Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 25. Oktober 2010, 10:21

Moin,

ich habe jetzt 36 Stunden mit 15AH entladen, gestern abend lag bei Netzanschluss nur noch 11,1V an. Die Anlage schaltet sich bei 10,8V selbständig ab, heute morgen lagen 13,2V an, also schaltet der Lader zwischen 11,1 u.10,8V zu.
Das empfinde ich als sehr spät,wie ist es bei euch?


Wenn ich allerdings den Netzstecker ziehe und wieder einstecke ist der Lader unabhängig von der Spannung sofort aktiv.
- Editiert von liner1 am 25.10.2010, 10:35 -

Steinobst 407

unregistriert

2

Montag, 25. Oktober 2010, 11:02

Was ist denn das für ein Gerät?
Das Ladeverhalten ist schon komisch. Und was hast Du für eine Batteriebank? Wenn Du 36 h mit 15 A(h) entlädst,hast Du ja über 500 Ah Kapazität.
So wie Du es beschreibst, vermute ich daß der Lader am Netz hing während des Entladevorgangs. Dann ist es sehr spät, wenn der Lader erst unter 11,1 V anspringt. Dann könnte es ja sein, daß Du mit einer entladenen Batterie losfährst.
Mein Sterling Landladegerät läuft durchgehend. Es lädt die Batterie nach einstellbarer Kennlinie. Wenn diese dann voll ist stellt der Lader um auf Backupbetrieb, d.h. er stellt ca. 13,6 V Spannung bereit und alles, was an Strom gefragt ist kommt vom Lader. So bleibt die Batterie immer voll.

Schau doch mal in der Beschreibung nach, vielleicht gibt es Möglichkeiten, das Gerät anders einzustellen.

LG
Steinobst407
Christopher

3

Montag, 25. Oktober 2010, 11:26

Zitat

Original von Steinobst 407
gibt es Möglichkeiten, das Gerät anders einzustellen.


ich kenne mich nicht aus,ist alles in einer Kiste eingebaut wo ich mich nicht rantraue.


gut, dann weiss ich jetzt, das es nicht normal ist. Aber in wie weit ist es schädigend? (?)

Das war ja jetzt ein Extremtest um zu sehen ob der Lader überhaupt selbständig aktiv wird.
Die geflossenen ca. 500AH werden die 4x230AH wohl verkraften und ein wenig ist auch über Solar reingekommen.

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 25. Oktober 2010, 12:42

Klingt wie:
Guten Tach ich hätte da mal gerne ein Problem

Das Ding da auf den Foto mit den 4 x 230 Ah Akkus übersteigt vermutlich den Wert von einigen Fahrzeugen die hier im Forum vertreten sind.

Vieleicht ist es da ja besser, wenn du dich an einen fachkundigen Händler zu wenden, der mit solch teuren Gerätschaften vertraut ist.

Außerdem ist das Problem nicht wirklich zu verstehen, denn das Gerät macht doch alles automatisch und es funktioniert doch auch alles, wenn die Batterie wieder ,13,2V anzeigt und Strom ist auch überall genügend da.
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 25. Oktober 2010, 12:53

thomas frag direkt bei clou nach den das gerät kommt ja von denen und die wisen genau was das wan wie macht.
11,1 als start spannung zum laden find ich nen bischen wehnig den da isnd die ja schon zu ca 80% lehr wen nicht noch mehr.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

6

Montag, 25. Oktober 2010, 12:55

Zitat

Original von Asmara


Außerdem ist das Problem nicht wirklich zu verstehen, denn das Gerät macht doch alles automatisch und es funktioniert doch auch alles, wenn die Batterie wieder ,13,2V anzeigt und Strom ist auch überall genügend da.


Richtig, es funktioniert alles, nur kenne ich dieses Ladeverhalten nicht und weiss nicht ob bei diesen Zahlen etwas geschädigt werden könnte. Also nur präventiv gedacht.

7

Montag, 25. Oktober 2010, 14:10

Zitat

Original von Eicke
da isnd die ja schon zu ca 80% lehr wen nicht noch mehr.

Moin Eicke,
das Panel zeigte nur noch 45%.

Habe gerade bei Crystop angerufen, die haben diese Blöcke für Niesmann hergestellt. Crystop sagt, das speziell in diesem Block eingebaute Ladegerät ein Fremdprodukt ist und somit, auch weil der 50A-Lader unterdimensioniert ist,eine Reparatur unwirtschaftlich ist.
z.Z= 55% bei 13,4V. :-O

Jetzt brauche ich Info, welche neuen Lader ich mir zulegen sollte.
Meine Solarladung funktioniert einwandfrei.
Der Lader sollte ca. 80-100A bringen, alle nötigen Kennlinien besitzen.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 25. Oktober 2010, 16:00

also das kräftigste cetek 24000 12V kan bis 400AH batterien laden aber du hast ja wesentlich mehr dran hängen also fält schon mal flach.

denke mal das das ne teure angelegenheit wird so ein geregeltes ladegerät zu besorgen für deine 920AH batterie bank.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Montag, 25. Oktober 2010, 16:22

ein Ctek 25000 bis 500AH habe ich schon. Könnte man 2 Ctek 25000 anlegen und kann dann bis 1000AH laden?

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 25. Oktober 2010, 18:51

tehoretisch schon wenman die steuerung der geräte auch koppeln könte aber das kan man leider nicht also ein klares nein.

auser du baust deine batterie bank um und teilst die so auf das die einzelnt geladen werden können was aber wohl umständlich währe.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

11

Montag, 25. Oktober 2010, 20:37

ne, alles zu kompliziert.

Eigentlich funktioniert ja alles, muss nur ab und an den Stecker ziehen und wieder einstecken.
z.Z. 65%, 13,3V, 7A Ladung.
Schohnende Ladung ist schon ok, aber 7A bei fehlenden 300AH finde ich schon seeeehr schohnend. Würde ein grösseres oder neueres Ladegerät das schneller machen?

Wohnort: Landau in der Pfalz

Fahrzeug: Sparkasse 820LL u. 613D

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 25. Oktober 2010, 20:48

Hallo
Ich habe auch 4x 230AH geplant und habe ein Victron Phoenix Multi Plus Wechselrichter mit Ladegerät. Der macht 12Volt, 2500Watt auf 230Volt und ladet mit Kennlinien bis zu 120A. Das sind absolute TOP Geräte! Man kann auch zB. den Landstrom begrenzen wenn auf dem Campingplatz zB. nur 4A zur verfügung stehn wie so oft... Da fliegt dann keine sicherung mehr beim Haare fönen :-) Der Victron mischt den fehlenden Strom für den Fön aus den Batterien dazu und lädt hinterher (wenn der Fön aus ist) die Batterien wieder nach. Natürlich hat sowas auch seinen Preis von ca. 2000Euro. Das was in den Clou´s verbaut ist finde ich ganz ehrlich gesagt das letzte! Ich hatte mal vor so einen Elektrikblock zu verbauen und habe es zum Glück nicht getan.
Hier noch ein Bild von dem Ding:
http://www.schepers.net/gallery/sparkasse_820/130_3090_IMG?full=1

Hier noch eine Bezugsquelle: http://www.batterielader.de/at/page.php?ID=1

Gruß Sven
- Editiert von Sven 820 am 25.10.2010, 21:01 -
Signatur von »Sven 820« Ein 820 wurde gebaut um der Harmonisierung des Verkehrsflusses beizutragen!

13

Montag, 25. Oktober 2010, 21:13

Zitat

Original von Sven 820
Das was in den Clou´s verbaut ist finde ich ganz ehrlich gesagt das letzte!


Hallo Sven,
das ist veraltete Technik, der Block wurde von Crystop entwickelt und gebaut, nur ist die Technik auch schon ca. 20 Jahre alt.
Das High-Tech Gerät von Victron ist nicht zu toppen, da hast du das Beste verbaut. &klasse1
Einen sehr guten WR habe ich. Den Strommix habe ich nicht,obwohl ich dass sehr gut finde.
Eine reiner 100A-Lader von Victron würde schon 1000,- kosten, das will ich nicht mehr investieren.
Wenn ich mal ein Fahrzeug endgültig behalten würde wollen, wäre genau dieses Victron meine erste Investition.

Wohnort: Landau in der Pfalz

Fahrzeug: Sparkasse 820LL u. 613D

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 25. Oktober 2010, 21:22

Hallo
Klar ist das ganze nach 20jahren nichtmehr stand der Technik! Ich finde aber das ganze so in einem Block nicht das gelbe vom Ei... Ich hatte mal so ein Ding hier stehn und es konnte wirklich niemand was dazu sagen und niemand rückte dafür Schaltpläne raus. Wenn da mal was dran ist kann man das ganze wohl komplett ausbauen und in die Tonne hauen :-O
Wenn du ein gutes Ladegerät willst, muss man schon richtig tief in die Tasche greifen das ist leider so.

Gruß Sven
Signatur von »Sven 820« Ein 820 wurde gebaut um der Harmonisierung des Verkehrsflusses beizutragen!

15

Montag, 25. Oktober 2010, 21:40

Hallo Sven,

die Crystopkiste wurde nicht für uns Bastler und Schrauber gebaut, das haben die für reiche Schlippsträger entworfen.
Und wenn die Kiste kaputt ist, muss 12.000,- aus der Westentasche geholt werden.
Elektronic ist über die Jahre immer günstiger und besser geworden, aber 2000,- für ein Votronic ist auch nicht von schlechten Eltern! :-O Und misst immer noch nicht die Luftfeuchte, steuert den Zentralstaubsauger, übermittelt/empfängt Nachrichten, zeigt Batteriewasserstände an, hält den Gaswarner unter Beobachtung usw.,usw..
Und das alles vor 20 Jahren schon, auch wenn es teuer war, für die Entwicklung schon mal -Hut ab-

Wohnort: Landau in der Pfalz

Fahrzeug: Sparkasse 820LL u. 613D

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 25. Oktober 2010, 21:46

Da hast du schon recht. Ich meinte aber wenn eben nach 20jahren mal was ist und niemand kann helfen, dann hat man ein echtes Problem! Bei einzelnen Komponenten tut man sich da leichter.
Signatur von »Sven 820« Ein 820 wurde gebaut um der Harmonisierung des Verkehrsflusses beizutragen!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 25. Oktober 2010, 23:23

liner das cetek macht auch nur max 25A und die fliessen auch nicht permanent sondern gehen je nach ladung runter das ist eben die stufenladung das braucht eben bei deiner AH bank etwas länger. wen der da mit permanent mit 50 oder 100a laden würde würden deine batterien kochen bzw da würden schon 30A dauerstromlangen auf die zeit hin langen das die blubbern.

also nen neueres oder grösseres geregeltes gerät würde es nicht fiel anders machen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

18

Dienstag, 26. Oktober 2010, 10:26

wofür soll es denn gut sein, grosse Ladegeräte mit 10% zu kaufen, wenn immer nur mit einem Bruchteil der zur Verfügung stehenden Leistung geladen wird? (?)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 26. Oktober 2010, 10:41

die ladegeräte stellen nur den strom zur verfügung. die batterien holen sich den strom den sie brauchen.

damit die batterien eben nicht anfangen zu kochen oder wie bei den alten ungeregelten ladegeräten überladen werden
giebs eben die geregelten die laden eben schonender für die batterien sonst würden die nicht so lange halten.

mein 24000er cetek hat für ene 200ah starter batterie die nur noch 4V hatte im refresch modus über 24 std gebraucht bis die voll war.
wen die jezt brauch die ca 12std wen die nur noch halb voll ist.

mim alten ladegerät die die ampeer da so einfach ungeregelt raus hauen währe die fileicht schneller voll aber auch schneller kaput weil wen die zu heis oder kochen verliren die schneller batterie lüssigkeit, verdampft dan einfach und das tuhen die nicht bei dem snften ladn weils eben auch beim cetek temperatur übewacht ist heit eben wen der + pohl warm wird regelt das cetek den ladestrom runter damit die batterie eben nicht heis wird.

also das hat schon alles seinen sin und zweck mit dem langsam laden dem schonenden geregeltem laden.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Landau in der Pfalz

Fahrzeug: Sparkasse 820LL u. 613D

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 26. Oktober 2010, 12:46

Dann ist es wohl totaler Schwachsinn das so große Ladegeräte hergestellt werden? :-O
Signatur von »Sven 820« Ein 820 wurde gebaut um der Harmonisierung des Verkehrsflusses beizutragen!