Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Gertsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Liezen

Fahrzeug: MB 307D (OM616) Tabbert

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 29. November 2010, 19:18

Hallo Leute

Hier und in diversen anderen Foren wird ja immer wieder diskutiert ob Bauschaum für unsere Fahrzeuge zum isolieren und abdichten geeignet ist, weil er ja angeblich Wasser saugen soll.

Bei meiner WOMO Sanierung, die ich gerade durchführe, habe ich auch einige Bauschaumreste gefunden.
Und auch wenn alles rundherum nass und feucht war, der Schaum wars(ists) jedenfalls nicht.
Pufftrocken das Zeugs fühlt sich nicht ein bischen feucht an, das Holz auf den er klebte allerdings schon.

Also ich werd ihn für Problemstellen auf jedenfall verwenden.

LG
Gertsch

2

Montag, 29. November 2010, 19:49

Herr Gertsch aus Liezen
will sich selber striezen

muss man das verstehen?
kann man auch übersehen!
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

3

Montag, 29. November 2010, 20:56

hallo Gertsch

ich habe bei mir damit auch die Türen beim Hausumbau eingebaut und hält bombig
kriegst auch sone Pistole um spezielle Schaumdosen zu verarbeiten...damit kannst
besser dosieren und ne angebrochene Dose auch noch später verarbeiten
und zieh wegwerf Handschuhe an...den Dreck kriegst nicht mehr von den Fingern
und giftig ist der auch 8-(

gruss norbert

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 29. November 2010, 21:13

norbert im hausbau wird bauschaum bei filen sachen benuzt wie auch tür ramen und fenster rahmen zu fixiren usw.

das aber kein vergleich zu einem geschlossenen raum wie im womo wo von ausen nix dran kommt aber kondeswasser von innen.

im hausbau kan der schaum das wasser immer wider nach ausen abgeben weils nicht 100%ig zu ist aber beim womo isses 100% dicht nach ausen an den wänden usw.

das kein guter vergleich das sind zwei gans grosse unterschiden.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Gertsch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Liezen

Fahrzeug: MB 307D (OM616) Tabbert

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. November 2010, 22:20

Dann erklärt mir bitte mal einer warum dann in den Womos überall vom Werk aus Styroporplatten verbaut sind, das nimmt nämlich genauso Wasser auf.
Aber nur wenns tagelang unter Wasser liegt,und dann nur 3-5% vom Volumen.
Und wenn das im Womo passiert hat man ein anderes Problem.
Aus der Luft saugt weder das eine noch das andere die Feuchtikeit auf.
Wenns in den Womos schimmelt, ist nicht die Isolierung schuld, sondern falsches lüften und so.
Solange es keine Womos und Busse mit diffusionsoffener Aussenhaut gibt wirds immer Feuchtigkeitsprobleme geben.
Am PU-Schaum liegts aber sicher nicht.

LG
Gertsch

MartinBenz508

unregistriert

6

Montag, 29. November 2010, 22:23

wie auch immer, wie bei allen dingen kommt es erst mal auf den schaum an. es gibt massenhafr produkte die kein wasser aufnehmen, oder gar ZUM ABDICHTEN verwendet werden. müssen halt nicht zwangsläufig die billigsten sein. in meinem womo wurde vom vorbesitzer 1984 mit dichtschaum und styropor gearbeitet.
styropor saugt wasser - aber selbst dabei kommt es erst mal dr4auf an wie es verarbeitet wurde... ich hab letztes jahr an mehreren stellen verkleidungen abmontiert um mal zu gucken. alles trocken, wie neu kein schimmel, oder verfärbungen...

Josh´74

unregistriert

7

Montag, 29. November 2010, 22:30

Moin Gertsch.

Vielleicht solltest du (nochmals?) die "Suche" mal mit "Bauschaum" füttern.
Viel Spaß mit dem Zeugs-und immer gut lüften!

maulwurf

unregistriert

8

Dienstag, 30. November 2010, 07:02

wenn überhaupt würd ich brunnenschaum nehmen, der sollte wasserdicht sein. gibts beim gutsortierten baustoffhandel.
irgendein autohersteller hat doch mal versucht ab werk alle hohlräume auszuschäumen, das einzige was es gebracht hat ist das die karren innerhalb kürzester zeit durchgegammelt waren. also wenn dann nen wasserdichten schaum nehmen.

gruß heiko

Wohnort: Essen

Fahrzeug: DB 508 Lang/Breit, Bj-80

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 30. November 2010, 10:20

Moin,
kann dazu nur eines sagen:

Bei meinem Breitmaul hat der Vorbesitzer, aus welchem Grund auch immer, die hintere linke Tür im unterem Breich ausgeschäumt.
Die rechte nicht.
Keine Ahnung, mit welchem Schaum.

Ergebnis:

Links unten durchgerostet, rechts unten fast noch wie neu.
Beiden Türen BJ-80 und orginal.

Viel Spaß beim eventuellen schäumen :-O ,
Vanni
Signatur von »Vanni« Ich bin doof, ich mach Musik

lieselotte

unregistriert

10

Dienstag, 30. November 2010, 11:21

hab lange zeit in einem wasserwerk gearbeitet dort wird für hauseinführungen
die dicht sein müssen ausschlieslich brunnenschaum verwendet

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 30. November 2010, 11:32

schaum ist eben nicht gleich schaum
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Josh´74

unregistriert

12

Dienstag, 30. November 2010, 12:19

Moin!

Ist egal welcher Schaum.
Dadurch das das Zeugs da drinnen ist, ist auch nix mehr mit Lüften bzw.Luftaustausch ;-)
Von all den Düdos die ich geschlachtet habe, waren die wo Bauschaum
verwendet wurde die allerschlimmsten..
Kligg-->Beispielbilder

Wenn man sein Womo eh nur 4-6Jahre fahren will ist´s egal.
Haupstache man bekommt nicht ein Fahrzeug wo der Vorbesitzer
genau SO gedacht hat.. :O

13

Dienstag, 30. November 2010, 12:22

Bauschaum...Glaswolle...Steinwolle
haben bei mir im Auto nix zu suchen
das ist Gift
hab bei mir alles mit 50mm dicken Korkplatten isolert

gruss norbert

14

Dienstag, 30. November 2010, 13:00

kann Josch seine Erfahrungen auch nur bestätigen, egal was in einem Holm drin, ist also Schaum, Beton oder sonst was, da kommt unten Feuchtigkeit rein und die wird durch die Kapillarwirkung hochgezogen sobal ein spalt da ist, als zB zwischen Schaum und Blech, als der Schaum kann wasserdicht sein, aber der Spalt ist zwischen Schaum und dem Hohlraumwachs der blechholmes zB
Und ja Bauschaum ist gift und gibt realtiv viele jahre Stoff ab in seine Umgebungsluft, vorallem wenn man die Sonne auf das Blech knallt. Daher sind alle Schäume mit vorsicht zu genießen, auch im haus, obwohl da ja was mehr Luft ist. Alles Gute an alle und viele Grüße, aus der schadstoffamen Nordeifel, lach

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 30. November 2010, 13:33

Hm, ich seh das eher so wie Josh. Das Wasser muss vor allem wieder rauskönnen.
Feuchtigkeit entsteht je nach Temperaturen immer innerhalb der Isolierschichten, da es im Düdo quasi unmöglich ist eine wirklich gasdichte Dampfsperre als innerste Schicht zu realiseren. Es wird vor allem im Winter immer warme und relativ Feuchte Luft in die Isoschichten hineingelangen, dort an kalten Flächen ihr Wasser auskondensieren, das dann wiederum den Gesetzen der Schwerkraft folgend irgendwo hinläuft.

Im optimalen Fall läuft das Wasser einfach wieder raus, bzw. trocknet mit der Zeit durch eine funktionierende Belüftung der Hohlräume wieder ab. Im weniger optimalen Fall sammelt es sich irgendwo in Tiefstellen aus Metall (zb. zwischen Rahmen und Blech) und dann faults von innen nach aussen. Im schlechtesten Fall ist da noch irgendein saugfähiges Material mit im Spiel, das gleichzeitig auch noch die Luftzufuhr verhindert und dann hat man beispielsweise unten in den Türen ein chronisches Feuchtenest. Solche Rostnester kann man sich mit Bauschaum oder Glaswolle hervorragend basteln :-O

LG Christian

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Mercedes Benz L508D

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 30. November 2010, 14:11

hallo

Ich möchte mal meinen sorgen freien lauf lassen!
Bei meinen Schatz war ein richtiger Profi am Werk! Die Türen hinten sind mit Bauschaum ausgefüllt und die Wände sind mit Wolle isoliert .... allerdings an stellen wo man man leicht hin sieht sind gescheite Isolator matten des halb ist das erwachen dann erst zuhause gekommen! an alle die sich einen Bus kaufen schaut auch hinter die Kästen! und schaut die Verkleidung weg gg

Kann man irgendwas gegen denn Bauschaum machen?? Ich mein die Wolle ist klar sobald es wider warm ist wird der Bus komplett ausgeräumt und die wolle gegen Gescheite Isolierung ersetzt aber was kann man gegen denn Bauschaum machen?

Hat noch wer Erfahrung mit Korkplatten?

mfg prikle

17

Dienstag, 30. November 2010, 14:52

...wenn zwei...dreihundert Kilo mehr kein Problem sind
und 10cm Verlust in der Breite und der Höhe...dann nimm
Isolierkork

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 30. November 2010, 15:22

Zitat

aber was kann man gegen denn Bauschaum machen?


Raus damit? Im Ernst, bei mir wars dieselbe Sch..., teilweise ist das Zeug auch noch drin. Sobald ich draufstosse, popel ich es raus.

LG Christian

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Mercedes Benz L508D

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 30. November 2010, 16:50

Zitat

Original von cito
...wenn zwei...dreihundert Kilo mehr kein Problem sind
und 10cm Verlust in der Breite und der Höhe...dann nimm
Isolierkork


oh nein das istn nicht für meinen 508 (3,5t) der wiegt jetzt schon leer 2,9t und platz technisch ist das auch net möglich gg

Das mitn Raus popeln ja aber das bedeutet viel viel viel Arbeit 8-( wird mir nicht erspart bleiben ...

Josh´74

unregistriert

20

Dienstag, 30. November 2010, 18:13

Moin nochmal!

Zum Thema Styro habe ich auch noch ein tolles Bild:
Piktscha
ALLES was auf Kniehöhe ist, war vergammelt.
Nachdem ich das Dach runter und den Innenausbau raus hatte,
brauchte ich nur mit einem Arm leicht drücken und die Seitenwände sind in einem
Stück umgefallen. Wie ein Kartenhaus hat der Wagen sich selbst zerlegt.
Hymer Bj.75 139Tkm bis 2002 erste Hand und in gut gelüfteter Halle überwintert.
Die unteren Styroplatten hinten(auf dem Bild dunkler) waren bis auf Bauchhöhe
vollgesogen mit Wasser.
Ich hab mal eine aus Kopfhöhe flach auf den Boden fallen lassen, die ist zerplatzt
wie eine Eisscholle...
Ne gute Idee ist auch das komplette Dach zu Teeren :-O &irre2 %-)
Dabei war eigentlich nur eine Dachluke undicht &rotflvvl