Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. Februar 2011, 17:24

Hallo,

ich habe beschlossen eine Heizung nachzurüsten.
Fahrzeug: VW LT 2, Eigenausbau (einige erinnern sich vielleicht).

Ich habe schon zahlreiche Themen zum Heizungstyp durchforstet und bin zu folgenden Modellen gekommen:

Trumatic S 3002 (P) (Gas, 3400W, 30-280g/h, ca.300 Euro)
Pro: günstig, guter Wirkungsgrad, kein Stromverbrauch
Contra: hoher Platzbedarf, Loch im Boden notwendig

Trumatic E 2400 (Gas, 2400W, 100-200g/h, ca. 800 Euro)
Pro: klein, "versteckbar zu montieren", Freie Wahl bzgl. Kamin und Frischluft
Contra: Stromverbrauch, teuer

Trumatic S 2200 (Gas, 1850W, 50-170g/h, ca.340 Euro)
Pro: günstig, guter Wirkungsgrad, kein Stromverbrauch, freie Kamin- und Frischluftwahl
Contra: hoher Platzbedarf (weniger als S 3002), geringe Leistung, soweit ich weiß nicht für Reisemobile zugelassen?!?

Eberspächer Airtronic D2 (Diesel, 2200W, 0,1-0,28l/h, ca. 700 Euro)
Pro: klein, Unterflurmontage möglich
Contra: Kamin unter Fahrzeug fraglich (Gasentlüftung im Boden), Stromverbrauch, Wartungsintensiver, teuer

Webasto AirTop 2000 ST (Diesel, 2000W, 0,13-0,27l/h, ca. 1000 Euro)
siehe Eberspächer

Soweit die technischen Daten der möglichen Heizungen.
Mein Problem: der Platz!

Es gibt eigentlich nur einen möglichen Einbauort für die Gasvertreter und das ist neben dem Gaskasten (gut) in der bei der Konstruktion des WoMos angedachten "Durchladeluke", Bilder befinden sich im Anhang.
Verfügbare Maße:
Breite: 380mm, Höhe 820mm, Tiefe 480mm (bis zur Tür), 525 bis zum Kühlschrank


Vergrößern: http://www.bilder-hochladen.net/files/exk-33-jpg.html


Vergrößern: http://www.bilder-hochladen.net/files/exk-34-jpg.html

Nun meine Frage(n) an euch:
Zu welcher Heizung würdet ihr mir raten (bitte mit Begründung :-) )?
Könnte jmd. mal meine Favoriten (S3002(P) und S2200) (wenn er diese besitzt) nachmessen, was sie inkl. Anschlüsse an Platz benötigen?
Passt das bei mir?

Ob ein Durchbruch in den Boden an dieser Stelle möglich ist, hängt auch vom GAsprüfer ab, da sich der Auspfuff des Fahrzeugs hinten befindet und ebenfalls die Gaskastenentlüftung (über selbigem).
Außerdem hängt das Ersatzrad unterflur.

Ich bedanke mich vorab ganz herzlich für eure Hilfestellungen!

regentrude

unregistriert

2

Donnerstag, 3. Februar 2011, 22:03

moin.
vielleicht wär ja auch ne gebrauchte truma c3402 was?
dann hast du auch gleich nen boiler..

und die verbraucht weniger strom als sone webasto glaub ich..

die masse ab werk sind diese: 480 X 525 X 540 (HXBXT)
ich hab meine aber auf einer grundfläche von 500 x 480 verbaut.
das liegt an der form:


der schaumstoff lässt sich eindellen.. ;-)
und du brauchst keinen bodenkamin..

lg magda

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 4. Februar 2011, 05:29

bei der s3002 must du aufpassen op es eine alte ist oder eine neue. den die neuen dürfen auch nur noch mit trumavent zusammen laufen also doch wider nen stromverbraucher hinten dran.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 4. Februar 2011, 08:45

Ich habe im James eine Eberspächer Airtronic eingebaut. Entscheidender Vorteil: Diesel ist reichlich an Bord! Bei 0,3Liter/h kannst du mit 50 Litern (dann ist noch genug Reserve um zur nächsten Tanke zu fahren) 7 Tage voll durchheizen. Wobei das nicht nötig ist, die Heizung wird ihre Leistung immer wieder reduzieren.

Stromverbrauch ist auch nicht sooo gravierend, liegt bei knapp 3A in größter Leistungsstufe, aber die wird eigentlich nur zum Anheizen gebraucht.

Für mich war auch wichtig, keinen Platz im Innenraum zu verschwenden. Die Standheizung hängt platzsparend unter dem Wagen.
Auspuff der Heizung dürfte kein Problem sein, dann leistest du die Abgase halt mit einem Rohr bis zu einer Fahrzeugaußenkante.
Bei meinem James sitzt die Heizung etwa 50cm vom der rechten Karosserierand, der Auspuff geht dann nach links rüber, kreuzt dabei Kardan, Motorauspuff und Abwassertank. Das wurde schon von Westfalia so eingebaut.


Ich kann die Eberspächer nur empfehlen.

Gruß
Andi

PS: Für 700 kriegst du nur das Heizgerät. Da fehlt die Luftführung, vermutlich die Abgas- und Verbrennungsluftführung und die Steuereinheit im Innenraum.
Wenn du Fragen zur Eberspächer hast, melde dich. Ich hab mich letztes Jahr intensiv mit der Heizung befasst.

5

Freitag, 4. Februar 2011, 10:29

Am besten fliegt das ganze Gas-Gedöns aus Deinem Auto!

Dann kaufst Du Dir einen Dieselkocher mit chicem Glaskeramik-Kochfeld plus Heizdeckel (gibt`s von WALLAS bzw. Webasto).
Endlich brauchst Du keine schweren Gasflaschen mehr zu schleppen, verzichtest locker auf Adapter und die Sucherei im Ausland, denn Diesel gibt`s überall.
Dass sich Dein Stauraum vergrössert und Deine Zuladung erhöht, nimmst Du gerne als Extra dazu. Ebenso wie die Kostenreduzierung durch den geringen Dieselverbrauch und erst recht weil Du diese blöden 2-jährigen und kostenintensiven Gasprüfungen den Anderen überlässt.
Bei späterem Fahrzeugwechsel nimmst Du Deine Diesel-Koch-Heiz-Anlage einfach ins neue Fahrzeug mit, denn diese ist binnen 15 Minuten ausgebaut.

Und weil Du Dir über die Rüttelfestigkeit und die Dichtigkeit einer Gasanlage keine explosiven Gedanken mehr machen musst, lebst Du einfach entspannter.

LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Epinal

Beruf: en retraite

Fahrzeug: 814er Koffer

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 4. Februar 2011, 12:24

das sind noch PREISE
da kriegst bald nen LT35 für
Signatur von »cetse« ALLEIN...allein ist alles leichter...so easy
zu zweit ist´s auch nicht schlecht

7

Freitag, 4. Februar 2011, 12:55

@cetse -

Edle Weine und
Edelstahlkocher von WALLAS
haben eines gemeinsam:
man nennt es Wertsteigerung . . .

Meinen kompletten und neuen WALLAS habe ich vor 4,5 Jahren zu 60% des heutigen VK-Preises erworben.
Sollte ich ihn morgen verkaufen wollen, so werde ich mindestens den damaligen Anschaffungswert erzielen.
Gebrauchte WALLAS sind selten, hochbegehrt und entsprechend hoch gehandelt (bzw. gesteigert).
Das war damals vor 4,5 Jahren so, ist heute so, bleibt so.

Nun:
verkaufe nach 4,5 Jahren eine Gasanlage aus Deinem Womo und sage mir: Wieviel kannst Du erlösen?


Edel
sei der Wein - hilfreich und schluck
Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

8

Sonntag, 6. Februar 2011, 11:12

Hallo,

zunächst möchte ich mich herzlich für eure Beiträge bedanken, sie haben mir sehr geholfen!

Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass für mich die Gasheizung wahrhaftig eher suboptimal ist, da sie einfach zu viel Platz an einer äußerst ungeeigneten Stelle einnehmen würde. Der Gaskocher bleibht torztdem drin. Von diesem bin ich mehr als überzeugt und ich bevorzuge andere Wertanlagen als die WALLAS-Geräte ;-). Danke dennoch für den Tipp!

Bleibt die Dieselheizung, die ich unterflur montieren könnte.
Für mich stimmt in diesem Fall aber das Verhältnis von Nutzen zu Aufwand nicht mehr überein. Speziell der finanzielle Aufwand für eine solche Heizung steht für mich in keinem Verhältnis zum GEbrauch. Ich bin eigentlich kein Wintercamper und wollte die Heizung nutzen um einige kalte Frühjahrs- und Herbstnächte schöner zu gestalten. Dafür sind mir 1000,- Euro zzgl. Einbauaufwand usw. aber zu viel.
Also werde ich mir keine Heizung in den Bus bauen...

Und die Moral von der Geschicht':
Eine Heizung integriert man beim Ausbau des Mobils - oder eben nicht 8-)

Danke für eure Beiträge und einen schönen Sonntag allerseits!