Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »prikle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Mercedes Benz L508D

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 19. November 2010, 12:55

Hallo zusammen

Mir ist heute beim Hofer um die ecke dieses Ladegerät für denn weggelaufen.
HIER
Ich wollt mal hören was ihr davon halltet.

mfg prikle

MartinBenz508

unregistriert

2

Freitag, 19. November 2010, 13:16

ist ok, wird halt einen geringen ladestrom haben, d.h. es dauert lange bis die batterien voll sind - wenn dich das nicht stört - preiswertes teil...

3

Freitag, 19. November 2010, 13:28

Hab mir vor 2 Jahren so eins geholt,
irgendwann sind die Batterien dann auch mal voll
macht also das, was es soll.

  • »prikle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Mercedes Benz L508D

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 19. November 2010, 13:30

zeit spart geld :P gg

na aber genau das ist das was ich nicht versteh ich finde nirgends angaben über denn
ladestromm oder sonstige angaben ...

nur 3 Jahre Garantie aber das ist ja nur positiv

ps.: für das schnell laden bastle ich mir einfach ein Ladegerät aus PC Netzteilen von denn hab ich ein paar herumliegen

  • »prikle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Mercedes Benz L508D

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 19. November 2010, 13:32

Zitat

Original von guso
Hab mir vor 2 Jahren so eins geholt,
irgendwann sind die Batterien dann auch mal voll
macht also das, was es soll.


kannst du mir vielleicht sagen wie groß deine Batterien sind und wie lang es ca. dauert bis sie voll sind?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 19. November 2010, 13:35

...die Angaben über den Ladestrom werden genau deshalb ja weggelassen.

Wenn einer liest, huch , dass Ding lädt ja nur mit 3,7A, dann kauft er es auch nicht.

Denn eigentlich sollten es 10% der Kapazität mindestens sein...

Aber für ´ne Überwinterung einer Batterie ist das Teil allemal gut.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

7

Freitag, 19. November 2010, 13:46

das Angebot gab es wohl schon mal.
Habe dieses gefunden:

"EDITION
* Für alle 6/12 V KFZ-Batterien, auch für Motorräder geeignet
* Batterietyp:
- 12 V: 1,2 Ah - 120 Ah
- 6 V: 1,2 Ah - 14 Ah
* Vollautomatischer mikroprozessorgesteuerter Ladevorgang
* Dauer- und Erhaltungsladefunktion
* LED-Ladekontroll-Anzeige
* Schalter für Auto- Motorrad-, Kalt- und 6 V-Modus
* Wiederbelebungsmodus
* Überhitzungs- und Verpolungsschutz
* Eingangsleistung 60W
* Eingangsspannung AC 220 V - 240 V - 50 Hz

* Ladestrom
- ca. 3,8 A (Auto- und Kaltmodus)
- ca. 0,8 A (6 V- und Motorradmodus)
* Ladeschlußspannung:
- ca. 7,2 V (6 V Batterien)
- ca. 14,4 V (12 V Batterien)
- ca. 14,7 V (Kaltmodus)

* Ladestrom bei Erhaltungsladung: 100 mA max.
* Gehäuseschutzart: IP 65 (staubdicht, wasserdicht)
* Ladekabel: Länge ca. 1,91 m netto, ca. 1,95 brutto (inklusive Polzangen)
* Patentierte Polzangen-und Kabelschuhanschlüsse
* Abmessungen: ca. 180 x 62 x 40 mm (LxBxH)"

  • »prikle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Mercedes Benz L508D

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 19. November 2010, 14:02

super danke
das ist genau das was ich wollte 8-)

ÄÄÄÄndy

unregistriert

9

Freitag, 19. November 2010, 14:58

das Teil hat evtl. nur einen Nachteil:

bei einer kaputten Batterie und einem herkömmlichen Ladegerät erkennt man schneller, dass der Akku kaputt ist, wenn der Ladestrom nicht runtergeht.
Bei diesen Lämpchen kann bzw. muss man länger rätseln ..was los ist.

Gruss Andy

Sparkassenmobilist

unregistriert

10

Freitag, 19. November 2010, 15:09

also ich hab das... klappt eigentlich ganz gut für meine Wohnraumbatterie

allerdings störend ist das man es nach dem "Netzstromanlegen" von Hand einschalten muss


Peter

  • »prikle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Mercedes Benz L508D

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 19. November 2010, 15:46

Zitat

Original von ÄÄÄÄndy
das Teil hat evtl. nur einen Nachteil:

bei einer kaputten Batterie und einem herkömmlichen Ladegerät erkennt man schneller, dass der Akku kaputt ist, wenn der Ladestrom nicht runtergeht.
Bei diesen Lämpchen kann bzw. muss man länger rätseln ..was los ist.

Gruss Andy


ja schon aber wenn ich die Vermutung habe das eine Batterie kaputt ist dann vertrau ich sowieso nicht auf ein Ladegerät und messe mal so nach ... also ich zumindest 8-)

panman53

unregistriert

12

Samstag, 20. November 2010, 10:45

hallo...

ich habe auch 2 dieser dinger hier im einsatz...

sind natürlich keine schnell-lader... und werden ihrem konzept entsprechend -- meistens -- als " pufferung " eingesetzt...

funzt tadellos....

würde ich aber als " hauptladestation " ( zb. im womwo ) nur bei längerer nichtbenutzung desselben einsetzen...

bei einer täglichen nutzung der " bordstromanlage " wäre auf dauer wohl keine zufriedenstellende vollladung erzielbar...

ausgenommen natürlich, wenn der lade/entladezyklus angepasst wird.... was ja nun aber ned immer möglich ist..... einmal eben mehr stromverbrauch und eine daraus resultierende längere ladedauer auf grund des doch recht " kleinen " ladestromes...

lg
willi

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 22. November 2010, 02:32

Was dazu eine gute Ergänzung ist, ist ein Netzteil , welches durch ein Relais
die Verbraucher von der Batterie in der stromdosenvorhandenen Zeit vom Bordnetz nimmt.

Damit ist die Wohnraumbatterie dann auch komplett unbelastet und kann auch mit diesem
verhältnismässig kleinem Ladegerät sehr gut nachgeladen werden.
Die meisten übersehen oftmals die Tatsache, daß beim (Land)stromanschluß zwar nachgeladen wird,
aber auch zeitgleich immer die Verbraucher mit auf derselben Leitung hängen und wieder Strom ziehen.

Abhängig von der Anzahl der Verbraucher und den Betriebsgewohnheiten lässt sich das durchaus Realisieren.


Ich habe derzeit gerade einen Nießman Bischoff unter der Fuchtel, bei dem genau dieses Dilemma besteht.

- oder mal in Fakten und Zahlen:

14x Glühbirnen a 21 W = 294W - alleine nur für Licht
dazu kommen 72 Watt vom Kühlschrank (wenn er vergessen wurde umzuschalten)
18W für die Alde Heizung (Wasserpumpe und Brennermagnetventil)
40W für einen Wechselrichter (für das Cerankochfeld)
macht also zusammen 424 Watt an Stromentnahme im ungünstigsten falle.
(also wenn wirklich mal alles rennt)

das sind mal eben schmucke 35,34A !

- was soll da im Worst Case selbst ein 20A oder 30 A Lader noch gross ausrichten?
Nun wird es einige geben die behaupten - das brauch ich ja niiiieeeee !

Tja, ganz soooo unwahrscheinlich ist das eben nicht, und schon garnicht wenn das Fahrzeug eben primär für Wintercamping
genutzt werden soll. Selbst wenn nur 19A rennen, braucht es mindestens ein 30A Netzteil um wenigstens wieder einigermassen
die Batterien vernünftig zu laden, denn ein 20A Netzteil bringt dann eben auch nur 1A zur Batterie, denn der rest wird schon von
den Verbrauchern vernichtet..

zudem sind selbst dann die Batterien sofort nach abschalten des Ladevorganges schon wieder voll im Streß.


- Ergo -

Leitung bei Landstrom mittels eines Relais kappen und die Verbraucher von einem separatem Netzteil versorgen
das natürlich auch mit ausreichend Power vorhanden sein muß.
Dann kann man auch einen kleineren Lader verwenden um die Batterien schonend zu laden in dieser Zeit.


Die Oberste Prämisse dabei jedoch - ist und muß dabei aber immer erstmal ein Ziel sein - Energie sparen.
Denn was nicht verbraucht wird, muß auch nicht erst aufwändig erzeugt, gespeichert und mit rumgeschleppt werden.


Die LED Technik z.B: ist mittlerweile soweit fortgeschritten, daß man mit einer 10Watt LED Lichtleiste
einer Glühlampenfront mit über 60W mit einem Lächeln dagegenhalten kann, und zwar ohne dabei im dunklen zu sitzen
oder gar diese häßlich blaue Licht erdulden muß.
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 22. November 2010, 07:35

der strom ist relatif egal.

das 3600er cetek hat auch nur 3,6a max ladestrom und macht bis 80ah batterien voll

das kommt immer auf die stufnladung an wie lange welche stufe arbeitet und wie gut das ganze gesteuert ist.

bobby das mit den 10% kanste für ne lima grösse benutzen oder wenne nen steuernetzteil mit A begrenzer zum laden der batterie benutzen wilst.
die cetek komen noch nicht mal auf die 10% wenne die max leistung anschlist was die laden dürfen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. November 2010, 17:58

Was Schteffel beschrieben hat ist meiner :-O
und genau so haben wirs gemacht und es fuktioniert super.
CTEC 3600 an die Batterien ( 2x88A ) und ein 18A Schaltnetzteil für die Verbraucher.
Die 18A reichen natürlich für die von Schteffel aufgezählten Verbraucher auch nicht aus, aber die Glühbirnen werden gerade durch LED´s ersetzt, dann hab ich statt der 294W Licht nur noch rund 50W
und das bei wesentlich besserer Lichtausbeute. Wenn das alles fertig ist reicht das 18A Netzteil locker.
An dieser Stelle: Dank an Schteffel für professionelle Arbeit und gute Ideen.
Das Mamut ( Niessman Clou 670 ) wird wieder ein echtes Schmuckstück.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de