Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Heidjer

unregistriert

1

Donnerstag, 7. August 2003, 13:59

öhm....

wieder mal ne doofe frage ....

dat murkelchen knarrt manchmal so verdächtig und laut beim einfedern,
besonders bei eingeschlagenen rädern und wenn nur einzelne räder einfedern.

was tun ? federn schmieren? herzbolzen kepüdd? oda wat ?

weiss wer rat ?:O

2

Donnerstag, 7. August 2003, 14:33

Is bei mir zur Zeit auch so.
Ich werde das Auto die Tage mal aufbocken, damit die Federn weitestgehend entspannt sind und dann einen Meißel zwischen die Lagen klofen. In den Spalt dann Fett schmieren.
Das lästige Knarren ist schon lästig, speziell, wenn man auf einen Campingplatz kommt und mit zwei Kerlen in einem Bus sitzt, der ständig knarrt (Gell Ide? :-O)
Schlimmer ist aber, daß die Federn an den Kontaktstellen einlaufen, wenn sie ständig ungeschmiert aneinanderreiben...

Heidjer

unregistriert

3

Donnerstag, 7. August 2003, 14:49

danke H.-J. für die schnelle antwort. wollt ich auch mal machen. federn entlasten und dann mit nem fettgetränkten lappen zwischendurchziehen oder sowas (vor dem essen hände waschen nicht vergessen :-O )

aber ..... wo bock ich den auf, dass die federn entlastet werden? wenn ich die achse anheb wie sonst, kriegen die ja noch mehr druck ...

4

Donnerstag, 7. August 2003, 14:50

sehr witzig, die haben uns bestimmt für schwul gehalten, bei jeder bewegung knarrten die federn und das bierfäßschen hat das bild dann noch abgerundet ;-)



gruss, micha

Heidjer

unregistriert

5

Donnerstag, 7. August 2003, 14:52

voll cooooool 8-)

lachwech, duck und flitz:-O

Heidjer

unregistriert

6

Donnerstag, 7. August 2003, 14:53

öhm, knarrren die eigentlich auch, wenn man dann mal n8s so ..... ??

ihr wisst schon .....|-)

MB608Treiber

unregistriert

7

Donnerstag, 7. August 2003, 14:56

ähh, ich wage es ja gar nicht zu sagen aber ich öle meine Federn immer mit Balistol-Öl ein, regelmäßig! Diesen Trick habe ich übernommen, ein echter Kenner der Düsseldorfer schwört darauf! Meine Federn quietschen überhaupt nicht! Heißt das Ide, das ich nicht schwul bin??%-/:D:D:D


Tschöööö

Jörn

Heidjer

unregistriert

8

Donnerstag, 7. August 2003, 15:18

schau an. schau an.. ballistol ..... kann auch medizinisch angewendet werden...
wunderbare sache das :-D

MB608Treiber

unregistriert

9

Donnerstag, 7. August 2003, 15:19

Ein hervorragendes Öl. eigentlich für Waffen!

Heidjer

unregistriert

10

Donnerstag, 7. August 2003, 15:25

na ja .... eigentlich sind unsere autoles ja auch sowas ähnliches .....
handle with care

ob ne einmalspritze mit ner kanüle vorndran wohl helfen würd, das öl zwischen die federlagen zu bekommen ???:=-
- Editiert von Heidjer am 07.08.2003, 15:28 -

11

Donnerstag, 7. August 2003, 15:37

[cite]Idefix schrieb:[br]sehr witzig, die haben uns bestimmt für schwul gehalten, bei jeder bewegung knarrten die federn und das bierfäßschen hat das bild dann noch abgerundet ;-)



gruss, micha[/cite]

NEIN !!!!!!!!!!!! :=-

12

Donnerstag, 7. August 2003, 16:09

Zum Thema Federn gabs schonmal diesen Beitrag:

http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=1514

Gruss Schwester Regine :-)

13

Donnerstag, 7. August 2003, 17:37

Hallöle,
Ballistol ist ja wohl ein Allheilmittel.
Habe den folgenden Tip mal im Radio gehört.
Ballistol gegen weiße Streifen und die
lästigen Flecken auf den Lederschuhen
im Winter, durch Streusalz. Habe ich ausprobiert, klappt.
Gruß Wilfried

Heidjer

unregistriert

14

Donnerstag, 7. August 2003, 21:10

jau ... allerdings .....
ballistol is für (fast) alles gut 8o)
hilft als waffenöl, zur lederpflege, beim hund nach zeckenbissen und auch bei hämorrhiden, bei hautverletzungen
uuundddddddd.....

offensichtlich auch bei blattfedern:-O

Heidjer

unregistriert

15

Donnerstag, 7. August 2003, 21:15

nochmal die frage : wo aufbocken? unter achse kann nicht sein, weil die federn dann noch mehr druck kriegen... vielleicht an der quertraverse ganz vorn unterm kühler ?

16

Donnerstag, 7. August 2003, 22:07

[cite]Heidjer schrieb:[br]nochmal die frage : wo aufbocken? unter achse kann nicht sein, weil die federn dann noch mehr druck kriegen... vielleicht an der quertraverse ganz vorn unterm kühler ?[/cite]


Hallo Heidjer,

ja das ist eine Möglichkeit, eine Andere ist einen kleinen Wagenheber zwischen Rahmen und Feder, so bekommst du die Federn ncoh weiter auseinander. Egal wie du mußt die Federblätter etwas auseinander bekommen damit du da etwas Fett oder meinetwegen auch Öl (ich nehme immer Fett) zwischen bekommst.

Fido

fernweh60

unregistriert

17

Donnerstag, 7. August 2003, 22:32

Also wenn schon Balistol, dann nehmt eine Sprühdose, das kriecht durch die Kapilarwirkung, aber besser ist sicher Fett!
Könnte man da nicht Kettenfett fürs Moped (das wird erhitzt und dann wenn flüssig die Kette darin gebadet) verwenden?
Gruß,
Stefan

Heidjer

unregistriert

18

Donnerstag, 7. August 2003, 22:54

es gibt da auch so kettensprühfett... das is flüssig, wenns aus der dose kommt und wird dann zäh... muss mal schauen, was ich (am besten) find.

danke für die tipps zum aufbocken... hab schon überlegt, ob ich einen rangierheber unter den jeweiligen hauptrahmen-längsträger stellen kann ....

Survivor

unregistriert

19

Freitag, 8. August 2003, 17:52

Ich sprühe meine Blattfedern mit WD40 ein!

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 8. August 2003, 18:23

Noch ein gutes Kriechöl ist Cito-Waffenöl ;-)
Gibt´s auch zum Sprühen!

Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)