Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Deichgraf

unregistriert

1

Freitag, 3. Mai 2002, 10:54

moin,
bezogen auf den Beitrag von Nevada (Gastankstellen)meine obige Frage. Wer hat Erfahrung, Vor- und Nachteile?
Danke und Gruß
Deichgraf

Wanderdüne

unregistriert

2

Freitag, 3. Mai 2002, 11:07

Wir haben in der Wanderdüne einen Gastank drin und damit verbunden, eine Menge Vorteile:

Die große Menge reicht immer für einen längeren Urlaub, man muß nicht Angst haben, das mitten in der Nacht die Gasflasche ihrenGeist aufgibt. Nachtanken kannst Du an jeder Tankstelle, wo es Gas gibt, zum Teil für 45 Cent, billiger als die Gasflasche.
Der Gastank wird in der Regel unters Auto gebaut, nimmt Dir damit nicht wertvollen Stauraum weg und liegt im Falle eines Crash´s relativ geschützt.
Nachteil am Gastank ist der relativ hohe Kaufpreis und der Tank muß alle 10 Jahre zum TÜV zur Tankprüfung. Trotzdem bin ich der Meinung, das die Vorteile überwiegen.
Wenn Du Dich mi dem Gedanken trägst, einen Gastank anzuschaffen, mei Campinghändler hat jede Menge an gebrauchten Tanks da liegen, wenn du willst, frag ich den mal, was er für so ein Teil haben will.

3

Freitag, 3. Mai 2002, 11:14

Hallo !

ein Kollege hatte in seinem Womo lagezeit einen Gastank und war auch sehr zufrieden damit. Erst als die Prüfung nach 10 Jahren fällig war hat er sich auf den A... gesetzt. Die Prüfung sollte in etwas dasselbe wie ein neuer Tank kosten.


Gruß Fido

Wanderdüne

unregistriert

4

Freitag, 3. Mai 2002, 11:20

die letzte Rechnung für die Gastankprüfung von Oktober 2001 waren 348,00 DM (ist wirklich heftig teuer)

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 3. Mai 2002, 11:47

Also, ich find nen Gastank prima, besonders wenn man oft in Holland tanken kann, weil da ist es noch billiger.
Ansonsten kann ich mich nur den Ausführungen von Wanderdüne anschließen.
Vor allem im wenn auch viel im Winter unterwegs ist und durch den hohen Gasverbrauch sonst mit den Buddeln immer Stress hat.
Leider muß unser Tank dieses Jahr auch noch zum TÜV, aber auf 10 Jahre umgerechnet sind das ja nur rund 40,- im Jahr. Also, was soll\'s!
Hans
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Wohnort: Niestetal (bei Kassel)

Fahrzeug: Fiat 2,8 TDI

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 3. Mai 2002, 15:59

[cite]Fido schrieb:[br]Hallo !

ein Kollege hatte in seinem Womo lagezeit einen Gastank und war auch sehr zufrieden damit. Erst als die Prüfung nach 10 Jahren fällig war hat er sich auf den A... gesetzt. Die Prüfung sollte in etwas dasselbe wie ein neuer Tank kosten.


Gruß Fido[/cite]

jou die Kosten sind nicht von schlechten Eltern, ich hatte bis Ende letzten Jahres
einen T2 mit Gastank, ne saubere und sichere Sache aber die 10 Jahre waren um und die Neuanschaffung sollte ca 1200,- DM kosten , hab ich kurzerhand das Womo verkauft ;-)
ne nicht deswechen hab nun nen 207er und bin zufrieden auch wenn ich nun nur
Gasflaschen drin habe ;-)

Gruss zimmi
Signatur von »zimmi« Die Gelassenheit schaerft den Blick fuer das Wesentliche.

Wohnort: Målerås

Fahrzeug: Volvo B58 Bj. 69

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 3. Mai 2002, 17:10

Hallo Deichgraf,
jetzt möchte ich als weibliches Wesen meinen Snfauch dazu schmieren,
ich betrachte die Sache nämlich weniger von der techischen oder finanziellen Seite, sondern typisch hausfrauenmäßig :-P
Bei der Gasflasche passiert es nämlich meistens nach einem anstrengenden verregneten Reisetag, abends um 11 Uhr wenn alle sich endlichauf die heißersehnte Tasse Kaffee oder die langersehnten Bratkartoffeln freuen, daß die Flasche leer ist.
Bei einem Gastank passiert dasnormalerweise nicht, da man nicht warten muß bis der Tank leer ist wie bei der Flasche und man beim normalen Dieselfassen auch gleichden Gastank auffüllen kann.
Und so ein Tank sollte schon mit asheizungsbetrieb einen normalen Urlaub reichen.


Gruß nevada

8

Freitag, 3. Mai 2002, 17:14

Hi Nevada,

also bei mir ist nee Flasche noch nie abned leer geworden, sondern immer nur morgens und das auch nur wenn es wirklich kalt ist und draußen regnet. 8(


Fido

abned = abends den Rest laß ich, kann ich mit leben
:-|

- Editiert von Fido am 03.05.2002, 17:15 -

Wohnort: Målerås

Fahrzeug: Volvo B58 Bj. 69

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 3. Mai 2002, 17:16

sach ich doch , immer im ungünstigsten Moment:=-

Gruß nevada

10

Samstag, 4. Mai 2002, 15:28

[cite]nevada schrieb:[br]Bei einem Gastank passiert dasnormalerweise nicht, da man nicht warten muß bis der Tank leer ist wie bei der Flasche und man beim normalen Dieselfassen auch gleichden Gastank auffüllen kann.
[/cite]


Hi !

falls du es nicht wissen sollest. Du kannst auch eine noch nicht leere Flasche füllen lassen, habe ich schon machen lassen. Das Blöde dabei ist nur das ich dann trotzdem den vollen Preis bezahlem mußte. In Schweden hat mir ein Auffüller allerdings genau das berechnet was er aufgefüllt hat, fand ich nett.


Gruß Fido


- Editiert von Fido am 04.05.2002, 15:29 -

11

Samstag, 4. Mai 2002, 18:35

[cite]zimmi schrieb:[br][cite]Fido schrieb:[br]Hallo !

ein Kollege hatte in seinem Womo lagezeit einen Gastank und war auch sehr zufrieden damit. Erst als die Prüfung nach 10 Jahren fällig war hat er sich auf den A... gesetzt. Die Prüfung sollte in etwas dasselbe wie ein neuer Tank kosten.


Gruß Fido[/cite]

jou die Kosten sind nicht von schlechten Eltern, ich hatte bis Ende letzten Jahres
einen T2 mit Gastank, ne saubere und sichere Sache aber die 10 Jahre waren um und die Neuanschaffung sollte ca 1200,- DM kosten , hab ich kurzerhand das Womo verkauft ;-)
ne nicht deswechen hab nun nen 207er und bin zufrieden auch wenn ich nun nur
Gasflaschen drin habe ;-)

Gruss zimmi[/cite]

Beim Kauf unseres T3\'s war auch die 10-Jahres-Prüfung fällig. Wir haben den Tank selbst ein und ausgebaut. Die Rechnung belief sich auf ca. 350 DM incl. eines neuen Druckreglers und neuer Lackierung.

Ansonsten kann ich zustimmen... is ne feine Sache .... so ein Gastank. Es gibt immer mehr Tankstellen in Europa und das leidige FlaschenFüllproblem entfällt. In Norwegen kauft man sich sogar die Flaschen und gibt sie am Ende der Reise zurück, wenn man denn einen Händler findet der sie zurücknimmt.

Gruss vom Troll

Fire-Fox

unregistriert

12

Samstag, 4. Mai 2002, 23:23

Aber eins muss man ja segen ...auch mit den Flaschen geht´s gabz gut..
aufgefüllt wird auch in Deutschland,,,und dann wird auch manchmal nur das Füllgewicht berechnet.
Hab Auch schon mit einem Tank geliebäugelt 8-)..
aber die Kosten schrecken mich und vor allem den Finazminister ab 8-(
Nu´gibt´s doch ne Flasche...

Oli

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 4. Mai 2002, 23:35

wir spielen auch noch mit dem Gedanken in den 814er doch nen Tank einzubauen. Wollten eigentlich Buddeln, vor allem weil wir nur den Gasherd dran haben als eintigen Verbraucher, aber wir haben unten noch so viel Platz frei, mal sehen...........:-|
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 7. Mai 2002, 22:46

Habe seit zwölf Jahren den gastank, nur die besten Erfahrungen : Große Kapazität, keine Flaschen umstöpslen und / oder schleppen, dünnes netz von Tankstellen ist relativ, eigentlich findet amn immer eine Tankstelle an der man nachtanken kann.

calimero

unregistriert

15

Mittwoch, 23. April 2003, 10:16

ich find son gas tank lohnt nur wenna drin und geprüft ist. hab die prüfung grad hinter mir und den tank überostern wida eingebaut. hät ich den platz und n gasschrank für die flaschen würd ich flaschen nehmen. dafür muß ich die nächsten 10 jahre keine flaschen schleppen. na biste jetz sclauer??

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. April 2003, 12:20

ich hab den Tank aus den genannten Kostengründen ebenfalls rausgeschmissen und fahre in Reserve ne 5Kg Flasche spazieren. Klappt wunderbar Platz ist eben in der kleinsten Hütte.

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. April 2003, 08:37

Wenn ich mir zusammenrechne das ich lt. Euren Angaben 400 €uro für eine Überprüfung auf 10 Jahre zahlen muß, kann ich mir viele Flaschen leihen.
Bei unserem Gasmann um die Ecken leihe ich eine Flasche aus und hohle mir eine neue Flasche wenn die leer ist. Der Vorbesitzer hatte 2 10kg Flaschen im Gaskasten.
1 Woche nach der Übernahme war der Gaskasten um 20cm zugunsten des Kofferraumes kleiner und es finden noch immer 2 5kg Flaschen Platz.
Das das Gas ausgeht? Mir noch nie! Ich habe allerdings in diesem Bus eine Dieselstandheizung für den Winter und benötige Gas nur fürs kochen, kühlen und Warmwasser.
Aber so einen Flasche ich im 20 sek. gewechselt.
PRO FLASCHE

mfg
Michael%-/
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Norbert

unregistriert

18

Donnerstag, 24. April 2003, 09:06

Hallo Leutz

dazu giebts auch ein aktuelles Thema:

Gastanks

Gruß Norbert