Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

41

Montag, 8. November 2010, 15:01

....hmmm, wie kommst Du eigentlich zu diesen Zahlen? ;-)

Zitat

Hier bei uns in der Eifel liegen die Standzeiten bei den leweiligen Bremsen für vorne ganz grob bei 120.000 für Düsseldorfer und bei gut 200,000 für nen kleiner Wörther: LP 808
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

42

Montag, 8. November 2010, 21:25

Hi Helmut na ist der Durchschnittswert, der sich über das letzte Vierteljahrhundert über unser betreutesn Fuhrpark ergeben hat. Zählt leider erst ab den 80ern, da aus den 60ern und 70ern keine sicheren Aufzeichnungen mehr vorhanden waren. Achja und natürlich ohne Fernverkehr, die schaffen natürlich mehr.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 8. November 2010, 23:01

...

Zitat

Hi Helmut na ist der Durchschnittswert, der sich über das letzte Vierteljahrhundert über unser betreutesn Fuhrpark ergeben hat.


Was fürn Fuhrpark? - Sei mal nicht so faul ich bin neugierig.

Außerdem sind gerade solche Zahlen, wenn belegbar, praktisch unbezahlbar für uns alle. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

44

Montag, 8. November 2010, 23:30

Na sind ja nur grobe Durchschnittswerte und beziehen sich auf die originalen Mercedesbeläge und Trommeln ab Werk und eben auf unsere Gegend hier (ländlich) und Fahrzeuge die von Fahrern im Nahverkehr und ohne Zeitdruck oder Anhänger und meißt nur halbe Ausladung oder eben voll hin leer zurück und so gefahren wurden, also kein Paketdienst.... Die Werte zeigen eben nur, daß die Bremsen eben mit deutlich größerer Bremsfläche bei nur geringem höheren Gesamtgewicht der fahrzeuge, auch deutlich längere Standzeiten haben,also nix was nicht sowieso zu erwarten wäre.

45

Mittwoch, 10. November 2010, 21:15

Hallo Ihr,
vielen Dank für Eure Wertung, das hilft mir echt weiter.

Christian: danke für den Link, kannte ich noch nicht, sehr interessant. 814er hatte ich auch schon im Visier, den Avalon von Telse hätte ich genommen, war leider zu spät. Da ich mich aber unterdessen auf einen Selbstausbau eingestimmt habe, möchte ich bei der Wahl doch gern ein älteres Fahrzeug, wegen der Möglichkeit auf H-Zulassung. Kommt man mit 814 eigentlich in die Umweltzone? Kostet dann als Womo auch ca. 700€ Steuern im Jahr ;-(

tonnar: hast Recht, Unauffälligkeit hätte ich auch mit zu den Anforderungen setzen können. Mit Sattelzug fällt man bestimmt extrem auf.

210: danke für deine detaillierten Antworten, wertvoller Input.

Trotz das Ihr mir zum Koffer ratet und ich eigentlich auch Eurer Meinung bin, möchte ich mir demnächst beschriebenen 808er Pferdetransporter anschauen. Reizt mich der Optik wegen, hoffe Ihr findet das nicht oberflächlich aber das Auge kauft halt mit :-).
Habt ihr Tipps worauf ich besonders achten soll? Natürlich hat er die olle Luftdruck(hand)bremse womit ich mich bis jetzt noch nicht auskenne. Rahmen und Hilfsrahmen sowie Türen, Radläufe und Kabinenboden check ich ab. Was gibt es noch und wie kann ich testen ob die Luftdruckbremsanlage noch okay ist?

1000 Dank schon mal für Eure Hilfe!
m.

Wohnort: Bad Zwischenahn

Fahrzeug: VW T4 California Exclusive + VW T4 Caravelle

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 10. November 2010, 21:53

Moin,

wenn ich mir einen Wohnbus nach meinen Wünschen ausbauen "lassen" würde, dann wäre dieser ganz weit vorne!

ClouLiner - Konferenzmobil

Für ca. 10000€ bekommt man wohl keine bessere Basis.

H Kennzeichen wäre in knapp 4 Jahren Möglich...der Ausbau geht aber auch nicht von heut auf morgen :-)
- Editiert von Möms-chen am 10.11.2010, 22:06 -
Signatur von »Möms-chen« Gruß aus Bad Zwischenahn - Marc
VW T4 California Exclusive 111kW @ 2,5TDI
VW T4 Caravelle Comfortline 85kW @ 2,5i
VW T4 Caravelle GL 75kW @ 2,5TDI
MB T1 207D

47

Mittwoch, 10. November 2010, 22:06

Hi Matjor, ich übertreibe mal was: Doch bist wahrscheinlich oberflächlich und hast Geld zuviel, lach. Der Pferdetransporter dürfte ja gut 40 sein und nur so lala gepflegt sag ich mal, also wenn er über 100.000 km auf der Uhr hat dann wirds teuer, lach. Kann ich proforma nur von abraten, du kannst ja keine Bremse ...reparieren und das wird nach 40 jahren echt teuer, aber wünsche Dir Glück, vieleicht verkaufen sie ihn gerade, weil sie für 5.000 den bremsenscheiß, Reifen.... etc schon neugemacht haben, lach. also viel Glück

48

Donnerstag, 11. November 2010, 08:18

Zitat

Original von 210
Hi Matjor, ich übertreibe mal was: Doch bist wahrscheinlich oberflächlich und hast Geld zuviel, lach. Der Pferdetransporter dürfte ja gut 40 sein und nur so lala gepflegt sag ich mal, also wenn er über 100.000 km auf der Uhr hat dann wirds teuer, lach. Kann ich proforma nur von abraten, du kannst ja keine Bremse ...reparieren und das wird nach 40 jahren echt teuer, aber wünsche Dir Glück, vieleicht verkaufen sie ihn gerade, weil sie für 5.000 den bremsenscheiß, Reifen.... etc schon neugemacht haben, lach. also viel Glück


hallo 210, ist das mit den bremsen echt so kompliziert? der transporter hat grad neuen tüv bekommen. also entweder bin ich zu optimistisch oder naiv. aber anschauen lohnt sich vielleicht doch, meinste nicht? 35jahre ist er alt. falls ich mich nun doch noch - nach deinen etwas entmutigenden zeilen - aufraffen kann den zu besichtigen wären paar tipps echt wertvoll für mich.

vielen dank!
m.

49

Donnerstag, 11. November 2010, 15:57

Hi matjor, wollte Dir nur mal -eben auf die was übertriebene Weise- sagen, daß man da echt viel Geld in ein Fahrzeug versenken kann. Also deiner wäre 35, dann vergleichen wir den mal mit nem 31 Jahre alten LP 813 gut 240.000KM von einem Kumpel hier und bei dem ist folgendes fällig: Bremsgerät, Hauptbremszylinder, Radbremszylinder, Federspeicherhandbremse, diverse Luftventile und neue Beläge, da die alten verölt und mit bremsflüssigkeit voll sind. Summa summarum teurer als ein neuer alter Checkheftgepflegter von der Feuerwehr, also auf deutsch wirtschaftlich nicht mehr instand zu setzen.
Also laß dir die Rechnungen zeigen, ob un wann was an den bremsen genmacht wurde und vorallem schau von wem, denn die billig Werkstätten nehmen gerne die billig Radbremszylinder und die gammeln schon hier manchmal nach 3 Wintern wieder fest, die teuren mit Aluminium Kolben hatten wir schon welche die 30 Jahre gehalten haben, also bei guter Wartung. Ebenso ist es mit vielen anderen bremsenteilen auch, da ist die original MB-Werkstatt einfach erste wahl, da sie auch im rep. Fall immer nur hochwertige Teile verbauen.
Dann kommt die Kuplung, also wie sehr ist sie schon verrostet und verzogen oder verglast nach 35 Jahren und wie stehts mit dem motor? Manche Fahrzeuge haben in den letzten 30 Jahren einfach nicht mehr die gleiche Zuwendung erfahren, wie in ihren ersten 5 jahren, da wurde gerne mal der Ölwechsel verschlampt oder die Ventile nicht eingestellt oder die Düsen verdreckt, da man mal gerade keinen passenden Dieselfilter zur hand hat, na so paar tage kann man ja auch mal ohne Filter fahren, das Fahrzeug wird ja eh nächstes jahr verkauft, lach. na ich will nur mal dein Gehirn anregen, damit Du mit offenen Augen, dir so einen 35 jahre alten neuwagen kritisch ansiehst. lieber dreimal den verkäufer fragen und alles zeigen lassen, als eben nicht. nimm am besten einen fachmann mit oder fahr zu MB und laß sie sich den mal anschauen und Probefahren.
- Editiert von 210 am 11.11.2010, 16:18 -

50

Donnerstag, 11. November 2010, 16:58

hallo 210,

das klingt ja schrecklich. klar, ein gewartetes behördenfahrzeug wäre nett, ist aber auch entsprechend schwer zu finden. wirtschaftlich ist es bestimmt in den allermeisten fällen nie, sich ein so altes fahrzeug zu kaufen, darum treffen sich hier ja die freaks :-). aber ich hab deine wohlgemeinten, etwas mahnenden rat verstanden. leider hab ich keinen fachmann zur hand - also wenn jemand noch 808er schwachpunkte kennt dich ich beäugen sollte, immer her damit! wird schon schiefgehen.

viele grüße & danke!
mathias

51

Donnerstag, 11. November 2010, 17:20

da isser:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?lang=de&id=137988120&pageNumber=1&tabNumber=2
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

franz406

unregistriert

52

Donnerstag, 11. November 2010, 17:47

Schöne Basis, sieht auch sehr gepflegt aus. :-)

53

Donnerstag, 11. November 2010, 17:55

Wirklich schöner Wagen. Aber bei diesem Preis würde ich in der Nähe des Verkäufers einen Oldie-Tax, Classic-Data oder einen GTÜ-Gutachter suchen, der dieses Fahrzeug erst einmal bewertet. Da sind die vielleicht 200-300 € für diesen eine absolut sinnvolle Investition.

Ich nehme bei großem Interesse den Gutachter meines Vertrauens mit.

Gruß

54

Donnerstag, 11. November 2010, 19:09

Hmm matjor, dann sag doch mal wieviel er gelaufen hat und Servolenkung oder nicht, dann noch ob im Anhängerbetrieb war oder ohne, und wenn Anhänger, dann kleinen Kugelkopf Pferdehänger oder Wohnwagen oder große maulkupplung und großen Pferdehänger dahinter und wieviele Vorbesitzer und wie lange jeweils. kann dir ja der verkäufer schonmal per telefon durchgeben. naja hier noch paar hinnweise
10. Am Bremsgerät kann man sehen/fühlen ob der Stift draußen ist, dann ists ein zeichen für Bremsen müssen gemacht werden.
11. Wenn aus den beiden sich gegenüberliegenden kleinen runden Öffnungen der Bremstrommel hinten (direkt hinter der Felge) ölschmiere austritt müssen Simmerringe/evtl auch Lager erneuert werden.
12. Schau nach den Reifen, also von wann, denn 6 Reifen sind teuer, besonders die montage, da da noch 6 Schläuche zu kommen und die Montagekosten höher sind, weil es noch 16 Zoll Sprengringfelgen sind. Sollte er schon auf 17,5 Zoll Felgen mit Schlauchlos umgerüstet haben ists positiv zu sehen, die waren zwar schon seit anfang der 70er zu kaufen, aber beim LP erst was später gängige Erstausrüstung.
13. Hakt der Schaltknüppel beim schalten ists gerne eine vernachlässigte wartung/ am oder eben verschlissenes Schaltgestänge (Gelenk)
14. hohl den Tacho raus bzw, klapp den Fahrtenschreiber auf und schau dir den Datumsstempel auf dem Tacho an, der Tacho ist meist gut paar monate älter als das Auto, also das Schassis, kann also durch den Pferdeaufbau auch ca, 1 jahr älter sein als der Aufbau

55

Donnerstag, 11. November 2010, 21:42

Hallo 210,

Laufleistung ist unbekannt, Austauschmotor mit unterdessen 30tsd km (nicht belegbar), Anhängerkupplung ist ein kleiner Kugelkopf. Vorbesitzer weiß ich nicht, kann ich aber erfragen. Der momentane Besitzer verkauft ihn weil nur drei Pferde reinpassen, er aber immer häufiger vier transportieren muss ;-).
Deine Tipps hab ich schon verinnerlicht und werde alles prüfen - danke.
Bei Punkt 10 weiß ich allerdings leider nicht, was du mit "Bremsgerät" meinst. Wo genau wäre denn der Stift?

Danke auch an die Anderen die hier geantwortet haben!

m.

56

Freitag, 12. November 2010, 11:38

Auf jeden Fall ein schönes Fahrzeug. Erinnert mich ein wenig an www.zirkuswagen.com

57

Freitag, 12. November 2010, 11:42

Doch "matjor" meint wohl jenen:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=137561976&pageNumber=1
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

58

Freitag, 12. November 2010, 13:02

Ich habe ja erst seit einem halben Jahr einen 602 und kenne mich in dieser Scene kaum aus, aber 5500 Euronen für so einen Schrott?

59

Freitag, 12. November 2010, 14:20

Zitat Matjor
Bei Punkt 10 weiß ich allerdings leider nicht, was du mit "Bremsgerät" meinst. Wo genau wäre denn der Stift?

Hallo matjor, hmm also bei deinem Kenntnisstand würde ich mal sagen, ohne einen Fachmann brauchste das Auto erst garnicht probefahren oder anschauen, viel zu riskannt bei Deinem beschränkten Budge, daß da die nächsten jahre große Investitionen auf dich zu kommen werden, also nicht nur material sondern vorallem Arbeitslohn, da Du selber zu wenig kenn hast, das meine ich nicht böse sondern nur als guter Rat aus Erfahrung eben.
Was ist denn wahlweise mit dem LP809 pritsche von der Feuerwehr aus ebay geworden? Der hatte 57.000km drauf und stand da für 2500 sofortkauf oder eben bieten, stand letztens bei 1500 Euro etwa beim bieten, meine aber der wär dann nicht weggegangen, da der mindestpreis nicht erreicht wurde.
Sollte es mit einem fahrzeug eilig sein, kannste notfalls immer einen (NG) 1017 oder 1013 nehmen (BJ etwa 1977-89) . Die sind zu hauf von der Bundeswehr/ Grenzschutz / Polizei /rotes Kreuz / ...ausgemustert worden. Kannste prima auf 7,5t ablasten und sind leise schnell und robust und wenig gelaufen für 5000 Euros. Für 7.500-12.500 Euros etwa kriegste dann die 1017 A . Die haben dann Allrad und Geländeuntersetzung und fahren auch gut. Musste mal bei den militärfahrzeughändlern anfragen, die stehen auh bei mobile drin und haben oft eine ganze menge der Pritschenwagen vorrätig zum anschauen, nur die für 5.000, also ohne Allrad sind oft schnell weg.

PS_ NG steht für "Neue Generation" man sagt auch NG 73 oder NG 80 für zB Neue Generation ab 1973 oder eben die Modellpflege ab 1980. Den 1017 gibts als NG 73 und NG 80, da er ja sowohl in den 70ern als auch 80ern gebaut wurde. Unterschiede sind aber vernachlässigbar klein. Ab etwa 1988 folgten dann die Nachfolger (SK) mit aber immernoch sehr ähnlichem Fahrerhaus, dann erst kamen die Actros (so etwa 1995 oder so meine ich)
- Editiert von 210 am 12.11.2010, 14:29 -

60

Freitag, 12. November 2010, 15:12

hallo 210,

du hast recht, mein kenntnisstand bezüglich lkw ist wohl nicht zu vergolden, bin allerdings lernfähig und -willig. ich hatte lange zeit einen robur 2002a, hier hatte ich vorab auch null erfahrung, bin nichtmal einen gefahren. letztendlich habe ich alles selbst repariert (motor, bremsen, kupplung, getriebe, differential), teilweise mit persönlicher oder theoretischer hilfe zwar aber immer ohne werkstatt. ich verstehe deinen guten rat und ich hoffe du etwas meinen sturrkopf :-). ich würde mir den 808 trotzdem gern mal anschauen. leider kenne ich mich mit druckuft- bzw. druckluftunterstützten bremsen tatsächlich noch garnicht aus, daher meine frage nach dem "bremsgerät". vielleicht beantwortest du mir dies ja bitte doch noch?

bei den beendeten ebay-auktionen hab ich keine 809er pritsche gefunden. ich weiss nicht welch du hier meinst.
vor der pritsche + koffer version schreckt mich übrigens mein kenntnisstand etwas ab :-). so weiß ich z.b. nicht welcher koffer zu welcher pritsche passt. ich meine die punkte koffer-breite, länge (überstand), höhe, gewicht. worauf muss ich beim pritschenkauf schauen, wenn ich z.b. einen koffer mit 7-8m länge und 2,5m höhe aufsetzen möchte?

ich danke euch allen für eure beiträge und ganz besonders 210!

viele grüße!
m.