Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »benzzino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Januar 2011, 10:26

Hallo,
habe ein kleines Problem mit meinem Gastank. Ich habe einen 22 Liter Tank in meinem Auto, aber leider ist die Anzeige des Füllstandes defekt.
Jetzt hätte ich hier in Indien eventuell die Möglichkeit den Tank zu füllen. Da der Tank aber nächstes Jahr eh erneuert werden muss, möchte ich ihn auch nicht ganz voll füllen.
Auf der anderen Seite aber auch nicht in Pakistan und Iran ohne warmem Kaffee morgens losfahren.
Daher mal wieder die Frage an die Gasspezialisten unter euch:
Kann ich irgendwie feststellen wie viel Gas noch im Tank ist?
Klopfen brachte nix, da hör ich keinen Unterschied.
Geht eventuell irgendwas mit Kondenswasser am Morgen? Hab da zwar auch schon mal nachgeschaut, aber nix gesehen.
Kann man da irgendwie was mit aufgeklebten Löschpapier erkennen wenn man zum Beispiel Nudeln kocht?
Wäre toll wenn einer was wüsste.
Ansonsten sonnige 34 Grad warme Grüße aus Indien!
Peter :-)
PS: Wenn ich beim Tanktausch nächstes Jahr das alte Gas in den neuen Tank füllen könnte wäre es auch OK. Dann würde ich ihn gleich voll machen
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Januar 2011, 10:52

Hi Peter,

ich würde mir da keinen Kopp drum machen. In dem Tank sind etwa 20 Liter. Der Liter kostet zzt etwa 70 ct. Du redest also über 10 bis 15 Euro, die du nächstes Jahr ablassen müsstest... Ich hab mir da keine Gedanken drum gemacht, ohne Gas da zu stehen, morgens kjeinen Kaffe zu kriegen und abends nicht grillen zu können ist viiiiel schlimmer als die paar Euro... Die Tankprüfung wird jedenfalls deutlich teurer ;-)

Gruß
Andi

  • »benzzino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Januar 2011, 10:55

Hi Andy,
das stimmt. Aber ich hab auch irgendwie muffe dann ca. 15 Liter oder mehr einfach abzulassen. Wenn ich da auf nen Feldweg fahre und ablasse, stinkt das ewig weit. Von der Explosionsgefahr mal nicht zu reden. Daher wollt ich eigentlich mit fast leerem Tank in den nächsten Winter gehen.
Hmm...
Peter
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Discoverfun

unregistriert

4

Donnerstag, 6. Januar 2011, 11:01

Zitat

Original von benzzino
Hallo,
habe ein kleines Problem mit meinem Gastank. Ich habe einen 22 Liter Tank in meinem Auto, aber leider ist die Anzeige des Füllstandes defekt.
Jetzt hätte ich hier in Indien eventuell die Möglichkeit den Tank zu füllen. Da der Tank aber nächstes Jahr eh erneuert werden muss, möchte ich ihn auch nicht ganz voll füllen.
Auf der anderen Seite aber auch nicht in Pakistan und Iran ohne warmem Kaffee morgens losfahren.
Daher mal wieder die Frage an die Gasspezialisten unter euch:
Kann ich irgendwie feststellen wie viel Gas noch im Tank ist?
Klopfen brachte nix, da hör ich keinen Unterschied.
Geht eventuell irgendwas mit Kondenswasser am Morgen? Hab da zwar auch schon mal nachgeschaut, aber nix gesehen.
Kann man da irgendwie was mit aufgeklebten Löschpapier erkennen wenn man zum Beispiel Nudeln kocht?
Wäre toll wenn einer was wüsste.
Ansonsten sonnige 34 Grad warme Grüße aus Indien!
Peter :-)
PS: Wenn ich beim Tanktausch nächstes Jahr das alte Gas in den neuen Tank füllen könnte wäre es auch OK. Dann würde ich ihn gleich voll machen


Hallo,ein tipp von discoverfun : nimm einfach ene Tasse mit heissem Wasser und begieße damit den Tank und dort wo der gas ist ffängt es sofort zu
frieren und du siehst ganz klar die Trennlinie zw. Gas und Leere
Gruß,Jan

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Januar 2011, 11:35

Zitat

Original von benzzino
Hi Andy,
das stimmt. Aber ich hab auch irgendwie muffe dann ca. 15 Liter oder mehr einfach abzulassen. Wenn ich da auf nen Feldweg fahre und ablasse, stinkt das ewig weit. Von der Explosionsgefahr mal nicht zu reden. Daher wollt ich eigentlich mit fast leerem Tank in den nächsten Winter gehen.
Hmm...
Peter


Wenn es windig ist, verteilt sich das Gas schon schnell genug. Aber du kannst auch Herd oder Gasgrill durch laufen lassen, dann ist der Tank auch leer. Der Gasgrill (Cramer) verbraucht rund 400 Gramm pro Stunde, da ist der Tank nach 1 Tag leer... Oder hast du ne Gasheizung? Dann gehts noch schneller.
Wie gesagt, mir wäre das Risiko ohne Gas da zu stehen einfach zu groß. Ich musste das im Sommer in Italien erleben, Tank leer, kein Fülladapter für Italien an Bord, italische Tanken haben so etwas natürlich nicht. Ich musste dann für ein paar Tage (bis nach D) mit einem Campinggas Kartuschenkocher helfen. War einfach unerfreulich!

Aber Jans Tip mit heißem Wasser hört sich gut an, das könnte auch bei Wärme klappen.

Andi

Discoverfun

unregistriert

6

Donnerstag, 6. Januar 2011, 11:51

Zitat

Original von AndiP

Zitat

Original von benzzino
Hi Andy,
das stimmt. Aber ich hab auch irgendwie muffe dann ca. 15 Liter oder mehr einfach abzulassen. Wenn ich da auf nen Feldweg fahre und ablasse, stinkt das ewig weit. Von der Explosionsgefahr mal nicht zu reden. Daher wollt ich eigentlich mit fast leerem Tank in den nächsten Winter gehen.
Hmm...
Peter


Wenn es windig ist, verteilt sich das Gas schon schnell genug. Aber du kannst auch Herd oder Gasgrill durch laufen lassen, dann ist der Tank auch leer. Der Gasgrill (Cramer) verbraucht rund 400 Gramm pro Stunde, da ist der Tank nach 1 Tag leer... Oder hast du ne Gasheizung? Dann gehts noch schneller.
Wie gesagt, mir wäre das Risiko ohne Gas da zu stehen einfach zu groß. Ich musste das im Sommer in Italien erleben, Tank leer, kein Fülladapter für Italien an Bord, italische Tanken haben so etwas natürlich nicht. Ich musste dann für ein paar Tage (bis nach D) mit einem Campinggas Kartuschenkocher helfen. War einfach unerfreulich!

Aber Jans Tip mit heißem Wasser hört sich gut an, das könnte auch bei Wärme klappen.

Andi


Es klappt hundertprozentig -um so wärmer draussen die Luft ist,um so besser sichtbar ist die Trennlinie ! Deswegen nimmt man auch heisses Wasser !
nochmal Jan

7

Donnerstag, 6. Januar 2011, 12:03

Ja, der Tipp ist gut.
Noch besser ist die Linie zu erkennen, wenn viel Gas gesogen wird, also alle Verbraucher an.

  • »benzzino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 9. Januar 2011, 09:44

Hallo!
Danke für den Tip. Hat gut geklappt. Ist noch fast dreiviertel voll.Ich koch ja nur Kaffee am Morgen. Essen kochen rentiert bei einem Abendessen im Restaurant für 1,50€ einfach nicht.
Ab Türkei gibt es ja wieder überall was und bis dorthin sollte es reichen.
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)