern kann.

Für das was Du vorhast (und das in komplett Autark) würde ich jetzt mal aufgrund eigen gemachter Erfahrungen
pauschal von einem minimum 180W Paneel ausgehen und dann das Licht komplett auf LED umrüsten und dazu mind. 100 Ah AGM Akku
oder alternativ 190Ah Bleigel Akku.
Damit hast Du auch für ein paar schlechte aufeinander folgende Tage im Winter ganz ohne Sonne mehr als ausreichend Kapazität
um das zu puffern.
Darunter ist es zwar ein netter Versuch, bringt aber nicht wirklich viel. Es sei, Du hast Lust immer wieder mal am Stromnetz zu hängen
um im Winter nicht Strommässig "abzusaufen".

Meine derzeitige Konstellation sieht wie folgt aus:
Licht komplett LED Gesamtverbrauch 1,4A
Laptop 2,8A
TV 3A
Druckwasserpumpe bis zu 10A kurzzeitig
Thermoschutzgebläse am Kamin 120mA

Solarpaneele zusammengerechnet 485W
Batteriekapazität 320 Ah Bleigel - (mit deutlichen alterungserscheinungen)


Eigentlich hätte ich einen Prototypen eines LI PO-Fe Akku`s zum Testen bekommen sollen, aber der geht jetzt dann doch wieder
zurück in`s Labor des Herstellers um nach dem "Stresstest" noch für diverse Referenzmessungen und Tests im Labor herzuhalten.
Schade, hätte gerne schonmal die nächste Akkugeneration "probebetrieben"
Naja, so What



Den Kühli betreibe ich ausschliesslich auf Gas
Kochen tu ich abwechselnd mal auf Gas und mal aufm Holzofen 8-)
So langt mir eine 11 Kilo Gasflasche etwa 2-3 Monate

Frischwassertank ca. 380 Liter
Trinkwasser 20 Liter im Kanister
;-)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will