Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. Februar 2011, 09:22

Hi...hat jemand von euch Erfahrung mit dem Dauerheizbetrieb von Wasserheizungen (Kühlerwasserkreislauf) wie z.B. der "Webasco Thermo Top C Motorcaravan" gemacht...dieser Typ von Heizung wird ja regulär über Zusatzbatterien und nicht wie im Pkw Einsatz über die Starterbatterie gefahren. Die vom Hersteller angegebenen Batterie Verbrauchswerte beziehen sich lediglich auf den Bedarf des Heizmoduls und schließen nicht den fahrzeugabhängigen Bedarf an Energie des Gebläses in der Fahrerkabine mit ein !

Wie lange kann das System im Standbetrieb laufen bevor die Zusatzbatterie wieder geladen werden muß ? Hab aktuell ne 95 AH Starterbatterie als Zweitbatterie in meinem Expert.

Gruß
Thomas

2

Mittwoch, 2. Februar 2011, 09:41

Nach meiner Kenntnis zwischen 18 und 42 Watt.
Jee nachdem, wie dolle das Gebläse an ist.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

3

Donnerstag, 3. Februar 2011, 14:49

Hallo Uli (o:

Danke für die Vorabinfo! Das heist also rechnerisch gehe ich von den max. 40W für das Fahrzeuggebläse und den von Webasco angegebenen 32W für das eigentliche Heizmodul aus...also in Summe 72W/h was bei 12V einer Ampereleistung von 6Ah entspricht....

...somit müßte bei einer Zusatzbatterie mit 95Ah die Heizung im Standbetrieb fast 16 Std durchhalten.....theoretisch...."schätze" effektiv wird nicht mehr wie 10Std machbar sein.

Betreibe aktuell mit der Batterie (absolut neuwertiger Zustand) ein 300 Watt Elektroheizgebläse auf 12 V Basis....25Ah Leistungsaufnahme....theoretisch sollte das Teil fast 4Std laufen....nach 2 Std ist jedoch "Ende mit Gelände" (und warm ist es dann auch nicht wirklich)...vielleicht hängt das aber damit zusammen das es eine Starter- und keine Verbraucherbatterie ist (also meine jetzt die Betriebsdauer...nicht die Heizleistung).

Na da bin ich mal gespannt...Mitte Februar laß ich beim Bosch Dienst die Heizung einbauen...bin gespannt wie sich das ganze in der Praxis macht....

Gruß
Thomas

Tauchteddy

unregistriert

4

Donnerstag, 3. Februar 2011, 16:14

Du darfst - und kannst- nicht mehr als 50% aus der Batterie entznehmen, danach geht einerseits die Spannung zu weit runter und andererseits killst du die Batterie. Oft wird gesagt, dass bei Starterbatterien sogar nur 20% sorgenfrei entnommen werden können.

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. Februar 2011, 19:26

Da ist was dran. Batterie einmal tiefentladen und die Lebensdauer ist drastisch kürzer... Unter 11V würde ich nicht gehen, wobei das schon mutig ist...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Bad Zwischenahn

Fahrzeug: VW T4 California Exclusive + VW T4 Caravelle

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 7. Februar 2011, 12:20

Moin,

in den T4 TDI (Multivan/Caravelle) ist ab Werk ein Zuheizer verbaut (Eberspächer 3DWZ) den man einfach zur Warmwasser Standheizung umbauen kann.

Ich hatte eine 88Ah Starter und eine 88Ah Zusatzbatterie verbaut. Das Gebläse lief über die Starter und der Zuheizer über die 2. Batterie. Nach 8h betrieb waren die Batterien fast leer. Zum Starten hats noch gerade gereicht.
Mein neuer Bus bekommt allerdings nur eine 100Ah Starterbatterie. Zum Vorwärmen des Motors und des Innneraums reicht die. Die läuft dafür ca. 45Min.

Auch ist eine Warmwasserheizung lauter als eine Luftheizung. Zum schlafen empfiehlt sich besser eine Luftheizung, die auch effektiver ist, da sie nicht den Motor mit vorwärmen muß.

Gruß Marc
Signatur von »Möms-chen« Gruß aus Bad Zwischenahn - Marc
VW T4 California Exclusive 111kW @ 2,5TDI
VW T4 Caravelle Comfortline 85kW @ 2,5i
VW T4 Caravelle GL 75kW @ 2,5TDI
MB T1 207D

7

Montag, 7. Februar 2011, 21:49

Hi...vielen Dank für eure Infos...teilweise sind die ja sehr ernüchternd....eine reale Nutzleistung von 20% (ohne langfristige Schäden) ist ja schon absolut ärgerlich....kann aber halt auch nicht abschätzen ob das durch die "Fehlnutzung" als Verbraucherbatterie zustande kommt.

Nach Angabe des Bosch Dienstes müßte in meinem Fall angeblich auch das Fahrzeuggebläse im Standheizungsbetrieb von der Zusatzbatterie gespeist werden...hoffe das das auch wirklich stimmt...ansonsten wäre der gesamte Heizungseinbau mit dem Gedanken der Kabinenbeheizung völlig umsonst....bei meinem Peugeot schaltet seit "Neu" an der sogenannte "Energiesparmodus" (nicht mal von Werk aus deaktivierbar!!!) zum Schutz der Starterbatterie schon nacn wenigen Minuten das Radio aus (das Ablendlicht brennt natürlich weiter bis die Batterie leer ist!!!), mit dem Erfolg das man auf dem Campingplatz erst mal den Motor laufen lassen muß wenn man die Wettervorhersage im Radio hören will oder ne Fensterscheibe zufahren lassen will...geschweige den das Fahrzeuggebläse zu betreiben.

Gruß
Thomas