Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Master« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dinslaken

Fahrzeug: Renault Master

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Oktober 2010, 11:03

Es geht um die 12 Volt versorgung im Bus.Ich habe vom Boschdienst ein Ladegerät von Leab angeboten bekommen der Typ ist ABC 1230.
Ich habe keine Ahnung von den modernen Ladegeräten. Der Preis finde ich schon recht hoch, früher habe ich Ladegeräte für 50 Euro gekauft.
Kann mir mal jemand den Unterschied erklären oder sagen wo ich mich mit diesem Thema auseinander setzten kann?
In diesem zusammenhang, welche Art von Batterien ist für die 12 Voltversorgung am geeignesten?

Viele Dank!!

Gruß Klaus

2

Dienstag, 26. Oktober 2010, 11:26

da muss jeder seine Entscheidung treffen.

http://home.arcor.de/edisoft/energystar/akku.html

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Oktober 2010, 11:28

moin klaus

zum unterschid der alten standart ladegeräte und den neuen stufenladegeräte:

die alten hat man einfach angeschlossen an die batterie und die hat sich das geholt an strom was sie aus dem gerät bekommen hat wen die batterie richtig lehr war. da sind schon einige batterien wegen demhohen strom ins kochen gekommen und kaput gegangen eben wegen dem dauer zu hohen strom.

die neuen stufenladegeräte laden in bis zu 8 stufen je nach dem wi lehr die batterien sind aber nicht mehr mit so hohen strömen wie die alten geräten.
desweiteren sind einige ladegeräte mit nem temperatur messer an der + pleme ausgestattet das das ladegerät merkt wen die batterie warm wird damitz den strom runter fahrenkan und die batterie nicht anfängt zu kochen.

die nr1 der neuenladegeräte ist die firma cetek da giebt es verschidene grössen an ladegeräten für eben verschiden grose batterien.
der typ der batterie ist dabei egal den die können alle 3 markn laden also starter/seure batterien , gehl und agm baterien.

als bortnetz fürn wohnraum währe idealer weise ne gehl batterie da man die irgent wo wo latz ist verbauen kan ohne irgent welche lüftungs schlitze zu brauchen wie bei den starterbatterien die auch beim laden das knallgas entwikeln können.
sind zwa teurer aber sind für klein verbraucher gut geeignet was die starterbaterien nicht so gut vertragen auf die dauer.

nachteil bei der gehl batterie ist auch das man die wens geht nicht direkt mit dr lima laden solte da die eine höhere ladeendspannung haben also breuchte man einen passendes ladegerät wider für die gehl batterie damit sie während der fahrt geladen werden kan.

auser man läd sie nur über solar wen man solar hat den da giebt es pasende laderegler für.

hofe ich konte dir nen bischen weiter helfen damit.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Master« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dinslaken

Fahrzeug: Renault Master

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Oktober 2010, 13:42

Hallo Thomas,
danke für den Link ist ja wirklich eindeutig.
Das bedeutet das der Starterakku die preiswerteste Lösung ist und nicht unbedingt viele Nachteile hat.
Danke auch Dir Eicke,
brauche ich den bei Starterakkus ein solch aufwendiges Ladegerät wie vom Boschdienst empfohlen, oder gibt es andere bessere/preiswertere Geräte?

Grüß Klaus

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 26. Oktober 2010, 14:02

also nen cetek ist immer zu empfehlen aber son teil wie vom bosch dinst muste nicht haben.

das cetek kanste an die bortnet batterie dauerhaftanschlissen und wenne land stromhast die batterie laden.

weis ja nicht wie gross deine batterie werden soll aber bis 100ah kanste dir nen 7000er cetek holen kost um die 130.- und damit haste dan eine vernünftige ladung und die batterie hält länger.

muste mal bei ebay suchen nach cetek 7000
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

wulfmen

unregistriert

6

Dienstag, 26. Oktober 2010, 15:04

so ein cetek 7000 hätt ich auch gern..
wrd das mal im marktplatz suchen.evtl kommt ja was

lg wulf

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 26. Oktober 2010, 15:09

wulf glaube kaum das einer sein cetek verkaufen wird :-O und die halten lange bei richtiger anwendung :-O

da muste wohl mal nen neues kaufen :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

MartinBenz508

unregistriert

8

Dienstag, 26. Oktober 2010, 16:26

also wenn du normale billige Starter-Blei-akkus laden willst würde ich dafür ein normales billiges LAdegerät verwenden. Für meinen Begriff 70-100 Euro schmerzgrenze. Soll ja alles in Relation stehen...

9

Dienstag, 26. Oktober 2010, 17:06

Das 7000 ist nicht viel teurer als 100, - bekommst Du schon für ca. 112.-
http://cgi.ebay.de/Ctek-Multi-XS-7000-neue-Ausfuhr-Lade-Erhaltunsgerat-NEU-/330486119062?pt=Elektroger%C3%A4te&hash=item4cf281fa96
oder
http://www.mt-tuning.com/CTEK-Ladegeraete/Batterieladegeraet-CTEK-MULTI-XS-7000-12V.html
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Essen

Fahrzeug: DB 508 Lang/Breit, Bj-80

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 26. Oktober 2010, 17:55

Auch wenn man ja meinen könnte, der Eicke arbeitet bei "C-TEK" :-O , Recht hat er, sind wirklich klasse.

Habe selber mittlerweile 3 Stück davon, sind klein und leicht und können (fast) alles.
Und in der Relation sind die auch nicht so teuer.

Grüße,
Vanni
Signatur von »Vanni« Ich bin doof, ich mach Musik

wulfmen

unregistriert

11

Dienstag, 26. Oktober 2010, 18:05

bin nun auf dem weg nach essen
mit schwarzer mütze und overall.
im rucksack n brecheisen


vanni...ich bräuchte nurmalso aus statischtischen gründen deine postanschrift &pfeif1

Team Huckepackmobil

unregistriert

12

Dienstag, 26. Oktober 2010, 18:46

Vorsicht !

Wulf will mal wieder auf "Beutezug" !

Grüße

Michael

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:08

vanni ? wie so fast alles ? ab dem 7000er können die alles :-O

tiefentladene batterien wider flot machen, eine bei mir hatte nur noch 3V und nu isse wider fit.
laden so wie so und als netztil kanste die teile auch benutzen
und permanent angeschlossenlassen geht auch

also was fehlt da ?

das 700er und 3600er hat keine netzgerät und remout funktion aber brauchen tut man dasauch nicht wirklich.


WULF (!) bleib lieb sonst kette ich dich an und wie lang die kette ist hänkt an dir wie lieb du bist :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

14

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:29

Siehste Wulf,

das kommt davon. Nun wirste nicht an der Leine spazieren geführt,
sondern an die Kette gelegt. &rotflvvl

Mach die bloß nicht zu lang Eicke, sonst kommt der auf dem Rückweg von Essen
noch bei mir vorbei und holt sich seine alte Blei-Gel Batterie wieder... :D 8-) &pfeif1

Aber dann gibts &box1 Wulf... ;)

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:29

Leab geräte werden vorwiegend in Rettungswagen und Feuerwehren eingebaut. Teuer, aber gut. Habe selbst ein 40 A Gerät und einen WR.

Schau bei Leab auf die Seite.

Startebatts brauchen normalerweise nur ein ganz kleines Ladegerät, das "etwas" Strom nachlädt und die Leistung bei Standzeiten erhält.
Bei den Aufbaubatterien richtet sich das Ladegerät nach Batteriegröße und deren Nutzung. Mit 20 - 40 A Automatiklader liegst Du aber immer richtig.

Ich würde mal bei ebay schauen, Marken wie Sterling, Mobitronic oder Ctek. Hin und wieder gibt es auch gebrauchte von Leab.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Andre1278

unregistriert

16

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 08:18

Hi,

ich bin auch der Meinung dass Säurebatterien völlig ausreichend sind, aber die Ladetechnik sollte gut sein. Ein LEAB 25A Ladegerät haben wir noch zu verkaufen ( war ein Top Ladegrät aber 675 Ah sind die 25 A doch etwas wenig )
Finger weg von den Billigladern aus dem Baumarkt. Wenn ihr günstige Geräte mit guter Kennlinie sucht, dann schaut mal bei Fraron vorbei. 50A Lader für 300 Euro

Wohnort: Essen

Fahrzeug: DB 508 Lang/Breit, Bj-80

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 09:04

So, so, dann war das also der Wulf, der heute Nacht in meinem Garten spazierte....

Adresse kennste ja jetzt :-O

Bis denne,
Vanni
Signatur von »Vanni« Ich bin doof, ich mach Musik

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 10:49

Zitat

Original von Eicke
tiefentladene batterien wider flot machen, eine bei mir hatte nur noch 3V und nu isse wider fit.


mit dem ding bekommt man tiefentladene akkus wieder hin?
jetzt weiß ich, was ich mir zu weihnachten wünsche :-O
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 10:59

tonnar ja bekommtman auser wensie hinüber sind aber das sagt dir dan das cetek schon wens nicht mehr gehen solte.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

20

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 23:13

...sorry aber der link oben (energy star) ist zumindest teilweise daneben. Das kann auch ziemlich schief gehen...
( übrigens haben Gel-Batterien Überdruckventile und zerlegen sich auch beim Gasen gewöhnlich nicht...(alle die ich bisher gesehen habe) "normale" Säure Batterien zerlegt es da je nach Deckeltyp schon eher )

Batterien und Ladetechnik sind eine Wissenschaft für sich, nicht umsonst gibt es etliche Firmen die sich nur damit beschäftigen (z.B. Leab und Co.). Und der Frust bei vielen wo es nicht so klappt wie gedacht spricht auch für sich...

CETEK ist übrigens nur eines von mehreren chipgesteuerten Ladegeräten auf dem Markt und hat auch seine Grenzen.

Wichtig ist immer eine Energiebilanz ( Gesamtverbrauch, Schaltdauer, ggf. Spitzenströme etc. ). Dann kommen noch Anzahl der Batterien, Lage, Umgebungstemperatur und die Lademöglichkeiten / Anschlussschema dazu.
Und wie immer die Frage: Was will ich, wie lange, wie sicher ?

Da gibt es leider nicht den einen wahren Weg, vieles funktioniert bei den meisten - der Rest wundert sich oft. Am besten einfach einen Abend lang im Web googeln nach Ladekurven, -verfahren, Batterietypen usw.


Gruß Jens