Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Christian_FFM

unregistriert

1

Samstag, 13. November 2010, 11:52

Hallo,

so langsam endet das Rausreißen und Reparieren an meinem alten Bluttransporter. Gestern muste ich unverhoffter Weise den Gummiboden im Fahrerhaus rausholen. Der Blechboden war gerostet und ist eine ungünstige Verbindung mit der Matte eingegangen. Also Matte raus, mit Schwabbel und Rostschutz dran. Matte ging dabei großteils drauf. Die Radkästenteile sind noch fit und bleiben erstmal da wo sie sind. Nun haben meine Freundin und ich schon beschlossen, das restliche Laminat zu verwurschten, das wir noch da haben. Trotz aller Diskussionen die es um Laminat gibt, steht das auf jeden Fall schonmal fest, dass es 'erstmal' reinkommt, natürlich voll verklebt und am Rand mit dauerelastischer Masse geschützt. Nun die Frage, was soll unten drunter?
Variante 1: alle nicht benötigten Löcher zumachen und direkt aufs Metall kleben
Variante 2: dünnes, wasserfestes Sperrholz mit Unterbodenschutz vollmachen und verkleben/verschrauben. Laminat oben drauf
Variante 3: Sowas wie Antidröhnmatten, Trittschaltschutz etc. aufs Metall, Laminat oben drauf
Variante 4: Variante 2 & 3 zusammen

Euer Rat? Vielen Dank im Vorraus...

2

Samstag, 13. November 2010, 12:04

Hallo,

ich habe bei meinem Bautenschutzmatte in 8 mm lose ausgelegt, darauf eine Siebdruckplatte. Auf diese kannst Du dann ohne weiteres Laminat verlegen.Mit der Bautenschutzmatte beseitigst Du das Dröhnen,partiell habe ich diese Matte auch auf die Seitenwände geklebt

Christian_FFM

unregistriert

3

Samstag, 13. November 2010, 14:37

Saugen sich die Bautenschutzmatten nicht mächtig mit Wasser voll? An welchen Stellen genau hast du die Matten noch hingeklebt und vor allem mit welchem Kleber?

regentrude

unregistriert

4

Samstag, 13. November 2010, 15:47

moin.

Zitat

alle nicht benötigten Löcher zumachen

ich weiss nich, ob das ne gute idee ist.
mein fahrerhaus hat hinter den sitzen "werksseitige" löcher in boden.
die sind wohl dazu da, damit eindringendes wasser wieder ablaufen kann?
ist aber "nur" ein bremer... kann also bei dir anders sein.. (508 = komplett wasserdicht.. 8-) )

smile magda

5

Samstag, 13. November 2010, 18:57

Mir ist bis jetzt keine Feuchtigkeit unter diesen Matten aufgefallen.Da sie aus Gummigranulat sind, dürften sie auch kein Wasser ziehen.

An den Seiten habe ich sie mit Montagekleber befestigt.

timeless

unregistriert

6

Samstag, 13. November 2010, 19:00

Machs auf jeden Fall so, dass Dus im Zweifelsfalle auch ohne ne riesen sauerei wieder entfernen kannst - also nicht alles mit schmatze und u-schutz vollkleistern, da ärgerst du dich u.U. später schwarz...

Gruß Markus

Christian_FFM

unregistriert

7

Samstag, 13. November 2010, 22:30

Dein Vorschlag, bello, scheint mir ne recht vernünftige Variante zu sein, zumindest leuchtets mir ein. Wenn nichts neues mehr kommt, fahr ich Montag mal zum Baubedarf...

@ Markus: da hast du wohl auch recht, Montagekleber und L-Profile an den Rändern wird bei dieser Geschichte wohl ausreichend sein... Werde mal Fotos von den einzelnen Schichten machen.

8

Sonntag, 14. November 2010, 10:09

Ich habe gestern noch mal bei mir unter den Matten kontrolliert und keine Feuchtigkeit entdeckt. Beachte bitte, daß ich sie auf dem Boden lose ausgelegt habe, sowohl im Laderaum als auch im Fahrerraum. Im Ladebereich habe ich eine Siebdruckplatte verlegt, vorne dann einen Teppich.

An den Seitenteilen habe ich ca. 30 x 60 cm Streifen eingeklebt.

Der Schallpegel hat sich drastisch reduziert.

Christian_FFM

unregistriert

9

Sonntag, 14. November 2010, 22:45

das heißt, dass du vorne direkt auf die gummimatten den teppich gepackt hast? Keine weitere Schicht drüber? Hast du Matte an den Stoßkanten auch nicht geklebt? wir haben ne DoKa und da ist ab der Hälfte ne Neigung drin. Genau an der "Neigungsstelle" hatte ich ne Menge Rost von dem Wasser, das sich dort gesammelt hat. Mit Siebdruckplatten drüber, die an der/n) Kante/n verklebt sind, sollte nix passieren, die Frage ist, ob das aber vielleich einfach nur überflüssiges Gewicht ist, was wir durch die Gegen fahren, weil die Bauschutzmatten an sich schon ausreichend sind...

10

Montag, 15. November 2010, 00:10

Nur Bautenschutzmatte, die Original Plastikmatte und darauf Teppich, nichts verklebt.

Wohnort: Ehingen am Ries

Fahrzeug: 406D, 613D-KAV, R100

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 16. November 2010, 22:08

Hallo Bello,

kannst du die Matten mal genauer beschreiben. Bei Ebay weichen die Preise und, was mich besonders verwirrt, die Flächengewichte besonders voneinander ab. Ist schwerer besser, da Masse dämmt, wie man weiß, oder ist grobkörniger besser, da Poren den Schall schlucken? Eigentlich geht es bei einer Zwischenlage doch eher um "Dämmung", also möglichst schwer = teuer, für die Schallschluckung ist doch eher eine weiche Oberfläche erforderlich, oder?

Danke Mutzi

12

Dienstag, 16. November 2010, 22:31

Hallo Mutzi,

die Struktur ist eher dicht, aber schwer. Es war auch eher ein Eigenversuch, nachdem eine Oldtimer-Werkstatt mir "hab nur ich.. und hast Du noch nie gesehen....aber nicht billig" diese angeboten hatte, ich mir gedacht habe, daß mit Bautenschutzmatte auf Grund des hohen Gewichts ein Bodenblech oder eine Seitenwand weniger dröhnt. Also versuchsweise dann den Innenraum ausgelegt, für gut befunden, fertig gestellt und dann die Siebdruckplatten eingepasst. Ich glaube Materialpreis für dasFahrzeug lag bei 60 € im örtli. Baustoffhandel.

Gruß