Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

strandläufer

unregistriert

1

Mittwoch, 23. Februar 2011, 13:26

hab da einen wagen am haken der ösilandpapiere hatte.
leider gingen die aber verloren.
nun sagt der verkäufer das er den wagen nach umzug nach D
nicht in D zulassen kann.
weiß da jemand was drüber?
kann mir das irgendwie nicht vorstellen.oder kann man in ösiland
keine ersatzpapiere beantragen?

Wohnort: Liezen

Fahrzeug: MB 307D (OM616) Tabbert

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Februar 2011, 15:45

Meines wissens kriegt man die beim Generalimpoteur oder so.
Mir wurde mal gesagt wenn man für einen alten VW-Bus was den Typenschein braucht dann kriegt man den bei Porsche-Salzburg.
Soll aber einiges kosten.

3

Mittwoch, 23. Februar 2011, 16:14

im osiland bekommst du genauso papiere wie in deutschen landen. solange du das letzte kennzeichen weißt. ist halt ein behördenweg. ob die für deutschland reichen weiß ich nicht.
grüße kurt

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Februar 2011, 17:15

Den in Osterrreich genannten Typenschein gibts beim Generalimporteur der jeweiligen Marke. MB müsste die Fa. Pappas sein. Fzg.- Identnr. sollte reichen.

strandläufer

unregistriert

5

Mittwoch, 23. Februar 2011, 17:53

handelt sich nicht um einen mercedes
das ist ein cherokee jeep
aber das prozedere wird das selbe sein

MartinBenz508

unregistriert

6

Mittwoch, 23. Februar 2011, 18:20

wie bereits geschrieben wurde stellt die - als solche gekennzeichneten - Ersatzdokumente der Gerneralimporteur aus. Damit er dies tut braucht man eine UNBEDENKLICHKEITSBESCHEINIGUNG, Zeit und Geld. Die BEscheinigung bekommt man bei der Zulassungsbehörde, WENN man der letzte Eigentümer ist auf den das Fahrzeug zugelassen war oder irgendwie anders glaubhaft machen kann, das man rechtmäßiger Besitzer des Fahrzeuges ist ( bei uralt-Oldtimern geht das unkompliziert, bei "moderneren Fahrzeugen" eher unwahrscheinlich).

Also mit der Unbedenklichkeitsbescheinigung dann zum Generalimporteuer, dort löhnen und ein paar Wochen auf die Papiere warten.

Ich würde so ein Auto nicht kaufen. Soll er das doch machen, ohne Papiere ist das Teil gerade mal den Schrottpreis wert.

Hab das mal bei einem Peugeot J5 gemacht. Ist halt auch schon etliche Jahre her...

Wohnort: Graz

Fahrzeug: MB 811D

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 25. Februar 2011, 22:33

Die oben beschriebene Methode mit Typenscheinersatz beim Generalimporteur funktioniert nicht immer.
Wenn das Fahrzeug eine Einzelgenehmigung hatte (sehr häufig bei Nutzfahrzeugen oder umgebauten Fahrzeugen) und älter als 7 Jahre ist, mußt du eine Neutypisierung machen. Wenn der Verkäufer das nicht machen will, dann kauf das Auto auf keinen Fall.

lg,
Peter
Signatur von »Peter« keine Macht für niemand!