Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. Februar 2011, 16:07

hi,
möchte ein Alu-Schienensystem ohne jegliche Angstschrauben aufs Aludach kleben
, das u.a. eine/mehrere Dachbox/en
wie Schubladen aufnimmt. Also einschieben , Sicherungssplint in die Schiene und ready to go.
welcher Primer wird dazu benötigt oder gibt es einen Kleber
wo das blanke Alu nicht vorbehandelt werden muss ?

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Februar 2011, 17:15

Hallo,

ich höre schon den Verkehrsfunk "Achtung auf der Autobahn 1234 liegt eine Dachbox samt Aluträger"

Ich halte auch viel von Klebeverbindungen. Aber als alleiniges Verbindung für eine Dachbox? Nur kleben, ohne Schrauben? Würde ich NIEMALS anbauen. Schon gar nicht so schwere Lasten mit so kleiner Klebefläche.
Stell dir vor, du hast 50kg in der Box, steigst voll in die Bremse, und dann kommen noch Bodenwellen... Die Belastung für die Klebeverbindung möchte ich jetzt nicht ausrechnen. Von einem Auffahrunfall will ich gar nicht reden.

Ach so, auch noch wichtig: um was für ein Fahrzeugdach handelt es sich? Altes Wohnmobil mit Dachlattenaufbau/ Alublechen außen? Vergiss die Dachbox, das halten die Dächer nicht aus. Dachbox auf so einem Dach ist eine Garantie für Undichtigkeiten an den Eckverbinderleisten. Ich habe das schon mehrfach sehen müssen.

Und bitte, Überdenke deine Idee, die Schienen ohne Schraube zu befestigen. So etwas muss vernünftig und sicher angebaut werden. Deine Mitmenschen werden es dir danken.

m zum fachlichen Frage zurück zu kommen: als möglichen Kleber würde ich MS-Polymer vermuten. Such dir einen Hersteller (zB Weicon) aus und lies dir das Produktdatenblatt durch. Da steht die genaue Vorbehandlung und notwendige Primer bei verschiedenen Oberflächen drin. Diese Arbeit kann dir keiner abnehmen.


Andi

Wohnort: Remscheid

Fahrzeug: Najad 343 "Snugata"

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. Februar 2011, 18:02

@andi... &klatschen1
@ ansch,
ich würde ein solches System noch nicht mal aufs Dach schrauben, sondern durchbohren und mittels Schrauben u. Muttern an den Spriegeln befestigen. Ich versteh "Angstschraube" nicht. wegen reinregnen? Wenn du sie vernünftig eindichtest, passiert da gar nicht.
Gruß
Jens ;-)
Signatur von »atlantikcruiser« Ich spüre den Wind unter den Flügeln, auf, zu neuen Ufern

der-seemann

unregistriert

4

Mittwoch, 16. Februar 2011, 18:46

nicht ganz billig, aber ganz gut:
Belzona Polymere
zB
http://www.belzona.com/assets/pdfs/XVII_7.pdf

Habe dass beruflich verwendet. Sehr wichtig ist dabei eine perfekte Vorbereitung der Klebeflächen. Absolut frei von Fetten oder anderen Verunreinigunngen, möglichst gesandstrahlt für eine rauhe Oberfläche.
Es gibt durchaus Kleber, mit denen du die Schienen fest bekommst. Frage ist nur, ob dass Alublech die Kräfte aufnehmen kann oder du dir die Leisten mit dem Alublech von der Hütte reist, wenn die Schienen mal etwas mehr Belastet werden.
Und dass ist ja nicht der Luftwiederstand, um den es hier geht, sondern die um einvielfach höheren Kräfte bei zB appruptem Bremsen oder gar Unfällen. Wenn du dann jemand mit der Dachbox erschlägst, wird sich deine Versicherung alle Mühe geben, dich im Stich zu lassen...

5

Mittwoch, 16. Februar 2011, 18:48

hehe, Sperrmüll auf der Autobahn...

an die Spriegel kommt man so nicht dran, da Außenhaut, Isolierung und Deckenpanele verklebt sind.


die 4 Schienen sind je 280 cm lang, die im Abstand 70-50 70 drauf sollen und u.a. auch
zur Stativaufnahme und Halter für Solarpanele dienen.

Probekleben ohne Primer mit MS Poly war kein Erfolg- der angebotenen Primer soll 25 Euro ja 200ml
kosten- da gehen dann wohl 6 Fläschchen für die knapp 24 Meter drauf..

Wenns da keine Klebe- Möglichkeit gibt, muss eine Gepäckbrücke drunter

der-seemann

unregistriert

6

Mittwoch, 16. Februar 2011, 19:28

Wie gesagt, die Oberflächenvorbehandlung ist dass A und O.
Wenn du dass richtige Belzona Polymer hast, hält dass ohne primer, da gammelt dir auch nix weg. Dass Zeug ist einfach krass. Wie gesagt, du könntest warscheinlich deinen Bus dann an den Schienen aufhängen (wenn dass das Dach aushaltem würde...

Ich weiss nicht, wie breit die Schinen sind, also wie gross die auflagefläche ist.
Wenn du kleben willst, könntest du auch zB die Schinen auf ein breiteres festes Alublech befestigen, zB schrauben oder Nieten, und dann dass ganze aufkleben, da so KFZ-Bleche doch eher dünn bis ganz dünn sind. (ich komme aus dem Schiffbau... ;-) )

Wegen Primer: hol dir mal im gut sortiertem KFZ zubehör, die auch Lacke von zB Lesonal mischen, einen GUTEN Primer mit guten Hafteigenscdhaften, und rauhe vorher die Klebeflächen mit Schmirgelpapier gründlich auf. Dann die Probeklebung abreissen und gucken, ob der Primer gehalten hat, sprich ob die Verbindung Blech-Primer oder Primer-Kleber aufgegeben hat. Dann entsprechend weiter forschen oder anwenden, wenn du dass als sicher genug befindest....
- Editiert von der-seemann am 16.02.2011, 19:34 -

marc210D

unregistriert

7

Mittwoch, 16. Februar 2011, 20:25

Hallo Ansch,

hier mal ein Erfahrungswert. Mein Dachspoieler für die Dachluke ist nach ca. 2 Jahren abgeflogen, weil die Klebestelle nicht 100% war. Habe vorher daran gerüttelt und fand es o.k.

Seit dem werden alle Teile fürs Dach entweder genietet oder geschraubt. Um es schrauben zu können gibt es auch Nieten die ein Gewinde haben. Somit muss nicht die Inneverkleidung aufgemacht werden. Es gibt auch wasserdichte Nieten. Das MS-Polymer wird dann nur zum Abdichten genommen.

Gruß Marc

Achso: Hier gibts Nieten